Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G: Telekom hat ihr…

Diese Lobhudelei fällt doch auf...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diese Lobhudelei fällt doch auf...

    Autor: ArchLInux 11.10.18 - 09:31

    die Telekom ist und bleibt ein Scheißladen für Normalverbraucher!

    Edit: Bei Businessverträgen aber alles top! Keine Klagen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 09:35 durch ArchLInux.

  2. Re: Diese Lobhudelei fällt doch auf...

    Autor: TodesBrote 11.10.18 - 10:18

    ArchLInux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Telekom ist und bleibt ein Scheißladen für Normalverbraucher!
    >
    > Edit: Bei Businessverträgen aber alles top! Keine Klagen.


    Mag sein, nur wenn man selbst als Privatkunde nirgends wirklich besser aufgehoben ist, dann hat man keine großartige Auswahl wenn man auf guten Kundenservice hofft.

    Habe übrigens sowohl bei 1&1 als auch bei der Telekom (aktuell) nie ein Problem mit dem Kundenservice o.Ä. gehabt (auch wenn bei 1&1 durchaus Mal was ausgefallen ist) und wenn doch was war, dann hat die Telekom den Techniker meist noch am gleichen Tag, spätestens am nächsten Morgen geschickt.

    "Breko und VATM bauen selbst Glasfaser aus"

    -Der Postillon

  3. Re: Diese Lobhudelei fällt doch auf...

    Autor: ArchLInux 11.10.18 - 11:36

    Ich will keinen Service, sondern eine funktionierende Leitung mit Durchsatz mit mehr als nur 16 Mbit! Und nicht mal das kommt an.

    Die bescheißen beim Ausbau und die bescheißen die Endkunden auf Kosten der Steuerzahler!

    Was Tatsache ist, MUSS auch so benannt werden dürfen - Scheißladen!

    Natürlich bin ich mir deines benannten Dilemmas bewusst. DARUM, gerade nochmals eine drauf - Scheißladen!

  4. Re: Diese Lobhudelei fällt doch auf...

    Autor: TodesBrote 11.10.18 - 13:05

    ArchLInux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will keinen Service, sondern eine funktionierende Leitung mit Durchsatz
    > mit mehr als nur 16 Mbit! Und nicht mal das kommt an.
    >
    > Die bescheißen beim Ausbau und die bescheißen die Endkunden auf Kosten der
    > Steuerzahler!
    >
    > Was Tatsache ist, MUSS auch so benannt werden dürfen - Scheißladen!
    >
    > Natürlich bin ich mir deines benannten Dilemmas bewusst. DARUM, gerade
    > nochmals eine drauf - Scheißladen!

    Hast du Mal angefragt ob ein Ausbau noch geplant ist, bzw. Ob wohl noch einer stattfinden wird? Bei der Gemeinde nachgefragt?

    Von Nichts kommt Nichts, wenn sich was bewegen soll, muss man sich halt selbst darum kümmern, leider, wie immer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  2. UmweltBank AG, Nürnberg
  3. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen
  4. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  2. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  3. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55