1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abmahnungen: Online…

Lieferheld?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieferheld?

    Autor: geeky 14.10.11 - 21:56

    Steck das hier dahinter?

    "Keine Onlinezahlungen mehr bei Lieferheld - Pizza.de erwirkt ein Urteil aufgrund fehlender BaFin-Lizenz"
    http://www.gruenderszene.de/news/lieferheld-bafin

  2. Re: Lieferheld?

    Autor: guido4000 14.10.11 - 23:55

    ja, dies ist der referenzfall. es könnten aber auch deal plattformen (groupon, dailydeal etc.), photo stock dienste (fotolia und co.) und affiliate netzwerke (zanox, affilinet u.a.) von diesem urteil betroffen sein. die auswirkungen sind somit höchstwahrscheinlich äußerst weitreichend.

  3. Re: Lieferheld?

    Autor: samy 14.10.11 - 23:57

    guido4000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja, dies ist der referenzfall. es könnten aber auch deal plattformen
    > (groupon, dailydeal etc.), photo stock dienste (fotolia und co.) und
    > affiliate netzwerke (zanox, affilinet u.a.) von diesem urteil betroffen
    > sein. die auswirkungen sind somit höchstwahrscheinlich äußerst
    > weitreichend.

    Nun die könnten doch einfach die Zahlungsabwicklung über paypal machen, paypal ist eine Bank bzw. hat eine Banklizenz...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  4. Re: Lieferheld?

    Autor: nicoledos 15.10.11 - 00:13

    es geht wohl nicht darum worüber die Transaktion selbst läuft, sondern, dass der Anbieter nur zwischen den eigentlich wirkenden Geschäftspartnern steht.

    Der Plattformbetreiber müsste also direkt zum Zahlungsdienstleister des eigentlichen Händlers verweisen. Sobald die Zahlung über ein Konto (Bank, Paypal, ... ) vom Betreiber des Shops bzw. der Plattform geht agiert die Plattform als Bank.

  5. Re: Lieferheld?

    Autor: samy 15.10.11 - 00:28

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es geht wohl nicht darum worüber die Transaktion selbst läuft, sondern,
    > dass der Anbieter nur zwischen den eigentlich wirkenden Geschäftspartnern
    > steht.
    >
    > Der Plattformbetreiber müsste also direkt zum Zahlungsdienstleister des
    > eigentlichen Händlers verweisen. Sobald die Zahlung über ein Konto (Bank,
    > Paypal, ... ) vom Betreiber des Shops bzw. der Plattform geht agiert die
    > Plattform als Bank.

    Danke!

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  6. Re: Lieferheld?

    Autor: DerKleineHorst 15.10.11 - 11:24

    Aber ist das nicht im Grunde bei jedem Subunternehmer so?

    Ich kaufe eine Leistung bei Unternehmen XX und zahle an diese.
    Das Unternehmen XX beauftragt Subunternehmer YY, dieser liefert/führt Arbeiten aus und bekommt das Geld vom Unternehmen XX.

    Daher ist das in meinen Augen doch völliger Schwachsinn, da für den Kunden kein dauerhaftes Konto eingerichtet wird, sondern nur Geld (teilweise) weitergeleitet wird.

  7. Re: Lieferheld?

    Autor: DerKeks 17.10.11 - 10:27

    Wenn du als Unternehmen externe Dienstleister für deine Arbeit heranziehst ist das dein Problem.

    Wenn du dem Kunden jedoch die AGB dieses Sub-Unternehmens zur Akzeptanz vorlegst und eigentlich nur das Geld weiterleitest dann bist du nichts weiter als eine Art Treuhand.

    Es kommt halt darauf an wer am Ende Dienstleister des Kunden ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Bahlsen GmbH & Co. KG, Hannover
  3. über grinnberg GmbH, Bocholt
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Renault City K-ZE: Dacia plant City-Elektroauto
    Renault City K-ZE
    Dacia plant City-Elektroauto

    Dacia will 2021 oder 2022 ein kleines Elektroauto auf den Markt bringen. Es könnte sich dabei um eine verbesserte Version des Renault City K-ZE handeln, der derzeit für China gebaut wird.

  2. Covid-19: Apple nimmt Umsatzprognose wegen Corona-Virus zurück
    Covid-19
    Apple nimmt Umsatzprognose wegen Corona-Virus zurück

    Apple hat wegen des in China grassierenden Corona-Virus seine Umsatzprognose für das laufende Quartal gesenkt.

  3. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.


  1. 07:39

  2. 07:22

  3. 18:11

  4. 17:00

  5. 16:46

  6. 16:22

  7. 14:35

  8. 14:20