Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abhörpraktiken: Blackberry-Chef…

Wie Verschlüsselung mit Outlook, Thunderbird und Smartphone realisieren ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie Verschlüsselung mit Outlook, Thunderbird und Smartphone realisieren ?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.04.11 - 12:13

    Wie kann man als Privatmensch Verschlüsselung mit Outlook, Thunderbird und einem Smartphone realisieren ?

    Ohne sich in Kosten stürzen,
    wie geht das denn ganz praktisch, was/wie kann man z.B. PGP nutzen ?

  2. Re: Wie Verschlüsselung mit Outlook, Thunderbird und Smartphone realisieren ?

    Autor: vlad_tepesch 14.04.11 - 12:18

    GPG
    setzt aber natürlich vorauis, dass der Addressat das auch hat und dir entweder seinen öffentlichen Schlüsses zukommen lässt, oder diesen in einer Schlüsseldatenbank eintragen lässt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.11 12:19 durch vlad_tepesch.

  3. Re: Wie Verschlüsselung mit Outlook, Thunderbird und Smartphone realisieren ?

    Autor: oregano4 14.04.11 - 12:18

    Gar nicht, weil deinem gegenüber die verschlüsselung zu kompliziert ist.
    Es müssen beide Seiten mit machen.
    Schade eigentlich

  4. Re: Wie Verschlüsselung mit Outlook, Thunderbird und Smartphone realisieren ?

    Autor: waswiewo 14.04.11 - 12:33

    oregano4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gar nicht, weil deinem gegenüber die verschlüsselung zu kompliziert ist.

    Du kennst sein Gegenüber? Wow.

  5. Re: Wie Verschlüsselung mit Outlook, Thunderbird und Smartphone realisieren ?

    Autor: samy 14.04.11 - 12:59

    waswiewo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oregano4 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gar nicht, weil deinem gegenüber die verschlüsselung zu kompliziert ist.
    >
    > Du kennst sein Gegenüber? Wow.

    Naja er wird wohl kaum alle Leute dazu bringen, seinen Key zu nehmen. So z.B. Amazon für die Bestellbestätigung, die Newsletter-Schreiber, irgendwelche Behörden etc.

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  6. Re: Wie Verschlüsselung mit Outlook, Thunderbird und Smartphone realisieren ?

    Autor: HansiHinterseher 14.04.11 - 13:36

    Das Verfahren für den Anwender mittels OpenPGP ist eigentlich ganz einfach. Das Problem ist nur, das Technik-Freax immer mit der Entstehung des Universums anfangen, weil sie ja so gerne die Technik dahinter erklären wollen. Aber genau das ist doch völlig irrelevant für den Anwender.

    Das was stimmt, ist das jeder Teilnehmer natürlich OpenPGP-Software benötigt. Und auch hier wundert man sich, warum das nicht in jedem Betriebssystem oder E-Mail Client mitgeliefert wird?

    Wenn das aber erstmal getan ist, ist der Rest Kinderkram. Denn das asymmetrische Verschlüsselungsprinzip nutzt bereits heute jeder, der eine EC-Karte hat! Und das versteht auch jeder: ich brauche zwei Dinge:
    1. Meine EC-Karte (Private Key)
    2. Meinen PIN

    Und damit kann ich mein Bankkonto entschlüsseln. Jetzt mal gaaanz naiv ausgedrückt. ;-)

    Und das Geld packt dir jemand auf dein Konto, weil er dein Bankkonto (Public Key) kennt. Er kann aber nur was drauf tun, nicht abheben (ihm fehlt der Private Key).

    Was ist zu tun? Du brauchst einen Private und einen Public Key. Die kannst du dir mit der PGP-Software erzeugen lassen. Den Public Key verteilst du (gibst deine Kto.Nr. weiter). Den Private Key behälst du auf deinem PC/Smartphone geheim!

    Thunderbird mit Enigmail und GnuPG erledigt den Rest! Wenn dein Public Key im GnuPG deines Kumpels ist, wird Enigmail autom. die E-Mail an dich verschlüsseln. Weil im Public Key auch deine E-Mail-Adresse drin steht.

    Die E-Mail kommt verschlüsselt bei dir an. Und Enigmail wird autom. die E-Mail entschlüsseln, weil dein Private Key im GnuPG liegt.

    Es gibt auch OpenPGP-Smartcards, das ist am sichersten, weil der Private Key in der Karte steckt und nicht auf der Festplatte deines PCs:
    http://www.g10code.de/p-card.html

    Und an den Key kommt man nur mit einer PIN ran. Genauso wie bei der EC-Karte.

