1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1&1 DSL 250: Provider nennt…

Upload ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Upload ...

    Autor: elcaron 30.06.18 - 09:13

    Bisher habe ich ja vom Kabelanschluss noch rübergeschielt, aber seit Vodafone für 3¤ im Monat 50MBit anbietet (die Tage als Aktion sogar umsonst), geht mir Klingeldraht sowas von am Allerwertesten vorbei ... Das wird jetzt nix mehr bis zur Glasfaser, und auf die kann ich mit 200/50 jetzt halbwegs entspannt warten.

    BTW: DSL habe ich vor ein paar Jahren gekündigt, weil Abends nichts ging. Mit Kabel habe ich keine Probleme.

  2. Re: Upload ...

    Autor: torrbox 30.06.18 - 10:33

    Klingt nach Bullshit. Bei DSL bekommt man ein Minimum garantiert. Bei 1&1/Telekom VDSL 50 sind das 27mbit/s.

    Ich bekomme 100/40 für ~25¤ durch regelmäßige Kündigung und bei Bedarf Wechsel. Aber da diskriminiere ich nicht sondern nehme das billigste Angebot. Wie es halt kommt. Vielleicht nächstes Mal Kabel.

  3. Re: Upload ...

    Autor: elknipso 30.06.18 - 11:02

    torrbox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt nach Bullshit. Bei DSL bekommt man ein Minimum garantiert. Bei
    > 1&1/Telekom VDSL 50 sind das 27mbit/s.
    >
    > Ich bekomme 100/40 für ~25¤ durch regelmäßige Kündigung und bei Bedarf
    > Wechsel. Aber da diskriminiere ich nicht sondern nehme das billigste
    > Angebot. Wie es halt kommt. Vielleicht nächstes Mal Kabel.

    Ich kann von Kabel nur dringend abraten. Man kann Glück haben und in Richtung der maximalen Bandbreite bekommen, oder auch Pech und nur einen sehr kleinen Bruchteil davon weil das Segment ständig überlastet ist.

  4. Re: Upload ...

    Autor: bombinho 30.06.18 - 14:45

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > torrbox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klingt nach Bullshit. Bei DSL bekommt man ein Minimum garantiert. Bei
    > > 1&1/Telekom VDSL 50 sind das 27mbit/s.
    Das ist aber noch nicht lange so. Ich kann das bestaetigen, dass diverse ADSL-Anschluesse am Abend nahezu unbrauchbar sind.

    > Ich kann von Kabel nur dringend abraten. Man kann Glück haben und in
    > Richtung der maximalen Bandbreite bekommen, oder auch Pech und nur einen
    > sehr kleinen Bruchteil davon weil das Segment ständig überlastet ist.
    Die ueberwiegende Mehrheit der Kabelkunden wechselt aber nicht zurueck, deswegen nehmen die Festnetzkunden bei der Telekom seit Jahren kontinuierlich Quartal fuer Quartal ab und die der Kabelanbieter zu.
    Wenn dem tatsaechlich generell so waere, dann sind diese Zahlen nicht nachvollziehbar und doch sind sie wie sie sind.

  5. Re: Upload ...

    Autor: dEEkAy 30.06.18 - 15:00

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > torrbox schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Klingt nach Bullshit. Bei DSL bekommt man ein Minimum garantiert. Bei
    > > > 1&1/Telekom VDSL 50 sind das 27mbit/s.
    > Das ist aber noch nicht lange so. Ich kann das bestaetigen, dass diverse
    > ADSL-Anschluesse am Abend nahezu unbrauchbar sind.
    >
    > > Ich kann von Kabel nur dringend abraten. Man kann Glück haben und in
    > > Richtung der maximalen Bandbreite bekommen, oder auch Pech und nur einen
    > > sehr kleinen Bruchteil davon weil das Segment ständig überlastet ist.
    > Die ueberwiegende Mehrheit der Kabelkunden wechselt aber nicht zurueck,
    > deswegen nehmen die Festnetzkunden bei der Telekom seit Jahren
    > kontinuierlich Quartal fuer Quartal ab und die der Kabelanbieter zu.
    > Wenn dem tatsaechlich generell so waere, dann sind diese Zahlen nicht
    > nachvollziehbar und doch sind sie wie sie sind.


    Bin Kabelkunde. Früher Kabel Deutschland - jetzt Vodafone (kaufte ja Kable Deutschland auf).

