Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 100 MBit/s und mehr: Schnellere…

was könnte die ursache sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was könnte die ursache sein?

    Autor: triplekiller 04.12.17 - 16:16

    o2 dsl L flex monatlich kündbar aus der shop remoters aktion soll 100 mbit sein, ist meistens unter 9 mbit. geschwindigkeit schwankt stark.

    kündigen werde ich, weil ich nur wegen des gratisrouters den vertrag abgeschlossen habe. aber das ist eine Frechheit. manchmal ppp-fehler aber nur manchmal etwa 2 mal pro woche. da ist adsl2+ annex j mit 16 mbit besser und billiger.

    ich vermisse kabelinternet. habe es gekündigt, weil die günstigste variante nur 2 jahre günstig bleibt und bestelle wieder in verbindung mit einer prämie, aber jetzt kann ich die leute verstehen, die vdsl 100 mbits bestellen aber nur dsl light bekommen.

  2. Re: was könnte die ursache sein?

    Autor: Cr0n1x 04.12.17 - 17:09

    Du schließt einen Vertrag wegen des Gratisrouters ab? Das sind sowieso Schrottgeräte.

  3. Re: was könnte die ursache sein?

    Autor: myfan 04.12.17 - 17:22

    Cr0n1x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du schließt einen Vertrag wegen des Gratisrouters ab? Das sind sowieso
    > Schrottgeräte.


    Der ganze Typ ist irgendwie Schrott. Was der da für ein Kauderwelsch von sich gibt, geht ja mal auf keine Kuhhaut. *sorry aber selten so eine scheiße gelesen hier.

  4. die Ursache....

    Autor: postb1 04.12.17 - 18:26

    ...für den Abschluss eines schnellen Zugang ist eher der oft nur marginale Preisunterschied zu den langsameren Zugängen. Sieht man schön im Koaxialbereich. Dazu noch Neukundenboni, die erstmal recht günstig ausfallen.
    Ob dann die 3stellige Mbit-Rate dann auch gebraucht wird, ist eine andere Sache.
    Wenn nach einem Vertragsjahr dann erstmal der reguläre Preis fällig wird, dürften es sich viele nochmal anders überlegen.
    Nicht jeder glotzt TV übers Internet oder spiegelt täglich seinen Festplatteninhalt in irgendeine Cloud.
    Ich selbst könnte via Koax DOCSIS 3.0 mit 200/40 für 60EUR/mon haben. Kann der Anbieter behalten. Wird niemals auch nur annähernd genutzt. Da bleib ich lieber direkt an der Vst mit annex B und 6/2 Mbit angeschlossen. Bitstrom via O2 - der sehr günstige Preis hat auch für mich eher Priorität.

  5. Re: die Ursache....

    Autor: Faksimile 04.12.17 - 19:23

    Schön für Dich, wenn Du damit zufrieden bist. Andere haben andere Erwartungen.

  6. Re: was könnte die ursache sein?

    Autor: triplekiller 04.12.17 - 21:36

    fritzbox 7580 gleich schrott? die box darf ich nach künsigung behalten.

    erkundigt euch über den reseller remoters.de dann wird eure kuhhaut verschont

    wie nicotel obocom usw



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.17 21:38 durch triplekiller.

  7. Re: die Ursache....

    Autor: DerDy 04.12.17 - 22:41

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön für Dich, wenn Du damit zufrieden bist. Andere haben andere
    > Erwartungen.
    Was für eine pampige Antwort. Du schreibst es doch, andere haben andere Erwartungen, dann lass doch jedem seine Meinung und Erwartung.

    Wer die anderen sind und welche Erwartungen diese haben, das nennst du nicht. Ich lese aus dem Artikel, dass die Leute, bei freier Wahl, häufiger zu den günstigeren Anschlüssen tendieren, als zu den schnellen.

  8. Re: was könnte die ursache sein?

    Autor: VDSLKasten 05.12.17 - 09:06

    Hmmm dann wohnst du aber einfach zu weit entfernt vom nächsten VDSL Verteiler. Dann geht halt nicht mehr...warum man allerdings dann 100Mbit buchen kann verstehe ich nicht. Hier muss schon vorher max. 50 Mbit angeboten werden wenn überhaupt. Ich kenne hier die vorabchecks und da wird genau angezeigt welche Bandbreite wohl zu erwarten ist.

    Bei o2 direkt kann man die Geräte nicht behalten...aber da hier wohl ein Reseller des Resellers am Werk war erklärt wohl die krasse Abweichung in der Bandbreite.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services, Neckarsulm, Stuttgart, Ingolstadt
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Dataport, Hamburg
  4. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

  1. Electronic Arts: Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant
    Electronic Arts
    Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant

    Das erste Command & Conquer sowie der erste Ableger Alarmstufe Rot werden mitsamt allen Erweiterungen neu aufgelegt. Bei der Entwicklung will EA mit einem Studio namens Petroglyph kooperieren, bei dem viele ehemalige Mitarbeiter von Westwood beschäftigt sind.

  2. Facebook-Anhörung: Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
    Facebook-Anhörung
    Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte

    Den Facebook-Chefs Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg scheint die Kontrolle über ihr Unternehmen zu entgleiten. Recherchen der New York Times zeigen, wie sie Skandale unterschätzten und mit aggressivem Lobbying reagierten.

  3. Unkalkulierbares Risiko: Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen
    Unkalkulierbares Risiko
    Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen

    Machtprobe zwischen der Koalition und den Telekom-Konzernen. Während Bundeskanzlerin Merkel einen flächendeckenden 5G-Ausbau fordert, drohen Telekom, Vodafone und Telefónica mit Klagen. Das könnte den Ausbau stark verzögern.


  1. 21:40

  2. 18:40

  3. 15:45

  4. 15:18

  5. 15:00

  6. 14:47

  7. 14:23

  8. 14:08