Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alle 20 Minuten: EU-Kommission…

Oettinger: Zuschauer können wegzappen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: luarix 25.05.16 - 16:47

    Herr Öttinger, ich habe eine bessere Idee:

    ich schaue entsprechende Sender einfach nicht mehr. Wenn das genügend Leute machen, dann erledigt sich das Problem von selbst.

  2. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: JensM 25.05.16 - 16:54

    luarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herr Öttinger, ich habe eine bessere Idee:
    >
    > ich schaue entsprechende Sender einfach nicht mehr. Wenn das genügend Leute
    > machen, dann erledigt sich das Problem von selbst.

    Hat er doch sogar selbst auch gesagt: "Video-on-Demand-Angebote übergehen"

  3. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: Midian 25.05.16 - 17:00

    Schade dass man das nicht auch mit Politikern machen kann.

    Unfähig = weg mit dem Vogel

    Aber dann wäre wenig los in Berlin/Brüssel

  4. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: Bendix 25.05.16 - 17:02

    Midian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade dass man das nicht auch mit Politikern machen kann.
    >
    > Unfähig = weg mit dem Vogel
    >
    > Aber dann wäre wenig los in Berlin/Brüssel


    Vermutlich ist es überraschend für Dich, aber sowas gibt es bereits. Nennt sich Wahlen...

  5. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: Midian 25.05.16 - 17:04

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Midian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schade dass man das nicht auch mit Politikern machen kann.
    > >
    > > Unfähig = weg mit dem Vogel
    > >
    > > Aber dann wäre wenig los in Berlin/Brüssel
    >
    > Vermutlich ist es überraschend für Dich, aber sowas gibt es bereits. Nennt
    > sich Wahlen...

    Nein.

  6. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: rugel 25.05.16 - 17:07

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich ist es überraschend für Dich, aber sowas gibt es bereits. Nennt
    > sich Wahlen...

    Dir ist schon bewußt dass EU-Kommissare ernannt werden und nicht gewählt ?

  7. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: smirg0l 25.05.16 - 17:08

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Midian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schade dass man das nicht auch mit Politikern machen kann.
    > >
    > > Unfähig = weg mit dem Vogel
    > >
    > > Aber dann wäre wenig los in Berlin/Brüssel
    >
    > Vermutlich ist es überraschend für Dich, aber sowas gibt es bereits. Nennt
    > sich Wahlen...

    Das ist tatsächlich überraschend, dass es da was zu wählen gab/gibt. Mag daran liegen, dass das einfach nicht geht?

  8. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: gutenmorgen123 25.05.16 - 17:23

    Da sich die Sender Mittlerweile absprechen zu welcher Minute eine Werbepause eingelegt wird, ist die Idee mit dem Umschalten ohnehin hinfällig.

  9. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: Hotohori 25.05.16 - 17:24

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > luarix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Herr Öttinger, ich habe eine bessere Idee:
    > >
    > > ich schaue entsprechende Sender einfach nicht mehr. Wenn das genügend
    > Leute
    > > machen, dann erledigt sich das Problem von selbst.
    >
    > Hat er doch sogar selbst auch gesagt: "Video-on-Demand-Angebote übergehen"

    Muss zugeben, dass ich das inzwischen auch gemacht habe, nur bei mir lief es so:

    Komplett weg vom TV (bis auf Formel 1 Übertragungen) > 5 Jahre lang nichts > Video-on-Demand

    Die 5 Jahre haben mir auch wunderbar gezeigt, dass ich auch ohne Serien/Filme sehr gut auskomme. Aber dank Amazon Prime hab ich nun doch sehr vieles nachgeholt und noch vieles zu sehen. ;) Primär hab ich aber so mehr Zeit für anderes.

    Einzig bei den Formel 1 Übertragungen, bei denen ich auf RTL angewiesen bin, schwand mir böses bei den Rennen zur Hauptsendezeit. Wenn da noch mehr Werbung kommt, dann muss ich mir da echt mal nach möglichst legalen Alternativen umsehen, befürchte da gibt es aber keine, wenn man eben wirklich nur F1 gucken will und sonst absolut gar nichts.