    Ich kann durchaus bestätigen, dass es zu Problemen kommen kann. Ich hatte schon das eine oder andere Jahr Stress mit meinem Segment hier in Augsburg. Da hab ich einfach mal fast ein Jahr die Kosten gutschreiben lassen, weil ich am Abend nur noch 1MBit/s von gebuchten 200 MBit/s hatte. Der Ping macht abends auch immer wieder mal Stress und erschwert das Zocken online.

    Abgesehen davon, wenn es läuft dann läuft es ohne Probleme und ich bekomme up/down die volle Leistung.

  6. Re: Upload ...

    Autor: wonoscho 30.06.18 - 15:54

    My 2 Cent:
    Unitymedia schickt hier auch immer wieder Webung für Kabel-Internet ins Haus.
    Klingt erst mal verlockend, aber ich freue mich, dass die versprochene 50 MBit/s meines VDSL-Anschlusses hier auch tatsächlich zur Verfügung stehen. Dafür zahle ich auch gerne ein paar Euro pro Monat mehr.
    „Lieber der Spatz in der Hand, als die Taube auf der#m Dach.“



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.18 15:57 durch wonoscho.

  7. Re: Upload ...

    Autor: Youssarian 30.06.18 - 18:47

    elcaron schrieb:

    > BTW: DSL habe ich vor ein paar Jahren gekündigt, weil Abends nichts ging.
    > Mit Kabel habe ich keine Probleme.

    Interessant! Bisher las´ich's eher immer anders herum.

  8. Re: Upload ...

    Autor: johnDOE123 30.06.18 - 19:13

    Es gibt ein Netz nach der letzten Meile. Auch da leisten sich einige Provider völlig unnötige Engpässe. Den typischen Abendstau hatte ich bei VDSL auch schon.

  9. Re: Upload ...

    Autor: LinuxMcBook 30.06.18 - 19:48

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher habe ich ja vom Kabelanschluss noch rübergeschielt, aber seit
    > Vodafone für 3¤ im Monat 50MBit anbietet (die Tage als Aktion sogar
    > umsonst), geht mir Klingeldraht sowas von am Allerwertesten vorbei ... Das
    > wird jetzt nix mehr bis zur Glasfaser, und auf die kann ich mit 200/50
    > jetzt halbwegs entspannt warten.
    Dass diese Option kostenlos war, war ein Fehler von Vodafone. Noch ist gar nicht klar, ob das wirklich kostenlos bleibt.
    Außerdem werden die 50MBit auch nicht für jedes Modem oder in jedem Segment angeboten.
    Und letztlich hast du mit Super Vectoring eine eigene Leitung mit 250/40 MBit, bei Vodafone bist du drauf angewiesen, dass das Segment nicht überlastet ist, damit die Geschwindigkeit bei dir ankommt.

    > BTW: DSL habe ich vor ein paar Jahren gekündigt, weil Abends nichts ging.
    > Mit Kabel habe ich keine Probleme.
    Gibt aber mehr Fälle, bei denen es anders herum ist.

  10. Re: Upload ...

    Autor: LinuxMcBook 30.06.18 - 19:52

    bombinho schrieb:
    > > > Klingt nach Bullshit. Bei DSL bekommt man ein Minimum garantiert. Bei
    > > > 1&1/Telekom VDSL 50 sind das 27mbit/s.
    > Das ist aber noch nicht lange so. Ich kann das bestaetigen, dass diverse
    > ADSL-Anschluesse am Abend nahezu unbrauchbar sind.
    Naja VDSL gibt es seit über 10 Jahren. Und die meiste Zeit sind die DSLAMs auch schon mit Gigabit Glasfaser angebunden.
    Diverse ADSL-Anschlüsse? Gibt es überhaupt noch so viele? Im meinem Bekanntenkreis (komme vom Dorf...) fällt mir gerade niemand ein, alle haben VDSL oder Kabel.
    Und dann sind alle noch abends gestört? Aber die VDSL-Anschlüsse, die du kennst, sind ja auch alle langsamer als sie sein sollten. Ich erkenne da ein Muster.

  11. DSlite

    Autor: LinuxMcBook 30.06.18 - 20:33

    Außerdem ändern die 50 MBit Upload, die ich zugegeben auch ziemlich gern hätte, nichts daran, dass der Anschluss trotzdem nur DSlite kann, und man wegen der fehlenden IPv4 Adresse nur sehr schwer irgendwelche Dienste Zuhause hosten kann.

