1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zotac Steam Machine im Test…

Vorteil?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorteil?

    Autor: melaw 19.11.15 - 14:48

    Was genau soll jetzt jemanden dazu bewegen, sich so ein Ding zu holen?
    Für doppelt so viel wie ein regulärer Gaming-PC (oder Barebone) kostet??
    Während man nur die Hälfte der Blockbuster spielen kann?
    Kommt ohen Funktasta/maus dafür mit Vsync?

    ->Totgeburt

  2. Re: Vorteil?

    Autor: Th3Br1x 19.11.15 - 14:58

    Auf einem "Gamer-PC" der die Hälfte kostet kannst du ebenfalls nicht alle "Blockbuster" "vernünftig" (60fps bei nicht minimalen Settings) spielen.

    Ich bin gerade auf der Suche nach Komponenten/PCs. Und ich kratze mit 1,5k¤-Budget gerade so an der "HighEnd-Kante". Ich tippe mal, dass man bei ca. 500-600¤ gerade mal ein (untere) Mittelklasse-Gaming-System bekommt, welches etwas ältere Spiele (2010-2012) auf mittleren bis etwas höheren Settings auf 60fps schafft (Zumal das System dann auch nicht "zukunftssicher" ist).

    Aber ich lasse mich gerne belehren, falls ich falsch liege. ;)

    Im Grunde hast du aber recht - 1100¤ für die gebotene Leistung ist wirklich etwas teuer. Liegt aber vermutlich an den mobilen Komponenten, die aufgrund der Größe verwendet werden.

  3. Re: Vorteil?

    Autor: melaw 19.11.15 - 15:12

    Aber eine Konsole ist eben so ein geschlossenes Ding und muss regelmäßig komplett ersetzt werden.
    Bei einem ordentlichen Gaming-PC rüstet man auf was es nötig hat und behält den ganzen Rest.
    Selbst bei einem kompletten Rundumschlag inkl. Wechsel von RAM-Formfaktor und Sockel bleiben die Laufwerke, das Cooling, das Case, das Netzteil...

  4. Re: Vorteil?

    Autor: D43 19.11.15 - 15:17

    melaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber eine Konsole ist eben so ein geschlossenes Ding und muss regelmäßig
    > komplett ersetzt werden.
    > Bei einem ordentlichen Gaming-PC rüstet man auf was es nötig hat und behält
    > den ganzen Rest.
    > Selbst bei einem kompletten Rundumschlag inkl. Wechsel von RAM-Formfaktor
    > und Sockel bleiben die Laufwerke, das Cooling, das Case, das Netzteil...

    Man kann natürlich auch seine Konsole reparieren oder eben gleich eine neue kaufen was immer noch erheblich billiger als einer ordentliche grafikarte kommt ;).

    Cooling , case und Netzteil sind ja auch nicht gerade teure teile am pc...

  5. Re: Vorteil?

    Autor: Dwalinn 19.11.15 - 15:20

    Für 500-600¤ bekommt man ein System das auch neuere Spiele in 1080p/60FPS schafft allerdings sind hier und da Abstriche zu machen (Antialiasing usw)
    Zudem muss man auch abstriche beim Laufwerk und beim Gehäuse machen , zudem muss man sich auf ATX Formate beschränken. Und zukunftssicher ist auch so eine sache :)


    Hier sind meine lieblings Vorteile der Steam Machines wie ich sie schon seit 2 Jahren hören muss:

    1. Wie bei einem PC kann man sie aufrüsten!!!
    >wie blöd das die ersten Steam Machines auf Laptop Hardware setzen
    2. Dank Linux mehr FPS bei gleicher Hardware.
    >bringt aber nichts wenn man darauf nicht optimiert.... und warum sollte man bei Linux ressourcen verschwenden wenn man noch "nicht mal das Geld hat" um Bugs zu fixen?
    3. Spiele sind viel günstiger
    >kommt immer auf die Person an, der eine kauft halt lieber gebraucht der andere will immer das neuste haben
    4. Super Controller
    >viel Spaß im Multiplayer eines Shooters

    Für einen Zweitrechner würde ich mir auf alle Fälle eine Windows Lizenz kaufen... ist schon Traurig wenn "das geschenk Gottes" (gaben newell) so viele Funktionen wie eine 15 Jahre alte Konsole hat... naja die PS2 konnte immerhin schon DVDs abspielen.

