Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Acta: Vertragstext des Anti…

Es gibt kein "geistiges Eigentum"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: Wahrheitssager 08.10.10 - 12:20

    Wer irgendjemand also ein Spezialist dafür sein soll ist mir schleierhaft.
    Man kann Spezialist für Urheberrecht sein. Es mag auch Spezialisten für Patentrecht geben.
    Der Begriff "geistiges Eigentum" ist aber nicht juristisch und kurzum ein Kampfbegriff der "Content-Mafia". Ihn alleine schon zu benutzen spielt in die Karten einer Interessensgemeinschaft, deren finanzieller Gewinn höher bewertet wird als jegliche Moral.
    Inhaltlich sagt der Begriff nämlich gar nichts aus.

  2. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: seheichauchso 08.10.10 - 12:38

    Dein Text entspricht genau meiner Sichtweise und verletzt daher mein geistiges Eigentum. Ich fordere dich hiermit auf, die Verbreitung meiner Meinung zu unterlassen. Eine entsprechende Abmahnung wird von meinem Juristenteam bereits vorbereitet.

  3. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: fregrethtrj 08.10.10 - 12:48

    > Der Begriff "geistiges Eigentum" ist aber nicht juristisch und kurzum ein
    > Kampfbegriff der "Content-Mafia".

    Na DA hat aber jemand keine Ahnung, hm!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Geistiges_Eigentum#Deutschland

    So, nächstes mal : Orale Körperöffnung geschlossen halten.

  4. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: Schlauberger 08.10.10 - 12:56

    Und wo bitte taucht der Begriff "geistiges Eigentum" in einem Gesetzestext auf?

  5. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: Wahrheitssager 08.10.10 - 12:57

    Der Link untermauert das was ich da doch schrieb.
    Der Begriff "geistiges Eigentum" existiert juristisch nicht.

    Der Link verweist auf Patenschutzrechte, Urheberrecht und allerhand anderer Rechte.

  6. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: Schlauberger 08.10.10 - 12:58

    Zitat aus dem Artikel:

    "Geistiges Eigentum ohne Rechtswirkung

    Der Begriff geistiges Eigentum sei ein politischer Begriff, weil materielle Vorteile von den Implikationen des Begriffs geistiges Eigentum abhingen. Im praktischen Recht spiele er keine Rolle. Da würden die von ihm zusammengefassten Einzelrechte verhandelt. Der Begriff existiere also vornehmlich im internationalen Recht mit politischer Agenda."

  7. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: fregtrjtjte 08.10.10 - 13:04

    > Der Link untermauert das was ich da doch schrieb.

    Ne, er widerlegt es. Sogar recht ausführlich. Geistiges Eigentum ist in Deutschland die Summe der Urheberrechte und (zutreffenden) Menschenrechte, beide sind sehr klar definiert

  8. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: jkk 08.10.10 - 13:04

    Anhörung der Enquete-Kommission zur Netzpolitik:

    “Bitte verzichten Sie auf den dummen Begriff des ‘geistiges Eigentums’. Der kommt aus der Diskussion etwa 1810 bis 1830, als die Preussen einen Kampfbegriff brauchten, um das Urheberrecht zu pushen. (…) Das Ding heißt ‘Immaterialgüterrecht’, das ist die übergeordnete, neutrale Formulierung.
    Prof. Dr. Thomas Hoeren, Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, ab Minute 90

    Quelle: http://netzwertig.com/2010/07/07/anhoerung-der-enquete-kommission-zur-netzpolitik-die-besten-zitate/

  9. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: trgrtjztjkzuk,zu 08.10.10 - 13:05

    > Da würden die von ihm zusammengefassten Einzelrechte verhandelt.

    Leseschwäche?

  10. Immer das gleiche dümmliche Geblubber

    Autor: Blubberheinz 08.10.10 - 14:05

    Wahrheitssager schrieb:

    > Der Begriff "geistiges Eigentum" ist aber nicht juristisch

    Ach, und deshalb gibt es das nicht?

    > und kurzum ein Kampfbegriff der "Content-Mafia".

    Ach, und deshalb gibt es das nicht?

    Laß mich raten:

    Aber "Content-Mafia" gibt es schon, richtig?

  11. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: Palim Palim 08.10.10 - 14:08

    jkk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anhörung der Enquete-Kommission zur Netzpolitik:
    >
    > “Bitte verzichten Sie auf den dummen Begriff des ‘geistiges Eigentums’. Der
    > kommt aus der Diskussion etwa 1810 bis 1830, als die Preussen einen
    > Kampfbegriff brauchten, um das Urheberrecht zu pushen. (…) Das Ding heißt
    > ‘Immaterialgüterrecht’

    Warum sollte man einen "dummen" Begriff durch einen anderen "dummen" Begriff austauschen?

    Geistig => Immaterial-
    Eigentum => güterrecht

    Was ist dadurch gewonnen? Und vor allem für wen?

  12. Re: Immer das gleiche dümmliche Geblubber

    Autor: ChickenGeorge 08.10.10 - 14:21

    Die Sache mit den Anführungszeichen hast du noch nicht so richtig verdanden. Aber keine sorge, das kommt noch.

