1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alle 20 Minuten: EU-Kommission…

Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: xxsblack 25.05.16 - 17:47

    Jeder meckert wegen der Werbung, aber ich habe es mit meinen 26 Jahren schon immer so in Erinnerung, dass nach 15-20 Minuten ein 4-7 Minuten Werbeblock kommt (es gab und gibt natürlich Ausnahmen). Entweder habe ich meine Erinnerung angepasst, oder sie ist noch so gespeichert, wie es vor 10-20 Jahren wirklich war. Gibt es eine Möglichkeit das irgendwie zu "überprüfen", ob es "damals" schon so war?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.16 17:48 durch xxsblack.

  2. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: der_wahre_hannes 25.05.16 - 17:54

    Alte VHS-Kassetten wieder auskramen und nachschauen. :D

  3. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: xxsblack 25.05.16 - 17:59

    Die Idee hatte ich bereits, dann ist mir aber wieder eingefallen, alle VHS die hier rumliegen, hat Papa aufgenommen und da ist keine Werbung drauf :D Dennoch Danke für den Tipp ;)

  4. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: Hago 25.05.16 - 18:13

    Da täuscht dich deine Erinnerung ziemlich sicher. Zumindest im 20-Jahres-Zeitraum. Die Werbeblöcke kamen definitiv nicht aller 20 Minuten. Ich glaube "früher" waren sogar nur 60-Minuten-Blöcke erlaubt. Das weiß ich aber nicht mehr genau.

    Was definitiv schlimmer geworden ist, sind die Einblendungen während der Sendungen (Banner), die auf andere Sendungen hinweisen und wochenlang wiederholte Teaser auf kommende "Highlights". Wenn die Sendung dann wirklich mal kommt, denkt man immer, es ist wieder nur ein Teaser und schaltet weg.
    Außerdem solche komischen "Bla bla XY präsentiert"-Spots mit einem einzelnen Clip. Diese scheinen irgendwie nicht zu 30-Minuten-Block-Regel zu zählen, die kommen öfter.

    Alles zusammen der Grund, warum ich eigentlich seit ca. 10 Jahren nur noch seltenst Privatfernsehen gucke.

  5. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: ndakota79 25.05.16 - 18:20

    Und die Unterbrechungen von Live-Sendungen wie etwa allen möglichen Sportarten. Zum Beispiel nach jeder Runde im Boxen.

  6. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: Hotohori 25.05.16 - 18:24

    ndakota79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Unterbrechungen von Live-Sendungen wie etwa allen möglichen
    > Sportarten. Zum Beispiel nach jeder Runde im Boxen.

    Ach, das ist doch noch meckern auf hohem Niveau. Was soll ich erst sagen der Formel 1 auf RTL gucken muss, weil er keine Alternativen hat? Die Formel 1 hält nicht für Werbung an.

  7. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: AllAgainstAds 25.05.16 - 19:31

    Also ich kann mich an früher erinnern, da "durfte" man nach Regulierung der Bundesregierung in einem Film am Abend einmal Werbung machen, etwa 5 Minuten … war an der Stelle gar nicht so schlecht, nannte man damals Pinkelpause.
    Allerdings hat sich das danach so massiv zum schlechten verändert, das man heute sogar aus einer Sendung Szenen heraus schneidet um noch mehr Werbung hinein blenden zu können. Diverse Serien, wie DEADWOOD laufen auf SKY immer 45 Minuten lang. Aus anderen Sender laufen die 60 Minuten inkl. 20 Minuten Werbung, wo sind dann die 5 Minuten von der Serie hin, frag ich mich.

  8. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: xxsblack 25.05.16 - 19:48

    Ich nehme jetzt nur mal Pro7 als Beispiel. Meine Erinnerung ist folgende. Ein "Blockbuster" fing eigentlich grundsätzlich immer mit der Radeberger-Werbung an. Spätestens um 20:45 Uhr ist die erste Werbung gekommen. Meist aber so 20:35-20:40 Uhr (ist heute sogar noch so) und die Werbung ging dann so 5-7 Minuten. Die zweite Werbung war dann zwischen 21:10-21:20 ebenso in der Länge von 5-7 Minuten. Das ging/geht dann bis 22:15-22:45 Uhr so.

    So habe ich es wirklich seit 20 Jahren in Erinnerung. Viva und MTV hatten es dann vollkommen rausgehauen. 2 - maximal 3 Musiklieder und dann diese verfluchte Jamba/Klingelton-Werbung.

