Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › XConnect: AMD steckt Grafikkarten…

Durchsatz?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Durchsatz?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.03.16 - 16:30

    5GB/s sind das nicht ein bisschen wenig? Ich meine PCIe (3) 16x hat 15GB/s.

    Ich dachte ich hätte mal gelesen das die Fury ca 8-10GB/s braucht, bin mir aber da nicht sicher. Hat jemand von euch da infos? Ich finde die Seite nicht mehr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.16 16:38 durch Helites.

  2. Re: Durchsatz?

    Autor: Dwalinn 10.03.16 - 16:45

    Ich kann nur raten aber ich vermute mal die 8-10 GB/s gelten für UHD?^^
    Ich bin der Meinung selbst mit TB1 gab es bereits funktionierende Modelle und die hatte ja nur 10 GBit/s

  3. Re: Durchsatz?

    Autor: nachgefragt 10.03.16 - 17:02

    https://forum.golem.de/kommentare/pc-hardware/xconnect-amd-steckt-grafikkarten-in-eine-externe-thunderbolt-3-box/wieviel-software-support-noetig/99247,4428438,4428522,read.html#msg-4428522

  4. Re: Durchsatz?

    Autor: Sinnfrei 10.03.16 - 18:28

    Der PCIe-Bus wird selten bis gar nicht voll ausgenutzt. Bei allen Tests die ich bisher gesehen habe war der Unterschied zwischen v1.0, v2.0 und v3.0 x16 (bei welchen es zwischen jeder Version eine Verdoppelung der Geschwindigkeit gibt) in der Regel zum Beispiel nur marginal.

    __________________
    ...

  5. Re: Durchsatz?

    Autor: Leoek 10.03.16 - 23:04

    xD endlich kommen die Hersteller mal auf die Idee sowas zu bauen. Um den Durchsatz braucht Ihr euch eher weniger sorgen machen ^^ wichtiger ist dass man freie Wahl bei der Grafikkarte hat.

    Der Durchsatz mindert die Leistung eventuell um ein paar Prozent, ein Problem ist das nicht. Ich hatte mir sowas mal selbst gebaut und nutze es auch heute noch mit meinem hp elitebook 2530p bzw. t410. Die Grafikkarte binde ich über ExpressCard an, also PCIe x1 ;D

    Damit ist es dann problemlos möglich jede Desktop Grafikkarte an das Elitebook anzuschließen. Ich konnte mit dem 2530p (12" Notebook von 2008) dann damals Crysis 2 in Full HD komplett flüssig zocken. (Als Grafikkarte hatte ich eine GTX 550ti dran)

    Heute habe ich die externe Grafikkarte nur noch an dem elitebook um die digitalen Monitorausgänge der externen GPU zu nutzen und 3 externe Monitore gleichzeitig zu betreiben, wenn es auf der Dockingstation steht.

    Das tolle: Diese ganze Lösung ist plug und play :) Ich schiebe im laufenden Betrieb den expressCard Adapter in den Slot und die Karte wird sofort erkannt. Sie kann dann auch im laufenden Betrieb wieder entfernt werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.16 23:04 durch Leoek.

  6. Re: Durchsatz?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.03.16 - 07:18

    Ah, supper danke für die Antworten :)

  7. Re: Durchsatz?

    Autor: zork0815 11.03.16 - 08:32

    Leoek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xD endlich kommen die Hersteller mal auf die Idee sowas zu bauen. Um den
    > Durchsatz braucht Ihr euch eher weniger sorgen machen ^^ wichtiger ist dass
    > man freie Wahl bei der Grafikkarte hat.
    >
    > Der Durchsatz mindert die Leistung eventuell um ein paar Prozent, ein
    > Problem ist das nicht. Ich hatte mir sowas mal selbst gebaut und nutze es
    > auch heute noch mit meinem hp elitebook 2530p bzw. t410. Die Grafikkarte
    > binde ich über ExpressCard an, also PCIe x1 ;D
    >
    > Damit ist es dann problemlos möglich jede Desktop Grafikkarte an das
    > Elitebook anzuschließen. Ich konnte mit dem 2530p (12" Notebook von 2008)
    > dann damals Crysis 2 in Full HD komplett flüssig zocken. (Als Grafikkarte
    > hatte ich eine GTX 550ti dran)
    >
    > Heute habe ich die externe Grafikkarte nur noch an dem elitebook um die
    > digitalen Monitorausgänge der externen GPU zu nutzen und 3 externe Monitore
    > gleichzeitig zu betreiben, wenn es auf der Dockingstation steht.
    >
    > Das tolle: Diese ganze Lösung ist plug und play :) Ich schiebe im laufenden
    > Betrieb den expressCard Adapter in den Slot und die Karte wird sofort
    > erkannt. Sie kann dann auch im laufenden Betrieb wieder entfernt werden.

    Wie hast du denn für Karte an den Strom angeschlossen und mir welcher Lösung die Karte ab den pci Express?. Ich kenne nur Lösungen die ca. 300-400 Euro kosten..

  8. Re: Durchsatz?

    Autor: HubertHans 11.03.16 - 10:23

    Helites schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 5GB/s sind das nicht ein bisschen wenig? Ich meine PCIe (3) 16x hat 15GB/s.
    >
    > Ich dachte ich hätte mal gelesen das die Fury ca 8-10GB/s braucht, bin mir
    > aber da nicht sicher. Hat jemand von euch da infos? Ich finde die Seite
    > nicht mehr.

    Der Durchsatz ist wurscht, die Latenzen sind wichtiger. Und die sind bei PCIe allgemein schlecht. PCIe ist ueber die standardisierten sehr lax eingesetzten Waitstates so ausgelegt, das man die PCIe-Slot ueber Flachbandkabel oder eben Thunderbolt ueber eine ordentliche Strecke verlaengern kann, ohne einen zusaetzlichen Performanceeinbruch zu bekommen.

    Die Fury wird im regulaerem Spielebetrieb/ OpenCL 300 - 600MByte/s benoetigen, je nach dem was berechnet wurde. Einzig beim Nachladen von Texturen macht die PCie Version noch irgendetwas aus. Wirklich messbar ist der Unterschied in der Framerate eigentlich nur bei PCIe 1 vs PCIe 2. Bei Nvidia etwas staerker, wenn PhysX genutzt wird. Und da sich die Latenzen nicht veraendert haben und immer noch schlechter sind als bei AGP/ PCI wird die Grafikkarte nun mal nicht sonderlich durch die Datentransferrate ausgebremst. Man sollte darueber nachdenken, was DirectX 12/ Vulkan machen. Denn die nehmen sich der zweiten Baustelle an, die zu hohe Latenzen und CPU Last verursacht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.16 10:25 durch HubertHans.

  9. Re: Durchsatz?

    Autor: WonderGoal 11.03.16 - 10:51

    @HubertHans: Genau so ist es.

    Ich habe seit 2011 eine eGPU im Einsatz. Mein aktuelles System ist ein T530 mit i7 und einer GTX960 über ExpressCard. Diese bietet nach Spezifikation zwar nur 5Gbit/s an Bandbreite (eine Lane @ PCIe 2.0), aber durch die im Nvidia-Treiber implementierte Datenkompression, kann ich von der GTX960 ca. 85-87% der Leistung abrufen. Das ist für alle Belange von Games in FullHD auf einem externen Monitor und hohen Settings völlig ausreichend, um min. 40-45fps zu erhalten. Wenn man hingegen nur das Notebookdisplay verwendet, geht natürlich noch ein Teil der Bandbreite für jene Daten weg, die ansonsten direkt per HDMI vom der eGPU an den externen Monitor gehen würde. Das macht ca. 30% aus.

    Intel und AMD steigen wohl nun endlich auf den Zug auf, nach dem es mittlerweile tausende User mit solchen Systemen weltweit gibt. Gibt ja auch eine entsprechend große Community, wie z.B. auf techinferno.com oder computerbase.de



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.16 10:55 durch WonderGoal.

