1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2019: Schweiz beginnt UKW…

Unnötige Geldverschwendung

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unnötige Geldverschwendung

    Autor: AllDayPiano 25.04.18 - 07:03

    UKW tut keinem Weh. Die paar KW, die da sinnlos verheizt werden - es ist ein anderes Frequenzband; beide Sender können in einem Masten integriert werden. Da geht für sinnlose Kaufhausbeleuchtung nachts mehr Strom kaputt.

    DAB+ angebot soweit ausbauen, dass es ÜBERALL FLÄCHENDECKEND verfügbar ist - DANN werden die Leute VON SELBST wechseln. Und wenn DANN die Hörerzahlen von UKW so gering sind, wie bei LW/MW/KW, dann kann man das auch bedenkenlos abschalten.

    Aber nein: Die Lobby kennt keine Grenzen. Fast so durchdacht, wie die DE-Mail.

  2. Re: Unnötige Geldverschwendung

    Autor: ArcherV 25.04.18 - 08:17

    Ich frage mich ernsthaft wer sich heutzutage noch das Radioprogramm antun will.

    ICH will in meinem Auto nicht mit einer Dauerwerbesendung belästigt werden. Die Musik kommt entweder über einen USB Stick oder per spotify bzw Amazon Prime (vom Smartphone per BT Stream).

  3. Re: Unnötige Geldverschwendung

    Autor: Lady Fartalot 25.04.18 - 08:40

    In meinem letzten Auto hatte ich tatsächlich die Antenne physisch abgeschraubt und auch den Stecker am Radio nicht angeschlossen. Das habe ich in der seligen Zeit, als GEZ noch pro Gerät bezahlt wurde, gemacht, damit bloß keiner auf die Idee kommen kann, für mein Autoradio Gebühren haben zu wollen. Ich hätte dann jederzeit hergehen können und demonstrieren "So höret her. Nur weißes Rauschen.". Das war also vor 2013, oder wann ist dieser Mist gleich noch mal zur Steuer mutiert? Vermutlich war es sogar direkt 2011 nach dem Kauf.

    Vermisst habe ich nix. Lieber bin ich mangels Verkehrsinfo mal in den Stau gefahren als mich vom Radioprogramm berieseln zu lassen.

    Zeitsprung. 2018. Neues Auto, UKW und DAB+. Antenne entfernen mittlerweile sinnlos, also ok, schauen wir uns mal die Senderliste an, sortiert nach Genre. Da hätten wir also gefühlt 100 Sender Pop, 20 Klassik, 10 Info und weitere 10 für den ganzen Rest. Zwei Rock-Sender. Dann hören wir doch mal rein. Aha, Werbung hier, Werbung da. Aus den Mist. Blauzahn einrichten, Spotify streamen. Fertig.

  4. Re: Unnötige Geldverschwendung

    Autor: Christian72D 25.04.18 - 08:58

    Lady Fartalot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In meinem letzten Auto hatte ich tatsächlich die Antenne physisch
    > abgeschraubt und auch den Stecker am Radio nicht angeschlossen. Das habe
    > ich in der seligen Zeit, als GEZ noch pro Gerät bezahlt wurde, gemacht,
    > damit bloß keiner auf die Idee kommen kann, für mein Autoradio Gebühren
    > haben zu wollen. Ich hätte dann jederzeit hergehen können und demonstrieren
    > "So höret her. Nur weißes Rauschen.".

    Dir ist schon klar daß du dich mit dieser Aktion EXTREM lächerlich gemacht hast? :D

  5. Re: Unnötige Geldverschwendung

    Autor: AllDayPiano 25.04.18 - 09:22

    Ich höre nurnoch B5 aktuell. Alles andere geht mir seit 15 Jahren auf die Nüsse!

