Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G: Noch nie war eine…

Hätten sie halt einfach die Klappe gehalten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hätten sie halt einfach die Klappe gehalten.

    Autor: brotiger 18.03.19 - 17:20

    Der Hype um 5G wurde von den Mobilfunkanbietern ja massiv befeuert. Alles Mögliche wurde versprochen, alle möglichen Lügen verbreitet. Beispielsweise das Märchen vom Autonomen Fahrzeug, welches sich ohne 5G nicht sicher durch den Verkehr bewegen kann. Oder die Milliarden an IoT-Geräten, oder Industrie 4.0. Dabei bringt 5G für Mobilgeräte so gut wie gar nichts Neues, und die Mobilfunkanbieter sowieso erst mal nur auf die Cash-Cow "Fixed Wireless" (Ersatz für Internet über DSL/Kabel) scharf sind.

    Wie dumm, dass die Politiker die Märchen leider geglaubt haben und jetzt z.B. plötzlich in die Auflagen schreiben, dass das ganze Land und besonders die Verkehrswege super abgedeckt sein müssen, weil sonst die Autonomen Fahrzeuge ja nicht fahren, die IoT-Geräte nicht nach Hause funken und die Industrie 4.0 nicht laufen kann...

  2. Re: Hätten sie halt einfach die Klappe gehalten.

    Autor: regiedie1. 18.03.19 - 18:04

    Auf den Punkt! xD

  3. Re: Hätten sie halt einfach die Klappe gehalten.

    Autor: ML82 18.03.19 - 20:48

    willst auf der autobahn oder im zug überall internet oder nicht?

    und ja geht auch mit 2g, 3g, 4g und nun bald auch 5g ... *ironie*



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.19 20:48 durch ML82.

  4. Re: Hätten sie halt einfach die Klappe gehalten.

    Autor: Desertdelphin 18.03.19 - 21:07

    Nein will ich nicht. Scheiß Suchtikinder die permanent online sein müssen und die pseudowichtigen Bürohengste die meinen ohne sie geht die Welt unter

  5. Re: Hätten sie halt einfach die Klappe gehalten.

    Autor: ML82 18.03.19 - 21:36

    im büro beschäftigt? das sind doch meine untergebenen/schleimer ... und süchtig bin ich nach dem wetterbericht - würde _der_ CDU MANN axel voss dazu sagen ...

  6. Re: Hätten sie halt einfach die Klappe gehalten.

    Autor: 0110101111010001 19.03.19 - 10:57

    +1

  7. Re: Hätten sie halt einfach die Klappe gehalten.

    Autor: Labbm 19.03.19 - 13:29

    Was freue ich mich jetzt schon auf kommende Artikel, von wegen "Bei der Versteigerung verzettelt", "5G Netz weniger erfolgreich als erwartet" und "Schlechte Netzabdeckung im 5G Netz bei allen Anbietern"
    Das 3G Fiasko ist wohl einfach schon wieder zu lange her.

    Nach wie vor bleibe ich bei der Meinung, kein Schwein braucht dieses Netz, und kein Anbieter wird es schaffen eine (ansatzweise) Flächendeckende Versorgung auf die Beine zu stellen.
    Warten wir lieber auf das 6G Netz, das hoffentlich die zukünftig frei werdenden frequenzen von 3G nutzt.
    Und hoffentlich auch von 2G, absolut überflüssig dieses antike Netz.

  8. Re: Hätten sie halt einfach die Klappe gehalten.

    Autor: Ely 19.03.19 - 14:22

    2G ist in Deutschland leider nicht überflüssig, weil ich leider selbst in Städten anstelle von LTE nur E im Handy sehe. Also 2G, weil die neueren Netze mal wieder mit Löchern glänzen.

  9. Re: Hätten sie halt einfach die Klappe gehalten.

    Autor: Labbm 19.03.19 - 14:28

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2G ist in Deutschland leider nicht überflüssig, weil ich leider selbst in
    > Städten anstelle von LTE nur E im Handy sehe. Also 2G, weil die neueren
    > Netze mal wieder mit Löchern glänzen.


    Genau das ist doch auch mein Punkt. Die 2G frequenzen könnte man gut und gerne für ein Netz nehmen welches sich auch Netz nennen kann. 2G ist in der heutigen Zeit eher gleichbedeutend mit "kein Netz"

  10. Re: Hätten sie halt einfach die Klappe gehalten.

    Autor: Ely 19.03.19 - 15:56

    Nicht wenig Apps akzeptieren nicht mal mehr 3G als Netz.

    Was nichts daran ändert, daß 2G/3G da ist und 4G/5G aus- und aufgebaut werden muß. Was die Betreiber scheuen, es könnte ja was kosten ... Also bleibt's bei 2G, zum Telefonieren, SMS und Messenger reicht es immerhin. Trotzdem armselig.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  3. UDG United Digital Group, Herrenberg
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 469,00€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Core i9-9900KS: Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor
    Core i9-9900KS
    Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor

    Computex 2019 Nur wenige Stunden vor AMDs Präsentation hat Intel den Core i9-9900KS angekündigt: Der Octacore läuft mit 5 GHz, die dafür nötige Leistungsaufnahme aber verschweigt der Hersteller.

  2. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  3. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.


  1. 03:45

  2. 20:12

  3. 11:31

  4. 11:17

  5. 10:57

  6. 13:20

  7. 12:11

  8. 11:40