Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aaron Swartz: US…

Einfache Justiz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfache Justiz

    Autor: Endwickler 16.01.13 - 10:13

    "Tom Dolan wirft den Angehörigen von Aaron Swartz vor, nicht darauf einzugehen, dass seine Frau Swartz angeboten habe, seine Haftstrafe auf sechs Monate zu reduzieren, sollte er sich schuldig bekennen"

    Macht die Justiz so viel einfacher, wenn sich jeder, der angeklagt wird, einfach schuldig bekennt. Wieso haben er und seine Familie das nicht eingesehen?

    wenn ich darüber "Ehemann der Staatsanwältin setzt sich zur Wehr" lese, frage ich mich, wieso er sich selber nicht einfach als irgendwie schuldig bekennt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.13 10:15 durch Endwickler.

  2. Re: Einfache Justiz

    Autor: Paule 16.01.13 - 10:53

    Sehr wahrscheinlich wird der Selbstmord auch seine Frau (die Staatsanwältin) sehr mitgenommen haben. Die wird sich bestimmt auch Vorwürfe machen, ob sie das nicht irgendwie hätte verhindern können. Darum wird der Mann sich wohl öffentlich dazu geäussert haben.

  3. Re: Einfache Justiz

    Autor: Endwickler 16.01.13 - 12:03

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr wahrscheinlich wird der Selbstmord auch seine Frau (die
    > Staatsanwältin) sehr mitgenommen haben. Die wird sich bestimmt auch
    > Vorwürfe machen, ob sie das nicht irgendwie hätte verhindern können. Darum
    > wird der Mann sich wohl öffentlich dazu geäussert haben.

    Dann ist der Artikel hier aber nonsens, denn dann müsste es nicht heißen, dass er sich wehrt, sondern, dass er irgend etwas, seine Frau oder so, verteidigt. Im Text heißt es zwar so, aber die Abschnittsüberschrift ist dann sowas von daneben, dass ich keine Worte dafür finde. Aber darum ging es mir nicht, sondern eben nur darum, dass so ein Schuldbekenntnisangebot bei einer Tat, die eben übermäßig hart verfolgt wird, weil da keine Menschenwürde mehr beachtet wird, schon sehr höhnisch rüberkommt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.13 12:07 durch Endwickler.

  4. Re: Einfache Justiz

    Autor: cry88 16.01.13 - 13:11

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann ist der Artikel hier aber nonsens, denn dann müsste es nicht heißen,
    > dass er sich wehrt, sondern, dass er irgend etwas, seine Frau oder so,
    > verteidigt. Im Text heißt es zwar so, aber die Abschnittsüberschrift ist
    > dann sowas von daneben, dass ich keine Worte dafür finde.

    er setzt sich zu wehr das behauptet wird die staatsanwaltschaft habe ihn in den tod getrieben, dabei wollte sie ihn nur für 6 monate hinter gitter bringen.

    hätte er sich noch einmal mit der staatsanwaltschaft zusammen gesetzt wär vielleicht noch ne geringe strafe drin gewesen. alternativ hätt er auch nen prozess riskieren, öffentlich staub aufwirbeln können und wär vielleicht sogar straffrei davon gekommen. naja, hätte würde könnte :(

  5. Re: Einfache Justiz

    Autor: Sir Dragon 16.01.13 - 14:54

    Seine Anwälte werden ihm schon glaubhaft versichert haben, dass ein Prozess bei der derzeitigen Rechtslage mit einem Schuldspruch endet.

    Scheint mir zumindest die einzige logische Erklärung, dass er lieber den Freitod gewählt hat.

  6. Re: Einfache Justiz

    Autor: Trockenobst 16.01.13 - 20:07

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macht die Justiz so viel einfacher, wenn sich jeder, der angeklagt wird,
    > einfach schuldig bekennt. Wieso haben er und seine Familie das nicht
    > eingesehen?

    Es ist in den USA sehr üblich, bei publikumswirksamen, karrierefördernden Prozessen Deals auszuhandeln. Dort geht es nur um die Verurteilung, die Schuldfrage; das Argument dass man immer sagen kann: "jeden" den wir in die Finger gekriegt haben, wurde verurteilt.

    Damit das Argument stimmt muss auch *jeder* Verurteilt werden. Dass die dann evtl. nur 6 Monate sitzen (unter 6 Monate ist glaube ich immer Bewährung möglich) spielt für das Argument keine Rolle.

    Man sieht wie kaputt das System in dieser Hinsicht ist. Wegen immer mehr drakonischen Strafen werden immer mehr schmierige Deals gemacht, die aber immer mit dem Schuldeingeständnis beginnen müssen. Es gibt sogar ein höchstrichterliches Urteil, dass man gegen so einen Deal nicht mehr klagen kann (um dann nachträglich seine Unschuld zu beweisen). Somit ist diese Routine praktisch juristisch zementiert.
    Entweder Knast und Gang durch die Instanzen, oder Schuldeingeständnis.

    Der hätte hier die Chance gehabt dass dies nicht unter das Gesetz fällt. Sich dagegen wehren hätte er aber nur gehabt, wenn er in den Knast gegangen wäre. Das muss man halt wissen ob man vielleicht 20 Jahre seines Lebens mit dieser Schlacht gegen ein schlecht gebauten Lobbygesetz schlagen will.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. über duerenhoff GmbH, Göttingen
  3. INCENT Corporate Services GmbH, Berlin
  4. Kliniken Schmieder, Allensbach am Bodensee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. 159,00€
  3. (u. a. Vertigo, Vier Fäuste für ein Halleluja)
  4. (u. a. Der weiße Hai, Der blutige Pfad Gottes)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

  1. Zweiter Sender: Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit
    Zweiter Sender
    Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit

    Um Fernsehen auf dem Smartphone zu empfangen, ist keine SIM-Karte nötig, es gibt einen Free-to-Air-Modus. In Bayern geht es jetzt los, bald mit 5G.

  2. Experte: 5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden
    Experte
    5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden

    Bis zum Ende dieser Woche wurden bei der Auktion für die 5G-Frequenzen 662,8 Millionen Euro geboten. Wie wollten von einem Experten wissen, wie es weitergeht.

  3. Elektromobilität: Oslo bekommt Induktionslader für Taxis
    Elektromobilität
    Oslo bekommt Induktionslader für Taxis

    Norwegen ist Vorreiter bei der Elektromobilität und will Autos mit Verbrennungsantrieb in wenigen Jahren abschaffen. Damit Oslos Taxis in Zukunft elektrisch fahren, initiiert die Stadt den Aufbau einer Ladeinfrastruktur für die E-Taxis.


  1. 19:12

  2. 18:32

  3. 17:59

  4. 17:15

  5. 16:50

  6. 16:30

  7. 16:10

  8. 15:43