  6. Re: Unnötige Geldverschwendung

    Autor: Lady Fartalot 25.04.18 - 10:28

    Christian72D schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lady Fartalot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In meinem letzten Auto hatte ich tatsächlich die Antenne physisch
    > > abgeschraubt und auch den Stecker am Radio nicht angeschlossen. Das habe
    > > ich in der seligen Zeit, als GEZ noch pro Gerät bezahlt wurde, gemacht,
    > > damit bloß keiner auf die Idee kommen kann, für mein Autoradio Gebühren
    > > haben zu wollen. Ich hätte dann jederzeit hergehen können und
    > demonstrieren
    > > "So höret her. Nur weißes Rauschen.".
    >
    > Dir ist schon klar daß du dich mit dieser Aktion EXTREM lächerlich gemacht
    > hast? :D

    Weil ich konsequent war und für die Nichtzahlung des Beitrags auch kein Empfangsgerät bereithielt? Nö, ist mir nicht klar.

  7. Re: Unnötige Geldverschwendung

    Autor: Captain 25.04.18 - 12:04

    Das Bereithalten eines Gerätes begann schon mit dem Besitz eines Geräts, auch wenn dieses ohne Anschluss im Keller stand...

  8. Re: Unnötige Geldverschwendung

    Autor: Christian72D 25.04.18 - 12:48

    Dann verstehe ich deinen Satz "In meinem letzten Auto hatte ich tatsächlich die Antenne physisch abgeschraubt und auch den Stecker am Radio nicht angeschlossen. " wohl falsch.
    Dann war also gar kein Radio mehr im Auto verbaut und nicht vorhanden?

  9. Re: Unnötige Geldverschwendung

    Autor: ElTentakel 25.04.18 - 13:00

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Bereithalten eines Gerätes begann schon mit dem Besitz eines Geräts,
    > auch wenn dieses ohne Anschluss im Keller stand...

    Ein empfangsbereites Gerät. Genauer definiert:

    "was bedeutet, dass ohne großen technischen Aufwand – z.B. Anbau neuer Hardware öffentlich-rechtliche Programme empfangen werden können"
    https://astaup.de/2006/05/alles-was-man-ueber-gez-wissen-muss/
    (ohne Garantie)

    Das Gerät war somit definitiv nicht empfangsbereit - es fehlt ja die Antenne (Hardware)

  10. Re: abGEZockt

    Autor: Missingno. 25.04.18 - 13:07

    ElTentakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gerät war somit definitiv nicht empfangsbereit - es fehlt ja die Antenne (Hardware)
    Eine Antenne ist ohne großen technischen Aufwand anschließbar (und u.U. nicht einmal zwingend notwendig). Eine andere Frage wäre, ob sie überhaupt zum Empfangsgerät gezählt wurde. Schließlich war auch ein Fernseher ohne Antennenkabel ein empfangsbereites Gerät. Sonst könnte man auch argumentieren, dass das Fehlen von Netzkabel oder Batterie (beides "Hardware") ausreichen würde, um die Empfangsbereitschaft aufzuheben.

    --
    Dare to be stupid!

  11. Re: abGEZockt

    Autor: ElTentakel 25.04.18 - 13:17

    Es kann ja sein, dass keine Antenne/Kabel im Haushalt vorhanden ist. Da wirds schwer mit der Argumentation "empfangsbereit".

    Und das ist in der Tat nie geklärt worden. Ich vermute aber, dass das der GEZ bewusst war, und deshalb lieber eine Gebühr je Wohneinheit eingeführt hat.

  12. Re: abGEZockt

    Autor: Lady Fartalot 25.04.18 - 13:20

    Ohne Werkzeug hätte ich das Radio nicht aus dem DIN-Schacht bekommen. "Mal schnell Antennenkabel anstecken" ging also nicht. Daher wird es wohl auch kein empfangsbereites Gerät gewesen sein. Ist aber am Ende auch egal. Hat eh kein Mensch danach gefragt und ich bin jahrelang von der Radioberieselung verschont geblieben. Also alles gut :)

  13. Re: abGEZockt

    Autor: Missingno. 25.04.18 - 13:25

    ElTentakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es kann ja sein, dass keine Antenne/Kabel im Haushalt vorhanden ist.
    Irrelevant.

