Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adblock Plus: OLG München…

Ich habe einfach kein Interesse an Werbung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe einfach kein Interesse an Werbung

    Autor: torrbox 18.08.17 - 04:16

    Werbung interessiert mich schlichtweg nicht. Bei jeder Kaufentscheidung recherchiere ich rigoros selbstständig das beste Produkt. Es ist im Umkehrschluss auch voll ok für mich, dass die Adblockerquote auf meinen Seiten >50% beträgt.

    Eine Bezahlmöglichkeit ist ganz nett, aber ich lösche immer Cookies etc., verwende den Account also gar nicht. Am liebsten wäre mir ein Dauerauftrag in beliebiger Höhe ohne "Gegenleistung" jenseits der Artikel. Hat Golem eigentlich ein Konto? ;) ;)

  2. Re: Ich habe einfach kein Interesse an Werbung

    Autor: otraupe 18.08.17 - 06:44

    Mir geht es ganz genauso. Und dass die Videos alle verseucht sind, hat zur Folge, dass ich auf Golem einfach keine mehr anschaue. Ich habe festgestellt, dass es meistens eh mein Unterhaltungsbedürfnis ist, das zu den Videos führt. Und dieses Bedürfnis kann ich auch anderweitig befriedigen. ;)

    Nur muss auch die Qualität stimmen. Da war mal ein Diagramm, wo zwei Prozessoren (?) über verschiedene Anwendungen hinweg verglichen wurden. Andere Seiten bauen dann ein Balkendiagramm, wo die Balken der beiden Prozis durchgehend in unterschiedlichen Farben erstellt und jeweils direkt nebeneinander angezeigt werden - ein gruppiertes Diagramm halt. Als ich Golem das vorgeschlagen habe, hieß es, dass deren CMS (?) keine unterschiedlichen Farben zulässt. oO

    Nur ein Beispiel. Aber wenn ich für etwas bezahle, dann für etwas Professionelles.

    Anderes Beispiel, von gestern, glaube ich: Elektroauto kompostierbar (Überschrift). Direkt einer der ersten Sätze stellt klar, dass es nur teilweise kompostierbar ist. Die c't hat vor kurzem eine Artikelserie über Fakenews gebracht. Was ich hier beschreibe, ist eine verbreitete Methode. Und so etwas unterstütze ich nicht finanziell.

    Dazu steht in jedem zweiten Vorspann sinngemäß: "und dann gibt es noch ein interessantes Detail, aber was das ist, verraten wir erst am Ende des Artikels". Und dann hast du wieder so einen mehrseitigen Klickgenerator vor dir...

    @Golem: schreibt interessante, gut recherchierte Artikel (macht ihr ja auch oft), und dann lasst die Überschrift direkt und unprätentiös darauf hinweisen, und den Vorspann den Artikel prägnant zusammen fassen. Wenn das Thema interessant und der Artikel gut recherchiert ist, wird das Zeug auch gelesen. Alles andere nervt einfach nur und irgendwann hat man eure "Tricks" verstanden und vermeidet sie.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Reisevertriebssysteme mbH, Bochum
  2. Zielpuls GmbH, München
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  4. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Blade Runner Blu-ray 8,99€, The Equalizer Blu-ray 6,66€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  2. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt
  3. Star Wars Battlefront 2 angespielt Sammeln ihr sollt ...

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Open Routing: Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei
    Open Routing
    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

    Facebook hat seine Netzwerk-Routing-Plattform Open/R unter eine freie Lizenz gestellt und auf Github veröffentlicht. Das Unternehmen nutzt Open/R selbst in seinen eigenen Backbone-Netzen und hat die Software zunächst für urbanes GBit-Wi-Fi erstellt.

  2. Übernahme: Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe
    Übernahme
    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

    In den nächsten Monaten will der französische Medienkonzern Vivendi die feindliche Übernahme von Ubisoft nicht weiter vorantreiben - danach sind aber wieder alle Optionen offen. Immerhin hat Vivendi durch den Anteilskauf bislang rund eine Milliarde Euro an Buchgewinnen gemacht.

  3. Boston Dynamics: Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts
    Boston Dynamics
    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

    Manche Robotiker nennen Boston-Dynamics-Gründer Marc Raibert wegen seiner von der Natur abgeschauten Roboter ehrfürchtig einen Künstler. Letzter Coup der Bostoner Robotiker: eine akrobatische Ausbildung für einen humanoiden Roboter.


  1. 17:08

  2. 16:30

  3. 16:17

  4. 15:49

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:40

  8. 14:20