1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Tuning: Das Smartphone…

Und das haben die echt geschafft?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und das haben die echt geschafft?

    Autor: SoniX 30.03.12 - 12:52

    Tjooo... und ich habe mich im letzten Urlaub einfach ins ungeschützte Nachbar WLAN eingeklingt, da das Hoteleigene einerseits gekostet hätte und auch der Empfang schlechter war.

    So what.... IT News für Profis.

  2. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: DooMMasteR 30.03.12 - 13:03

    das hätte aber in diesem Fall wenig gebracht

    denn es war ja nicht das Backend des Hotels das Problem sondern die ungünsige Nutzung und Übenutzung des 2,4GHz Bandes :) da hilft es einem dann auch nicht, wenn man ein freies WLAN findet, denn man kann nicht damit sprechen :)

  3. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: Martin F. 30.03.12 - 14:04

    Vielleicht war ja der Nachbar so schlau und hat einen freien Kanal benutzt.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  4. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: /mecki78 30.03.12 - 14:06

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denn es war ja nicht das Backend des Hotels das Problem sondern die
    > ungünsige Nutzung und Übenutzung des 2,4GHz Bandes :)

    Laut Artikel waren dort alle APs auf nur einem Kanal, d.h. wenn der Nachbar auf einem anderen ist, dann hätte das sehr wohl sehr viel gebracht.

    /Mecki

  5. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: /mecki78 30.03.12 - 14:08

    > "Und das haben die echt geschafft?"

    Wie viele IETF Mitarbeiter braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln? ;-)

    /Mecki

  6. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: s1ou 30.03.12 - 14:11

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DooMMasteR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > denn es war ja nicht das Backend des Hotels das Problem sondern die
    > > ungünsige Nutzung und Übenutzung des 2,4GHz Bandes :)
    >
    > Laut Artikel waren dort alle APs auf nur einem Kanal, d.h. wenn der Nachbar
    > auf einem anderen ist, dann hätte das sehr wohl sehr viel gebracht.


    Nope. Zitat: "...auf denselben Kanälen...." also funkten sie auf allen mgölichen Kanälen, sie haben sich dabei überlappt.

  7. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: /mecki78 30.03.12 - 14:37

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nope. Zitat: "...auf denselben Kanälen...." also funkten sie auf allen
    > mgölichen Kanälen, sie haben sich dabei überlappt.

    Das kann auch bedeuten auf den Kanälen 1, 2, 3, 4, 5, 6, wenn der Nachbar aber auf 11 war, dann wäre alles im Butter gewesen. Nach der neuen Lösung überlappen sich die Kanäle ja nach wie vor, denn es gibt keine 4 überlappungsfreie Kanäle im 2,4 GHz Band.

    /Mecki

  8. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: mambokurt 30.03.12 - 14:47

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > s1ou schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nope. Zitat: "...auf denselben Kanälen...." also funkten sie auf allen
    > > mgölichen Kanälen, sie haben sich dabei überlappt.
    >
    > Das kann auch bedeuten auf den Kanälen 1, 2, 3, 4, 5, 6, wenn der Nachbar
    > aber auf 11 war, dann wäre alles im Butter gewesen. Nach der neuen Lösung
    > überlappen sich die Kanäle ja nach wie vor, denn es gibt keine 4
    > überlappungsfreie Kanäle im 2,4 GHz Band.

    Nicht notwendigerweise, dadurch dass die Sendeleistung der APs begrenzt ist, kann man auch 2 APs auf dem selben Kanal laufen lassen, solange sie weit genug voneinander entfernt sind. Also Ost-und Westflügel auf Kanal 6 und das Zentrum auf 1 und 13 zB. Letztendlich muß man ja nur mal mit dem Smartphone rumgehen, und gucken wie weit die APs überhaupt kommen...

  9. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: Floh 10.04.12 - 12:08

    Keinen.
    Dafür haben sie einen Roboter.

    Keinen.
    Die alte sitzt wahrscheinlich zu fest drin.

    Keinen, dies ist ein Hardware-Problem.

  10. Re: Und das haben die echt geschafft?

    Autor: M.P. 11.04.12 - 11:57

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tjooo... und ich habe mich im letzten Urlaub einfach ins ungeschützte
    > Nachbar WLAN eingeklingt, da das Hoteleigene einerseits gekostet hätte und
    > auch der Empfang schlechter war.
    >
    > So what.... IT News für Profis.


    Hmm,
    wie kriegt man auf Industriemessen am besten Informationen aus den Notebooks der dort weilenden Manager? Offene WLAN-Access-Points neben den einschlägigen Hotels und in den Messehallen aufstellen.

    Danach hat man dann ggfs. die Möglichkeit
    - Mitzulauschen
    - Trojaner zu installieren http://www.heise.de/ct/meldung/Hotel-WLAN-manipuliert-alle-abgerufenen-Webseiten-1517525.html
    - Aus den aufgerufenen Seiten Angriffspunkte für Social Engineering / Erpressung zu finden.

    Ich würde mich inzwischen nicht mehr ohne aufwändige Sicherheitsvorkehrungen in ein offenes WLAN einklinken...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*in (m/w/d) für den Bereich Digitalisierung
    Kulturwerk des bbk berlins GmbH, Berlin
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Automatisierungstechnik
    Dürr Systems AG, Goldkronach
  3. Junior IT-Projektmanager (m/w/d)
    Rieker Holding AG, Thayngen (Schweiz)
  4. Data Analyst IT Controlling / Reporting (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: 5G - (k)eine Gefahr für die Gesundheit
Mobilfunk
5G - (k)eine Gefahr für die Gesundheit

Die Angst vor Handystrahlung ist fast so alt wie der Mobilfunk selbst. Nun gibt es 5G - und wieder die Frage: Bestehen Gesundheitsgefahren durch Mobilfunk?
Eine Analyse von Jan Rähm

  1. BASF Schwarzheide Chemiekonzern errichtet isoliertes 5G-Netz
  2. Mobilfunk Vodafone hat 5G an 6.000 Standorten ausgebaut
  3. Flughafen Köln-Bonn 5G-Netz für ein paar Hunderttausend Euro

Plasma, LCD, OLED und mehr: LCD-Fernseher auf Abschiedstournee
Plasma, LCD, OLED und mehr
LCD-Fernseher auf Abschiedstournee

CES 2022 Technisch unterlegen und doch enorm erfolgreich: LCD-Technik hat die Entwicklung vieler Geräte erst ermöglicht. Nach über 30 Jahren gerät sie aber zunehmend ins Hintertreffen.
Eine Analyse von Elias Dinter

  1. Viewsonic XG251G Monitor setzt auf echtes G-Sync und 360 Hz statt Panelgröße
  2. U3223QZ Dells Büromonitor integriert USB-C-Hub und 4K-Webcam
  3. Odyssey Ark Samsungs 55-Zoll-Monitor ist für den Hochkantbetrieb gedacht

BKA: Das führt nur zu unnötigen Nachfragen
BKA
"Das führt nur zu unnötigen Nachfragen"

Eine Akte beweise: Das BKA wolle die Herkunft der Daten in den Encrochat- und Sky-ECC-Verfahren verschleiern, sagt der Anwalt Johannes Eisenberg. Nicht die einzige Wendung in den Fällen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Encrochat-Hack "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"
  2. BKA Präsident Bereits über 900 Verhaftungen durch Encrochat-Hack
  3. Kryptohandys Allein Berlin erwartet 650 Encrochat-Verfahren