Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 100 MBit/s: 745.000 Haushalte…

Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: b1n0ry 08.03.18 - 14:48

    Hallo Leute,

    wäre vielleicht jemand so nett und könnte ein tracert auf eine beliebige Seite machen?
    Ich würde gerne wissen wie Telekom routet.

    Bei Telekom Kabel Tarifen ist die TELE AG dazwischengeschaltet, was mir durch mehrfaches internes Routing (durch 3 Subnetze) komplett die Latenz und die Bandbreite vermurkst.

    Vor dem Wechsel auf VDSL würde ich gerne mehr erfahren bevor ich wieder die Arschkarte ziehe.

    Danke



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.18 14:48 durch b1n0ry.

  2. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: sneaker 08.03.18 - 15:07

    Bei Telekom VDSL (Magenta-Tarife) ist keine TeleAG dazwischen.

    Nur bei "Zuhause Start" (über RWE, EWE, NetCologne) läuft das Routing über QSC.

  3. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: Mr Miyagi 08.03.18 - 15:10

    b1n0ry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo Leute,
    >
    > wäre vielleicht jemand so nett und könnte ein tracert auf eine beliebige
    > Seite machen?
    > Ich würde gerne wissen wie Telekom routet.
    >
    > Bei Telekom Kabel Tarifen ist die TELE AG dazwischengeschaltet, was mir
    > durch mehrfaches internes Routing (durch 3 Subnetze) komplett die Latenz
    > und die Bandbreite vermurkst.
    >
    > Vor dem Wechsel auf VDSL würde ich gerne mehr erfahren bevor ich wieder die
    > Arschkarte ziehe.
    >
    > Danke

    Das Telekom Peering ist ne Katastrophe. (https://www.golem.de/news/cogent-telekom-wegen-vertragsbruchs-beim-peering-verklagt-1512-117936.html). Zu Stoßzeiten kannst Du den anschluss teilweise wegen enormen Paketverlusten nicht nutzen.

  4. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: b1n0ry 08.03.18 - 15:33

    Vielen Dank für die Antworten.
    Also ich nutze (versuche es zumindest) den Tarif Zuhause Kabel Surfen und Telefonieren L.
    Wurde von der Wohnungsgesellschaft zur Telekom gezwungen.

    Wie ist das eigentlich, könnte ich auch einen VDSL-Vertrag bei 1&1 oder Vodafone abschließen in dieser Situation?
    Vielleicht weiß jemand was dazu wie es sich in Kombination mit der Wohnungsgesellschaft verhält (Vonovia)?.
    Ich tippe mal drauf, dass es hier nur um den Kabelversorger geht und Kupfer (hoffentlich) unberührt und frei wählbar ist.
    Und welchen Provider würdet ihr mir empfehlen, was Peering, Ping usw angeht.
    Hab da keinen Überblick mehr, da jahrelang Unitymedia und dann seit einem Jahr Telekom.
    Ich bin sogar bereit von 100 auf 50Mbit zu gehen, solange ich in den Abendstunden nicht 2Mbit und 120 Ping habe.

    Vielen Dank für jegliche Tips

  5. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: wire-less 08.03.18 - 15:38

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > b1n0ry schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo Leute,
    > >
    > > wäre vielleicht jemand so nett und könnte ein tracert auf eine beliebige
    > > Seite machen?
    > > Ich würde gerne wissen wie Telekom routet.
    > >
    > > Bei Telekom Kabel Tarifen ist die TELE AG dazwischengeschaltet, was mir
    > > durch mehrfaches internes Routing (durch 3 Subnetze) komplett die Latenz
    > > und die Bandbreite vermurkst.
    > >
    > > Vor dem Wechsel auf VDSL würde ich gerne mehr erfahren bevor ich wieder
    > die
    > > Arschkarte ziehe.
    > >
    > > Danke
    >
    > Das Telekom Peering ist ne Katastrophe. (www.golem.de Zu Stoßzeiten kannst
    > Du den anschluss teilweise wegen enormen Paketverlusten nicht nutzen.

