Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Acta: Vertragstext des Anti…

Es gibt kein "geistiges Eigentum"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: Wahrheitssager 08.10.10 - 12:20

    Wer irgendjemand also ein Spezialist dafür sein soll ist mir schleierhaft.
    Man kann Spezialist für Urheberrecht sein. Es mag auch Spezialisten für Patentrecht geben.
    Der Begriff "geistiges Eigentum" ist aber nicht juristisch und kurzum ein Kampfbegriff der "Content-Mafia". Ihn alleine schon zu benutzen spielt in die Karten einer Interessensgemeinschaft, deren finanzieller Gewinn höher bewertet wird als jegliche Moral.
    Inhaltlich sagt der Begriff nämlich gar nichts aus.

  2. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: seheichauchso 08.10.10 - 12:38

    Dein Text entspricht genau meiner Sichtweise und verletzt daher mein geistiges Eigentum. Ich fordere dich hiermit auf, die Verbreitung meiner Meinung zu unterlassen. Eine entsprechende Abmahnung wird von meinem Juristenteam bereits vorbereitet.

  3. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: fregrethtrj 08.10.10 - 12:48

    > Der Begriff "geistiges Eigentum" ist aber nicht juristisch und kurzum ein
    > Kampfbegriff der "Content-Mafia".

    Na DA hat aber jemand keine Ahnung, hm!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Geistiges_Eigentum#Deutschland

    So, nächstes mal : Orale Körperöffnung geschlossen halten.

  4. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: Schlauberger 08.10.10 - 12:56

    Und wo bitte taucht der Begriff "geistiges Eigentum" in einem Gesetzestext auf?

  5. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: Wahrheitssager 08.10.10 - 12:57

    Der Link untermauert das was ich da doch schrieb.
    Der Begriff "geistiges Eigentum" existiert juristisch nicht.

    Der Link verweist auf Patenschutzrechte, Urheberrecht und allerhand anderer Rechte.

  6. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: Schlauberger 08.10.10 - 12:58

    Zitat aus dem Artikel:

    "Geistiges Eigentum ohne Rechtswirkung

    Der Begriff geistiges Eigentum sei ein politischer Begriff, weil materielle Vorteile von den Implikationen des Begriffs geistiges Eigentum abhingen. Im praktischen Recht spiele er keine Rolle. Da würden die von ihm zusammengefassten Einzelrechte verhandelt. Der Begriff existiere also vornehmlich im internationalen Recht mit politischer Agenda."

  7. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: fregtrjtjte 08.10.10 - 13:04

    > Der Link untermauert das was ich da doch schrieb.

    Ne, er widerlegt es. Sogar recht ausführlich. Geistiges Eigentum ist in Deutschland die Summe der Urheberrechte und (zutreffenden) Menschenrechte, beide sind sehr klar definiert

  8. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: jkk 08.10.10 - 13:04

    Anhörung der Enquete-Kommission zur Netzpolitik:

    “Bitte verzichten Sie auf den dummen Begriff des ‘geistiges Eigentums’. Der kommt aus der Diskussion etwa 1810 bis 1830, als die Preussen einen Kampfbegriff brauchten, um das Urheberrecht zu pushen. (…) Das Ding heißt ‘Immaterialgüterrecht’, das ist die übergeordnete, neutrale Formulierung.
    Prof. Dr. Thomas Hoeren, Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, ab Minute 90

    Quelle: http://netzwertig.com/2010/07/07/anhoerung-der-enquete-kommission-zur-netzpolitik-die-besten-zitate/

  9. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: trgrtjztjkzuk,zu 08.10.10 - 13:05

    > Da würden die von ihm zusammengefassten Einzelrechte verhandelt.

    Leseschwäche?

  10. Immer das gleiche dümmliche Geblubber

    Autor: Blubberheinz 08.10.10 - 14:05

    Wahrheitssager schrieb:

    > Der Begriff "geistiges Eigentum" ist aber nicht juristisch

    Ach, und deshalb gibt es das nicht?

    > und kurzum ein Kampfbegriff der "Content-Mafia".

    Ach, und deshalb gibt es das nicht?

    Laß mich raten:

    Aber "Content-Mafia" gibt es schon, richtig?

  11. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: Palim Palim 08.10.10 - 14:08

    jkk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anhörung der Enquete-Kommission zur Netzpolitik:
    >
    > “Bitte verzichten Sie auf den dummen Begriff des ‘geistiges Eigentums’. Der
    > kommt aus der Diskussion etwa 1810 bis 1830, als die Preussen einen
    > Kampfbegriff brauchten, um das Urheberrecht zu pushen. (…) Das Ding heißt
    > ‘Immaterialgüterrecht’

    Warum sollte man einen "dummen" Begriff durch einen anderen "dummen" Begriff austauschen?

    Geistig => Immaterial-
    Eigentum => güterrecht

    Was ist dadurch gewonnen? Und vor allem für wen?

  12. Re: Immer das gleiche dümmliche Geblubber

    Autor: ChickenGeorge 08.10.10 - 14:21

    Die Sache mit den Anführungszeichen hast du noch nicht so richtig verdanden. Aber keine sorge, das kommt noch.