    Was ich aber wirklich bestätigen kann sind diese vermehrten Einblendungen während der Sendung. Teilweise sind diese so groß und unpraktisch platziert, dass man von Schlüsselszenen nicht das Wichtige mitbekommt. Woran ich mich auch noch erinnern kann, Formel 1 Werbepausen. Früher gabs ne Werbung von 2-3 Spots. Irgendwann wurde das Bild dann in eine Ecke gequetscht, während 3-4 Minuten Werbung lief. In dem kleinem Bild in der Ecke hat man nen Crash gesehen, aber die Werbung lief einfach weiter. So ist es auch heute noch bei Sportevents.

    Vielleicht irre ich mich mit der Zeit auch etwas. es kann sein, dass meine Erinnerung nur 15 Jahre zurückreicht, es mir aber wie 20 Jahre vorkommt (ja 5 Jahre können einen riesen Unterschied machen).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.16 19:55 durch xxsblack.

  9. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: gol 25.05.16 - 20:24

    Erinnere mich,
    "Der mit dem Wolf tanzt"
    kam im dt. Privatfernsehen als Kurzversion mit Werbung, bei ORF als Extended Version ohne Werbung.

    Beide fingen zur gleichen Zeit an, die Extended Version war deutlich eher zu Ende ;-)

  10. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: xxsblack 25.05.16 - 20:39

    Es gab Zeiten, da dachte ich, Filme haben eine Standardlänge von so 2h. Irgendwann habe ich dank DVDs mitbekommen, die Standardlänge von Filmen ist so ~90 Minuten. 30 Minuten Werbung auf 120 Minuten Programmlänge im Schnitt ~ 4-6x verteilt, es ist dennoch viel zu viel.
    Sobald ich heute bei Filmen eine Spielzeit von so 80-90 Minuten sehe, das schreckt mich ab, auch wenn es Standard ist. Meiner Meinung nach sind 80-90 Filmzeit zu wenig.

  11. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: highrider 25.05.16 - 20:44

    xxsblack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab Zeiten, da dachte ich, Filme haben eine Standardlänge von so 2h.
    > Irgendwann habe ich dank DVDs mitbekommen, die Standardlänge von Filmen ist
    > so ~90 Minuten.

    Wir nehmen per Timeshift auf. Wenn man ca. 45min später anfängt und dann die Werbung vorspult, kann man den letzten Block live sehen.

  12. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: Sybok 25.05.16 - 20:49

    xxsblack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder meckert wegen der Werbung, aber ich habe es mit meinen 26 Jahren
    > schon immer so in Erinnerung, dass nach 15-20 Minuten ein 4-7 Minuten
    > Werbeblock kommt (es gab und gibt natürlich Ausnahmen). Entweder habe ich
    > meine Erinnerung angepasst, oder sie ist noch so gespeichert, wie es vor
    > 10-20 Jahren wirklich war. Gibt es eine Möglichkeit das irgendwie zu
    > "überprüfen", ob es "damals" schon so war?

    Du hast Recht. Ich war als Kind und Jugendlicher bis Ende der 90er sehr aktiv im Aufzeichnen von Sendungen auf VHS-Kassette, und kann mich noch heute sehr gut an meine Faustformel "15-20 Minuten Film, 5 Minuten Werbung" erinnern. Aus diesem Grund liefen Filme von 120 Minuten (Netto-)Spieldauer auch gerne mal von 20:15-22:45. "Netto" schreibe aus dem Grund, weil im FreeTV nahezu immer der Abspann weggelassen wird, was man beim Vergleichen der Spieldauer mit den Angaben von Filmseiten nicht vergessen sollte (der kann durchaus 10 Minuten - also zwei Werbeblöcke - lang sein). Zudem wird oft natürlich noch derbe geschnitten, wenn die Filme eine Altersfreigabe über 12 Jahren haben.

    Aber wie dem auch sei: Ich schaue schon seit Jahren keinerlei TV-Programme mehr. Heute gibt es ja glücklicherweise bessere Lösungen. :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.16 20:56 durch Sybok.

  13. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: Sybok 25.05.16 - 20:55

    xxsblack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab Zeiten, da dachte ich, Filme haben eine Standardlänge von so 2h.
    > Irgendwann habe ich dank DVDs mitbekommen, die Standardlänge von Filmen ist
    > so ~90 Minuten. 30 Minuten Werbung auf 120 Minuten Programmlänge im Schnitt
    > ~ 4-6x verteilt, es ist dennoch viel zu viel.
    > Sobald ich heute bei Filmen eine Spielzeit von so 80-90 Minuten sehe, das
    > schreckt mich ab, auch wenn es Standard ist. Meiner Meinung nach sind 80-90
    > Filmzeit zu wenig.

