1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aktionsbündnis Amoklauf…

Wer hat denen ins Gehirn geschissen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer hat denen ins Gehirn geschissen?

    Autor: musterschüler 03.07.10 - 19:58

    Scheinen keinen Plan von der Realität zu haben. Ich habe von ungefähr 12 bis 15 die sogenannten "Killerspiele" gespielt und dann irgendwann aufgehört, weil's langweilig wurde. Aber ich kann mich nicht erinnern, dass ich dadurch jemals in irgendeiner Weise überhöhte Gewaltbereitschaft verspürt oder gezeigt habe (ganz im Gegenteil).

  2. Re: Wer hat denen ins Gehirn geschissen?

    Autor: spanther 03.07.10 - 23:10

    musterschüler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheinen keinen Plan von der Realität zu haben. Ich habe von ungefähr 12
    > bis 15 die sogenannten "Killerspiele" gespielt und dann irgendwann
    > aufgehört, weil's langweilig wurde. Aber ich kann mich nicht erinnern, dass
    > ich dadurch jemals in irgendeiner Weise überhöhte Gewaltbereitschaft
    > verspürt oder gezeigt habe (ganz im Gegenteil).

    Bei mir ähnlich, obwohl ich sie bis heute immernoch gerne spiele :)
    Momentan hat es mir Mass Effect 2 richtig angetan, ein wirklich tolles schön animiertes und spannendes SciFi Spiel! :D

  3. Re: Wer hat denen ins Gehirn geschissen?

    Autor: lottikarotti2.0 03.07.10 - 23:13

    Gibt ja mittlerweile sogar Studien die belegen, dass sog. "Killerspiele" keine Aggressionen hervorrufen.

  4. Re: Wer hat denen ins Gehirn geschissen?

    Autor: spanther 03.07.10 - 23:15

    lottikarotti2.0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt ja mittlerweile sogar Studien die belegen, dass sog. "Killerspiele"
    > keine Aggressionen hervorrufen.

    Also bei mir wirken so Spiele sogar eher entspannend! :)
    Wenn ich da rumballer und es so richtig extrem fetzt und kracht, baue ich im Alltag aufgestaute Wut oder Frust ganz gezielt im Spiel ab und fühle mich danach richtig befreit und ausgeglichen! x)

    So ein bisschen Reaktions Wettstreit gegen andere Mausschubser macht einfach fun und hebt die Laune! x)

  5. Re: Wer hat denen ins Gehirn geschissen?

    Autor: jsised 05.07.10 - 21:37

    geht mir genauso.hamir 1998 als einer der ersten hl1 (us-version) gekauft (war da glaube ich 14) und verabscheue gewalt total!
    hab mir danach alles was es an indizierten shootern gibt besorgt(muss und darf ich jetzt bestimmt nicht auflisten,aber ihr werdet wohl wissen welche ich meine ;) )

    es hat mir in keinster weise geschadet(ich will damit die spile nicht für kinder gutreden.denn gut sind die bestimmt nicht für die.kommt halt auf die person drauf an.)! klar würde ich meinen kindern,wenn ich welche hätte,solche spiele verbieten,aber ich würde wenn ich politiker wäre diese spiele nicht komplett verbieten.warum auch? das komplette verbot macht das spiel doch nur interessanter für die kids^^
    viel besser wäre es,wenn die eltern ab und zu mal die computer der kids überprüfen,was die da so auf der festplatte haben und nen filter installieren.

  6. Re: Wer hat denen ins Gehirn geschissen?

    Autor: spanther 06.07.10 - 03:41

    jsised schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > geht mir genauso.hamir 1998 als einer der ersten hl1 (us-version) gekauft
    > (war da glaube ich 14) und verabscheue gewalt total!
    > hab mir danach alles was es an indizierten shootern gibt besorgt(muss und
    > darf ich jetzt bestimmt nicht auflisten,aber ihr werdet wohl wissen welche
    > ich meine ;) )
    >
    > es hat mir in keinster weise geschadet(ich will damit die spile nicht für
    > kinder gutreden.denn gut sind die bestimmt nicht für die.kommt halt auf die
    > person drauf an.)! klar würde ich meinen kindern,wenn ich welche
    > hätte,solche spiele verbieten,aber ich würde wenn ich politiker wäre diese
    > spiele nicht komplett verbieten.warum auch? das komplette verbot macht das
    > spiel doch nur interessanter für die kids^^
    > viel besser wäre es,wenn die eltern ab und zu mal die computer der kids
    > überprüfen,was die da so auf der festplatte haben und nen filter
    > installieren.

