Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adultking: Pornounternehmer will…

Nette Taktik!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nette Taktik!

    Autor: throgh 23.01.13 - 17:36

    Erst wird ausgetrocknet im Rahmen der sog. "Gerechtigkeit" und dann im nächsten Schritt wird dann selbst zur Kasse gebeten. Um Rechte an Inhalten geht es hierbei nicht ... nur um das Business, Zahlen und Geld. Urheberrechte? Prima Mittel um wieder einmal mit dem obligaten Stock zu wedeln damit auch ja alle Kunden brav Männchen machen und das natürlich zu den eigenen Konditionen.

    Ohne jetzt eine Vorverurteilung des Antragsstellers Robert King zu vollziehen, allerdings sind die Äußerungen doch sehr stark von einer Selbstzufriedenheit durchzogen, die den mit Händen reibenden Kobold, welcher Übles mitunter wähnt, förmlich körperhaft sichtbar macht - um es bildhafter zu umschreiben. Wenn man wirklich aufklären wollte, dann würde man an den Endverbraucher herantreten und den Dialog zu allen Beteiligten (Kunde, Inhaltseigner, Uploader etc.) suchen sowie das Wertebewusstsein prägen. Einfach sich nur in die Gegend stellen und ein "Wir haben aber soviele Bezahlmöglichkeiten gesperrt!" rufen ... bringt nicht viel und schürt allerortens wahlweise Kopfschütteln, teils Angst und Unsicherheiten wie auch Verwirrungen.

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.13 17:38 durch throgh.

  2. Re: Nette Taktik!

    Autor: kitingChris 24.01.13 - 09:29

    ich finde es auch bedenklich dass diese Taktik aufgeht...
    Paypal macht sich damit ein schlechtes Image.
    Als Geschäftskunde würde ich es nicht nutzen wenn ich immer befürchten muss dass mein Konto eingefroren wird weil es irgendeinem anderen gerade gefällt...
    Wenn das einreist wird das womöglich in Zukunft die Taktik gegen seine Konkurrenten vorzugehen...

  3. Re: Nette Taktik!

    Autor: Verleihnix 24.01.13 - 12:19

    Dieses Verhalten als "Taktik" zu bezeichnen ist schon sehr gewagt. Der Mensch hat einfach erkannt, dass diese Firma willkürlich jeden Account sperrt, der nicht in ihr Weltbild passt oder auch nur ansatzweise gegen die AGB verstoßen könnte. Jeder 14-jährige Forentroll kann bei Paypal jemanden anschwärzen und die werden den Account sperren. Nutzt man diesen zudem nicht für Ebay-Abwicklungen, ist er noch schneller weg.

    Wenn Herr King im Gegenzug beweisen könnte, dass mit dem Wegfall der Bezahlmethode Paypal für die Hoster und dem damit propagierten Rückgang der Raubkopien, eine Gewinnsteigerung seiner Angebote einherginge, könnte man diese Methode als "Taktik" bezeichnen.

    So wirkt Herr King eher wie das trotzige Kind, dass seinen kleinen, dicken Mitschüler gerade verhauen hat, um an sein Pausenbrot zu kommen.

  4. Re: Nette Taktik!

    Autor: throgh 24.01.13 - 16:15

    Soweit richtig und dennoch ist es eine - wenn auch vielleicht etwas platte - Taktik. Aus welchen Gründen auch immer gedacht ... jedoch machen sich Medienunternehmen damit schlichtweg nur lächerlich. Und zuträglich zum Verhalten der Kunden ist das auch nicht, da es reine Absicherung auf Basis von "Angst" oder "Unsicherheit" eben Jener ist.

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  2. über Jobware Personalberatung, Home Office und München
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. T-Systems International GmbH, Darmstadt, Mülheim an der Ruhr, München, Saarbrücken, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8, Der Marsianer, London Has Fallen, Kingsman, Avatar)
  2. (Rabattcode: MB10)
  3. 37,99€ (nur für kurze Zeit!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

  1. Smartphone-Hersteller: Hugo Barra verlässt Xiaomi
    Smartphone-Hersteller
    Hugo Barra verlässt Xiaomi

    Nach dreieinhalb Jahren plagt Hugo Barra das Heimweh: Der ehemalige Google-Manager verlässt Xiaomi und zieht wieder zurück ins Silicon Valley. Dort will er an einem neuen Projekt arbeiten. Während Barras Zeit bei Xiaomi expandierte das Unternehmen in mehrere Märkte außerhalb Chinas.

  2. Nach Hack: US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Yahoo
    Nach Hack
    US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Yahoo

    Erstmals ermittelt die US-Börsenaufsicht gegen ein Unternehmen, weil es nicht korrekt und frühzeitig über einen Hackerangriff berichtet hat. Die Ermittlungen könnten den Abschluss der Übernahme von Yahoo durch Verizon stören.

  3. Prozessoren: Termin für Kaby Lake-X und Details zu den Kaby-Lake-Xeons
    Prozessoren
    Termin für Kaby Lake-X und Details zu den Kaby-Lake-Xeons

    Bald werden neue Xeon-Chips erscheinen, die mehr Takt bei geringerer Leistungsaufnahme haben. Zur Gamecom 2017 sollen die Kaby Lake-X verfügbar sein, Quadcores mit besonders hohen Frequenzen und einem neuen Sockel.


  1. 11:40

  2. 11:00

  3. 10:45

  4. 10:30

  5. 10:00

  6. 08:36

  7. 07:26

  8. 07:14