    > Da wirds schwer mit der Argumentation "empfangsbereit".
    Nicht, wenn es nach GEZ geht. Da ist "empfangsbereit" quasi immer gegeben.

    --
    Dare to be stupid!

  14. Re: abGEZockt

    Autor: ElTentakel 25.04.18 - 13:32

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ElTentakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es kann ja sein, dass keine Antenne/Kabel im Haushalt vorhanden ist.
    > Irrelevant.

    Deine Meinung.

    > > Da wirds schwer mit der Argumentation "empfangsbereit".
    > Nicht, wenn es nach GEZ geht. Da ist "empfangsbereit" quasi immer gegeben.

    Mag sein, dennoch unterliegt die GEZ geltenden Recht - und im Zweifel hat sie sich meist gütlich gezeigt, wenn klar war, dass sie vor Gericht keine Chance haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.18 13:34 durch ElTentakel.

  15. Re: abGEZockt

    Autor: Missingno. 25.04.18 - 13:37

    ElTentakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag sein, dennoch unterliegt die GEZ geltenden Recht - und im Zweifel hat
    > sie sich meist gütlich gezeigt, wenn klar war, dass sie vor Gericht keine
    > Chance haben.
    Deine Meinung.

    --
    Dare to be stupid!

  16. Re: abGEZockt

    Autor: ElTentakel 25.04.18 - 14:35

    Nein, habe ich selbst erlebt, nachdem ich der Dame von der GEZ erklärt habe was der Unterschied zwischen Besitz und Eigentum ist - was das für einen geliehenen Fernseher bedeutet und das ich die GEZ frühzeitig darüber informiert habe, das der geliehene Fernseher wieder in den Besitz des Eigentümers übergegangen ist. Danach wurden mir die zuviel bezahlten Gebühren erstattet.

  17. Re: abGEZockt

    Autor: ArcherV 25.04.18 - 15:17

    ElTentakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, habe ich selbst erlebt, nachdem ich der Dame von der GEZ erklärt habe
    > was der Unterschied zwischen Besitz und Eigentum ist - was das für einen
    > geliehenen Fernseher bedeutet und das ich die GEZ frühzeitig darüber
    > informiert habe, das der geliehene Fernseher wieder in den Besitz des
    > Eigentümers übergegangen ist. Danach wurden mir die zuviel bezahlten
    > Gebühren erstattet.

    Da du ja so pingelig bist und zwischen Besitz und Eigentum unterscheidest: es gibt keine GEZ mehr.

  18. Re: abGEZockt

    Autor: ElTentakel 27.04.18 - 08:54

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ElTentakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, habe ich selbst erlebt, nachdem ich der Dame von der GEZ erklärt
    > habe
    > > was der Unterschied zwischen Besitz und Eigentum ist - was das für einen
    > > geliehenen Fernseher bedeutet und das ich die GEZ frühzeitig darüber
    > > informiert habe, das der geliehene Fernseher wieder in den Besitz des
    > > Eigentümers übergegangen ist. Danach wurden mir die zuviel bezahlten
    > > Gebühren erstattet.
    >
    > Da du ja so pingelig bist und zwischen Besitz und Eigentum unterscheidest:
    > es gibt keine GEZ mehr.

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ElTentakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mag sein, dennoch unterliegt die GEZ geltenden Recht - und im Zweifel
    > hat
    > > sie sich meist gütlich gezeigt, wenn klar war, dass sie vor Gericht
    > keine
    > > Chance haben.
    > Deine Meinung.

    Gerichte sind also nicht pingelig bei Begrifflichkeiten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
    IT-Fachkräftemangel
    Es müssen nicht immer Informatiker sein

    Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
    Ein Interview von Peter Ilg

    1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
    2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
    3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne