Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2019: Schweiz beginnt UKW…

85 Prozent aller Neufahrzeuge seien standardmäßig mit DAB+-Radios ausgerüstet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 85 Prozent aller Neufahrzeuge seien standardmäßig mit DAB+-Radios ausgerüstet

    Autor: Cabriofahrer 25.04.18 - 07:14

    Und 0% aller Altfahrzeuge.
    Auto wegschmeissen, weil es keine Umweltplakette bekam - ok, wegen der Umwelt.
    Auto wegschmeissen, wegen Diesel-Fahrverboten - ok, wegen der Gesundheit.
    Und jetzt Auto wegschmeissen, wegen Radio.
    Die spinnen, die Schweizer.

  2. Re: 85 Prozent aller Neufahrzeuge seien standardmäßig mit DAB+-Radios ausgerüstet

    Autor: AndyMt 25.04.18 - 09:22

    Cabriofahrer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und 0% aller Altfahrzeuge.
    ca. 15%, schnell steigend, Quelle:
    https://www.srgssr.ch/news-medien/news/dab-wird-immer-beliebter/
    > Auto wegschmeissen, weil es keine Umweltplakette bekam - ok, wegen der
    > Umwelt.
    Gibt's hier nicht.
    > Auto wegschmeissen, wegen Diesel-Fahrverboten - ok, wegen der Gesundheit.
    So blöd sind wir doch nicht.
    > Und jetzt Auto wegschmeissen, wegen Radio.
    Nö, höchstens nachrüsten.
    > Die spinnen, die Schweizer.
    Manchmal schon :-)

  3. die 85% sind auch klar gelogen

    Autor: flasherle 25.04.18 - 10:52

    ich muss bloß mal auf dieverse konfiguratoren der Autoghersteller gehen, da kostet fast überall dab+ aufpreis, also nichts mit standardmäßig ausgerüstet

  4. Re: die 85% sind auch klar gelogen

    Autor: AndyMt 25.04.18 - 13:28

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich muss bloß mal auf dieverse konfiguratoren der Autoghersteller gehen, da
    > kostet fast überall dab+ aufpreis, also nichts mit standardmäßig
    > ausgerüstet
    Du meinst die Konfiguratoren in Deutschland? In der Schweiz scheint das bei fast allen Serie zu sein. Ich hab jetzt auf Anhieb nur bei der Mercedes A-Klasse gesehen, dass DAB+ in der Basis nicht serienmässig wäre. VW, Audi, BMW - überall Serie.
    Selbst bei Peugeot, Fiat etc. meistens inklusive.
    Deshalb stimmt das mit den 85% schon. Und spätestens nach dieser Bekanntgabe wird das schnell auf 100% steigen.

  5. Nachrüsten

    Autor: Cabriofahrer 25.04.18 - 13:51

    Erklären mir bitte, wie das bei 90% der Altfahrzeuge geht, die noch nicht so alt sind, dass sie noch ein DIN-Radio haben

  6. Re: Nachrüsten

    Autor: AndyMt 25.04.18 - 14:14

    Cabriofahrer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erklären mir bitte, wie das bei 90% der Altfahrzeuge geht, die noch nicht
    > so alt sind, dass sie noch ein DIN-Radio haben
    AUX-Eingang, Bluetooth oder FM-Transmitter. Letzteres funktioniert immer und bei jedem Radio.

  7. Re: die 85% sind auch klar gelogen

    Autor: flasherle 26.04.18 - 12:40

    ja rede von deutschland. ich gebe zu in der schweiz hab ich noch nie geschaut.
    in deutschland, bei ford focus z.b. aufpreis, bei vw golf aufpreis, mercedes C-klasse aufpreis

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEITENBAU GmbH, Konstanz, Berlin, Köln
  2. Medion AG, Essen
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  4. Lidl Digital, Leingarten, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

  1. Politische Werbung: Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden
    Politische Werbung
    Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden

    Die großen IT-Konzerne haben mehr Transparenz bei politischer Werbung versprochen. Nach Facebook zeigt nun auch Google die Herkunft der Anzeigen. Der beste Kunde ist nicht gerade ein Freund des Silicon Valleys.

  2. Bundesnetzagentur: Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz
    Bundesnetzagentur
    Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz

    National Roaming scheitert wohl an der Bundesnetzagentur. Diese hat schwerwiegende rechtliche Bedenken, weil es keine beträchtliche Marktmacht der Betreiber gebe.

  3. Contracts: Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    Contracts
    Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt

    Die Community und die Entwickler selbst waren mit der offenen Welt in Sniper Ghost Warrior 3 nicht ganz zufrieden, in der Fortsetzung Contracts wird nun alles kompakter. Spieler sind darin als Söldner mit dem Scharfschützengewehr in Sibirien unterwegs.


  1. 17:42

  2. 17:29

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 16:09

  6. 15:50

  7. 15:16

  8. 15:00