Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Acta: EU-Kommission will Druck…

Hört auf zu jammern ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hört auf zu jammern ...

    Autor: M 28.03.12 - 15:04

    IMHO:

    und mobilisiert lieber die Massen damit dieser Drecksverein von EU endlich abgeschafft wird. Ich kann es nicht mehr hören ... "Durch die EU haben wir alle nur gewonnen" ... BULLSHIT! ... Durch die EU haben wir die Eigenständigkeit des Staates verloren und unsere Politiker sind nur noch Marionetten von den Strippenzieher in Brüssel und den Lobbyverbänden.

    Lasst euch doch nicht verarschen und macht endlich einen Schlussstrich, oder glaubt ihr ACTA war das letzte was die Grundrechte jedes einzelnen untergraben wird? Idiotisch das anzunehmen. Es war erst die Spitze des Eisbergs! Den gesamten verdammten Teil unter Wasser bekommt ihr doch gar nicht mit! Das wird schön hinter verschlossenen Türen beschlossen und die Politiker sagen nur noch "Ja, wir müssen das nun halt ratifizieren" und "Die jungen Leute haben eh von nix eine Ahnung".

    Das ganze korrupte Drecks-System muss endlich vom Erdboden verschwinden! Es ist ein Bollwerk des Kapitalismus und der damit verbundenen Korruption! Sollen die Herrschaften doch einmal was sinnvolles beschließen und die komplette (!) Menschenrechtscarta anerkennen.

    Unsere Eltern haben es Verbrochen! Die haben sich in die EU eingekauft und die junge Generation soll nun nichts zum sagen haben? Wo leben wir denn? Wenn man es genauer betrachtet herrscht sogar in Cuba mehr Demokratie als in so manchen Staaten der EU und in der EU überhaupt.

    Was bringt denn das ewige Protestieren auf den Straßen? Gar nichts! Da muss mehr Pfeffer rein! Beschießt doch das Parlament mit Farbkugeln damit jeder sieht das das Gebäude aussen genauso dreckig ist wie innen! Das wäre doch mal ein Zeichen!!!! Aber nein das kann man ja wieder nicht machen, von wegen gewaltlose Proteste. Also ich kann mich an kein korruptes System erinnern welches komplett Gewaltlos verschwunden ist. Die Gewalt soll sich auch nicht gegen die Menschen richten sondern gegen die Apparatur dieses verseuchten Systems. Oder behindert die Eingänge zu den Parlamenten mit anketten oder was weis ich. Mauert doch die Türen zu damit keiner mehr rein kommt. Mensch Leute - mehr Kreativität kann man sich schon erwarten!

    Soviel zu meiner Meinung - viel Spass beim Zerpflücken!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.12 15:05 durch M.

  2. Re: Hört auf zu jammern ...

    Autor: Endwickler 30.03.12 - 08:59

    Ja, stimmt, deine Meinung, oder zumindest dein Text, ist sinnfrei.
    Zum einen forderst du den Leser auf, Massen zu mobilisieren, ein paar Zeilen weiter schreibst du, dass der Leser sowieso nichts mitbekommt, was abgeht. Wieso und mit welchen Argumenten soll jemand, der in deinen Augen doof, unfähig, blind und merkbefreit ist, Massen mobilisieren? Beschimpfungen helfen da ungemein, ja, sicher, klar: NEIN, das tun sie nicht.

    Dann kommst du auf die Eltern zu sprechen, was wieder mehr nach einer Stunde beim Psychiater klingt. Manche bezahlen da viel Geld dafür, glaube ich. Solange es dir hilft, ist da nichts dagegen zu sagen.

    Die EU als Lobbyzentrale ist doch viel besser zu gebrauchen als wenn man in jedem einzelnen Staat neu mit den Parteien reden muss, damit sie endlich mal wissen, was man will und was sie meinen sollten.

    Also: Hör auf, zu jammern und fange mal an, die Massen zu mobilisieren, denn du bist der Bürger, der weiß, wie es unter Wasser aussieht, wenn über einem ein Eisberg ist. :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.12 09:01 durch Endwickler.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  2. DGUV - Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, Sankt Augustin
  3. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Initiative Q Gehen Sie nicht über Los, ziehen Sie keine Q ein!
  2. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  3. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil

  1. Microsoft: Oktober-Update von Windows 10 macht Probleme mit iCloud
    Microsoft
    Oktober-Update von Windows 10 macht Probleme mit iCloud

    Das Windows-10-Update vom 10. Oktober 2018 verärgert Nutzer der iCloud-Anwendung für Windows durch Kompatibilitätsprobleme. Die Unternehmen arbeiten an einer Lösung.

  2. Bundesverkehrsminister: Uber soll in Deutschland erlaubt werden
    Bundesverkehrsminister
    Uber soll in Deutschland erlaubt werden

    Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will in Deutschland Fahrdienste wie Uber zulassen, die eigentlich in der Taxibranche wildern. Noch in dieser Wahlperiode sollen die Dienste erlaubt werden. Dazu wäre eine Gesetzesänderung nötig.

  3. Digital Signage: Samsungs 65-Zoll-Displays haben 3,7 mm dünne Rahmen
    Digital Signage
    Samsungs 65-Zoll-Displays haben 3,7 mm dünne Rahmen

    Künftig wird es an Flughäfen oder in Hotel-Lobbys hochauflösend: Samsung hat einen 65-Zoll-Bildschirm für Digital Signage veröffentlicht, der 4K-UHD darstellt. Das soll nicht nur besser aussehen, sondern auch Kosten bei der Installation einer großen Videowand sparen.


  1. 07:15

  2. 12:15

  3. 11:50

  4. 11:15

  5. 10:47

  6. 10:11

  7. 12:55

  8. 12:25