    Es ist nicht planbar. Viele andere DE-Anbieter haben in den sauren Apfel gebissen und bezahlen der Telekom für's Peering. Da das kostet kann's langsam sein weil da nicht jeder beliebig viel ausgibt. Früher gab's auch mal youtube Probleme weil da die Telekom auch Geld wollte.
    Generell ist die Telekom kein guter Teil des Internets weil die das aus Sicht eines Monopolisten betrachten. D.h. wenn die mal wieder Irgendjemanden zum Zahlen bewegen wollen lassen die das Peering zulaufen.
    Cogent macht eine aggressive Preispolitik und ist damit kein Freund der Telekom. An Cogent hängt aber einiges dran das dann eben für Telekom-Kunden schlecht erreichbar ist.

  6. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: RipClaw 08.03.18 - 15:42

    b1n0ry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo Leute,
    >
    > wäre vielleicht jemand so nett und könnte ein tracert auf eine beliebige
    > Seite machen?
    > Ich würde gerne wissen wie Telekom routet.
    >
    > Bei Telekom Kabel Tarifen ist die TELE AG dazwischengeschaltet, was mir
    > durch mehrfaches internes Routing (durch 3 Subnetze) komplett die Latenz
    > und die Bandbreite vermurkst.
    >
    > Vor dem Wechsel auf VDSL würde ich gerne mehr erfahren bevor ich wieder die
    > Arschkarte ziehe.
    >
    > Danke

    Hier ist mal ein traceroute zu google.de

    1 fritz.box (192.168.1.1) 0.700 ms 0.704 ms 0.790 ms
    2 62.155.242.55 (62.155.242.55) 14.795 ms 15.709 ms 15.794 ms
    3 217.239.40.70 (217.239.40.70) 18.976 ms m-ef1-i.M.DE.NET.DTAG.DE (217.5.95.170) 20.782 ms m-ef1-i.M.DE.NET.DTAG.DE (217.5.95.142) 21.158 ms
    4 72.14.195.222 (72.14.195.222) 21.065 ms 20.971 ms 23.221 ms
    5 * * *
    6 209.85.252.210 (209.85.252.210) 23.894 ms 209.85.252.232 (209.85.252.232) 24.651 ms 209.85.252.210 (209.85.252.210) 24.518 ms
    7 108.170.227.191 (108.170.227.191) 24.420 ms 17.197 ms fra07s29-in-f3.1e100.net (172.217.21.3) 17.053 ms

  7. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: b1n0ry 08.03.18 - 15:50

    Vielen Dank für den Traceroute.
    Scheint mir trotzdem ein wenig zu hoch zu sein.
    Liegt vielleicht daran, dass ich mich an den Ping von 5ms bei Unitymedia gewöhnt habe ^^
    Ich war sozusagen der King auf dem Server :D

    So wie es aussieht, werde ich dann mit VDSL bei der Telekom bleiben.
    Als Tier-1 sollten die das kleinere Übel sein.
    Hoffe ich...

  8. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: Mr Miyagi 08.03.18 - 15:50

    b1n0ry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ist das eigentlich, könnte ich auch einen VDSL-Vertrag bei 1&1 oder
    > Vodafone abschließen in dieser Situation?

    1&1 sind Telekomreseller. D.h. selbes Netz, selbe Probleme. Zu Vodafone Festnetz/Internet kann ich nicht viel sagen, habe aber extrem schlechte Erfahrungen als Mobilfunkkunde gemacht.

  9. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: Sinnfrei 08.03.18 - 15:54

    Wenn Du ordentliches Peering willst/brauchst, solltest Du nicht zu einem Eyeball-ISP wie der Telekom gehen. Der einzige Tier 1 mit einem ordentlichen Peering der auch Endkundenanschlüsse anbietet ist Telefonica - leider sind deren Tarife in Deutschland aber mittlerweile auch der letzte Rotz, und die haben die meisten ihrer PoPs wohl verschachert oder aufgegeben.