  7. Re: Wie Verschlüsselung mit Outlook, Thunderbird und Smartphone realisieren ?

    Autor: Wulfen 14.04.11 - 14:33

    Schön einfach erklärt. Trotzdem bin ich fest davon überzeugt, das der durchschnittliche Dau von dieser (dabei noch relativ kleinen) Textwand erschlagen und aufgeben würde. Erfahrung aus dem Alltag -,-

  8. Re: Wie Verschlüsselung mit Outlook, Thunderbird und Smartphone realisieren ?

    Autor: yeppi1 14.04.11 - 14:37

    Es gibt keinen durchschnittlichen DÜMMSTEN anzunehmenden user...

  9. Re: Wie Verschlüsselung mit Outlook, Thunderbird und Smartphone realisieren ?

    Autor: Flying Circus 14.04.11 - 15:45

    HansiHinterseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn das asymmetrische Verschlüsselungsprinzip nutzt bereits heute jeder, der eine
    > EC-Karte hat! Und das versteht auch jeder: ich brauche zwei Dinge:
    > 1. Meine EC-Karte (Private Key)
    > 2. Meinen PIN
    >
    > Und damit kann ich mein Bankkonto entschlüsseln. Jetzt mal gaaanz naiv
    > ausgedrückt. ;-)

    Und irreführend.
    Die EC-Karte ist kein "Private Key", sondern so etwas wie ein "Token". Es existiert kein zugehöriger "Public Key", der für ein asymmetrisches Verfahren aber existieren müßte ... nein, die Kontonummer ist kein "Public Key". Ansonsten wäre die E-Mail-Adresse ein "Public Key", was sie nicht ist.
    Solche Dinger wie EC-Karten erhöhen einfach die Hürde für einen Angreifer, weil er nicht nur etwas wissen (Kontonummer/PIN) sondern auch noch etwas haben (die EC-Karte eben) muß.

    Der Rest ist allerdings korrekt.

  10. Re: Wie Verschlüsselung mit Outlook, Thunderbird und Smartphone realisieren ?

    Autor: Lokster2k 14.04.11 - 15:49

    Hab auch mal versucht, meine Freunde von OTR für den IM zu überzeugen. Gibt eigentlich auch leicht zu verwendende Plugins für so gut wie alle Clients...dennoch...so gut wie keinerlei Erfolg...
    Die möglichen Konsequenzen sind einfach zu unersichtlich, werden nicht korrekt assoziert, oder erscheinen zu unwahrscheinlich...

  11. Re: Wie Verschlüsselung mit Outlook, Thunderbird und Smartphone realisieren ?

    Autor: HansiHinterseher 14.04.11 - 15:55

    Wulfen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön einfach erklärt. Trotzdem bin ich fest davon überzeugt, das der
    > durchschnittliche Dau von dieser (dabei noch relativ kleinen) Textwand
    > erschlagen und aufgeben würde. Erfahrung aus dem Alltag -,-

    Wie von mir bereits gesagt, würde man gar keinen Erklärungstext benötigen, wenn die Software überall standardmäßig eingebaut wäre. Am besten im Betriebssystem, so das ich beim Einrichten meines Users im OS gleich noch mein Key-Pair erzeugt wird, mit einem kleinen Wizard. Und den Key am besten gleich auf einen Key-Server hoch laden.

    Und jedes E-Mail Programm würde autom. den lokalen Keyring kennen und nutzen. Z.B. autom. jede Mail signieren. Und wenn ich jemandem eine E-Mail schreibe, muß das E-Mail Programm gleich den Public Key auf dem Key-Server suchen und die Mail vorm versenden damit autom. verschlüsseln.

    Alles transparent für den User ohne das er was davon wissen muß. Sozusagen "zu Ihrer eigenen Sicherheit machen wir das für Sie einfach mal alles im Hintergrund!".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.11 15:56 durch HansiHinterseher.

  12. Re: Wie Verschlüsselung mit Outlook, Thunderbird und Smartphone realisieren ?

    Autor: eiapopeia 14.04.11 - 23:07

    Klingt gut.

    Problematisch wird es hier aber dadurch, dass viel Menschen ihre E-Mails von mehreren Rechnern/Smartphones abholen. Und was ist mit Webmailern?

    So setzt sich das leider nicht durch. Schade.

  13. Re: Wie Verschlüsselung mit Outlook, Thunderbird und Smartphone realisieren ?

    Autor: Der Kaiser! 15.04.11 - 02:14

    > Hab auch mal versucht, meine Freunde von OTR für den IM zu überzeugen.
    Es würde helfen, wenn die Messenger das Plugin per default mitinstallieren.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München
  2. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. Allianz Partners Deutschland GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Ãœberwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24