Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xilence: Zwei SSDs als…

Xilence: Zwei SSDs als Fronteinschub im PC

Xilence hat einen Einbauschacht für PC-Gehäuse vorgestellt, in den von außen zwei Notebook-Festplatten oder SSDs im Format 2,5 Zoll eingesteckt werden können. Sie lassen sich im laufenden Betrieb wechseln.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Und was ist daran neu? 2

    mwrsa | 01.02.12 10:18 01.02.12 13:08

  2. 28 euro für hässlichen müll : [ 1

    Shrimpy | 01.02.12 11:00 01.02.12 11:00

  3. @Golem intern über USB 3.0... 2

    Altron | 01.02.12 09:20 01.02.12 09:23

  4. Wofür die SATA-Anschlüsse? 3

    deelite | 01.02.12 08:45 01.02.12 09:21

  5. Hat sich erledigt.@Golem 1

    Trollfeeder | 01.02.12 09:12 01.02.12 09:12

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  3. KW-Commerce GmbH, Berlin
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

  1. Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
    Augmented Reality
    Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

    Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.

  2. Android: Gerätehersteller müssen in Europa für Google-Apps zahlen
    Android
    Gerätehersteller müssen in Europa für Google-Apps zahlen

    Google ändert diesen Monat die Lizenzvereinbarung für die Nutzung der Google-Apps auf Android-Geräten innerhalb Europas. Gerätehersteller müssen für diese künftig bezahlen, dürfen dafür aber erstmals auch Smartphones und Tablets mit Android-Forks verkaufen.

  3. Quartalsbericht: Netflix wirbt weit mehr Nutzer an als erwartet
    Quartalsbericht
    Netflix wirbt weit mehr Nutzer an als erwartet

    Netflix weist im neuen Quartalsberichtzeitraum wieder ein starkes Nutzerwachstum aus. Der Streaminganbieter hat knapp sieben statt wie geplant fünf Millionen Abonnenten angeworben.


  1. 08:26

  2. 07:46

  3. 22:42

  4. 19:02

  5. 17:09

  6. 16:53

  7. 16:23

  8. 16:10