    __________________
    ...

  10. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: Mr Miyagi 08.03.18 - 15:56

    b1n0ry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie es aussieht, werde ich dann mit VDSL bei der Telekom bleiben.
    > Als Tier-1 sollten die das kleinere Übel sein.
    > Hoffe ich...

    Beispiele aus dem Leben als Telekomkunde:

    https://telekomhilft.telekom.de/riokc95758/attachments/riokc95758/710/577550/1/disconnect-beim-spielen.png

    davon gibts genug im Telekom-Forum und bei mir sah es früher auch nicht anders aus.

  11. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: Mr Miyagi 08.03.18 - 15:58

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Du ordentliches Peering willst/brauchst, solltest Du nicht zu einem
    > Eyeball-ISP wie der Telekom gehen. Der einzige Tier 1 mit einem
    > ordentlichen Peering der auch Endkundenanschlüsse anbietet ist Telefonica -
    > leider sind deren Tarife in Deutschland aber mittlerweile auch der letzte
    > Rotz, und die haben die meisten ihrer PoPs wohl verschachert oder
    > aufgegeben.

    Easybell hat super tarife und die nutzen die Telefonica Infrastruktur. Kann ich nur empfehlen, wenn die in der Gegend anschlüssen bieten. Außerdem hat man da eine garantierte Mindestbandbreite und kann monatlich kündigen.

  12. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: Sinnfrei 08.03.18 - 15:58

    Gerade bei der Telekom und Liberty Global hast Du große Probleme mit vielen kleineren Anbietern, weil die von denen Geld erpressen wollen. Deswegen wird zum Beispiel viel Traffic zu Game-Servern über Dritte wie Level3 und Telia geroutet, und die Telekom hat praktisch keine Präsenz am DE-CIX. Das heißt selbst wenn Deine Gegenstelle frei und kostenlos mit einer fetten Leitung am DE-CIX hängt, wird die Telekom das nicht nutzen.

    __________________
    ...

  13. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: wire-less 08.03.18 - 15:59

    b1n0ry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielen Dank für den Traceroute.
    > Scheint mir trotzdem ein wenig zu hoch zu sein.
    > Liegt vielleicht daran, dass ich mich an den Ping von 5ms bei Unitymedia
    > gewöhnt habe ^^
    > Ich war sozusagen der King auf dem Server :D
    >
    > So wie es aussieht, werde ich dann mit VDSL bei der Telekom bleiben.
    > Als Tier-1 sollten die das kleinere Übel sein.
    > Hoffe ich...

    Tier-1 sagt nichts über gute nationale Connectivität. Tier-1 peeren nur kostenneutral mit anderen Tier-1 und wollen von allen anderen Geld für Peering und Transit. Die verstehen sich sozusagen als Backbone des Internets und alle anderen müssen bei ihnen anschließen und bezahlen.

    Da kann man die Peeringpolicy der am DECIX-FFM angeschlossenen angucken:
    https://www.de-cix.net/en/locations/germany/frankfurt/connected-networks

    Wer da noch nicht mal selective stehen hat ...

    Ich als LangzeitInternetBewohner möchte da eigentlich überall open stehen haben.

  14. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: RipClaw 08.03.18 - 16:03

    b1n0ry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielen Dank für den Traceroute.
    > Scheint mir trotzdem ein wenig zu hoch zu sein.
    > Liegt vielleicht daran, dass ich mich an den Ping von 5ms bei Unitymedia
    > gewöhnt habe ^^
    > Ich war sozusagen der King auf dem Server :D
    >
    > So wie es aussieht, werde ich dann mit VDSL bei der Telekom bleiben.
    > Als Tier-1 sollten die das kleinere Übel sein.
    > Hoffe ich...

    Ist ein VDSL50 ohne Vectoring. Mit Vectoring ist die Latenz vielleicht nochmal geringer aber verglichen mit dem was ich früher hatte sind die 25ms im Schnitt sehr gut.

  15. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: TodesBrote 08.03.18 - 16:05

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das Telekom Peering ist ne Katastrophe. (www.golem.de Zu Stoßzeiten kannst
    > Du den anschluss teilweise wegen enormen Paketverlusten nicht nutzen.

    Stimmt so nicht.

    Der Artikel ist von 2015 und seit dem hat sich durchaus einiges getan. Bin gerade nicht Zuhause und kann daher auch im Moment kein tracert machen, aber meine Erfahrungen sind bisher wirklich sehr gut (100/40). Habe gerade nur Pings aus Games im Kopf, bei CS sind das im allgemeinen je nach Server meistens 6 ms bis 10ms he nach Server eig. Maximal 30ms, League kommt man nicht unter 19ms, das liegt meines Wissens nach aber auch teilw. an den EUW Servern. Pingtests nach zB. Frankfurt bei Speedtest ergeben meistens auch Pings im niedrigen zweistelligen Bereich (10-40).

    Diese Sachen sagen natürlich nicht sehr viel aus, von daher werde ich nachher gucken dass ich hier nochmal meine Ergebnisse schreibe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.18 16:08 durch TodesBrote.

  16. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: b1n0ry 08.03.18 - 16:12

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Beispiele aus dem Leben als Telekomkunde:
    >
    > telekomhilft.telekom.de
    >
    > davon gibts genug im Telekom-Forum und bei mir sah es früher auch nicht
    > anders aus.

    Oh shit, könnte glatt von mir sein...

    wire-less schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Tier-1 sagt nichts über gute nationale Connectivität. Tier-1 peeren nur
    > kostenneutral mit anderen Tier-1 und wollen von allen anderen Geld für
    > Peering und Transit. Die verstehen sich sozusagen als Backbone des
    > Internets und alle anderen müssen bei ihnen anschließen und bezahlen.
    >
    > Da kann man die Peeringpolicy der am DECIX-FFM angeschlossenen angucken:
    > www.de-cix.net
    >
    > Wer da noch nicht mal selective stehen hat ...
    >
    > Ich als LangzeitInternetBewohner möchte da eigentlich überall open stehen
    > haben.

    Telefonica hat dort open stehen...Restricted wie bei der Telekom ist natürlich nicht das Gelbe vom Ei. o2 oder easybell könnten dann doch interessanter für mich sein...


    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinnfrei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn Du ordentliches Peering willst/brauchst, solltest Du nicht zu einem
    > > Eyeball-ISP wie der Telekom gehen. Der einzige Tier 1 mit einem
    > > ordentlichen Peering der auch Endkundenanschlüsse anbietet ist Telefonica
    > -
    > > leider sind deren Tarife in Deutschland aber mittlerweile auch der
    > letzte
    > > Rotz, und die haben die meisten ihrer PoPs wohl verschachert oder
    > > aufgegeben.
    >
    > Easybell hat super tarife und die nutzen die Telefonica Infrastruktur. Kann
    > ich nur empfehlen, wenn die in der Gegend anschlüssen bieten. Außerdem hat
    > man da eine garantierte Mindestbandbreite und kann monatlich kündigen.

    Ich glaube ich werde mir mal easybell näher anschauen. Ist bei mir verfügbar. Geschwindigkeitsgarantie und Open Peering am Decix könnte ja schonmal darauf deuten, dass die Leute wissen was sie da tun. Vielen Dank für den Tipp!

    Merkwürdigerweise ist o2 aber der einzige Anbieter, der mir eine Verfügbarkeit von 100Mbit VDSL anzeigt. Die anderen zeigen nur 50 an.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.18 16:13 durch b1n0ry.

  17. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: Mr Miyagi 08.03.18 - 16:22

    b1n0ry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Telefonica hat dort open stehen...Restricted wie bei der Telekom ist
    > natürlich nicht das Gelbe vom Ei. o2 oder easybell könnten dann doch
    > interessanter für mich sein...

    Easybell nutze ich selber die sind top.

  18. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: Mett 08.03.18 - 16:32

    Wenn dann müsstest du einen VDSL-Anschluss bei o2 bestellen. Die routen komplett über das eigene Netz. Bei 1&1 wirst du wahrscheinlich eine Telekom-IP inkl. Telekom-Routing bekommen. Wobei die wohl so nach und nach auf das Versatel-Netz umschwenken wollen. Dann erwartet dich jedoch anscheinend CGN, also DSlite.

  19. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: b1n0ry 08.03.18 - 16:53

    Mett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dann müsstest du einen VDSL-Anschluss bei o2 bestellen. Die routen
    > komplett über das eigene Netz. Bei 1&1 wirst du wahrscheinlich eine
    > Telekom-IP inkl. Telekom-Routing bekommen. Wobei die wohl so nach und nach
    > auf das Versatel-Netz umschwenken wollen. Dann erwartet dich jedoch
    > anscheinend CGN, also DSlite.

    1und1 würde wegen des Telekom-Netzes durchfallen. Außerdem ist DS-Lite keine Option. Das war auch das Einzige was mich bei Unitymedia angekotzt hat.
    Im besten Fall muss ich mich also entscheiden zwischen
    Drossel-o2
    und
    easybell

    Kannst du mir was zu QSC sagen? Taugen die was?



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.18 16:57 durch b1n0ry.

  20. Re: Eine kleine Bitte an Telekom VDSL Kunden

    Autor: Mett 08.03.18 - 17:08

    Ne, zu QSC kann ich nichts sagen.

    Anscheinend kann man bei 1&1 auch noch einen richtigen DualStack bekommen, aber sicher weiß ich das nicht.

    Vor 1&1 war ich ein paar Monate o2-Kunde, aber diese Fair Use-Geschichte saß mir zu sehr im Nacken. Die reine Leistung war aber top.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  3. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn, Dortmund
  4. Dataport, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 239€ (Vergleichspreis 273,89€)
  2. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  3. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)
  4. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
Porsche Design Mate RS im Test
Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
  2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
  3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
  2. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  3. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts

  1. Mario Tennis Aces im Test: Präzise Superschläge, aber kein Grand Slam
    Mario Tennis Aces im Test
    Präzise Superschläge, aber kein Grand Slam

    Dynamische Ballwechsel mit Mario und seinen Freunden gibt es jetzt auch auf der Switch. Vieles macht Nintendo bei dem Mario-Tennis-Spiel besser als beim Vorgänger auf der Wii U, aber noch nicht alles so gut wie in der Vergangenheit.

  2. Bundesnetzagentur: CSU will deutschlandweiten 5G-Antennenwald durchsetzen
    Bundesnetzagentur
    CSU will deutschlandweiten 5G-Antennenwald durchsetzen

    Die CSU hat im Beirat der Bundesnetzagentur weitgehende Auflagen für das 5G-Netz durchgesetzt. Danach müssen die Datenübertragungsraten verdreifacht und 98 Prozent aller Haushalte erreicht werden. Auch Regional- und S-Bahnen sowie die Landwirtschaft sollen Antennen bekommen.

  3. Top500: Zwei der schnellsten Supercomputer stehen in den USA
    Top500
    Zwei der schnellsten Supercomputer stehen in den USA

    Die Top500-Liste wird wieder von einem amerikanischen Supercomputer angeführt, auch der dritte Platz geht an die USA. Chinas Tianhe-2A schafft es trotz Aufrüstung nicht auf's Treppchen. Auffällig ist, dass viele der schnellsten Rechner auf Intel/Nvidia-Hardware setzen.


  1. 09:43

  2. 09:39

  3. 09:00

  4. 07:37

  5. 07:14

  6. 19:16

  7. 16:12

  8. 13:21