Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WRT1900AC: Router-Klassiker WRT54G…

Was ihm schon immer fehlte und nun wieder :-(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ihm schon immer fehlte und nun wieder :-(

    Autor: lisgoem8 07.01.14 - 11:01

    Wenn dieses Gerät nur noch ein DECT Modul und 1-2 RJ4 Buchsen für Telefonie hätte, wäre das Gerät wirklich ein erfolgt.

    Für 279 Euro könnte man das schon verlangen. Jedes Handelsübliche FritzBox ist günstiger und kann mehr. Nur halt leider nicht so offen.

    In meinen Augen wird LS damit ganz sicher (leider) scheitern. :-/


    Und so wie das Gerät jetzt ist:

    Kann man sich auch (fast*) einen Raspberry PI nehmen. Und daran ein USB-Modem und WiFi-Host-Fähigen USB-Adapter dranhängen.

    *fast: Denn die Rev B hat leider etwas zu wenig Leistung
    ARM-Prozessor, der mit 1,2 GHz -> nur ca. 700
    256 MByte DDR3-RAM -> doppelt soviel 512
    128 MByte Flash-Speicher -> Quasi 64 GB, da SHCD
    Gigabit-Ethernet -> nur 100 MBit, da hoffe ich sehr auf REV C
    USB 2.0 -> Ist da
    USB 3.0 -> Fehlt noch, da hoffe ich auch sehr auf REV C
    eSATA -> könnte man über USB 3 realisieren, wenn man das wirklich braucht.

    Allerdings gibt es noch andere Mini-Linux-Platinen, die mehr können. Nur leider bekommt man die nicht an Handelsüblichen Quellen. Deshalb kann man nur auf eine REV C hoffen, die endlich die letzten Defizite ausgleicht.

  2. Re: Was ihm schon immer fehlte und nun wieder :-(

    Autor: Fozzybär 07.01.14 - 11:43

    Und ihm fehlt die Fähigkeit zur Wandmontage. Hat mich schon immer genervt das die nicht dabei ist :-/

  3. Wandmontage

    Autor: Missingno. 07.01.14 - 11:55

    Nicht gerade vorgesehen, aber möglich:
    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=74458&s=2bdf2938c18bcb467ef68f02927e439f

    --
    Dare to be stupid!

  4. Re: Was ihm schon immer fehlte und nun wieder :-(

    Autor: M.P. 07.01.14 - 12:02

    Was willst Du mit Telefoniebuchsen, wenn das Ding anscheinend nicht einmal ein (V-/A-) DSL-Modem integriert hat, also es keinen Anschluß an die Telefonleitung gibt?

    Naja, für VOIP/NGN-Telefonie könnte man es natürlich trotz fehlendem DSL-Modem nutzen ....

  5. Re: Was ihm schon immer fehlte und nun wieder :-(

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.01.14 - 12:25

    Genau diesen sollen die ja integrieren... Können die wohl nicht, warum auch immer.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Was ihm schon immer fehlte und nun wieder :-(

    Autor: jaykay2342 07.01.14 - 12:50

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dieses Gerät nur noch ein DECT Modul und 1-2 RJ4 Buchsen für Telefonie
    > hätte, wäre das Gerät wirklich ein erfolgt.
    >
    > Für 279 Euro könnte man das schon verlangen. Jedes Handelsübliche FritzBox
    > ist günstiger und kann mehr. Nur halt leider nicht so offen.
    >
    > In meinen Augen wird LS damit ganz sicher (leider) scheitern. :-/
    >
    > Und so wie das Gerät jetzt ist:
    >
    > Kann man sich auch (fast*) einen Raspberry PI nehmen. Und daran ein
    > USB-Modem und WiFi-Host-Fähigen USB-Adapter dranhängen.
    >
    > *fast: Denn die Rev B hat leider etwas zu wenig Leistung
    Nur fast und es wird keine Rev C geben die viel mehr Power hat. Der PI soll ja billig sein. Ursprungszweck war ja eine Plattform um Lernen. Fuer 300 Euro bekommt man aber andere embedded hardware die mehr Power hat.
    > ARM-Prozessor, der mit 1,2 GHz -> nur ca. 700
    > 256 MByte DDR3-RAM -> doppelt soviel 512
    > 128 MByte Flash-Speicher -> Quasi 64 GB, da SHCD
    > Gigabit-Ethernet -> nur 100 MBit, da hoffe ich sehr auf REV C
    Das etherent ist per USB angebunden , da geht ein Gigabit nicht - und zu teuer.
    > USB 2.0 -> Ist da
    > USB 3.0 -> Fehlt noch, da hoffe ich auch sehr auf REV C
    USB 3.0 kann die CPU nicht haendeln
    > eSATA -> könnte man über USB 3 realisieren, wenn man das wirklich braucht.
    >
    > Allerdings gibt es noch andere Mini-Linux-Platinen, die mehr können. Nur
    > leider bekommt man die nicht an Handelsüblichen Quellen. Deshalb kann man
    > nur auf eine REV C hoffen, die endlich die letzten Defizite ausgleicht.

  7. Re: Wandmontage

    Autor: elgooG 07.01.14 - 12:51

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht gerade vorgesehen, aber möglich:
    > www.ip-phone-forum.de

    Eigentlich hatte das Gerät Löcher an denen man es einfach an Hacken aufhängen konnte.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  8. Re: Wandmontage

    Autor: Atarax 07.01.14 - 13:14

    Das ist eine Hacke:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hacke

    und das ein Haken:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Haken_%28Ger%C3%A4t%29

  9. Re: Wandmontage

    Autor: lock_vogell 07.01.14 - 13:15

    ganz ehrlich... wer benutzt heute noch nromale telefone?
    und ich möchte möglichst kein dsl/vdsl modem an sonem router haben, das wäre dann ne extra funktion, die ich extra bezahlen müsste, aber nichts damit anfangen könnte... :/

    sobald das dingen unter die 200er marke geht, steht das ganz oben auf der liste bei mir! ;)

  10. Re: Was ihm schon immer fehlte und nun wieder :-(

    Autor: lisgoem8 07.01.14 - 14:05

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was willst Du mit Telefoniebuchsen, wenn das Ding anscheinend nicht einmal
    > ein (V-/A-) DSL-Modem integriert hat, also es keinen Anschluß an die
    > Telefonleitung gibt?

    Die RJ4-Buchse braucht man auch immer noch heute, als Nottelefon. Oder zum Anschluss der Gegensprechanlage. Ansich wäre es ein Grund das Linksys gleich einen integrierten Asterisk-Dienst vorsieht, der sich neben den RJ4-Anschlüssen auch um eine zentrale für alle VoIP-Netzwerktelefone kümmert. Sowie auch für die DECT-Schnittstelle.
    Analog-Telefonie kommt natürlich nicht mehr in Frage, die ist sowieso in 2 Jahren Geschichte. Trotzdem wird es weiterhin immer noch Analoge Endgeräte geben.
    Ich z.B. hab mein FAX dran hängen. Das man leider immer noch 2-3 mal im Jahr braucht. Ein Computer-Ausdruck eines FAX-Berichtes ist ja meines Wissens nach wie vor nicht Rechtsgültig.
    Leider fand ich auch noch kein Netzwerkfähigen MFD, welcher es über VoIP durchführen kann, sodass man auf den RJ4-Anschluss verzichten könnte.

    > Naja, für VOIP/NGN-Telefonie könnte man es natürlich trotz fehlendem
    > DSL-Modem nutzen ....

    Genau über VoIP

  11. Internes Modem?

    Autor: Missingno. 07.01.14 - 14:33

    Fände ich ehrlich gesagt nicht so praktisch. Zum einen sind mir schon zwei DSL-Modems verreckt, zum anderen habe ich schon mehrmals zwischen DSL- und Kabel-Modem gewechselt. Jedes Mal den kompletten Router austauschen zu müssen, klingt nicht gerade toll.

    --
    Dare to be stupid!

  12. Re: Was ihm schon immer fehlte und nun wieder :-(

    Autor: MartinPaul 07.01.14 - 14:33

    genau und da heutzutage "normale telefonverbindungen" verschwinden und durch ip telefonie ersetzt werden ist heutzutage "dein wlan (smart)phone" notfalls dein festnetztelefon

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was willst Du mit Telefoniebuchsen, wenn das Ding anscheinend nicht
    > einmal
    > > ein (V-/A-) DSL-Modem integriert hat, also es keinen Anschluß an die
    > > Telefonleitung gibt?
    >
    > Die RJ4-Buchse braucht man auch immer noch heute, als Nottelefon. Oder zum
    > Anschluss der Gegensprechanlage. Ansich wäre es ein Grund das Linksys
    > gleich einen integrierten Asterisk-Dienst vorsieht, der sich neben den
    > RJ4-Anschlüssen auch um eine zentrale für alle VoIP-Netzwerktelefone
    > kümmert. Sowie auch für die DECT-Schnittstelle.
    > Analog-Telefonie kommt natürlich nicht mehr in Frage, die ist sowieso in 2
    > Jahren Geschichte. Trotzdem wird es weiterhin immer noch Analoge Endgeräte
    > geben.
    > Ich z.B. hab mein FAX dran hängen. Das man leider immer noch 2-3 mal im
    > Jahr braucht. Ein Computer-Ausdruck eines FAX-Berichtes ist ja meines
    > Wissens nach wie vor nicht Rechtsgültig.
    > Leider fand ich auch noch kein Netzwerkfähigen MFD, welcher es über VoIP
    > durchführen kann, sodass man auf den RJ4-Anschluss verzichten könnte.
    >
    > > Naja, für VOIP/NGN-Telefonie könnte man es natürlich trotz fehlendem
    > > DSL-Modem nutzen ....
    >
    > Genau über VoIP

  13. Re: Was ihm schon immer fehlte und nun wieder :-(

    Autor: Niaxa 07.01.14 - 15:21

    Also im Punkt Telefonie gebe ich dir gerne recht aber...

    Deine Restlichen Punkte zeigen mir keine Sinnhaftigkeit auf. Es ist ein Router und kein Multimedia PC Ersatz. Deswegen finde ich die Hardwareausstattung vollkommen in Ordnung. Ich brauche kein USB 3.0 an einem WLAN Router und auch keine Montermäßige Rechenpower. Das Ding soll mir meine Internetverbindung in guter Quallität zur Verfügung stellen. Klar möchte auch ich alle Telefoniefunktionen bereitgestellt haben, aber das wars auch schon was ein Router können muss. Das Ding ist halt kein Server.

  14. Re: Was ihm schon immer fehlte und nun wieder :-(

    Autor: ramrod 07.01.14 - 16:48

    Ein Router verbindet/vermittelt zwischen zwei Netzen.

    Da ein Switch eingebaut ist, macht er schon mehr als er sollte.

    Ein WRT54G Router ist auch nix für Leute die nichts mit einer Routerkonfiguration anfangen können. Da ist eine Easybox / Speedport / FritzBox besser geeignet.

  15. Re: Was ihm schon immer fehlte und nun wieder :-(

    Autor: nicoledos 09.01.14 - 11:50

    Die FritzBoxen können zwar alles, aber alles auch irgendwie nicht richtig. Für den Hausgebrauch ok, aber für Fortgeschrittene Anwender doch eher limitierend, der eine hängt doch wieder einen AP dran, der nächste einen besseren switch, oder zusätzliches Modem, ... .

    Da ziehe ich Geräte, die weniger können, das aber richtig vor.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  3. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  4. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Indiegogo: Minidrucker trägt Motive auf Papier, Holz und Haut auf
    Indiegogo
    Minidrucker trägt Motive auf Papier, Holz und Haut auf

    Der Princube ist ein winziger Drucker, mit dem Nutzer Labels und Motive auf diverse Oberflächen anbringen können. Das Gerät wird dafür per Hand über das Material geführt. Dazu ist allerdings ein Smartphone mit der passenden App nötig.

  2. NTT Docomo: Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum
    NTT Docomo
    Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum

    NTT Docomo hat mit öffentlichen Testläufen zu 5G in Japan schon einige Erfahrungen gesammelt. Der Netzbetreiber zieht erste Schlussfolgerungen für den Ausbau.

  3. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.


  1. 15:27

  2. 14:37

  3. 14:07

  4. 13:24

  5. 13:04

  6. 12:00

  7. 11:58

  8. 11:47