    Heute ist die durschnittliche Länge eines Filmes auch eher 120 Minuten und mehr, da viele populäre Filme oftmals sogar noch deutlich länger sind, und immer seltener Filme mit weniger als 120 Minuten Spielzeit ins Kino kommen. Dass die Filme früher kürzer waren lag u.a. an anderen Sehgewohnheiten der Zuschauer, aber auch daran, dass heute einfach häufig sehr viel mehr Geld in die Produktion vieler großer Unterhaltungsfilme fließt.

  14. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: simpletech 25.05.16 - 22:15

    Ach war das früher schön. Da gab's nur 3 Sender. Um Mitternacht die Hymne und danach Testbild. Und da nur Samstags was gutes im Fernsehen kam wurden die anderen Tage mit Real-Kommunikation, Spieleabende oder sonstigem Spaß genutzt.
    Und ob man heut vor der Götze sitzt und TV sieht oder Streams macht keinen Unterschied. Man hängt einfach vor der Götze rum und verpaßt das richtige Leben.
    Schade eigentlich.

    Gesendet mit der Forumapp via Hitricks-Phone

  15. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: The_Soap92 25.05.16 - 23:02

    simpletech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach war das früher schön. Da gab's nur 3 Sender. Um Mitternacht die Hymne
    > und danach Testbild. Und da nur Samstags was gutes im Fernsehen kam wurden
    > die anderen Tage mit Real-Kommunikation, Spieleabende oder sonstigem Spaß
    > genutzt.

    Kann man heutzutage eigentlich ja auch noch :D

    > Und ob man heut vor der Götze sitzt und TV sieht oder Streams macht keinen
    > Unterschied.

    Doch macht es. Man kann selektieren.

    >Man hängt einfach vor der Götze rum und verpaßt das richtige
    > Leben.

    Sag mir jetzt nicht, man sollte auch nicht zocken oder sonstigen Hobbys frönen, weil man ja das richtige Leben "verpasst". Was ist überhaupt das richtige Leben? Vor 100 Jahren war das noch 16 Stunden am Tag arbeiten und sich für den Krieg vorbereiten. Vor 300 Jahren hiess das mit 40 zu sterben. Das richtige Leben kann alles sein, und Zeit verschwendet man nur, wenn man das was man macht, ungern macht.

  16. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: Atomio 25.05.16 - 23:23

    Daumen hoch dafür

  17. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: plutoniumsulfat 26.05.16 - 01:15

    Wenn man auf das Mittagsprogramm der Privaten anspielt: Naja, das kann man verpassen nennen, wenn man einfach anderen Leuten beim Leben zuguckt :D

  18. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: plutoniumsulfat 26.05.16 - 01:17

    Ich habs mal in einer TV-Zeitschrift so gesehen. Früher immer die Blockbuster von 20:15 bis 22:15. Heute läuft dann der gleiche Film bis 22:30 oder gar 22:45.

  19. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: der_wahre_hannes 26.05.16 - 10:24

    xxsblack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Idee hatte ich bereits, dann ist mir aber wieder eingefallen, alle VHS
    > die hier rumliegen, hat Papa aufgenommen und da ist keine Werbung drauf :D
    > Dennoch Danke für den Tipp ;)

    Muss mal schauen, was ich noch so für Kassetten rumliegen habe. Auf der ein oder anderen ist bestimmt noch Werbung drauf. ^^

  20. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    Autor: ibsi 26.05.16 - 14:49

    Ich weiß was Du meinst. Das fällt auf wenn man länger nicht mehr guckt.

    Alles was nun folgt ist meine Meinung bzw so wie es mir vorkommt:
    * Produktwerbung ist minimal länger geworden.
    * Eigenwerbung ist DEUTLICH länger geworden
    * Einblendungen während einer laufenden Sendung gab es früher nicht (diese Overlays, und dann auch noch mit Sound ... )
    * Ankündigung von Werbung mit Werbung
    * "Noch eine Werbung" Werbung
    * "Gleich geht es weiter Werbung" gab es früher schon, oder?
    * Die Staffelung der Werbung hat sich geändert:
    > <jetzt kommt Werbung>-Spot -> <Werbung> -> <Ankündigung das die Werbung gleich vorbei ist>-Spot -> <Eigenwerbung> -> <Nur noch ein Spot>-Spot -> <der eine Spot ;)>-Spot

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. CONSILIO GmbH, München, Walldorf, Ratingen
  4. EPLAN Software & Service GmbH u. Co. KG, Monheim am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Yoga Slim 7i Evo 14 Zoll i5 8GB 512GB SSD für 799€, Motorola moto g9 plus 128GB...
  2. (u. a. Samsung UE-50TU7170 50 Zoll LED für 449€, HP EliteBook 840 G1 generalüberholt 14 Zoll i5...
  3. 39,99€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung
  4. 79,49€ inkl. Direktabzug


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme