Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 250 MBit/s: Super Vectoring…

Klingeldraht, das war mal

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klingeldraht, das war mal

    Autor: Cr0n1x 09.11.17 - 12:56

    2018 werden die gängigen Kabelanbieter 1Gbit/s im Download bieten können. Würde mich eigentlich freuen, wenn die meisten dazu hinüberwechseln und die Telekom dumm dasteht.

  2. Re: Klingeldraht, das war mal

    Autor: zoeck 09.11.17 - 13:01

    Cr0n1x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2018 werden die gängigen Kabelanbieter 1Gbit/s im Download bieten können.
    > Würde mich eigentlich freuen, wenn die meisten dazu hinüberwechseln und die
    > Telekom dumm dasteht.


    Also ich muss sagen, bei meiner 50Mbit VDSL Leitung hab ich auch immer die 50Mbit wenn ich diese benötige...
    Bei nem Kumpel bei Kabel Deutschland/Vodafone sieht das ganz anders aus, z. B. Freitag Nachmittags ist es häufig so dass er gerade noch 3-6Mbit bekommt - und das mit ner "100Mbit Leitung". Wie soll das denn erst bei einer "1Gbit Leitung" ausschauen... wahrscheinlich genau so... Dienstag Nachts um 3 bekommt man vielleicht mal 1 Gbit hin :D

    Und da hab ich ehrlich gesagt lieber 50Mbit die immer anliegen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.17 13:02 durch zoeck.

  3. Re: Klingeldraht, das war mal

    Autor: Willi13 09.11.17 - 13:04

    Ist halt Ortsabhängig.
    Keine Ahnung wie oft man das noch wiederholen muss da ist es Egal ob Telekom oder Vodafone oder Unitymedia.

  4. Re: Klingeldraht, das war mal

    Autor: siedenburg 09.11.17 - 13:04

    Kabel ist halt sehr regional abhängig.
    Ich habe einen Internet & Phone 400 Tarif und im schlimmsten fall kommen Freitag abends "nur" 370 der 400MBit/s an, aber das ist noch aushaltbar.

  5. Re: Klingeldraht, das war mal

    Autor: Vollstrecker 09.11.17 - 13:05

    Ich habe FTTH und immer 100Mbit. Wahlweise könnte ich jetzt schon zu 1Gbit wechseln und auch die hätte ich dann immer, bin aber nicht bereit 150¤ / Monat zu bezahlen.

  6. Re: Klingeldraht, das war mal

    Autor: FFFF 09.11.17 - 13:07

    Schon erstaunlich welche Datenraten über die beiden winzigen Klingeldrähte möglich sind.

    Über Kabel ist mir der Upload zu gering. Außerdem wird der Anschluss ja geteilt und wird bei großer Last teilweise deutlich langsamer.

    Das war zumindest mein Stand bevor ich mir VDSL100k geholt hatte. Bei mir kommt in den Abendstunden nämlich nicht mal 10mbit an und der Ping ist bei über 100ms trotz VDSL und stabilem sync.

    Wenn die Kabelanschlüsse beim Upload noch was machen, sehe ich keinen Grund warum jemand noch VDSL nutzen sollte. Ich bereue jetzt jedenfalls VDSL statt Kabel genommen zu haben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.17 13:09 durch FFFF.

  7. Re: Klingeldraht, das war mal

    Autor: dabbes 09.11.17 - 13:08

    Letzte Jahr die Wohnung renoviert und dieses uralte (bestimmt 40 Jahre alte) dünne Käbelchen mal liegen lassen, 50 MBit gehen damit ohne Probleme.

  8. Kabel hat auch Nachteile...

    Autor: Pecker 09.11.17 - 13:15

    Kabel ist ein Shared Medium. Auch am Anschluss meiner Eltern geht Sonntag abend nichts mehr. Ping von 1 Sekunde, 1-2 Mbit/s Download, statt der gebuchten 32 Mbit/s.

    Generell hat Kabel einen schlechteren Ping als VDSL, VDSL ist erst ab dem Hauptverteiler Shared, was aber bei einer Glasfaseranbindung kein Problem mehr darstellt und der Upload ist heute bei VDSL schon bei 40 Mbit/s... da schaut Kabel mal richtig schlecht aus.

    Wenn ich die Wahl zwischen 400 Mbit/s Kabel und 50 Mbit/s VDSL habe, dann nehme ich VDSL!

  9. Re: Kabel hat auch Nachteile...

    Autor: derdiedas 09.11.17 - 13:25

    So ein Blödsinn. alles ist ein shared Medium. Bei DSL ist "nur" die Leitung (eine beschissener Klingeldraht) bis zum DSLAM dediziert. Ab da ist aber alles nur noch shared Medium.

    Hängt deine komplette Straße dann an einem STM-1 Anschluss hast Du 155 MBit für alle zusammen. Deshalb kannst Du ja bis zu 16MBit kaufen und bekommst auch bei DSL nur 2 MBit zustande.

    Und ich bezweifele arg das Du bei KD nur 1Mbit bekommst - ich wohne in einer Großstadt, habe 200MBit und schlechter als 120 Mbit fällt der nie zusammen.
    Zudem gibt Vodaphone eindeutige SLA's aus die ganz genau sagen wie oft eine Leitung überhaupt zusammenbrechen darf.

    Gruß ddd

  10. Re: Kabel hat auch Nachteile...

    Autor: Stoker 09.11.17 - 13:34

    Ich wechsle im Dezember von Kabel auf VDSL.
    Beim Kabelanbieter habe ich 100mbit und die werden auch fast immer erreicht oder sogar übertroffen. 100mbit reichen mir aktuell absolut aus, was mir aber nicht reicht ist der miese Upload und DSlite. Solange die Kabelanbieter diese beiden dinge nicht in den Griff bekommen haben die mich als Kunden verloren, egal ob die bald 1Gbit Down bieten oder noch mehr.

  11. Re: Klingeldraht, das war mal

    Autor: Racer 09.11.17 - 13:36

    FFFF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das war zumindest mein Stand bevor ich mir VDSL100k geholt hatte. Bei mir
    > kommt in den Abendstunden nämlich nicht mal 10mbit an und der Ping ist bei
    > über 100ms trotz VDSL und stabilem sync.

    Am besten mal ne Störung melden, denn das ist unter keinen Umständen normal.
    Da könnte man an ein Problem mit dem übersprechen denken. Am besten die Vectoring Prozessorkarte ihr surft da alle ohne Vectoring

    --------------------------------------------------------------------------------

    Nebenbei gesagt habe ich noch ADSL2+ mit ATM und hier kann kann die Datenlast bis zum "offline" einbrechen. Da bekommt man nicht mal 384 Kbit/s (obwohl der Sync bei 14+ Mbit/s anliegt) und telefonieren fällt auch aus. Zwar werden die ATM Standorte immer mehr abgebaut, doch es zeigt niemand braucht mit dem Finger auf den anderen Zeigen, denn Shared Medium ist jede Technologie, egal ob ATM, MSAN, FTTN oder FTTH.

  12. Re: Kabel hat auch Nachteile...

    Autor: Pecker 09.11.17 - 14:08

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Blödsinn. alles ist ein shared Medium. Bei DSL ist "nur" die Leitung
    > (eine beschissener Klingeldraht) bis zum DSLAM dediziert. Ab da ist aber
    > alles nur noch shared Medium.

    > Hängt deine komplette Straße dann an einem STM-1 Anschluss hast Du 155
    > MBit für alle zusammen. Deshalb kannst Du ja bis zu 16MBit kaufen und
    > bekommst auch bei DSL nur 2 MBit zustande.

    lesen kannst du schon oder? Ich habe doch geschrieben, dass der Verteiler dann mit Glasfaser angebunden ist, was die Telekom ja gerade auch macht. Dann liegen dort zig Gbit/s an.

    > Und ich bezweifele arg das Du bei KD nur 1Mbit bekommst - ich wohne in
    > einer Großstadt, habe 200MBit und schlechter als 120 Mbit fällt der nie
    > zusammen.

    Das ist aber so. Ich kann das immer wieder feststellen, wenn ich zu Besuch bei meinen Eltern bin. Das Segment ist auch hoffenungslos überbucht. Macht man bei Vodafone eine Verfügbarkeitsüberprüfung für die Straße, wird gar kein Kabelanschluss mehr angeboten. Nur noch VDSL 50 ebenfalls von Vodafone, fast schon etwas ironisch, wenn vodafone ständig gg VDSL schießt, dann aber selber VDSL anbieten muss, weil Kabel nicht funktioniert.

  13. Re: Kabel hat auch Nachteile...

    Autor: sneaker 09.11.17 - 14:21

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell hat Kabel einen schlechteren Ping als VDSL
    Ist das so?

    > der Upload ist heute bei VDSL schon bei 40 Mbit/s... da
    > schaut Kabel mal richtig schlecht aus.
    Vodafone bietet inzwischen 50 Mbit/s Upload. Bei den Telekom-100/40-Kunden sieht man real eher so 35 Mbit/s netto. Und das wird sich mit SuperVectoring voraussichtlich nicht verbessern, d.h. das bleibt für die allermeisten Kunden noch viele Jahre so. (Wobei ich 35 Mbit/s Up auch schon relativ ordentlich finde, aber Kabel wird da vermutlich eher dran vorbeiziehen bzw. ist es jetzt schon.)

  14. Re: Klingeldraht, das war mal

    Autor: Dwalinn 09.11.17 - 14:24

    Das wäre bestimmt lustig! Wenn alle zu den kabel Anbietern wechseln ist das Segment sicherlich total überbucht.

  15. Re: Klingeldraht, das war mal

    Autor: Dwalinn 09.11.17 - 14:28

    Dann Kündige und gut ist, bei der Telekom wird beim 100 Mbit Tarif 40-60 Mbit garantiert (weiß nicht mehr welche genaue zahl es war)

  16. Re: Kabel hat auch Nachteile...

    Autor: chefin 09.11.17 - 14:38

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Blödsinn. alles ist ein shared Medium. Bei DSL ist "nur" die Leitung
    > (eine beschissener Klingeldraht) bis zum DSLAM dediziert. Ab da ist aber
    > alles nur noch shared Medium.
    >
    > Hängt deine komplette Straße dann an einem STM-1 Anschluss hast Du 155
    > MBit für alle zusammen. Deshalb kannst Du ja bis zu 16MBit kaufen und
    > bekommst auch bei DSL nur 2 MBit zustande.
    >
    > Und ich bezweifele arg das Du bei KD nur 1Mbit bekommst - ich wohne in
    > einer Großstadt, habe 200MBit und schlechter als 120 Mbit fällt der nie
    > zusammen.
    > Zudem gibt Vodaphone eindeutige SLA's aus die ganz genau sagen wie oft eine
    > Leitung überhaupt zusammenbrechen darf.
    >
    > Gruß ddd

    Absolut korrekt

    Nur kann man eine Zentrale Stelle relativ leicht und kostengünstig aufpeppen. Aber wenn schon der Flaschenhals entlang der gesamten Leitung anliegt, muss man nix mehr aufpeppen. Dann geht einfach nix mehr. Und jetzt müsste man aufreisen und buddeln um einen neuen Node zu setzen und ihm eine neue Glasfaser spendieren, statt das man einfach nur ein Glasfaser einbläst und anschliesst.

    Shared Medium das einfach scaliert wird deshalb Umgangssprachlich nicht so bezeichnet. Auch wenn es technisch gesehen nicht korrekt ist.

    Also wäre es schön, wenn du mal den Großkotz beseite schiebst und nicht immer als Klugscheisser auftrittst sondern auch mal so redest, wie die Menschen es verstehen und es sich eingebürgert hat. Den es gibt ausserhalb deines Computerzimmers auch noch eine Welt.

  17. Re: Kabel hat auch Nachteile...

    Autor: Bertl 09.11.17 - 15:22

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell hat Kabel einen schlechteren Ping als VDSL, VDSL ist erst ab dem
    > Hauptverteiler Shared, was aber bei einer Glasfaseranbindung kein Problem
    > mehr darstellt und der Upload ist heute bei VDSL schon bei 40 Mbit/s... da
    > schaut Kabel mal richtig schlecht aus.

    Bei mir ist mein Kabelanschluss (Regionaler Stadtwerke Anbieter) überhaupt nicht shared. Mein Coax Kabel geht genau bis zur Straße vor, und dort gehts per Glasfaser weiter. Meine gebuchten 400Mbit/s down erreiche ich bisher (1 Jahr) immer. Upload 25 Mbit/sek. reichen mir locker aus.

  18. Re: Kabel hat auch Nachteile...

    Autor: Racer 09.11.17 - 15:39

    Der ist shared. Spätestens wenn weitere Nachbarn hinzukommen würdest du es sehr bald spüren. Nennt sich dann "überbucht".

    Die Entfernung zum Segment spielt bei Coax keine Rolle.

  19. Re: Kabel hat auch Nachteile...

    Autor: mrombado 09.11.17 - 17:23

    Weiss nicht was manche hier für eine ... schreiben aber auf der Telekom Homepage finden sich genau 3 Tarife die VDSL sein müssten und da steht überall "bis zu..." Auch in den Fußnoten wird nichts garantiert. Entweder man hat oder man hat nicht...
    Upload bis zu 40 Mbit löst bei mir keine Freudensprünge aus wenn keinerlei Latenz garantiert wird.

  20. Re: Klingeldraht, das war mal

    Autor: taifun850 09.11.17 - 20:50

    Du hast völlig Recht. In meinem 10.000-Einwohner-Kaff gibbet sicherlich keine bessere Möglichkeit.

    Da wechsele ich sofort. Gibst du mir noch eben die Adresse zum anmelden?

    Oder anders ausgedrückt: Mir sind 50Mbit über Vectoring weitaus lieber als nix. Und wenn ich stabil 100Mbit über Vectoring bekomme, dann ist mir das Trägermedium völlig egal. Die Bytes stören sich nicht ob Glas, Kabel oder Klingeldraht. Und Kabel gibt es hier einfach nicht. In München gibt es alles.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. über duerenhoff GmbH, Schwäbisch Hall
  3. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  4. Bosch Gruppe, Schwieberdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  2. (aktuell u. a. Enermax T.B.Silence ADV 120 mm für 9,99€ + Versand)
  3. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  4. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    1. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
      Erneuerbare Energien
      Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

      Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

    2. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
      Wochenrückblick
      Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

      Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.

    3. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
      Streaming
      Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

      Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.


    1. 11:39

    2. 09:02

    3. 19:17

    4. 18:18

    5. 17:45

    6. 16:20

    7. 15:42

    8. 15:06