  10. Re: Durchsatz?

    Autor: HubertHans 11.03.16 - 12:04

    Das hat mit der Bandbreite eben kaum was zu tun. Sondern mit I/O :) Je schneller Befehle zu der GPU kommen, umso effizienter. PCIe bremst da so oder so schon massiv. Die Bandbreite macht da nur den geringsten Teil. Und 86% fuer Expresscard entspricht auch meinen Erwartungen :D

  11. Re: Durchsatz?

    Autor: WonderGoal 11.03.16 - 13:28

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat mit der Bandbreite eben kaum was zu tun. Sondern mit I/O :) Je
    > schneller Befehle zu der GPU kommen, umso effizienter. PCIe bremst da so
    > oder so schon massiv. Die Bandbreite macht da nur den geringsten Teil. Und
    > 86% fuer Expresscard entspricht auch meinen Erwartungen :D

    Ah ok... hast du zufällig eine Quelle von techinferno, wo man das noch mal genauer nachlesen könnte?

  12. Re: Durchsatz?

    Autor: nachgefragt 11.03.16 - 13:39

    es gibt verschiedene Ansätze.

    Zum einen Platinen zB. von Bplus kombiniert mit einem normalen PC netzteil. Du brauchst nur Saft für die Graka 200-300 Watt reichen dicke. Um ein Gehäuse muss man sich dann auch noch kümmern.

    Zum anderen gibt es Fertiglösungen zB. von Akitio, Helios oder Magma. Diese sind allerdings bis auf Akitio sehr überteuert. Das mitgelieferte NT wird zu schwach für eine Grafikkarte sein und das Gehäuse zu klein für eine Fullsize Platine. Von daher sind auch auch diese Fertiglösung meisten noch für einen eGPU anzu passen.

    Meine DIY-Lösung von 2012 kostete:
    TH05 = 180$
    Plastikbox als gehäuse = 2¤
    Netzteil = 40¤

    und natürlich die Grafikkarte die allerdings schon vorhanden war.

  13. Re: Durchsatz?

    Autor: nachgefragt 11.03.16 - 13:49

    https://www.techinferno.com/index.php?/forums/topic/1636-diy-egpu-experiences-version-20/

    http://www.anandtech.com/show/7987/running-an-nvidia-gtx-780-ti-over-thunderbolt-2

    "The results are certainly auspicious. Based on squinks' own tests and GTX 780 Ti reviews posted online, the performance seems to be around 80-90% of the full desktop performance based on synthetic benchmarks (3DMark and Unigine Heaven). Given that Thunderbolt 2 offers only 20Gbit/s of bandwidth while a PCIe 3.0 x16 slot offers 128Gbit/s, getting 80-90% of the performance is a lot more than expected. "
    Das kann ich mit meiner TB1 variante von 2012 bestätigen. Die Effizenz hat sich seither nochmal deutlich gesteigert.


    gibt noch wesendlich mehr. bei Techinferno findest du extrem ausführliche tests, auch zu SLI setups etc.

    Mehr werd ich dir jetzt aber nicht raussuchen. Die Suchfunktion funktioniert nämlich recht gut.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.16 13:51 durch nachgefragt.

  14. Re: Durchsatz?

    Autor: HubertHans 11.03.16 - 14:05

    WonderGoal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das hat mit der Bandbreite eben kaum was zu tun. Sondern mit I/O :) Je
    > > schneller Befehle zu der GPU kommen, umso effizienter. PCIe bremst da so
    > > oder so schon massiv. Die Bandbreite macht da nur den geringsten Teil.
    > Und
    > > 86% fuer Expresscard entspricht auch meinen Erwartungen :D
    >
    > Ah ok... hast du zufällig eine Quelle von techinferno, wo man das noch mal
    > genauer nachlesen könnte?

