Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Allensbach-Umfrage: Zwei Drittel…

Der Beitrag ist nicht zu hoch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Beitrag ist nicht zu hoch

    Autor: Icestorm 06.11.14 - 14:42

    Wenn man sieht, was sich die Leute alles sinnloses Zeug kaufen, was sie qualmen und saufen und fressen (nichts dagegen, jeder soll das machen, worauf er Lust hat), dann ist die Rundumversorgung zu diesem Preis gerechtgertigt - FÜR DIE, DIE ES SEHEN WOLLEN!
    Die Schweinerei ist, dass jeder, auch wenn er kein Fernsehgerät und Radio hat, trotzdem zahlen muss.

  2. Re: Der Beitrag ist nicht zu hoch

    Autor: irisquelle 06.11.14 - 14:52

    Die wundersame Logik hinter der neuen Haushaltsabgabe ist ja die Annahme, dass jeder Mensch in irgend einer Form die öffentlich-rechtlichen Medien konsumiert. Du hast ein Smartphone? Et voila: ARD und ZDF haben jetzt Webseiten und nehmen wie selbstverständlich an, dass du ständig darauf unterwegs bist.

  3. Re: Der Beitrag ist nicht zu hoch

    Autor: olleIcke 06.11.14 - 15:02

    Also ich muss sagen, dass ich manche online-Inhalte liebend gerne konsumiere!
    Viel lieber als aus der Glotze!

    Mich stört daran nur diese dümmliche Depublizierung! Warum können wir die Inhalte für die wir alle Milliarden bezahlt haben nicht einfach immer abrufen und darauf linken?!? ... ich seh nicht ganz durch was die privaten da für ein Mimimi veranstaltet haben um das durchzuquetschen.

    Das golem-Forum kann BBCode!

  4. Re: Der Beitrag ist nicht zu hoch

    Autor: /mecki78 06.11.14 - 15:09

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (nichts dagegen, jeder soll das machen, worauf er Lust hat)

    Eben, und genau da liegt die Krux. Jeder soll machen was er will, d.h. auch kaufen was er will, konsumieren was er will, bezahlen für was er will - oder im Umkehrschluss nicht kaufen was er nicht will, nicht konsumieren was er nicht will und nicht dafür bezahlen, was er nicht will. Ich will keinen ÖR Rundfunkt, ich konsumiere keinen ÖR Rundfunk und ich will nicht für ÖR Rundfunk bezahlen müssen. Du darfst das alles gerne machen, wenn du willst, aber ich schreibe auch niemanden vor was er zu tun und zu lassen hat, dann soll mir das auch keiner vorschreiben. Und wenn der ÖR Rundfunk dann vom Netz gehen müsste, das tut mir für seine Fans Leid, ist aber nicht mein Problem. Angebote, die ich gut fand, hat ja auch keiner gerettet als denen das Geld ausging nur mir zu liebe.

    /Mecki

  5. Re: Der Beitrag ist nicht zu hoch

    Autor: billyx 06.11.14 - 16:56

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sieht, was sich die Leute alles sinnloses Zeug kaufen, was sie
    > qualmen und saufen und fressen (nichts dagegen, jeder soll das machen,
    > worauf er Lust hat), dann ist die Rundumversorgung zu diesem Preis
    > gerechtgertigt - FÜR DIE, DIE ES SEHEN WOLLEN!

    Nur dass Meth weniger schädlich ist als die tägliche Packung ÖR.

  6. Re: Der Beitrag ist nicht zu hoch

    Autor: /mecki78 06.11.14 - 17:03

    billyx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur dass Meth weniger schädlich ist als die tägliche Packung ÖR.

    Frag mal die SPD, die kennt sich damit auf.

    /Mecki

  7. Re: Der Beitrag ist nicht zu hoch

    Autor: Sicaine 06.11.14 - 20:50

    Weil die OER so derbe viel Budget hat, dass das dem Freien Markt kaput macht. Hast du dich schon mal gefragt warum es nur die anderen mehr 'kacksender' gibt?

    Wo willst du denn konkurieren wenn der OER dich bei der Weltmeisterschaft einfach ueberbietet?

    Freie Marktwirtschaft ja aber freie Fernsehsender nicht?

    Und wenn dann die Tagesschau auch noch online verfuegbar ist (was sie nicht zu tun hat weil Grundversorung sehr wohl im Internet abgedeckt ist) dann gucken SZ, FAZ und co in die Roehre.

    Deutschland macht sich selbst kaput super...

    Und wer sitzt am Ende im Fernsehrat und co? Rate mal? Genau die Politiker die ich nicht gewaehlt habe -> Propagandaministerium ARD/ZDF : (

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. CompuGroup Medical SE, Kiel, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 1,72€
  3. 1,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  2. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  3. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.


  1. 16:52

  2. 15:49

  3. 14:30

  4. 14:10

  5. 13:40

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:30