    Valve sollte jetzt ordentlich nachbessern nur dann lohnt es sich auf eine Windows Lizenz zu verzichten. (die ja meistens nur 30-50¤ am Fertig PC ausmacht)

    Edit:
    >Aber eine Konsole ist eben so ein geschlossenes Ding und muss regelmäßig komplett ersetzt werden.
    In der Zeit der PS3 hatte ich 2 Verschiedene PCs... beide male hat es sich nicht gelohnt auch nur ein einziges Teil zu behalten.
    >Bei einem ordentlichen Gaming-PC rüstet man auf was es nötig hat und behält den ganzen Rest.
    Aber dann muss man sich erstmal einen ordentlichen PC leisten
    >Selbst bei einem kompletten Rundumschlag inkl. Wechsel von RAM-Formfaktor und Sockel bleiben die Laufwerke, das Cooling, das Case, das Netzteil...
    Gerade die 20¤ Laufwerke sind gerne mal anfällig
    Das Case kann man zwar behalten aber dann sollte man sich gleich ein gutes kaufen ansonsten passt schnell mal die GraKar nicht mehr, bei meinem jetzigen Case habe ich darauf geachtet das es noch lange benutzbar ist (schlicht, gedämmt, und nicht zu klein)
    Das Netzteil kann man auch gerne behalten... aber dann bitte auch ein Modulares Netzteil kaufen das ein paar Watt reserven hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.15 15:27 durch Dwalinn.

  6. Re: Vorteil?

    Autor: most 19.11.15 - 15:27

    Sehe ich nicht so. Mit meinem ca. 600¤ teuren Setup (i5 2500k, r9 280) kann man aktuellen Blockbuster wie z.B. GTA V bei FHD und annähernd 60 FPS spielen bei ordentlichen Settings.

    In Bezug auf "zukunftssicher" werde ich wie schon immer irgendwann meine alte Karte für 50-100¤ verkaufen und eine neue für 150-200¤ kaufen und schon läuft wieder alles.

    Die 1100¤ sind der Aufpreis für ein sehr kompaktes Format, das man nicht nur mit Geld sondern auch mit problematischer Aufrüstung oder Reparatur (Teileverfügbarkeit) bezahlt.

  7. Re: Vorteil?

    Autor: derdiedas 19.11.15 - 15:36

    Ach vergiss es - ich habe das mit dem Aufrüsten schon lange aufgegeben. Denn
    am Ende kommt man mit einem kompletten Austausch meist günstiger weg. Und der alte Rechner wird dann für andere Aufgaben hergenommen oder vertickt.

    Rüstet Du die CPU auf, kommt gleich ne neue Grafikkarte und Mainboard und dann auch neuer Speicher (DDR4) und die paar Euro für ein neues Gehäuse und neue SSD machen den Kohl dann auch nicht mehr fett.

    Das mit der Erweiterbarkeit ist mir mittlerweile weniger wichtig als Lärmentwicklung, Platzbedarf und das das System gleich ausreichend groß dimensioniert wird.

  8. Re: Vorteil?

    Autor: NexuryBlaymore 19.11.15 - 15:36

    Wenn man sich nen ordentliches System für ~ 900¤ zusammenstellt reicht das gut.

    Hab einige aktuelle Spiele, in WQHD auf Maxgrafik kein Problem.

  9. Re: Vorteil?

    Autor: Th3Br1x 19.11.15 - 15:42

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich nicht so. Mit meinem ca. 600¤ teuren Setup (i5 2500k, r9 280) kann
    > man aktuellen Blockbuster wie z.B. GTA V bei FHD und annähernd 60 FPS
    > spielen bei ordentlichen Settings.
    >
    > In Bezug auf "zukunftssicher" werde ich wie schon immer irgendwann meine
    > alte Karte für 50-100¤ verkaufen und eine neue für 150-200¤ kaufen und
    > schon läuft wieder alles.
    >
    > Die 1100¤ sind der Aufpreis für ein sehr kompaktes Format, das man nicht
    > nur mit Geld sondern auch mit problematischer Aufrüstung oder Reparatur
    > (Teileverfügbarkeit) bezahlt.

    Ja, gut, stimmt auch wieder. Dafür habe ich mittlerweile vermutlich "zu hohe Standards". ;)
    Ich spiele seit 2-3 Jahren auf einem damals 900¤-Notebook (i7, gt630m, 8GB Ram) und bin es mittlerweile einfach Leid, dass ich bei den ganzen "schönen neuen Spielen" die Settings fast ganz runter drehen muss, um auf 20FPS zu gelangen. Gerade bei GTAV und Diablo3 kann es dann nerven, wenn es zu Framedrops kommt. :)
    Das ist auch der Grund, warum ich schon gerade so im High-End-Bereich suche. Einfach, weil ich dann auch erstmal 2-3 Jahre wieder Ruhe haben möchte.
    Klar, die i5 sind zwar schon recht stark, aber ich kann mich einfach nicht damit abfinden, von einem i7 "downzugraden" (was ja eigentlich falsch ist, weil es in Wahrheit ja ein Upgrade ist :) ). Und die 16GB RAM sind für mich auch schon zur "Pflicht" geworden, wenn ich mir Chrome, Firefox etc. ankucke, erst recht, wenn ein Video beiim Zocken läuft. ;)

  10. Re: Vorteil?

    Autor: most 19.11.15 - 15:49

    Die "Ruhe" erkauft man sich halt ziemlich teuer. Nicht selten findet man dann in Foren diese teuren Highend-Konfigs die nach 5 Jahren trotzdem aus jedem Loch pfeifen, weil jahrelang nichts daran verändert wurde.

    Ich rüste immer dann auf, wenn irgendwas klemmt. Meist im Wechsel CPU+Mainboard+Ram und Grafikkarte. Gerade bei der Grafikkarte stört das meine "Ruhe" nicht, weil der Tausch eine Sache von 10 Minuten ist. So lange das zeitlich so überschaubar bleibt, macht mir die Schrauberei sogar noch Spaß.

    Aber das muss halt jeder handhaben wie er es für richtig hält.-

  11. Re: Vorteil?

    Autor: Th3Br1x 19.11.15 - 15:49

    NexuryBlaymore schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich nen ordentliches System für ~ 900¤ zusammenstellt reicht das
    > gut.
    >
    > Hab einige aktuelle Spiele, in WQHD auf Maxgrafik kein Problem.

    Siehe mein vorheriger Post - zudem gestehe ich, ein Intel & nVidia-Jünger zu sein. ;)

  12. Re: Vorteil?

    Autor: Th3Br1x 19.11.15 - 15:57

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die "Ruhe" erkauft man sich halt ziemlich teuer. Nicht selten findet man
    > dann in Foren diese teuren Highend-Konfigs die nach 5 Jahren trotzdem aus
    > jedem Loch pfeifen, weil jahrelang nichts daran verändert wurde.
    >
    > Ich rüste immer dann auf, wenn irgendwas klemmt. Meist im Wechsel
    > CPU+Mainboard+Ram und Grafikkarte. Gerade bei der Grafikkarte stört das
    > meine "Ruhe" nicht, weil der Tausch eine Sache von 10 Minuten ist. So lange
    > das zeitlich so überschaubar bleibt, macht mir die Schrauberei sogar noch
    > Spaß.
    >
    > Aber das muss halt jeder handhaben wie er es für richtig hält.-

    Das ist an sich richtig. Da es in meinem Falle aber eine komplette Neuanschaffung ist, macht es in meinen Augen keinen Sinn, jetzt zu sparen, um in 1-2 Jahren die restliche Summe reinzustecken, die ich jetzt gespart habe.

    Aber wie du bereits sagtest - jeder so, wie er will. ;)

  13. Re: Vorteil?

    Autor: Spiritogre 19.11.15 - 16:00

    Th3Br1x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, gut, stimmt auch wieder. Dafür habe ich mittlerweile vermutlich "zu
    > hohe Standards". ;)
    > Ich spiele seit 2-3 Jahren auf einem damals 900¤-Notebook (i7, gt630m, 8GB
    > Ram) und bin es mittlerweile einfach Leid, dass ich bei den ganzen "schönen
    > neuen Spielen" die Settings fast ganz runter drehen muss, um auf 20FPS zu
    > gelangen. Gerade bei GTAV und Diablo3 kann es dann nerven, wenn es zu
    > Framedrops kommt. :)
    > Das ist auch der Grund, warum ich schon gerade so im High-End-Bereich
    > suche. Einfach, weil ich dann auch erstmal 2-3 Jahre wieder Ruhe haben
    > möchte.

