1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8: Dell macht Desktop-PCs…

bin gespannt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bin gespannt...

    Autor: azeu 24.10.12 - 15:09

    wie man z.B. tausende Zeilen Code per Touch-Screen eintippt. Stell mir das nicht als sehr bequem vor.

    DU bist ...

  2. Re: bin gespannt...

    Autor: Senf 24.10.12 - 15:12

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie man z.B. tausende Zeilen Code per Touch-Screen eintippt. Stell mir das
    > nicht als sehr bequem vor.

    Die Antwort: Gar nicht! Wie kommst Du darauf, dass es dafür gedacht ist?

    Gruß,
    Senf

  3. Re: bin gespannt...

    Autor: sasquash 24.10.12 - 16:00

    Ganz davon ab..
    Autoergänzung und Kopieren ist doch gängiges Handwerk beim Programmieren ^^

  4. Re: bin gespannt...

    Autor: tingelchen 24.10.12 - 16:22

    Evtl. auf Grund der Bauform des Standfußes? Der sieht verdächtig nach Schreibtischplatz aus. Und genau da ist Touch Bedienung absolut unpraktisch, unbequem, anstrengend und sogar Gesundheitsschädlich.

  5. Re: bin gespannt...

    Autor: Senf 24.10.12 - 17:18

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Evtl. auf Grund der Bauform des Standfußes? Der sieht verdächtig nach
    > Schreibtischplatz aus.

    Weil der Standfuß eine schreibtischplatzähnliche Form hat? Was soll das denn sein? Wie sähe der Standfuß denn aus, wenn man ihn statt auf einen Schreibtisch auf einem Verkaufstresen stellen wollte?

    > Und genau da ist Touch Bedienung absolut
    > unpraktisch, unbequem, anstrengend und sogar Gesundheitsschädlich.

    Du sollst den Touchscreen ja auch ergonomisch um 75 Grad nach hinten neigen und näher zu Dir ranziehen. Wenn die daraus resultierende Arbeitshaltung gesundheitsschädlich sein soll, müssten alle Pianisten der Welt elendige Krüppel sein ;)
    Kein Mensch verlangt von Dir, dass Du mit ausgestrecktem Arm Deine Excel-Tabelle zusammenklicken sollst ;)

    Gruß,
    Senf

  6. Re: bin gespannt...

    Autor: azeu 25.10.12 - 01:52

    > Die Antwort: Gar nicht! Wie kommst Du darauf, dass es dafür gedacht ist?

    naja, ist das jetzt ein vollwertiger PC oder nicht?

    DU bist ...

  7. Re: bin gespannt...

    Autor: S-Talker 25.10.12 - 09:55

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Antwort: Gar nicht! Wie kommst Du darauf, dass es dafür gedacht ist?
    >
    > naja, ist das jetzt ein vollwertiger PC oder nicht?

    Nein, es ist nur ein Display. Der Artikel ist doch ziemlich eindeutig. Auch das fehlen typischer PC-SPecs und der Preis sprechen eindeutig für ein reines Display. Wie kommst du darauf, dass das ein PC ist?

    Es ist ein Display, welches neben der herkömmlichen Nutzung als Display eben auch als Touchscreen benutzt werden KANN. Man kann natürlich auch die Tastatur benutzen und Code eintippen - man höre und staune: das Display wird dies sogar anzeigen!

  8. Re: bin gespannt...

    Autor: NeverDefeated 04.11.12 - 04:45

    Senf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wie man z.B. tausende Zeilen Code per Touch-Screen eintippt. Stell mir
    > das
    > > nicht als sehr bequem vor.
    >
    > Die Antwort: Gar nicht! Wie kommst Du darauf, dass es dafür gedacht ist?

    Ja, wie kann man auch nur auf die Idee kommen bei einem Computer Text eingeben zu wollen. Die ganze Computertechnik basiert zwar komplett auf Texteingabe und selbst programmiertechnisch nicht bewanderte Zeitgenossen werden sicherlich gelegentlich mal Chatten, Suchbegriffe eintippen, einen Brief oder eine eMail schreiben, aber Texteingabe ist ja sowas von überbewertet, dass man mal eben über 600EUR für einen Schmierfinger-Monitor ausgeben würde, auch wenn er zu nichts nutze ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00