  13. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: fwregtrehzjkl 08.10.10 - 14:21

    > Was ist dadurch gewonnen?

    Selbstbestätigung, Internetpunkte, "Leetness"

    > Und vor allem für wen?

    12 bis 18-Jährige und solche die mindestens im Geiste derart strukturiert sind.

  14. Re: Immer das gleiche dümmliche Geblubber

    Autor: dweqgfthwjjejk 08.10.10 - 14:22

    Die Sache mit dem trollen im Interweb hast du noch nicht so richtig verstanden. Aber keine Sorge; das kommt noch.

  15. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: sssssssssssssssssss 08.10.10 - 16:48

    ich glaube, die meisten menschen haben einfach eine falsche vorstellung von gesetzen, aber der name ist auch irreführend...

    gesetze sind ja im grunde nur regelungen und keine gesetze wie zB. naturgesetze.

    wenn ein großteil der menschen sagt, es ist schlecht, dass man licht mit lichtgeschwindigkeit reisen kann. Dann haben diese personen halt pech.

    wenn aber ein großteil der menschen der meinung ist, es ist schlecht, dass es das urheberrecht gibt, dann können sie es halt abschaffen.

    gesetze haben rein garkeine aussagekraft darüber was richtig oder falsch ist, es sind einfach ein paar normierungen, die irgendwann mal getroffen wurden, weil man vermutet hat (wissen kann man sowas ja nicht) dass es ne gute idee ist.

    wenn jemand gegen das gesetz verstößt, dann ist er dadurch weder ein guter noch ein schlechter mensch, genau wie das sich daran halten keinen guten menschen ausmacht.

    geistiges eigentum ist einfach mal mist.

    wenn ich ne idee habe, dann ist es gut möglich, dass es mich den selben aufwandt gekostet hat sie zu bekommen, wie jeden anderen auch, egal ob er sie nun vor mir hatte oder nicht.

  16. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: deedftrruiuio 11.10.10 - 08:41

    > wenn ein großteil der menschen sagt, es ist schlecht, dass man licht mit
    > lichtgeschwindigkeit reisen kann. Dann haben diese personen

    --> Unrecht. Es wäre durchaus möglich jedoch ist dafür unendlich viel Energie notwendig und vermutlich würde das "Raumschiff" seine Massekohärenz verlieren

    > wenn jemand gegen das gesetz verstößt, dann ist er dadurch weder ein guter
    > noch ein schlechter mensch, genau wie das sich daran halten keinen guten
    > menschen ausmacht.

    Soso .... ein Mörder ist kein schlechter Mensch? Oder jemand der ein Anderes Leben zerstört hat nur weil er wieder mal jemanden verraten musste? Ein Vergewaltiger ist kein schlechter Mensch? Wir mir scheint hast du dein Argument keineswegs durchdacht

    > geistiges eigentum ist einfach mal mist.

    Wenn du jemals Software entwickelt hättest wüsstest du dass diese Aussage Mist ist. Arbeit verdient entlohnt zu werden, wenn der Arbeitgeber eines Tages dazu nicht mehr in der Lage ist weil zB. etliche das eigene Werk kopieren so ist das erstens erniedrigend und zweitens Existenzvernichtend ... aber es sei zugegeben dass in 90% der Fälle die Ansprüche ohne Begründung bzw. nur aufgrund von Gier stattfinden

    > wenn ich ne idee habe, dann ist es gut möglich, dass es mich den selben
    > aufwandt gekostet hat sie zu bekommen, wie jeden anderen auch, egal ob er
    > sie nun vor mir hatte oder nicht.

    .... Ja, Und?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  2. BAGHUS GmbH, München
  3. Apex Tool Holding Germany GmbH & Co. KG, Besigheim
  4. über JobLeads GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 28,99€
  2. 189,00€
  3. 3,00€ inkl. Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  1. Die Woche im Video: Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt
    Die Woche im Video
    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

    Golem.de-Wochenrückblick Wenig anregende Gespräche mit Alexa, dafür Spielspaß mit der Nintendo Switch, angeblich superschnelle CPUs von AMD und der ultimative Angriff auf SHA-1: Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Hardlight VR Suit: Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen
    Hardlight VR Suit
    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

    Mit dem Hardlight VR Suit will das Start-Up Nullspace VR eine einfach anpassbare Weste auf den Markt bringen, deren zahlreiche kleine Vibrations-Pads Körpertreffer in virtuellen Welten simulieren sollen. Diese Motoren sollen so fein arbeiten können, dass auch Regen fühlbar wird.

  3. Autonomes Fahren: Der Truck lernt beim Fahren
    Autonomes Fahren
    Der Truck lernt beim Fahren

    Lass mal das neuronale Netzwerk steuern: Das US-Unternehmen Embark hat ein System für autonomes Fahren für einen Truck entwickelt. Das System basiert auf Deep Learning.


  1. 09:02

  2. 18:02

  3. 17:43

  4. 16:49

  5. 16:21

  6. 16:02

  7. 15:00

  8. 14:41