    Äh, eine GF 630m ist ja auch nicht gerade eine Gamerkarte. Alles unter x50 ist immer Einsteigerklasse. Hättest du gesagt, du hast eine 660, 670 oder 680 im Rechner (und dann ja auch noch die ohnehin lahmere Mobilvariante), dann würde ich dich verstehen. So hast du damals einfach ein Notebook mit auch damals schon extrem schwacher Grafikkarte gekauft.

    Was bezeichnest du übrigens als "High End"? Eine GeForce 970 (insbesondere "m", was von der Leistung her einer GeForce 960 entspricht) ist Mittelklasse, die 960 untere Mittelklasse, die 970 obere Mittelklasse.

  14. Re: Vorteil?

    Autor: Th3Br1x 19.11.15 - 16:12

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Äh, eine GF 630m ist ja auch nicht gerade eine Gamerkarte. Alles unter x50
    > ist immer Einsteigerklasse. Hättest du gesagt, du hast eine 660, 670 oder
    > 680 im Rechner (und dann ja auch noch die ohnehin lahmere Mobilvariante),
    > dann würde ich dich verstehen. So hast du damals einfach ein Notebook mit
    > auch damals schon extrem schwacher Grafikkarte gekauft.

    Ist mir bekannt. Nur vor knapp 3 Jahren hatte ich mich auch noch nicht soo gut ausgekannt, heute wenigstens etwas mehr. Die 630M ist übrigens eine Grafikkarte aus der unteren Mittelklasse. Aber auch das war mit damals recht egal - Das Budget war begrenzt. Außerdem habe ich von einer OnBoard-Grafikkarte (Glaube nForce 720a bzw. GeForce 8100) aufgerüstet, da war mir das erst Recht egal. ;)

    > Was bezeichnest du übrigens als "High End"? Eine GeForce 970 (insbesondere
    > "m", was von der Leistung her einer GeForce 960 entspricht) ist
    > Mittelklasse, die 960 untere Mittelklasse, die 970 obere Mittelklasse.

    Ja, ich habe vor, mir eine 970 anzuschaffen. Deshalb auch das "am High-End kratzen". Sie ist nämlich weder Mittelklasse, noch High-End, eher eine Mittelstufe. Klar, bei weitem nicht so leistungsfähig wie die 980Ti, aber auch nicht mehr gaanz soo viel schlechter als die 980 (Und im Preis/Leistungsverhältnis gewinnt die 970). Ich wage jetzt einfach mal "obere Mittelklasse" bis "untere High-End-Klasse" zu sagen. ;)

    Fazit: Wir waren alle mal jung und haben Fehler gemacht. Heute würde ich so einen Fehler auch kein 2. Mal begehen, aber geschehen ist geschehen. ;)

  15. Re: Vorteil?

    Autor: Spiritogre 19.11.15 - 17:28

    Doch, ist bei Grafikkarten, egal ob AMD oder NVidia so ein Richtwert. Alles was an zweiter Stelle unter 5 ist, ist Einsteigerklasse.

    Wobei die 970 halt in Zukunft ein Problem haben könnte wegen der nicht vollen DX12 Unterstützung sowie den 3,5GB Speicher + 512MB langsam angebundenem RAM. Meine Präferenz wäre in dem Preisrahmen momentan eher eine Radeon R9 390 oder gar eine R9 380x, die mir als zukunftssicherer erscheinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Master Data Steward - Senior Expert MDM (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
  2. Experte (m/w/d) Enterprise Service Management
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Wolfsburg
  3. Senior IT Architect Storage (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zuffenhausen
  4. Referent (m/w/d) IT- Netzwerk und Sicherheit in der Infrastruktur
    Amprion GmbH, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Viewsonic VX2458-MHD 24 Zoll FHD 144Hz für 139€, Viewsonic XG270QG 27 Zoll Nano-IPS WQHD...
  2. (u. a. Crucial P5 500GB PCIe-SSD für 59,99€, Crucial X6 2TB Portable SSD für 169,99€)
  3. 359,99€ (versandkostenfreie Lieferung ab 14.12.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de