Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adultking: Pornounternehmer will…

Filehoster vs. Cloudspeicher

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Filehoster vs. Cloudspeicher

    Autor: Tweak90 23.01.13 - 16:01

    Bin ich als einziger der Ansicht, dass wir Filehoster wie Zippyshare und Konsorten, welche für das Verteilen von Daten gedacht sind und ihren Nutzern dies ohne Limit erlauben, und Cloudspeicher wie Dropbox und GDrive unterscheiden sollten?

    Meiner Meinung nach fällt Mega in die 2e Gruppe, es bietet zwar massig speicher und die Verschlüsselung hindert niemanden daran die Dateien im Internet zu verteilen, jedoch hat jeder Account eine Trafficgrenze pro Monat, das dürfte den meisten Uploadern von Inhalten ein Dorn im Auge sein und andere Anbieter interessanter machen.

    Warum Mega so im Visier steht verstehe ich nicht, es bietet ähnliche Dienste wie GDrive und Dropbox an, diese scheinen aber nicht so kritisiert zu sein...

  2. Re: Filehoster vs. Cloudspeicher

    Autor: AsoraX 23.01.13 - 16:11

    Ich stimme dir da voll und ganz zu, und freue mich darüber, das ich doch nicht der einzigste bin der so denkt ^^

    Auch DropBox, GDrive und Skydrive bieten die möglichkeit die Hochgeladenen Datein zu "Sharen".. Dennoch scheint dort alles legal zu sein.

    Mega steht meiner meinung nach nur im Visier, weil Megaupload so ein Hype verursacht hat...
    Auch das Thema bezüglich Werbung... Solange Mega nicht selber damit wirbt, das sie Cracks tauschen ist doch alles ok...

    Ich hab meinen Account mit 50GB, werde diesen warsch sogar auf 500GB erhöhen, und bin zufrieden damit... Wo bekommt man sonst die Menge an SpeicherPlatz für den Betrag?

    Was die User mit Ihren Uploads machen, und wie Legal die Inhalte sind, ist für mich dabei egal... Sind ja nicht meine Daten

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich bin der Master of Disaster und noch verpeilter als Wombi das Buschtier

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Paco, Eschweiler
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik Ernst-Mach-Institut, EMI, Freiburg
  4. Daimler AG, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 49,79€
  3. ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  1. Ronny Verhelst: Tele-Columbus-Chef geht nach Hause
    Ronny Verhelst
    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

    Ronny Verhelst ist fertig. Der Belgier geht in seine Heimat zurück, weil er seinen Job bei Tele Columbus abgeschlossen hat.

  2. Alphabet: Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück
    Alphabet
    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

    Google muss sich aufgrund der EU-Strafe mit nur 3,52 Milliarden US-Dollar zufriedengeben. Das ist ein Rückgang um fast 30 Prozent.

  3. Microsoft: Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne
    Microsoft
    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

    Die HPU 2.0 (Holographic Processing Unit) wird dauerhaft aktive Rechenwerke für künstliche Intelligenz integrieren. Microsoft möchte die zweite Generation der Hololens damit ausrüsten, was die Akkulaufzeit und das Tracking verbessern soll.


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00