1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xeon W3565 mit 3,2 GHz zum Core-i7…

Xeon 5500 brauchen wir

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Xeon 5500 brauchen wir

    Autor: Crass Spektakel 03.11.09 - 12:28

    Wen interessiert eine 3500er Xeon-CPU? Das ist so sinnvoll wie ein Fisch mit goldenem Fahrrad.

    Xeon nimmt man erst wenn man zwei CPU-Sockel braucht und da kommen nur 5500er in Frage.

    Die sind aber derzeit noch so unverschämt teuer daß man sie eigentlich vergessen kann. Die 2,26Ghz-Version, die ist bezahlbar mit rund €300 aber eben auch nicht schneller als ein alter 2,83Ghz 5400er Xeon. Nimmt man aber auch nur einen 2,66Ghz 5500er schon ist man mit 600 Euro und mehr dabei. Und das zweimal und dazu noch ein Board für €500. Ahem. Darum verkaufen sich 5400er Xeon-Systeme wohl noch bedeutend besser als 5500er.

    Es ist doch Irrsinn daß heute nach wie vor ein Dual-Xeon-5400-System ein Single-i7-System sowohl im Preis als auch in der Leistung schlägt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.11.09 12:28 durch Crass Spektakel.

  2. Re: Xeon 5500 brauchen wir

    Autor: Noone 03.11.09 - 12:55

    Äpfel mit Birnen oder doch nur Äpfel unter sich vergleichen?

    Wenn ich ein Dual-CPU-System habe, ist dieses im Regelfall immer performanter als ein Single-CPU-System. Doch rechne mal lieber die Prozis gegeneinander:

    Xeon 5520 - 2,26 GHz, 80 Watt, 1066 MHz FSB, RAM: DDR3 1066 MHz(8,5 GB/s DTR)

    Pendant dazu:
    Xeon 5420 - 2,50 GHz, 80 Watt, 1333 MHz FSB, RAM: DDR2 667 MHz (5,3 GB/s DTR)

    Leistungsmäßig sind beide Prozis gleichauf (verraten die letzten beiden Ziffern in der Modellbezeichnung). Doch was passiert bei Speicherlastigen Anwendungen? Schau am Besten mal auf die DRAM-Frequenz und bedenke dabei, dass die Nehalems Triple-Channel unterstützen. ;)

  3. Re: Xeon 5500 brauchen wir

    Autor: Iche 03.11.09 - 14:20

    Da würde sich aber sicher auch mal ein Blick auf den Xeon x3470 lohnen, oder? Macht auch keinen schlechten Eindruck...

  4. Re: Xeon 5500 brauchen wir

    Autor: Operation Osterei 09.11.09 - 11:36

    Ein XEON X3470 hat einige Vorteile: er verkraftet von Hause aus DDR3-1333, kann mit registered ECC Riegeln umgehen und käme theoretisch so auf maximal 32 GB Ram mit 8GB-Riegeln, allerdings dann nur noch DDR3-800. udem ist seine TDP mit 95 Watt deutlich niedriger als die der 'Bloomfield' XEON-Ableger. Das 'Gainestown'-Pendant wäre der X5570.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin
  3. Hays AG, Düsseldorf
  4. AKKA, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

  1. Covid-19: Smartphone-Markt schrumpft wegen Coronavirus
    Covid-19
    Smartphone-Markt schrumpft wegen Coronavirus

    Das Coronavirus hat besonders in China zu vorübergehenden Fabrikschließungen und einem wirtschaftlichen Stillstand geführt. Das hat sich besonders auf Smartphone-Hersteller und ihre Zulieferer ausgewirkt: Analysten rechnen mit einem merklichen Markteinbruch.

  2. Nutzerdaten: Wie eng sollen Konzerne mit Ermittlern zusammenarbeiten?
    Nutzerdaten
    Wie eng sollen Konzerne mit Ermittlern zusammenarbeiten?

    Auch wenn es weitgehend unbekannt ist: Facebook und Google dürfen schon jetzt direkt und schnell Daten an deutsche Behörden aushändigen. In Zukunft könnte das verpflichtend werden - auch in die umgekehrte Richtung. Das hilft Ermittlern, ist aber gefährlich.

  3. Musikstreaming: Spotify für iOS erhält neue Steuerung - Android folgt später
    Musikstreaming
    Spotify für iOS erhält neue Steuerung - Android folgt später

    Der Musikstreaming-Dienst Spotify hat eine neue Steuerung für seine App veröffentlicht. Die neue Oberfläche steht zunächst nur für iOS-Geräte bereit. Erst später soll es die Änderungen auch für zahlende Abonnenten mit Android-Geräten geben.


  1. 10:23

  2. 09:00

  3. 08:33

  4. 08:00

  5. 07:39

  6. 07:00

  7. 22:00

  8. 19:41