    Ahso, du würdest deinen Kindern also das verbieten, was du selbst zuvor gemacht hast. Na wenn das nicht mal gerecht ist...
    Du spielst sonst was für Spiele aber die nachfolgenden Generationen sollen dies nicht mehr dürfen? Irgendwie absurd, findest du nicht auch?

  7. Re: Wer hat denen ins Gehirn geschissen?

    Autor: anti-aktionsbündnis 06.07.10 - 07:58

    äpfel und birnen ehn zwar ähnlich aus, schmecken aber anders.

    er sagt, er würde seinen kindern den zugang zu spielen wie bspw. manhunt usw nicht ermöglichen oder verhindern dass sie sowas spielen - zu einem zeitpunkt zu dem es unangebracht ist (den angebrachten kann ich bei manhunt zwar nich so recht sehen aber ok^^). dass seine eltern das nicht getan haben und er es tun will ist nicht unfair und dies zu behaupten einfach nur kindisch. es zeigt vielmehr ein verständnis dafür, dass manche spiele in einem gewissen alter einfach noch nicht zur unterhaltung dienen sollten.

    und @ aktionsbündnis: die sollen ma weiter die bild lesen. könnten glatt redaktuere sein. für mich ham die stammtischcharakter und disqualifizieren sich schon durch ihre sture art, sich nichteinmal ansatzweise mit der komplexität des themas wirklich zu befassen.

  8. Re: Wer hat denen ins Gehirn geschissen?

    Autor: spanther 06.07.10 - 18:41

    anti-aktionsbündnis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > äpfel und birnen ehn zwar ähnlich aus, schmecken aber anders.

    Weiß ich x)

    > er sagt, er würde seinen kindern den zugang zu spielen wie bspw. manhunt
    > usw nicht ermöglichen oder verhindern dass sie sowas spielen - zu einem
    > zeitpunkt zu dem es unangebracht ist (den angebrachten kann ich bei manhunt
    > zwar nich so recht sehen aber ok^^). dass seine eltern das nicht getan
    > haben und er es tun will ist nicht unfair und dies zu behaupten einfach nur
    > kindisch. es zeigt vielmehr ein verständnis dafür, dass manche spiele in
    > einem gewissen alter einfach noch nicht zur unterhaltung dienen sollten.

    Obwohl er selbst in seinem jungen Alter ebenso solche Spiele konsumiert hat und sie ihm keinerlei Schaden zugefügt haben? O.o
    Das ist doch dann totaler Schwachsinn diese Bevormundung...
    Wenn er doch an sich selbst merkt "aha! Das macht mir nichts!" dann müsste er doch verstehen, ab welchem Alter sowas okay ist und nicht erst, wenn man FSK 18 ist!
    Er selbst wird doch von sich aus schon wissen durch seine Eigenerfahrung, das dies nicht schadet, so wie es auch ihm nicht schadete...
    Es sind nur Videospiele <.<"

    Wenn du nem Kind ne ECHTE Waffe in die Hand drückst, sieht das ja schon ganz anders aus (wie das in den USA schon passiert teilweise, leider...). Aber Videospiele oder Spielzeug allgemein, naja! O.o
    Jungs interessieren sich halt für sowas, ich würde da nicht so streng sein, wo ich selbst doch ebenso Freiheiten und Selbstbestimmung genossen habe...

    > und @ aktionsbündnis: die sollen ma weiter die bild lesen. könnten glatt
    > redaktuere sein. für mich ham die stammtischcharakter und disqualifizieren
    > sich schon durch ihre sture art, sich nichteinmal ansatzweise mit der
    > komplexität des themas wirklich zu befassen.

    Weswegen sie auch damals von der Regierung gehört wurden, heute aber scheinbar das (Killer)Spiel Verbots Thema wieder vom Tisch zu sein scheint :)

  9. Re: Wer hat denen ins Gehirn geschissen?

    Autor: sphinx676 18.07.10 - 10:29

    Früher mal war es in der Erziehung eher üblich Kindern keine Waffenimitate zu schenken und Kindern die damit auf andere Personen gezielt und im Spiel abgedrückt haben zurecht zuweisen - "das macht man nicht!".
    Bei den PC/PS -Killerspielen bin ich mir unsicher, ob der Staat eingreifen sollte-schlussendlich sind ja die Eltern dafür verantwortlich ob ein bsp 10jähriger, der vielleicht den Hang dazu hat, Spiele die erst ab 18 freigegeben sind zu erlauben.
    Bei Paintball (nicht mehr so virtuell) bin ich absolut der Meinung dass dies kontrolliert gehört. Die Anhänger legen sich in die Argumentation zurück, dass es eine Sportart ist und vergleichen es mit Räuber- und Gendarmspiel. Die Grenze ist dabei sehr dünn. Kann man es tatsächlich so nennen, wenn diese Gruppen mit fast 100% Replikaten von Army-Waffen (M16, Uzis, ...) - die Markierer, Militärkampfanzügen, Tarnanzüge, angeschmierte Gesichter sich im Wald treffen und Szenarien "spielen"? Wenn man solche Gruppen betrachtet, dann steht immer offiziel meistens im Vordergrund die Aussage "wir wollen keine militärischen Strukturen, etc" und dann verleihen sich manche selbst Dienstgrade, weisen Funktionen den Mitgliedern zu (du machst den Snipper - Scharfschütze), du beschützt den Snipper - ja und dann laufens wie gesagt mit optisch betrachtet echten Waffen zum verwechseln ähnlichen halbautomatischen Markierern in voller Tarnadjustierung durch den Wald und ballern auf andere.
    Sehr schmal die Grenze!

  10. Re: Wer hat denen ins Gehirn geschissen?

    Autor: spanther 18.07.10 - 19:51

    sphinx676 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher mal war es in der Erziehung eher üblich Kindern keine Waffenimitate
    > zu schenken und Kindern die damit auf andere Personen gezielt und im Spiel
    > abgedrückt haben zurecht zuweisen - "das macht man nicht!".
    > Bei den PC/PS -Killerspielen bin ich mir unsicher, ob der Staat eingreifen
    > sollte-schlussendlich sind ja die Eltern dafür verantwortlich ob ein bsp
    > 10jähriger, der vielleicht den Hang dazu hat, Spiele die erst ab 18
    > freigegeben sind zu erlauben.
    > Bei Paintball (nicht mehr so virtuell) bin ich absolut der Meinung dass
    > dies kontrolliert gehört. Die Anhänger legen sich in die Argumentation
    > zurück, dass es eine Sportart ist und vergleichen es mit Räuber- und
    > Gendarmspiel. Die Grenze ist dabei sehr dünn. Kann man es tatsächlich so
    > nennen, wenn diese Gruppen mit fast 100% Replikaten von Army-Waffen (M16,
    > Uzis, ...) - die Markierer, Militärkampfanzügen, Tarnanzüge, angeschmierte
    > Gesichter sich im Wald treffen und Szenarien "spielen"? Wenn man solche
    > Gruppen betrachtet, dann steht immer offiziel meistens im Vordergrund die
    > Aussage "wir wollen keine militärischen Strukturen, etc" und dann verleihen
    > sich manche selbst Dienstgrade, weisen Funktionen den Mitgliedern zu (du
    > machst den Snipper - Scharfschütze), du beschützt den Snipper - ja und dann
    > laufens wie gesagt mit optisch betrachtet echten Waffen zum verwechseln
    > ähnlichen halbautomatischen Markierern in voller Tarnadjustierung durch den
    > Wald und ballern auf andere.
    > Sehr schmal die Grenze!

    Warst du schon mal beim Bund? Warst du auch mal Live "mit dabei" in einem Paintball Match? Nicht nur "zugeguckt" meine ich...
    Wer den Unterschied zwischen Spiel und Ernst nicht kennt, verdient mein Mitleid :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Site Reliability Engineer (w/m/d)
    Haufe Group, Freiburg
  2. Senior Project Manager Data Center & Cloud (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Systemmanager (m/w/d) Bürokommunikation
    Staatliche Lotterieverwaltung in Bayern, München
  4. Softwareentwickler (w/m/d) Automation
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 25,64€ (Bestpreis)
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de