Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G: Telekom hat ihr…

Augenwischerei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Augenwischerei

    Autor: Snoozel 11.10.18 - 06:41

    Toll das 80% der bisherigen Masten mit Glasfaser versorgt sind. Da 5G aber eine geringere Reichweite hat reicht das bei weitem nicht aus...
    Aber vielleicht konzentriert sich die Telekom wieder einmal nur auf die Städte und plant schon damit das Land zu ignorieren, in so einer Strategie mögen die bisherigen "Masten" ausreichen.

  2. Re: Augenwischerei

    Autor: Pecker 11.10.18 - 09:10

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toll das 80% der bisherigen Masten mit Glasfaser versorgt sind. Da 5G aber
    > eine geringere Reichweite hat reicht das bei weitem nicht aus...
    > Aber vielleicht konzentriert sich die Telekom wieder einmal nur auf die
    > Städte und plant schon damit das Land zu ignorieren, in so einer Strategie
    > mögen die bisherigen "Masten" ausreichen.

    Das ist falsch. Die Reichweite hängt nicht vom Funkstandard ab, sondern von der verwendeten Frequenz. Und 5G funktioniert auch im 700Mhz Bereich. Aber auch jenseits von 2 Ghz und mehr. Je höher aber die Frequenz, umso mehr Daten kann man übertragen.
    Aber mit 5G kann man auch bei 700Mhz ordentlich Daten übertragen. GSM Funktioniert ja auch bei 700Mhz. Aber damit kannst du nicht mal 1 Mbit/s erreichen. 4G schafft auf der selben Frequenz deutlich mehr.

  3. Re: Augenwischerei

    Autor: Snooozel 11.10.18 - 09:15

    5G wird aber nicht in den niedrigen Frequenzen starten, das wurde doch bereits bekannt gegeben. Die kommen erst viel später.

  4. Re: Augenwischerei

    Autor: Bayer 11.10.18 - 09:18

    Die Telekom konzentriert sich nur auf Städte? Und was ist mit den anderen Provider?

    Also ich hab in ländlichen Regionen besseren Empfang mit der Telekom als mit Vodafone und O2.

  5. Re: Augenwischerei

    Autor: M.P. 11.10.18 - 09:38

    Die Telekom nutzt bereit 5 MHz des 15 MHz Blockes auf 900 MHz der vorher komplett für GSM verwendet wurde für LTE ... Wenn die Single RAN Technik das hergibt, könnte man da gut weiteres Refarming auf 5G betreiben.
    Auch das Refarming der UMTS Frequenzen bei 1900 MHz sollte so große Funkzellen, wie die GSM Zellen im "E-Netz" ermöglichen ...

    Von der spektralen Effizienz her würde 5G statt LTE auf 900 MHz wenig Vorteile haben - die Latenz und QoS Steuerung könnte besser werden ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 09:40 durch M.P..

  6. Re: Augenwischerei

    Autor: PiranhA 11.10.18 - 10:33

    Snooozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 5G wird aber nicht in den niedrigen Frequenzen starten, das wurde doch
    > bereits bekannt gegeben. Die kommen erst viel später.

    Ist letztendlich doch ganz simpel.
    Dichte besiedelte Gebiete -> Hohe Frequenz mit kleiner Reichweite und hoher Bandbreite
    Wenig besiedelte Gebiete -> Niedrige Frequenz mit hoher Reichweite und niedriger Bandbreite

    Man startet wie immer in den dicht besiedelten Gebieten und geht danach in die Breite.
    Dass die hohen Bandbreiten nur in dicht besiedelten Gebieten wie Innenstädten realisiert werden, ist doch kein Problem, weil sie ja auch nur dort benötigt werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 10:34 durch PiranhA.

  7. Re: Augenwischerei

    Autor: ArchLInux 11.10.18 - 12:16

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Snooozel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 5G wird aber nicht in den niedrigen Frequenzen starten, das wurde doch
    > > bereits bekannt gegeben. Die kommen erst viel später.
    >
    > Ist letztendlich doch ganz simpel.
    > Dichte besiedelte Gebiete -> Hohe Frequenz mit kleiner Reichweite und hoher
    > Bandbreite
    > Wenig besiedelte Gebiete -> Niedrige Frequenz mit hoher Reichweite und
    > niedriger Bandbreite
    >
    > Man startet wie immer in den dicht besiedelten Gebieten und geht danach in
    > die Breite.
    > Dass die hohen Bandbreiten nur in dicht besiedelten Gebieten wie
    > Innenstädten realisiert werden, ist doch kein Problem, weil sie ja auch nur
    > dort benötigt werden.


    Da bin ich ganz bei dir. Und wenn IM Erika noch mehr Invasoren illegal einreisen lässt, wirds auch aufm Land dünn. ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Dresden
  2. Universität Hamburg, Hamburg
  3. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)
  4. ETAS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

  1. Fixed Wireless Access: Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
    Fixed Wireless Access
    Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

    Nokia hat neue Technik für den Fixed Wireless Access angekündigt. Das Unternehmen soll mit LTE höhere Datenraten im Festnetz bieten, die mit 5G noch ansteigen werden.

  2. Berlin: Colt will Glasfaser nicht mit der Telekom ausbauen
    Berlin
    Colt will Glasfaser nicht mit der Telekom ausbauen

    Der Netzbetreiber Colt will offenbar keine Partnerschaft mit der Deutschen Telekom. Doch beide wollen Glasfaser in Berlin ausbauen.

  3. Mikrotik: Hacker sichert 100.000 Router ohne Zustimmung ab
    Mikrotik
    Hacker sichert 100.000 Router ohne Zustimmung ab

    Trotz Updates klafft eine Sicherheitslücke in Hundertausenden Mikrotik-Routern. Ein Hacker nimmt sich dieser an: Er dringt ungefragt in die Router ein und schließt die Lücke. Die Aktion ist umstritten.


  1. 19:02

  2. 17:09

  3. 16:53

  4. 16:23

  5. 16:10

  6. 15:54

  7. 15:30

  8. 15:30