  12. Re: Upload ...

    Autor: Stimmy 30.06.18 - 22:40

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und letztlich hast du mit Super Vectoring eine eigene Leitung mit 250/40
    > MBit, bei Vodafone bist du drauf angewiesen, dass das Segment nicht
    > überlastet ist, damit die Geschwindigkeit bei dir ankommt.

    Ja, eine eigene Leitung bis zum DSLAM. Ab da wird sinnigerweise auch gebündelt. Das ganze Internet ist ein Shared Medium.

    Allerdings dürfte zugegebenermaßen die verfügbare Bandbreite pro Nutzer bei VDSL-Supervectoring größer als bei TV-Kabel sein. Die Chance, dass die Anbindung des DSLAM überlastet ist ist also geringer als dass ein TV-Kabelsegment überlastet ist.

  13. Re: Upload ...

    Autor: SanderK 30.06.18 - 23:04

    Es kommt halt immer drauf an wie voll es ist.
    Mal hört man DSL über Bucht, dann Kabel usw.
    Sagen wir doch wie es ist, Kabel ist in vielen Fällen optional, da der Klingel Draht eh schon liegt.
    Deswegen, steigen die Kundenzahlen trotzdem.
    Kann also nicht über all so schlecht sein.
    Kabel Deutschland Netz, konnte ich noch nicht klagen.
    Heißt aber nix, genauso wie beim nächsten DSL alles gut geht.

  14. Re: Upload ...

    Autor: bombinho 01.07.18 - 01:40

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja VDSL gibt es seit über 10 Jahren. Und die meiste Zeit sind die DSLAMs
    > auch schon mit Gigabit Glasfaser angebunden.
    Genaugenommen seit fast 20 Jahren.
    Und was DSLAMs angeht, was nutzt es, wenn der DSLAM an einer 155Mbps ATM-Leitung haengt?

    > Diverse ADSL-Anschlüsse? Gibt es überhaupt noch so viele? Im meinem
    > Bekanntenkreis (komme vom Dorf...) fällt mir gerade niemand ein, alle haben
    > VDSL oder Kabel.
    Da empfehle ich einen Blick in die Telekomschen Finanzberichte und es wird dir auffallen, dass ADSL immer noch die ueberwiegende Verbindungsart bei den Telekomkunden ist, bisher haben noch nicht einmal 50% der Kunden VDSL. Obwohl auch 16Mbps-Anschluesse teils ueber VDSL laufen.

    > Und dann sind alle noch abends gestört? Aber die VDSL-Anschlüsse, die du
    > kennst, sind ja auch alle langsamer als sie sein sollten. Ich erkenne da
    > ein Muster.
    Gratulation, du hast die Funktionsweise von DSL begriffen.

    Aber Moment, dir kommt es erst heute zwischen die Ohren, dass man da nicht ohne Grund von "bis zu xxx Mbps" spricht und deswegen entsprechend reguliert werden musste, weil man bei den Telcos auch die Ansicht hatte, dass auch 10% noch unter "bis zu" fallen, was ja mathematisch korrekt ist?
    Du warst doch nicht etwa heimlich waehrend der ganzen Zeit in Korea?

    Deswegen auch das nachlassende Textverstaendnis, aber auch da kann ich dir aushelfen: Die sind genausowenig Alle gestoert wie bei den Kabelanbietern.

  15. Re: Upload ...

    Autor: bombinho 01.07.18 - 01:42

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mit Kabel habe ich keine Probleme.
    > Gibt aber mehr Fälle, bei denen es anders herum ist.

    Das nenne ich mal eine praezise Behauptung und du hast sicherlich auch parat, woher du diese Gewissheit hast?

  16. Re: DSlite

    Autor: bombinho 01.07.18 - 01:47

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem ändern die 50 MBit Upload, die ich zugegeben auch ziemlich gern
    > hätte, nichts daran, dass der Anschluss trotzdem nur DSlite kann, und man
    > wegen der fehlenden IPv4 Adresse nur sehr schwer irgendwelche Dienste
    > Zuhause hosten kann.