  10. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: blizzy 25.05.16 - 17:25

    > Wenn das genügend Leute
    > machen, dann erledigt sich das Problem von selbst.

    Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär... Hast Du mal geprüft, was für Leute in Deutschland so wahlberechtigt sind? Und dann denk nochmal über Deine Aussage nach :)

  11. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: der_wahre_hannes 25.05.16 - 17:43

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sich die Sender Mittlerweile absprechen zu welcher Minute eine
    > Werbepause eingelegt wird, ist die Idee mit dem Umschalten ohnehin
    > hinfällig.

    Auf den ÖR läuft nach 20 Uhr keine Werbung.

  12. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: Umdenker 25.05.16 - 18:17

    Midian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Midian schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Schade dass man das nicht auch mit Politikern machen kann.
    > > >
    > > > Unfähig = weg mit dem Vogel
    > > >
    > > > Aber dann wäre wenig los in Berlin/Brüssel
    > >
    > >
    > > Vermutlich ist es überraschend für Dich, aber sowas gibt es bereits.
    > Nennt
    > > sich Wahlen...
    >
    > Nein.

    Doch. Ja, wir hätten schon längst direktere Formen der Demokratie fordern und umsetzen sollen (Stichwort Liquid Democracy). Nichtsdestotrotz, wenn die Bürger nach 20 Jahren Lügen und Betrügen, Wahlprogramm ignorieren, Versprechungen brechen, usw. von Politikern dann trotzdem bei der nächsten Wahl wieder der gleichen Partei oder Person (also Erst- sowie Zweitstimme) ihre Stimme geben, dann sind sie selbst schuld. Demokratie bedeutet eben auch Pflichten und nicht nur Rechte, das haben scheinbar einige vergessen. Mir macht es auch kein Spass neben einem Vollzeitjob noch 5-10 Stunden die Woche mich über Politik und andere relevante natur- oder sozialwissenschaftliche Themengebiete zu informieren und bilden. Wer das aber nicht tut, der ist eben auch einfach manipulierbar und wird auch selten selbstreflektiv und kritisch seinen eigenen Vorurteile, "Fakten", usw. auf den Prüfstand stellen.

    Viele fähige Leute in ihrem Job, aber die Allgemeinbildung nimmt gefühlt kontinuierlich ab. Wir haben quasi immer mehr Fachidioten, die abstrakte und weitgehende Analysen nicht mehr beherrschen. Somit wird eben verwaltet statt gestaltet. Vielleicht ist es auch die Angst vor grösseren Veränderungen (auch für sich selbst).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.16 18:18 durch Umdenker.

  13. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: css_profit 25.05.16 - 18:24

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > luarix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Herr Öttinger, ich habe eine bessere Idee:
    > >
    > > ich schaue entsprechende Sender einfach nicht mehr. Wenn das genügend
    > Leute
    > > machen, dann erledigt sich das Problem von selbst.
    >
    > Hat er doch sogar selbst auch gesagt: "Video-on-Demand-Angebote übergehen"

    Und? Da kommt ja auch schon Werbung. Zum Beispiel bei Amazon. Noch ist es nur zwischen den Folgen von Serien. Das kann sich schnell ändern...

  14. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: The_Soap92 25.05.16 - 19:43

    Bringt uns vernünftigen Wählern trotzdem nichts. Die dumme Mehrheit wählt weiterhin die falschen Politiker. Mit dem Siegeszug der AfD richtiger denn je.

  15. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: The_Soap92 25.05.16 - 19:45

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gutenmorgen123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da sich die Sender Mittlerweile absprechen zu welcher Minute eine
    > > Werbepause eingelegt wird, ist die Idee mit dem Umschalten ohnehin
    > > hinfällig.
    >
    > Auf den ÖR läuft nach 20 Uhr keine Werbung.

    Cool, die Sender die ich mit Gebühren bezahlen soll, senden nach 20 Uhr keine Werbung. Wow. Voll cool.

  16. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: The_Soap92 25.05.16 - 19:46

    Ich find ja einfach interessant, dass wenn die Zuschauer ja wegzappen, die gesendete Werbung ja nichts bringt. Wie bescheuert sind die Typen eigentlich?

  17. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: xxsblack 25.05.16 - 19:53

    Keine Ahnung wie es auf ZDF/ARD/MDR ist (schaue ich nie), aber ich kann sagen, dass bei ZDF Info, Arte, Phönix, etc. die einzige Werbung die Programmvorschau ist. Mehr Werbung habe ich da noch nie gesehen und darüber bin ich sehr sehr dankbar.

  18. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: Bendix 25.05.16 - 20:07

    rugel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vermutlich ist es überraschend für Dich, aber sowas gibt es bereits.
    > Nennt
    > > sich Wahlen...
    >
    > Dir ist schon bewußt dass EU-Kommissare ernannt werden und nicht gewählt ?

    Und Dir ist schon bewusst, dass der Präsident, der die Kommissare vorschlägt von den (gewählten!) Regierungschefs bestimmt wird und dieser dann vom (gewählten!) EU Parlament bestimmt wird? Dieser wiederum schlägt ein Team von Kommissaren vor, das vom (gewählten!) EU Parlament sowie dem europäischen Rat, der aus den (gewählten!) Regierungschefs der Mitgliedsstaaten besteht, abgesegnet wird? Anscheinend nicht...

    Ob das jetzt ein gutes System ist, bezweifle ich bei öttinger allerdings auch. Aber es ist eben auch nicht so ganz leicht 500 Millionen Meinungen unter einen Hut zu bringen.

  19. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: Sybok 25.05.16 - 20:26

    css_profit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und? Da kommt ja auch schon Werbung. Zum Beispiel bei Amazon. Noch ist es
    > nur zwischen den Folgen von Serien. Das kann sich schnell ändern...

    Bitte? Ein Clip von einer Minute länge der ca. ein Mal pro Woche abgespielt wird ist wohl noch nicht mal annähernd vergleichbar mit dem massiven Werbeterror im Privatfernsehen (wo selbst während der laufenden Sendungen oft genug noch Werbung ins Bild gequetscht wird).

  20. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    Autor: plutoniumsulfat 26.05.16 - 01:10

    So viele zappen anescheinend nicht weg

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn
  2. ADAC SE, München
  3. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  4. Deloitte, Hamburg, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 299,00€
  3. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. SIM als App: Satellite App jetzt auch für Android-User
    SIM als App
    Satellite App jetzt auch für Android-User

    Nach längerer Entwicklungszeit und Betatest ist die Satellite App von Sipgate fertig. Geplant sind Funktionen wie ortsbasierte Weiterleitungsregeln, systemübergreifende Konferenzgespräche sowie die parallele Nutzung auf Desktop und mobilen Geräten.

  2. Ein Jahr DSGVO: Datenschutzbeschwerden bleiben auf hohem Niveau
    Ein Jahr DSGVO
    Datenschutzbeschwerden bleiben auf hohem Niveau

    Im ersten Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO haben Nutzer von ihrem Beschwerderecht intensiv Gebrauch gemacht. Die Zahl der gemeldeten Datenpannen ist ebenfalls sehr hoch, vor allem in Deutschland. Auch die Internetbank N26 soll nun ein Bußgeld zahlen.

  3. Elektroauto: Opel Corsa-e soll 330 km weit kommen
    Elektroauto
    Opel Corsa-e soll 330 km weit kommen

    Vor der Vorstellung des Opel Corsa-e am 4. Juni hat der deutsch-französische Konzern bereits erste Details des kommenden Elektroautos bekanntgegeben.


  1. 09:47

  2. 09:12

  3. 08:45

  4. 08:26

  5. 07:30

  6. 07:11

  7. 07:00

  8. 19:15