1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Z97- und H97-Mainboards: Viel M.2…

"Killer LAN"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Killer LAN"

    Autor: bini0638 15.05.14 - 08:28

    Hab ich jetzt schon öfter gelesen, ist das eher ein Marketing Gag oder bringt das real wirklich was?

    Danke und VG

  2. Re: "Killer LAN"

    Autor: Core 15.05.14 - 11:55

    Mal so auf die schnelle gegoogelt und gelesen (ist schon etwas älter):
    http://www.gamestar.de/hardware/tests/2316004/bigfoot_killer_2100.html
    Ich würde persönlich (ohne den Killer Chip mal getestet zu haben) dem Fazit zustimmen: nette Idee, bringt aber wohl nicht viel, weil es zu viele andere Störfaktoren gibt.
    Und ob ich jetzt mit 8-10ms mehr oder weniger zocke, ist mir auch egal.

    Wenn die Teile mittlerweile besser geworden sind, dürft ihr mich gerne berichtigen. Viel Potenzial sehe ich da aber nicht mehr um ehrlich zu sein.

  3. Re: "Killer LAN"

    Autor: HubertHans 15.05.14 - 13:01

    bini0638 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab ich jetzt schon öfter gelesen, ist das eher ein Marketing Gag oder
    > bringt das real wirklich was?
    >
    > Danke und VG

    Quatsch ist es nicht wirklich. Im Prinzip machen die Dinger das, was viele Broadcom-Netzwerkkarten (Netextreme) mit dem TOE in Hardware koennen. Bei aelteren Killer-NICs war ja sogar ein eigener Computer evrbaut, der parallel zum PC Downloads und Teamspeak angefeuert hat.

    Wenn die Karte Traffic-Shaping macht, wie es Cfos als treiber auch macht, amchen die Karten schon Sinn.

    Nachteil bei CFOS ist, das die Netzwerkkarte keine Beschleunigungsfunktionen mehr unterstuetzen kann. Wird von Windows dann umgangen. Fuehrt zu einem perfromanceverlust. Bei Netzwerktraffic bis 16BMBit ist das aber zu verschmerzen. Vorteil einer normalen guten Netzwerkkarte ohne Cfos ist halt der Preis und die wenn vorhandene hardwarebeschleunigung. Dafuer aber halt ohne Trafficshaping.

    Die Killernic verbindet Hardwarebeschleunigung und Trafficshaping. Die Frage ist wie gut das Traffic shaping funktioniert. Nachteil ist der neidrige Durchsatz. Waerend man mit einer Intel 1000 Server PT oder CT Desktop wirklich auf einen Gigabit kommt, wenn das System stark genug ist brachen die alten Killernics schon bei 100Mbit ein, und kraenkelten dann halt unterhalb eines Gigabit rum.

    Ausserdem ist bei diesen Hardwarenetzwerkstacks noch ein großes Problem vorhanden, was auch Broadcom schwer trifft: Stabilitaet. TOE in Hardware ist so heikel und anfaellig >> Vorsicht ist geboten.

    Als Fazit koennte man sagen: Wer das Beste will nimmt sich eine gute Intel Netzwerkkarte, geht auf Gigabit (Router) (Bei 100Mbit steigt die Latenz bei den Intel-Karten an!) und installiert Cfosspeed.

  4. Re: "Killer LAN"

    Autor: bini0638 15.05.14 - 15:04

    super vielen Dank für die Ausführungen.

    VG

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ulm
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Migratec Netzwerktechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
    Macbook Pro 16 Zoll im Test
    Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

    Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
    2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
    3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    1. Microsoft: Aufblähende Akkus im Surface Book sorgen für mehr Aufruhr
      Microsoft
      Aufblähende Akkus im Surface Book sorgen für mehr Aufruhr

      Es häufen sich die Vorfälle, in denen sich Nutzer über sich ausdehnende Akkus in ihren Surface Books beschweren. Diese sorgen nicht nur für verbogene Displays, sondern sind auch gefährlich. Außerhalb der Garantie kostet der Ersatz allerdings viel Geld.

    2. Odo: Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot
      Odo
      Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot

      Star-Trek-Fans kennen ihn als Odo, in Boston Legal spielte er den Anwalt Paul Lewiston, zudem hatte er Rollen in mehreren Filmen des Regisseurs Robert Altman: Der US-amerikanische Schauspieler René Auberjonois ist in Los Angeles an einer Krebserkrankung gestorben.

    3. Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
      Silent Hill (1999)
      Horror in den stillen Hügeln

      Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.


    1. 10:34

    2. 10:09

    3. 08:59

    4. 08:43

    5. 07:38

    6. 07:20

    7. 17:32

    8. 15:17