Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 350 Megabit pro Sekunde: Router…

Router mit eingebautem Modem sind Wegwerfprodukte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Router mit eingebautem Modem sind Wegwerfprodukte

    Autor: ebivan 12.07.18 - 08:37

    Ich finde, wenn man einen Router mit eingebautem Modem vom Provider bekommt ist es noch ok, aber selber so einen Kaufen würde ich niemals. Dann kommt die nächste Technik (Vectoring, Super Vectoring, FTTH, Docsis X.X....) und man hat in ein Modem investiert, dass man nicht mehr gebrauchen kann...
    Zumal man eh das Modem vom Provider gestellt bekommt.

    Ich habe mir einen ER-X gekauft, kostet 40 Euro, kann etwas 900 Mbit durchsetzen, ist super konfigurier- und anpassbar, WLAN lässt sich modular hinzufügen und ist unabhängig von der verwendeten WAN Technik. Davor hängt ein Vodafone Kabelmodem im Bridgemode.

  2. Re: Router mit eingebautem Modem sind Wegwerfprodukte

    Autor: bccc1 12.07.18 - 09:16

    Interessant. Meinst du mit Modem wirklich ein reines Modem oder einfach den billigsten Router des ISP? Wie siehts mit Sicherheit aus? Haben das Modem oder der Router eine integrierte Firewall, oder ist die auch extra? Wie laeuft die Telefonie? Bei aktuellen Fritzboxen und Speedports ist ja bequemerweise direkt eine DECT Basisstation drin, die mit den Herstellereigenen Telefonen sehr gut zusammenarbeitet. Hast du dafuer eine schoene Loesung?

    Ich aerger mich schon recht viel ueber mein Speedport W724V und bei dem hoffentlich bald anstehendem Wechsel auf 250/40 werde ich wieder neukaufen muessen. Daher finde ich dein Beitrag gerade recht lebensnah ;)

  3. Re: Router mit eingebautem Modem sind Wegwerfprodukte

    Autor: elcaron 12.07.18 - 09:34

    Naja, bei Wifi tut sich auch immer noch einiges. Mir ist noch nicht passiert, dass ich nur wegen einer neuen Technik ersetzen musste.
    Dazu kommt, dass zwei Geräte mehr Energie brauchen, stellt sich die Frage, ob sich das in der Masse nicht aufhebt.

  4. Re: Router mit eingebautem Modem sind Wegwerfprodukte

    Autor: chefin 12.07.18 - 09:47

    ebivan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde, wenn man einen Router mit eingebautem Modem vom Provider bekommt
    > ist es noch ok, aber selber so einen Kaufen würde ich niemals. Dann kommt
    > die nächste Technik (Vectoring, Super Vectoring, FTTH, Docsis X.X....) und
    > man hat in ein Modem investiert, dass man nicht mehr gebrauchen kann...
    > Zumal man eh das Modem vom Provider gestellt bekommt.
    >
    > Ich habe mir einen ER-X gekauft, kostet 40 Euro, kann etwas 900 Mbit
    > durchsetzen, ist super konfigurier- und anpassbar, WLAN lässt sich modular
    > hinzufügen und ist unabhängig von der verwendeten WAN Technik. Davor hängt
    > ein Vodafone Kabelmodem im Bridgemode.

    Sieht auf den ersten Blick gut aus, auf den zweiten Blick aber eine Ökoleiche.

    Die ökologischen Ressourcen die man benötigt um eine reines Modem zu bauen sind genau die selben, wie ein komplettes Modem/Router Gespann. Möglicherweise wird die Chipausbeute auf einem waver um 10% sinken, wenn man einen zusätzlichen Kern in die CPU einbaut. Dem gegenüber steht der Mehrverbrauch durch 2 komplette gehäuse, Netzteile, Kabel. Bereits das verbindungskabel von Modem zu Router würde mehr ressourcen benötigen als man am waver Mehrverbrauch aufwendet.

    Daher lohnt es sich, das zusammen in eine CPU zu quetschen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Information Design One AG, Frankfurt am Main
  3. Berufsförderungswerk Leipzig, Leipzig
  4. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 103,90€
  2. 18,99€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Westwood Studios: Command & Conquer rockt die GDC 2019
Westwood Studios
Command & Conquer rockt die GDC 2019

GDC 2019 Erst die Gitarrenriffs aus dem Soundtrack, dann Erinnerungen an die Entwicklung von Command & Conquer: Ein Teil des alten Teams hat von der Entstehung des Echtzeit-Strategiespiels erzählt - nicht ohne dabei etwas gegen Executive Producer Brett Sperry zu sticheln.
Von Peter Steinlechner

  1. Command & Conquer Remaster entstehen auf Teilen des ursprünglichen Quellcodes
  2. Command & Conquer Communityvertreter helfen bei Entwicklung von Remaster
  3. C&C Rivals im Test Tiberium für unterwegs

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

  1. Metro Exodus: Update bringt 24-Stunden-Tage und Entwicklerkommentare
    Metro Exodus
    Update bringt 24-Stunden-Tage und Entwicklerkommentare

    Viele inhaltliche Änderungen und Ergänzungen sowie Verbesserungen bei der Grafik und Fehlerkorrekturen: Das Entwicklerstudio 4A Games hat ein rund 6 GByte großes Update für Metro Exodus veröffentlicht.

  2. Urheberrecht: Das steht in der EU-Urheberrechtsrichtlinie
    Urheberrecht
    Das steht in der EU-Urheberrechtsrichtlinie

    Nach zweieinhalb Jahren Diskussionen hat das Europaparlament der EU-Urheberrechtsrichtlinie zugestimmt. Das haben die Abgeordneten neben Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern konkret beschlossen.

  3. Careem: Uber tätigt seine bisher größte Übernahme
    Careem
    Uber tätigt seine bisher größte Übernahme

    Uber zahlt 3,1 Milliarden US-Dollar für den Konkurrenten Careem. Damit will der Fahrdienstvermittler vor dem Börsengang stärker werden.


  1. 17:48

  2. 17:15

  3. 16:44

  4. 15:32

  5. 15:00

  6. 14:43

  7. 14:39

  8. 14:30