Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Tuning: Das Smartphone an der…

Und das haben die echt geschafft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und das haben die echt geschafft?

    Autor: SoniX 30.03.12 - 12:52

    Tjooo... und ich habe mich im letzten Urlaub einfach ins ungeschützte Nachbar WLAN eingeklingt, da das Hoteleigene einerseits gekostet hätte und auch der Empfang schlechter war.

    So what.... IT News für Profis.

  2. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: DooMMasteR 30.03.12 - 13:03

    das hätte aber in diesem Fall wenig gebracht

    denn es war ja nicht das Backend des Hotels das Problem sondern die ungünsige Nutzung und Übenutzung des 2,4GHz Bandes :) da hilft es einem dann auch nicht, wenn man ein freies WLAN findet, denn man kann nicht damit sprechen :)

  3. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: Martin F. 30.03.12 - 14:04

    Vielleicht war ja der Nachbar so schlau und hat einen freien Kanal benutzt.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  4. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: /mecki78 30.03.12 - 14:06

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denn es war ja nicht das Backend des Hotels das Problem sondern die
    > ungünsige Nutzung und Übenutzung des 2,4GHz Bandes :)

    Laut Artikel waren dort alle APs auf nur einem Kanal, d.h. wenn der Nachbar auf einem anderen ist, dann hätte das sehr wohl sehr viel gebracht.

    /Mecki

  5. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: /mecki78 30.03.12 - 14:08

    > "Und das haben die echt geschafft?"

    Wie viele IETF Mitarbeiter braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln? ;-)

    /Mecki

  6. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: s1ou 30.03.12 - 14:11

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DooMMasteR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > denn es war ja nicht das Backend des Hotels das Problem sondern die
    > > ungünsige Nutzung und Übenutzung des 2,4GHz Bandes :)
    >
    > Laut Artikel waren dort alle APs auf nur einem Kanal, d.h. wenn der Nachbar
    > auf einem anderen ist, dann hätte das sehr wohl sehr viel gebracht.


    Nope. Zitat: "...auf denselben Kanälen...." also funkten sie auf allen mgölichen Kanälen, sie haben sich dabei überlappt.

  7. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: /mecki78 30.03.12 - 14:37

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nope. Zitat: "...auf denselben Kanälen...." also funkten sie auf allen
    > mgölichen Kanälen, sie haben sich dabei überlappt.

    Das kann auch bedeuten auf den Kanälen 1, 2, 3, 4, 5, 6, wenn der Nachbar aber auf 11 war, dann wäre alles im Butter gewesen. Nach der neuen Lösung überlappen sich die Kanäle ja nach wie vor, denn es gibt keine 4 überlappungsfreie Kanäle im 2,4 GHz Band.

    /Mecki

  8. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: mambokurt 30.03.12 - 14:47

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > s1ou schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nope. Zitat: "...auf denselben Kanälen...." also funkten sie auf allen
    > > mgölichen Kanälen, sie haben sich dabei überlappt.
    >
    > Das kann auch bedeuten auf den Kanälen 1, 2, 3, 4, 5, 6, wenn der Nachbar
    > aber auf 11 war, dann wäre alles im Butter gewesen. Nach der neuen Lösung
    > überlappen sich die Kanäle ja nach wie vor, denn es gibt keine 4
    > überlappungsfreie Kanäle im 2,4 GHz Band.

    Nicht notwendigerweise, dadurch dass die Sendeleistung der APs begrenzt ist, kann man auch 2 APs auf dem selben Kanal laufen lassen, solange sie weit genug voneinander entfernt sind. Also Ost-und Westflügel auf Kanal 6 und das Zentrum auf 1 und 13 zB. Letztendlich muß man ja nur mal mit dem Smartphone rumgehen, und gucken wie weit die APs überhaupt kommen...

  9. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: Floh 10.04.12 - 12:08

    Keinen.
    Dafür haben sie einen Roboter.

    Keinen.
    Die alte sitzt wahrscheinlich zu fest drin.

    Keinen, dies ist ein Hardware-Problem.

  10. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: M.P. 11.04.12 - 11:57

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tjooo... und ich habe mich im letzten Urlaub einfach ins ungeschützte
    > Nachbar WLAN eingeklingt, da das Hoteleigene einerseits gekostet hätte und
    > auch der Empfang schlechter war.
    >
    > So what.... IT News für Profis.


    Hmm,
    wie kriegt man auf Industriemessen am besten Informationen aus den Notebooks der dort weilenden Manager? Offene WLAN-Access-Points neben den einschlägigen Hotels und in den Messehallen aufstellen.

    Danach hat man dann ggfs. die Möglichkeit
    - Mitzulauschen
    - Trojaner zu installieren http://www.heise.de/ct/meldung/Hotel-WLAN-manipuliert-alle-abgerufenen-Webseiten-1517525.html
    - Aus den aufgerufenen Seiten Angriffspunkte für Social Engineering / Erpressung zu finden.

    Ich würde mich inzwischen nicht mehr ohne aufwändige Sicherheitsvorkehrungen in ein offenes WLAN einklinken...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. Daiichi Sankyo Deutschland GmbH, München
  3. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  4. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 31,49€
  3. (-43%) 11,49€
  4. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
    Galaxy A9 im Hands on
    Samsung bietet vier

    Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
    2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
    3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    1. Google: "Niemand braucht heute Gigabit"
      Google
      "Niemand braucht heute Gigabit"

      BBWF Google hält in Berlin eine flammende Rede für den Gigabit-Ausbau. Auf die Frage, warum dann Google Fiber nicht mehr ausgebaut wird, gab es nur eine ausweichende Antwort.

    2. Telefónica: Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"
      Telefónica
      Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"

      Die Telefónica baut selbst keine Glasfaser aus. Der Mobilfunkbetreiber hat jedoch massive Befürchtungen für ein Zusammengehen von Unitymedia und Vodafone formuliert.

    3. Fixed Wireless Access: Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten
      Fixed Wireless Access
      Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten

      BBWF Die Telefónica ist sich vor ihren Feldtests zu 5G Fixed Wireless Access in Deutschland schon sicher, dass die Technik eingesetzt wird. Damit kehrt der Betreiber zu eigenen Festnetzzugängen zurück, wenn auch nur auf der letzten Meile.


    1. 19:28

    2. 17:43

    3. 17:03

    4. 16:52

    5. 14:29

    6. 14:13

    7. 13:35

    8. 13:05