  13. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: fwregtrehzjkl 08.10.10 - 14:21

    > Was ist dadurch gewonnen?

    Selbstbestätigung, Internetpunkte, "Leetness"

    > Und vor allem für wen?

    12 bis 18-Jährige und solche die mindestens im Geiste derart strukturiert sind.

  14. Re: Immer das gleiche dümmliche Geblubber

    Autor: dweqgfthwjjejk 08.10.10 - 14:22

    Die Sache mit dem trollen im Interweb hast du noch nicht so richtig verstanden. Aber keine Sorge; das kommt noch.

  15. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: sssssssssssssssssss 08.10.10 - 16:48

    ich glaube, die meisten menschen haben einfach eine falsche vorstellung von gesetzen, aber der name ist auch irreführend...

    gesetze sind ja im grunde nur regelungen und keine gesetze wie zB. naturgesetze.

    wenn ein großteil der menschen sagt, es ist schlecht, dass man licht mit lichtgeschwindigkeit reisen kann. Dann haben diese personen halt pech.

    wenn aber ein großteil der menschen der meinung ist, es ist schlecht, dass es das urheberrecht gibt, dann können sie es halt abschaffen.

    gesetze haben rein garkeine aussagekraft darüber was richtig oder falsch ist, es sind einfach ein paar normierungen, die irgendwann mal getroffen wurden, weil man vermutet hat (wissen kann man sowas ja nicht) dass es ne gute idee ist.

    wenn jemand gegen das gesetz verstößt, dann ist er dadurch weder ein guter noch ein schlechter mensch, genau wie das sich daran halten keinen guten menschen ausmacht.

    geistiges eigentum ist einfach mal mist.

    wenn ich ne idee habe, dann ist es gut möglich, dass es mich den selben aufwandt gekostet hat sie zu bekommen, wie jeden anderen auch, egal ob er sie nun vor mir hatte oder nicht.

  16. Re: Es gibt kein "geistiges Eigentum"

    Autor: deedftrruiuio 11.10.10 - 08:41

    > wenn ein großteil der menschen sagt, es ist schlecht, dass man licht mit
    > lichtgeschwindigkeit reisen kann. Dann haben diese personen

    --> Unrecht. Es wäre durchaus möglich jedoch ist dafür unendlich viel Energie notwendig und vermutlich würde das "Raumschiff" seine Massekohärenz verlieren

    > wenn jemand gegen das gesetz verstößt, dann ist er dadurch weder ein guter
    > noch ein schlechter mensch, genau wie das sich daran halten keinen guten
    > menschen ausmacht.

    Soso .... ein Mörder ist kein schlechter Mensch? Oder jemand der ein Anderes Leben zerstört hat nur weil er wieder mal jemanden verraten musste? Ein Vergewaltiger ist kein schlechter Mensch? Wir mir scheint hast du dein Argument keineswegs durchdacht

    > geistiges eigentum ist einfach mal mist.

    Wenn du jemals Software entwickelt hättest wüsstest du dass diese Aussage Mist ist. Arbeit verdient entlohnt zu werden, wenn der Arbeitgeber eines Tages dazu nicht mehr in der Lage ist weil zB. etliche das eigene Werk kopieren so ist das erstens erniedrigend und zweitens Existenzvernichtend ... aber es sei zugegeben dass in 90% der Fälle die Ansprüche ohne Begründung bzw. nur aufgrund von Gier stattfinden

    > wenn ich ne idee habe, dann ist es gut möglich, dass es mich den selben
    > aufwandt gekostet hat sie zu bekommen, wie jeden anderen auch, egal ob er
    > sie nun vor mir hatte oder nicht.

    .... Ja, Und?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. CEMA AG, verschiedene Standorte
  3. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  4. Universitätsklinikum Bonn, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 35,99€
  2. (-46%) 26,99€
  3. (-67%) 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Spieleklassiker: Mafia digital bei GoG erhältlich
    Spieleklassiker
    Mafia digital bei GoG erhältlich

    Wer bisher den ersten Mafia-Teil mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem am PC spielen wollte, benötigte eine spezielle DVD- oder die nicht mehr verfügbare Steam-Version. Bei GoG gibt es nun eine DRM-freie Ausgabe des Spieleklassikers, wenngleich einzig in Englisch und ohne die stimmungsvolle 30er-Jahre-Musik.

  2. Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen
    Air-Berlin-Insolvenz
    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

    Die Air-Berlin-Pleite sorgt gezwungenermaßen für ein Umdenken in der Verwaltung. Statt teurer und nun auch langwieriger Dienstreisen per Zug sollen die Beamten mehr Videokonferenzen abhalten. Unumstritten ist der Einsatz von modernen Kommunikationsmethoden jedoch keineswegs.

  3. Fraport: Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen
    Fraport
    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

    Die R+V-Versicherung und Fraport testen auf dem Gelände Flughafen Frankfurt einen kleinen autonomen Elektrobus, der nicht etwa auf einem abgesperrten Gelände, sondern auf einer belebten Straße fährt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine öffentliche Straße.


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00