    Es sei denn, man wuerde mal seine Programme updaten, denn IPv6 ist nicht mehr sonderlich jung, IPv4 gibt es keine Adresszuteilungen mehr und auf kurz oder lang ist IPv4 auf einer Wellenlaenge mit TKIP.
    Allerdings gehe ich davon aus, dass die Fritzbox bei dir als Server herhalten muss und du deswegen keine der ueblichen Softwareloesungen nutzen kannst?

  17. Re: Upload ...

    Autor: LinuxMcBook 01.07.18 - 01:56

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was DSLAMs angeht, was nutzt es, wenn der DSLAM an einer 155Mbps
    > ATM-Leitung haengt?
    Wie viel % der Telekom VDSL!-DSLAMs hängt denn an einer ATM-Leitung mit 155 MBit?

    > Da empfehle ich einen Blick in die Telekomschen Finanzberichte und es wird
    > dir auffallen, dass ADSL immer noch die ueberwiegende Verbindungsart bei
    > den Telekomkunden ist, bisher haben noch nicht einmal 50% der Kunden VDSL.
    > Obwohl auch 16Mbps-Anschluesse teils ueber VDSL laufen.
    Können über 50% der Kunden kein VDSL buchen oder HABEN sie es einfach nur nicht?
    Magst du den Bericht mal verlinken, und wenn du nett bist mir auch noch die Seite nennen, wo das steht?


    > > Und dann sind alle noch abends gestört? Aber die VDSL-Anschlüsse, die du
    > > kennst, sind ja auch alle langsamer als sie sein sollten. Ich erkenne da
    > > ein Muster.
    > Gratulation, du hast die Funktionsweise von DSL begriffen.
    VDSL Anschlüsse werden aber nur geschaltet, wenn die Dämpfung der Leitung auch 50 MBit schafft. Ansonsten gibt es als "Fallback" noch VDSL 25 MBit, kenne ich aus eigener Erfahrung. Die Dämpfungswerte in der Datenbank sind recht großzügig, sodass diese Geschwindigkeit auch fast immer beim Kunden ankommen dürfte.
    Deswegen glaube ich dir einfach nicht, dass bei den meisten deiner Anschlüsse dann trotzdem nicht die vertraglich zugesicherte Geschwindigkeit ankommt.

    Und eben auch nicht, dass alle ADSL Anschlüsse abends langsamer werden.

    Bei ADSL ist aber dank des Rate adaptive Mode Gang und Gäbe einfach das maximale Profil zu schalten.

    > Aber Moment, dir kommt es erst heute zwischen die Ohren, dass man da nicht
    > ohne Grund von "bis zu xxx Mbps" spricht und deswegen entsprechend
    > reguliert werden musste, weil man bei den Telcos auch die Ansicht hatte,
    > dass auch 10% noch unter "bis zu" fallen, was ja mathematisch korrekt ist?
    Das ist echt schon ein bisschen her, dass die Anbieter nicht in der Leistungsbeschreibung stehen hatten, dass min. die Geschwindigkeit des nächst kleineren Tarifs +1% ankommen muss.

  18. Re: Upload ...

    Autor: LinuxMcBook 01.07.18 - 01:57

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Mit Kabel habe ich keine Probleme.
    > > Gibt aber mehr Fälle, bei denen es anders herum ist.
    >
    > Das nenne ich mal eine praezise Behauptung und du hast sicherlich auch
    > parat, woher du diese Gewissheit hast?

    Einfach weil DOCSIS ein Shared Medium ist und DSL nicht. Deswegen ist es für die DSL Anbieter auch einfach Überbuchgen zu beheben.

  19. Re: DSlite

    Autor: LinuxMcBook 01.07.18 - 02:06

    Natürlich sollte IPv6 schon lange überall Standard sein.

    Aber solange es Anbieter gibt, die rein IPv4 schalten, muss ich eben auch noch unter einer IPv4 Adresse erreichbar sein.

    Und ob ich nun die FritzBox nutze oder nicht ändert das nichts daran, dass die Tunnellösungen (auf die du wohl hinaus willst) , Geld kosten, unflexibel sind und eine weitere Fehlerquelle. Und ein weiterer Anbieter, den ich mit Metadaten füttere.