    Nö. Das ist allgemein bekannt. PCIe hat schlechtere Latenzen. Logischerweise. Denn man muss große Entfernungen ueberbruecken koennen. Die notwendigen Infos findest du in den Spezifikationen zu dem entsprechneden Standard. PCIe 1 und PCIe 3 unterscheiden sich in der Performance nur durch die Tiefe des Prefetch. Der Takt ist identisch. Also keinerlei Latenzopttimierungen moeglich.

    PCI war uebrigens auch von der Latenz her traeger als dessen Vorfahren. Die Option, welche das ein wenig ausgehebelt haette (Fast back To Back) wurde mit dem ersten AGP-Chipset von Intel gestrichen. Deswegen ist der schnellste PCI 33Mhz 32Bit BUS auf den Intel Chipsets der 430* Serie zu finden.

    Fast Back to Back konnte sich dramatisch auf die Leistung auswirken. Mit meiner Matrox Millenium war ich in DOS-Spielen gut 10 - 20% flinker unterwegs.

    Gleiches gilt fuer Grafikkarten (Außer ATI, die konnten nur bis 83MHz und ohne Performanzzuwachs) auf Nforce 2 Pro Chipsets. Dort konnte man den AGP Takt auf 100Mhz setzen. Die Grafikkarten wurden dadurch, je nach dem wie ausgelastet sie durch Grafikoptionen waren, um gut 20 - 25% beschleunigt. Dagegen gab es zwischen AGP x2/ 4/ 8 genauso minimale Unterschiede wie aktuell bei PCIe, weils einfach nur tieferes Multiplexing ist. Ich hatte einen Athlon XP mit Geforce 4800. Zwischen 66Mhz und 100MHz AGP lagen Welten.


    Und netterweise wurden ja sogar ein paar Benhcmarks verlinkt. Das unterstreicht es noch mal.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.16 14:22 durch HubertHans.

  15. Re: Durchsatz?

    Autor: HubertHans 11.03.16 - 14:28

    Und ich frage mich bis heute, warum man nicht einfach AGP x8 auf 133Mhz beschleunigt hat. Waere garantiert flinker als jeder aktuelle PCIe Slot. Außer vielleicht beim Nachladen von Texturen. bzw Videocapturing waere auch nicht so einfach. Aber von der Performance her in Spielen >> AGP x8 mit 133MHz garantiert schneller.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.16 14:28 durch HubertHans.

  16. Re: Durchsatz?

    Autor: nachgefragt 11.03.16 - 14:29

    AGP kann kein SLI zB.

  17. Re: Durchsatz?

    Autor: HubertHans 11.03.16 - 14:42

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AGP kann kein SLI zB.


    Ja. Das ist ein Nachteil. War zu der Zeit aber noch nicht wirklich relevant. Und ist es genau genommen auch heute nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.16 14:43 durch HubertHans.

  18. Re: Durchsatz?

    Autor: nachgefragt 11.03.16 - 14:46

    Wäre aber auch heute nicht mit AGP realisierbar.

    Mit dem Leistungsunterschied hast du sicherlich recht, darmals wurde AGP allerdings als Frickelware angesehen, die zu früh auf den Markt geworfen wurde.

    Dem würde ich nicht zu 100% zustimmen aber ein bischen Wahres war da schon dran.

  19. Re: Durchsatz?

    Autor: HubertHans 11.03.16 - 14:53

    Es gab Mainboards mit mehreren Slots. (2 ports waren offizieller Standard, wurde aber nie im Desktopsegment umgesetzt. Es gab teilweise RAID-Controller fuer AGP) AGP war nur in der ersten Version unausgereift. Solche Ansaetze gab es sogar. (Voodoo 5/ 4; ATI hatte auch eine entsprechende Karte fuer einen AGP Slot) Zu der Zeit brauchte aber keiner 2 Ports.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.16 15:08 durch HubertHans.

  20. Re: Durchsatz?

    Autor: Icestorm 11.03.16 - 18:10

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AGP kann kein SLI zB.

    Was juckt das, wenn die Grafikleistung höher ist?
    Evtl. wäre irgendwann AGP 16x mit 2 GPU auf der Karte möglich gewesen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  3. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  4. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 344,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41