Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G: Telekom hat ihr…

Bei den Preisen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei den Preisen

    Autor: flyingjoe 11.10.18 - 07:22

    Bei den momentanen Preisen und Datenvolumen für mobiles Internet habe ich überhaupt nicht das Bedürfnis, dass es schneller ist.
    Wäre es wie in den USA, wo man eigentlich nie ein Datenvolumen hat, würde das natürlich anders aussehen

  2. Re: Bei den Preisen

    Autor: Kleba 11.10.18 - 07:58

    flyingjoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den momentanen Preisen und Datenvolumen für mobiles Internet habe ich
    > überhaupt nicht das Bedürfnis, dass es schneller ist.

    Wieso? Erhöht sich dein Volumen plötzlich, sobald es schneller ist?

    > Wäre es wie in den USA, wo man eigentlich nie ein Datenvolumen hat, würde
    > das natürlich anders aussehen

    Ist das so? Bei T-Mobile US kostet der "Unlimited Plan" monatlich 70 USD. Da steht aber bei "4G LTE on your smartphone, with a prioritization point of 50GB" - könnte also auch eine Art Drosselung sein.
    Bei AT&T kostet der Unlimited Plan zwischen 70 und 80 USD - die Konditionen sind hier nicht ganz klar, da bei beiden Preisen steht "after Discounts", diese Rabatte aber nicht weiter spezifiziert sind.

    Bei der Deutschen Telekom kostet der unbegrenzte Tarif 79,95 EUR. Also ich weiß nicht wie du das siehst, aber ich finde die Preise recht vergleichbar. Klar sind 80 EUR nicht exakt 80 USD aber ich finde schon, dass es einigermaßen ähnlich ist.

  3. Re: Bei den Preisen

    Autor: michael2371 11.10.18 - 08:31

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das so? Bei T-Mobile US kostet der "Unlimited Plan" monatlich 70 USD.
    > Da steht aber bei "4G LTE on your smartphone, with a prioritization point
    > of 50GB" - könnte also auch eine Art Drosselung sein.
    > Bei AT&T kostet der Unlimited Plan zwischen 70 und 80 USD - die Konditionen
    > sind hier nicht ganz klar, da bei beiden Preisen steht "after Discounts",
    > diese Rabatte aber nicht weiter spezifiziert sind.
    >
    > Bei der Deutschen Telekom kostet der unbegrenzte Tarif 79,95 EUR. Also ich
    > weiß nicht wie du das siehst, aber ich finde die Preise recht vergleichbar.
    > Klar sind 80 EUR nicht exakt 80 USD aber ich finde schon, dass es
    > einigermaßen ähnlich ist.
    Der 80¤ Tarife ist schon ein guter schritt gewesen in die richtige Richtung. Ich bin auch zuversichtlich dass sich da noch was ändern wird in Sachen preis wenn der Kunde dies annimmt.

    zu den USA Tarifen kann ich sagen ab 2 Verträgen Netflix kostenlos dabei ist. Auch reduziert sich der preis auf $40 pro SIM wenn 4 Verträge abgeschlossen werden.
    Interessant wird es aber bei MetroPCS, welches quasi Congstar der USA ist. Für $50 bekommt man da den SIM Only Tarif mit Google One incl.

  4. Re: Bei den Preisen

    Autor: nightmar17 11.10.18 - 08:39

    Ich finde auch das man die Preise vergleichen kann, aber dennoch ist es noch sehr teuer.
    Bei den Busniessverträgen der Telekom hat man bei einem Business S Vertrag nur 2GB Datenvolumen und der kostet schon 32¤ und da ist ein Rabatt enthalten. Das ist auch nur ein Vertrag ohne Smartphone.
    Die könnten das gerade bei Businessverträgen gerne verdoppeln.
    Ich denke in 1-2 Jahren wird die echte Flat von 80¤ auf vielleicht 60¤ sinken.

    Schön wäre folgende Aufstellung:
    Mobil S - 5GB 30¤
    Mobil M - 10GB 40¤
    Mobil L - 15GB 50¤
    Mobil Flat - unbegrenzt 60¤

  5. Re: Bei den Preisen

    Autor: Pecker 11.10.18 - 09:12

    Also ich zahle jetzt 35¤ (10¤ Magenta 1 Rabatt) für den Magenta Mobil M habe damit 8 GB Datenvolumen und Stream On Max. Da baller ich im Monat schon mal 20 GB druch, erst recht auf Dienstreise. Ich kann mich nicht beschweren.

  6. Re: Bei den Preisen

    Autor: TodesBrote 11.10.18 - 10:26

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde auch das man die Preise vergleichen kann, aber dennoch ist es
    > noch sehr teuer.
    > Bei den Busniessverträgen der Telekom hat man bei einem Business S Vertrag
    > nur 2GB Datenvolumen und der kostet schon 32¤ und da ist ein Rabatt
    > enthalten. Das ist auch nur ein Vertrag ohne Smartphone.
    > Die könnten das gerade bei Businessverträgen gerne verdoppeln.
    > Ich denke in 1-2 Jahren wird die echte Flat von 80¤ auf vielleicht 60¤
    > sinken.
    >
    > Schön wäre folgende Aufstellung:
    > Mobil S - 5GB 30¤
    > Mobil M - 10GB 40¤
    > Mobil L - 15GB 50¤
    > Mobil Flat - unbegrenzt 60¤


    Finde ich immernoch etwas viel, ich zahle aktuell 7,50¤ pro Monat für 4GB LTE 300 direkt bei der Telekom (Data Comfort) - dazu 2¤ Pro Monat für Congstar 100 Freiminuten (Monatlich kündbar). Man bekommt also sogesehen für unter 10¤ Monat 4GB und kann etwas telefonieren, da finde ich 30¤ für 5GB völlig überzogen, zumal im gleichen Netz bei gleicher Geschwindigkeit.

    "Breko und VATM bauen selbst Glasfaser aus"

    -Der Postillon

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 13,49€
  3. 2,49€
  4. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

  1. Leasing: United Internet will 5G-Netz von ZTE bauen lassen
    Leasing
    United Internet will 5G-Netz von ZTE bauen lassen

    Ein viertes Mobilfunknetz in Deutschland könnte doch noch kommen. Der Sparfuchs Ralph Dommermuth, Chef von United Internet, will ZTE aus China für sich einspannen. ZTE hat gerade seinen wichtigsten Kunden in Deutschland verloren.

  2. Sega Classics angespielt: Sonic hüpft und springt auf dem Fire TV
    Sega Classics angespielt
    Sonic hüpft und springt auf dem Fire TV

    Keine Mini- oder Classic-Konsole, sondern mit einer App namens Sega Classics läuft Sonic auf dem Fire TV Stick 4K von Amazon. Insgesamt bietet die Sammlung 25 Retrogames, die einst auf dem Mega Drive erschienen sind. Golem.de hat ausprobiert, ob das Spielen immer noch Spaß macht.

  3. Anwaltspostfach: BeA-Klage erstmal vertagt
    Anwaltspostfach
    BeA-Klage erstmal vertagt

    Vor dem Anwaltsgerichtshof in Berlin fand heute die erste Verhandlung zu einer Klage statt, bei der Rechtsanwälte eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung im besonderen elektronischen Anwaltspostfach (BeA) erzwingen wollen. Das Gericht sieht aber noch viel Klärungsbedarf.


  1. 23:08

  2. 18:18

  3. 16:58

  4. 16:40

  5. 15:37

  6. 15:19

  7. 15:04

  8. 14:35