Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Algorithmen: Die Crowd soll…

Gute Idee aber schlägt fehl

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Idee aber schlägt fehl

    Autor: v2nc 07.07.17 - 14:20

    Die Idee ist gut und hab auch darüber nachgedacht zu spenden, das Problem ist allerdings, dass Google das nach einem Tag merkt, welche anfragen die Daten spenden sind. Es werden ja immer die selben Anfragen gestellt, wenn auch die Reihenfolge randomisiert ist.
    Das Ergebnis dieser untersuchung ist dadurch eindeutig von Google manipuliert und es kann keine Aussage über die Algorithmen von Google gemacht werden

  2. Re: Gute Idee aber schlägt fehl

    Autor: goto10 07.07.17 - 15:12

    > Das Ergebnis dieser untersuchung ist dadurch eindeutig von Google
    > manipuliert und es kann keine Aussage über die Algorithmen von Google
    > gemacht werden

    Hast du Beweise? Und das noch bevor die Untersuchung richtig begonnen hat?

    Ich kann mir zwar auch vorstellen, dass Google diese Untersuchung zum Schutz der eigenen Algorithmen verschleiert, aber ich würde es nicht direkt als Tatsache Google unterstellen. Da die verwendeten Algorithmen DAS Kapital von Suchmaschinen sind, vermute ich mal das jede anderen Suchmaschine so eine Untersuchung in Versuchung kommt zu verschleiern. ;-)

  3. Re: Gute Idee aber schlägt fehl

    Autor: logged_in 09.07.17 - 00:15

    Habs soeben mal installiert und beim 2. Durchlauf kam ein Captcha.

    Our systems have detected unusual traffic from your computer network. This page checks to see if it's really you sending the requests, and not a robot. Why did this happen?
    IP address: aaa.bbb.ccc.ddd
    Time: 2017-07-08T....
    URL: https://news.google.com/news/?....

    Ich kenne das von einem Such-Proxy den ich benutze, da meckerte Google auch gelegentlich. Dürfte für die keine große Sache sein, zu erkennen, wenn es diese Extension ist, die grad googelt.

    Lustiger Nebeneffekt: Sobald das Captcha da ist, also im Testfenster, muss man erstmal ins echte news.google.com gehen und das Captcha "eingeben" (muss ja nur angeklickt werden, "ich bin kein Roboter"). Erst dann funktioniert die Extension wieder. Ansonsten schließt die direkt bei der ersten Suche und ist nutzlos.

    Hinzu kommt, dass wenn die Extension am laufen ist, man nichts mit dem Browser machen kann, weil es bei jeder Suche erneut den Fokus stiehlt. Wird deinstalliert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Meierhofer AG, München
  2. CYBEROBICS, Berlin
  3. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  4. Sahle Baubetreuungsgesellschaft mbH, Greven

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-77%) 13,99€
  3. 34,99€
  4. 2,22€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
    Dark Mode
    Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

    Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
    Von Mike Wobker

    1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
    2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
    3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    1. iPhone: Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion
      iPhone
      Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion

      Apple wehrt sich gegen Einfuhrzölle für seine Produkte, die zum großen Teil von Foxconn in China montiert werden. Zugleich arbeitet Apple an einer Verlagerung nach Südostasien. Foxconn beginnt zeitgleich die Vorbereitungen für die Fertigung neuer iPhones in China

    2. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
      Dunkle Energie
      Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

      Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

    3. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
      Smartphones
      Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

      Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.


    1. 19:16

    2. 19:02

    3. 17:35

    4. 15:52

    5. 15:41

    6. 15:08

    7. 15:01

    8. 15:00