  20. Re: Upload ...

    Autor: bombinho 01.07.18 - 02:30

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bombinho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Und was DSLAMs angeht, was nutzt es, wenn der DSLAM an einer 155Mbps
    > > ATM-Leitung haengt?
    > Wie viel % der Telekom VDSL!-DSLAMs hängt denn an einer ATM-Leitung mit 155
    > MBit?
    Wieviel Prozent der Telekom-DSLAMs sind den VDSL-DSLAMs ;), wenn du schon meine Aussage so schlecht verstehst. Schau dir lieber die Zahlen im Bericht an, die IP- von nicht-IP-Anschluessen unterscheiden lassen.

    > Magst du den Bericht mal verlinken, und wenn du nett bist mir auch noch die
    > Seite nennen, wo das steht?
    Natuerlich, Google mal "dl-2018-q1-allinone.pdf", alternativ "Quartal 1 2018 Telekom" oder beliebige Suchbegriffe wie "Finanzbericht Telekom".

    Seite 31/81 Backup Q1 2018 (oder auch die 141ste von 192 Seiten)

    > VDSL Anschlüsse werden aber nur geschaltet, wenn die Dämpfung der Leitung
    > auch 50 MBit schafft. Ansonsten gibt es als "Fallback" noch VDSL 25 MBit,
    > kenne ich aus eigener Erfahrung. Die Dämpfungswerte in der Datenbank sind
    > recht großzügig, sodass diese Geschwindigkeit auch fast immer beim Kunden
    > ankommen dürfte.
    Soll mir jetzt sagen, dass VDSL 16 oder VDSL 25 kein VDSL sind? Oder dass alle VDSL50 - Anschluesse die volle Geschwindigkeit erreichen? Im Leben nicht, gerade die 50er Anschluesse waren die Schmuddelkinder unter den VDSL-Anschluessen. Erst G.INP hat da viel gerettet und auch 100 Mbps stabil ermoeglicht.

    > Deswegen glaube ich dir einfach nicht, dass bei den meisten deiner
    > Anschlüsse dann trotzdem nicht die vertraglich zugesicherte Geschwindigkeit
    > ankommt.
    Welche war das noch einmal ;) Die volle Geschwindigkeit aka 25, 50, 100 Mbps? Ohja, das will ich sagen. Kommt die vertraglich zugesicherte Mindestgeschwindigkeit an? Meistens.

    > Und eben auch nicht, dass alle ADSL Anschlüsse abends langsamer werden.
    Wer hat das gesagt? Es gibt auch AnnexJ-ADSL-DSLAMs mit Ethernetanschluss, da geht sehr viel mehr.

    > Bei ADSL ist aber dank des Rate adaptive Mode Gang und Gäbe einfach das
    > maximale Profil zu schalten.
    Boah, Kaffee statt Drogen sag ich da nur. Gerade in Deutschland ist (dank AnnexB) zwar sehr schnell ein Limit erreicht, was nicht annaehernd dem technischen Limit der DA entspricht, aber die Drosselung gerade an ATM-DSLAMs war und ist nur in Ausnahmefaellen der CuDA geschuldet.
    Merkt man zum Beispiel, wenn man sich mal beschwert, weil statt des versprochenen 16Mbps-Anschlusses nur2, 4 oder 8 Mbps anliegen und man energisch dem Kundendienstmitarbeiter die Daempfungswerte um die Ohren haut und nach reichlich Zeit ploetzlich und unerwartet sehr viel hoehere und auch krumme Zahlen im Router stehen. Aber dann hat man oft tatsaechlich wahrscheinlich das abendliche Problem, was man mit 2 oder 4 Mbps gar nicht mitbekommen haette.

    > Das ist echt schon ein bisschen her, dass die Anbieter nicht in der
    > Leistungsbeschreibung stehen hatten, dass min. die Geschwindigkeit des
    > nächst kleineren Tarifs +1% ankommen muss.
    Die technische Basis ist gleich geblieben, Wunder sind ausgeblieben, es kann nur nicht mehr wild verkauft werden, ohne dass sich die Kunden rechtmaessig wehren koennen.
    Nur weil man jetzt oefter mal einen schnelleren Anschluss verweigert, ist der deswegen nicht schneller, sonst muesste man ihn nicht verweigern, richtig?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG AG, Wien (Österreich)
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  3. Wilhelm Reuss GmbH & Co. KG, Berlin
  4. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Oberessendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...
  2. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...
  3. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...
  4. 39,99€ (PS4, Xbox One, Nintendo Switch)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster