1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5 Euro am Tag: Homeoffice…

Artikel ist inhaltlich falsch!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Artikel ist inhaltlich falsch!!!

    Autor: martin28 30.11.20 - 18:31

    Immer wieder liest man schlecht recherchierte Artikel in denen, wie in diesem auch, steht:

    „ Derzeit gibt es ohne eigenes, räumlich abgeschlossenes Arbeitszimmer, das den Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit ausmacht, keine Möglichkeit, die Kosten für die Arbeit von zuhause steuermindernd in der Einkommensteuererklärung anzugeben“

    Das wird immer wieder behauptet ist aber vollkommen falsch.

    Wenn das Arbeitszimmer den Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit darstellt, sind die ANFALLENDEN KOSTEN UNBEGRENZT absetzbar.

    Wenn das Arbeiszimmer NICHT den Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit darstellt, aber kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht (z. B. weil das Büro wegen Corona geschlossen ist) sind die ANFALLENDEN KOSTEN BIS ZU 1.250 ¤ ABSETZBAR!

    So schwer ist das doch nicht!

  2. Re: Artikel ist inhaltlich falsch!!!

    Autor: Oktavian 30.11.20 - 19:44

    > „ Derzeit gibt es ohne eigenes, räumlich abgeschlossenes
    > Arbeitszimmer, das den Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit ausmacht,
    > keine Möglichkeit, die Kosten für die Arbeit von zuhause steuermindernd in
    > der Einkommensteuererklärung anzugeben“
    >
    > Das wird immer wieder behauptet ist aber vollkommen falsch.

    Das stimmt. Der Kern hier war aber wohl das räumlich abgeschlossene Zimmer als Voraussetzung. Gerade jetzt in der Corona-Zeit machen viele Homeoffice ohne vom Finanzamt anerkennbares Arbeitszimmer. Die Lösung hier ist eine Zwischenlösung für diese Gruppe.

    Personen, die heute schon ein Arbeitszimmer haben, gleich ob Arbeitsmittelpunkt oder für gelegentliche Arbeiten, sind davon ja nicht betroffen.

  3. Re: Artikel ist inhaltlich falsch!!!

    Autor: ad (Golem.de) 30.11.20 - 19:46

    Wir haben den Text ergänzt.

    martin28 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer wieder liest man schlecht recherchierte Artikel in denen, wie in
    > diesem auch, steht:
    >
    > „ Derzeit gibt es ohne eigenes, räumlich abgeschlossenes
    > Arbeitszimmer, das den Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit ausmacht,
    > keine Möglichkeit, die Kosten für die Arbeit von zuhause steuermindernd in
    > der Einkommensteuererklärung anzugeben“
    >
    > Das wird immer wieder behauptet ist aber vollkommen falsch.
    >
    > Wenn das Arbeitszimmer den Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit darstellt,
    > sind die ANFALLENDEN KOSTEN UNBEGRENZT absetzbar.
    >
    > Wenn das Arbeiszimmer NICHT den Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit
    > darstellt, aber kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht (z. B. weil
    > das Büro wegen Corona geschlossen ist) sind die ANFALLENDEN KOSTEN BIS ZU
    > 1.250 ¤ ABSETZBAR!
    >
    > So schwer ist das doch nicht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Kässbohrer Geländefahrzeug AG, Laupheim
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 189€ (Bestpreis)
  3. 189,99€ (Bestpreis)
  4. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de