Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Allensbach-Umfrage: Zwei Drittel…

Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: Trollfeeder 06.11.14 - 14:07

    Wenn man wie Sender in anderen Ländern (BBC, ORF) dafür auch ordentliche Inhalte bekommt (GoT, Breaking Bad etc...) hätte ich mit der Höhe kein Problem. Außerdem noch ein paar gut gemacht Eigenproduktionen mit frischen Ideen (z.B. etwas wie Schlefaz) und ich wäre gern bereit die geforderte Summe zu bezahlen.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  2. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: Hanmac 06.11.14 - 14:10

    die einzige sendung im zdf und so die ich mir angucke kommt Fr gegen 22:30 oder später ... oder erst nach mitternacht wenn mal wieder irgendein fussballspiel kommt :/

  3. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: Trollfeeder 06.11.14 - 14:18

    Hanmac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die einzige sendung im zdf und so die ich mir angucke kommt Fr gegen 22:30
    > oder später ... oder erst nach mitternacht wenn mal wieder irgendein
    > fussballspiel kommt :/

    Die meisten Inhalte die für <70 Jahren interessant sind werden eh auf 3Sat oder anderen Spartenkanälen versteckt (Neues aus der Anstalt, Dokumentationen, Live Musik etc...).

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  4. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: tomate.salat.inc 06.11.14 - 14:20

    Nein, auch die Höhe ist das Problem. Im Vergleich: bei Watchever zahle ich 9¤ im Monat und kann mir frei aussuchen, was ich denn sehen möchte (ok, Nachrichten mal ausgeschlossen - aber das was mich interessiert lese ich in der Zeitung oder nutze online Magazine). Und Watchever ist nicht der günstigste VOD-Anbieter. Aber bei den öffentlich rechtlichen stimmt schlicht gar nichts, weder das Programm noch der Preis.

  5. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: Trollfeeder 06.11.14 - 14:23

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, auch die Höhe ist das Problem. Im Vergleich: bei Watchever zahle ich
    > 9¤ im Monat und kann mir frei aussuchen, was ich denn sehen möchte (ok,
    > Nachrichten mal ausgeschlossen - aber das was mich interessiert lese ich in
    > der Zeitung oder nutze online Magazine). Und Watchever ist nicht der
    > günstigste VOD-Anbieter. Aber bei den öffentlich rechtlichen stimmt
    > schlicht gar nichts, weder das Programm noch der Preis.

    Das Mini-Max Prinzip funktioniert aber nicht. Du kannst nur geringeren Preis oder mehr Kontent verlangen. Beides zusammen ist widersinnig. Ein Anbieter kann nur mit einer bestimmten Menge Geld einen Service zusammenstellen oder einen bestimmten Service mit der von ihm errechneten Menge Geld, man kann nicht beides optimieren.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  6. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: burzum 06.11.14 - 14:23

    Selbst mein Wahlrecht KANN, MUß ich aber nicht in Anspruch nehmen.

    Nur diesen Scheißdreck der ÖR mit ihreren Propaganda-Nachrichten die natürlich der Politik genehm sind kann ich mich nicht entziehen. Ich *will* diesens Mist nicht sehen bin aber gezwungen dafür zu latten!

    Die sollen ihren Scheiß verschlüsseln und möge dafür bezahlen wer es will, ich will es definitiv nicht! 10 Cent wären mir dafür zu viel.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  7. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: BiGfReAk 06.11.14 - 14:26

    Ich glaube das eigentliche Problem ist das Überangebot und die Verschwendung des Geldes.
    Eigentlich würde 1 Fernsehsender und 1 Radiosender reichen um den eigentlichen Zweck zu erfüllen: Die Grundversorgung der Bevölkerung mit Informationen.
    Alles andere ist doch schon übertrieben.
    Warum muss es zB 10 verschiedene Nachrichtenprogramme geben? Wieso laufen so viele Sportevents die extrem viel Geld kosten? Weshalb gibt es überbezahltes Personal?

    Mehr als 5¤ sollte das alles nicht kosten pro Haushalt. Alles andere geht schon Richtung Pay-TV.

  8. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: Trollfeeder 06.11.14 - 14:26

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst mein Wahlrecht KANN, MUß ich aber nicht in Anspruch nehmen.
    >
    > Nur diesen Scheißdreck der ÖR mit ihreren Propaganda-Nachrichten die
    > natürlich der Politik genehm sind kann ich mich nicht entziehen. Ich *will*
    > diesens Mist nicht sehen bin aber gezwungen dafür zu latten!
    >
    > Die sollen ihren Scheiß verschlüsseln und möge dafür bezahlen wer es will,
    > ich will es definitiv nicht! 10 Cent wären mir dafür zu viel.

    Das ist schön. Ich will auch keine Steuern bezahlen, sehe aber ein das sie allen zugute kommen. Das sollte beim Fernsehen auch so sein, ist es zur Zeit aber nicht. Ansonsten wären die Kritiker auch deutlich leiser.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  9. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: Trollfeeder 06.11.14 - 14:30

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube das eigentliche Problem ist das Überangebot und die
    > Verschwendung des Geldes.

    Verschwenung ist ein großes Problem bei den ÖR.

    > Eigentlich würde 1 Fernsehsender und 1 Radiosender reichen um den
    > eigentlichen Zweck zu erfüllen: Die Grundversorgung der Bevölkerung mit
    > Informationen.

    Stimmt! Aber da kommt erstens ganz schnell der Verdacht des Staatsfernsehens und zweitens hat sich unsere Politik entschieden die Verdummung der Bevölkerung an die Privatsender zu outsourcen.

    > Alles andere ist doch schon übertrieben.
    > Warum muss es zB 10 verschiedene Nachrichtenprogramme geben? Wieso laufen
    > so viele Sportevents die extrem viel Geld kosten? Weshalb gibt es
    > überbezahltes Personal?

    Warum gibt es 100 verschieden Biersorten?

    > Mehr als 5¤ sollte das alles nicht kosten pro Haushalt. Alles andere geht
    > schon Richtung Pay-TV.

    Die Höhe sollte nach der Leistung entschieden werden. Die Kosten sind hier schwer zu quantifizieren.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  10. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: Dwalinn 06.11.14 - 14:41

    Klar geht das! Viele Leute bei ARD ZDF werden zu hoch bezahlt..... wenn man sowas lassen würde könnten man teure Serien kaufen und dennoch die preise senken.
    ------

    Ich kapiere eh nicht wozu es überhaupt Seien und Filme auf den ÖR gibt, die sollen gefälligst Dokus machen um damit die Region zu unterstützen (damit die Leute mal wieder in den Tierpark gehen oder ein Volksfest gut besucht ist)

    Sowas wie Musikantenstadl ist ne Frechheit! Das soll gefälligst ein privater sender machen bzw. es soll abgesetzt werden.

    Die ÖR solten nur Bilden und informieren.

    (Die heute Show sehe ich sehr gerne..... und ich wette jeder Private würde sie gerne übernehmen)

  11. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: non_sense 06.11.14 - 14:52

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum gibt es 100 verschieden Biersorten?

    Seitwann muss man eine Zwangsgebühr auf Bier bezahlen? ... -.-

  12. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: burzum 06.11.14 - 14:59

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist schön. Ich will auch keine Steuern bezahlen, sehe aber ein das sie
    > allen zugute kommen. Das sollte beim Fernsehen auch so sein, ist es zur
    > Zeit aber nicht. Ansonsten wären die Kritiker auch deutlich leiser.

    Dein Vergleich hinkt nicht nur, der fährt schon Rollstuhl.

    Der Staat kann ja gern eine Grundversorgung and Propaganda und Schwachsinn und Fußball anbieten, bitte, soll er. In Anspruch nehmen muß ich sie deswegen noch lange nicht.

    Wie mir die ÖR in irgendeiner Weise etwas Gutes tun sollen ist mir schleierhaft. Wer nicht vollständig verblödet ist und differenzieren kann findet im Internet 1000x bessere News und kann sich aus verschiedenen Quellen eine weitaus differenziertere Meinung bilden als durch das Propaganda-TV des ÖR.

    Das ich für zahlen muß das ich gezielt belogen werde sehe ich nicht ein!

    https://www.youtube.com/watch?v=rhVF9l3Gnmg

    Wir haben außerdem die *weltweit* teuersten ÖR. Dieser aufgeblähte Irrsinn gehört gewaltig zusammengestrichen auf 1-2 Radio und TV Sender und komplett als Opt-in Pay-TV angeboten.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.14 15:01 durch burzum.

  13. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: /mecki78 06.11.14 - 15:09

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Höhe ist nicht so das Problem

    Richtig, nicht die Höhe, sondern die Existenz.

    /Mecki

  14. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: robinx999 06.11.14 - 15:18

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man wie Sender in anderen Ländern (BBC, ORF) dafür auch ordentliche
    > Inhalte bekommt (GoT, Breaking Bad etc...) hätte ich mit der Höhe kein
    > Problem. Außerdem noch ein paar gut gemacht Eigenproduktionen mit frischen
    > Ideen (z.B. etwas wie Schlefaz) und ich wäre gern bereit die geforderte
    > Summe zu bezahlen.

    Wobei bei der BBC natürlich auch auffällt das es bedeutend Weniger sender sind. Die auch noch zusammen arbeiten (Doctor Who Wiederholung von BBC1 auf BBC3, oder auch mal bei einem Formel 1 Rennen wenn es überzogen hat der Wechsel des Senders von BBC1 auf BBC2). Wenn ich mir da Deutschland anschaue mit den Ganzen Dritten Sendern und dann auch noch zwei Sendeanstallten dann ist durchaus klar das dort hohe Kosten entstehen vorallem wenn sich die Sender teilweise noch selber Konkurenz machen (wenn da mal wieder ARD und ZDF von einer Königshochzeit Gleichzeitig übertragen)

    Wenn man das BBC Modell auf Deutschland übertragen würde dann dürfte es nur noch
    ARD / ZDF als Hauptsender geben mit Passenden Regional Fenstern
    Kika / ZDF Neo als Dritten Sender der sich einen Sendeplatz Teilt (Kika 8-20Uhr und ZDF Neo 20-8Uhr) (so als Gegenstück zu CBBC / BBC Three)
    Arte (Gibt in Deutschland irgendwie kein Gegenstück zu Cbeebies)
    Tagessschau 24 (Mehr oder weniger als Gegenstück zu BBC News)
    Phoenix (als gegenstück zu BBC Parliament)

    Wobei mir kein Gegenstück zu BBC Alba einfällt.

    Aber ja wenn man so bedeutend Weniger sender hätte müßte man auch weniger bespielen und könnte sich auf das Wesentliche beschränken. Wobei die BBC ja auch gerade Stress aht mit dem Wunsch BBC Three zu einem Internet Sender zu degradieren.

    Aber ja stimmt schon gerade die BBC Serien sind öfters richtig Gute Perlen und auch teilweise Originiell und anders aber etwas derartiges wird in Deutschland bisher leider nicht wirklich Produziert. Wobei ich sagen muss das ich das Schwedeische Real Humans – Echte Menschen bzw. als Oridinaltitel Äkta människor auch mal wieder erfrischens fand und das wurde auch von einem Öffentlich Rechtlichem Sender geschaffen.

  15. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: Trollfeeder 06.11.14 - 15:35

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar geht das! Viele Leute bei ARD ZDF werden zu hoch bezahlt..... wenn man
    > sowas lassen würde könnten man teure Serien kaufen und dennoch die preise
    > senken.

    Ist im Endeffekt dasselbe aber eigentlich egal wo man da ansetzt.^^

    > Ich kapiere eh nicht wozu es überhaupt Seien und Filme auf den ÖR gibt, die
    > sollen gefälligst Dokus machen um damit die Region zu unterstützen (damit
    > die Leute mal wieder in den Tierpark gehen oder ein Volksfest gut besucht
    > ist)

    Dokus machen sie, oder besser kaufen sie von der BBC. Den Sender sollte man als Beispiel heranziehen.

    > Sowas wie Musikantenstadl ist ne Frechheit! Das soll gefälligst ein
    > privater sender machen bzw. es soll abgesetzt werden.

    Naja als Alternative muss man auch das mal ertragen. Die deutsche Volksseele braucht sowas scheinbar ab einem gewissen Alter. Toleranz kommt von tolerare=ertragen.^^

    > Die ÖR solten nur Bilden und informieren.

    Meine Rede. Es kann auch Unterhaltung dabei sein, dann aber bitte mit etwas Anspruch an die Intelligenz nicht als Beleidigung derselben (Rote Rosen, Herzblut keine Ahnung wie die Dinger heißen).^^

    > (Die heute Show sehe ich sehr gerne..... und ich wette jeder Private würde
    > sie gerne übernehmen)

    Aber Hallo! Staffel 5: 2,67 Mio. (11,5 % MA) ungefähr soviel wie Verbotene Liebe wie ich eben entsetzt feststellen musste. Dennoch dürften sich die Privaten die Finger danach lecken. :(

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  16. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: tomate.salat.inc 06.11.14 - 15:47

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Mini-Max Prinzip funktioniert aber nicht. Du kannst nur geringeren
    > Preis oder mehr Kontent verlangen. Beides zusammen ist widersinnig. Ein
    > Anbieter kann nur mit einer bestimmten Menge Geld einen Service
    > zusammenstellen oder einen bestimmten Service mit der von ihm errechneten
    > Menge Geld, man kann nicht beides optimieren.

    Für das Geld, was wir denen in den Arsch blasen, können wir verlangen ;-). Oder sie sollen eben ihren Mist verschlüsseln und als Bezahl-Angebot anbieten. Aber wer würde sich dass denn bitte holen? Wenn man schon ein Bildungs-/Kultur- und Nachrichtenangebot anbieten möchte (was ich so auch anerkenne), dann aber wirklich als solches. Und dann ohne Werbung und ohne Fußball/Serien/Filme/.... Diese Angebote haben nicht den Auftrag Geld zu erwirtschaften. Vorher haben Sie auch weniger bekommen (was aber schon damals noch immer zuviel war) und es hat gereicht.

  17. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: Trollfeeder 06.11.14 - 15:47

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollfeeder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist schön. Ich will auch keine Steuern bezahlen, sehe aber ein das
    > sie
    > > allen zugute kommen. Das sollte beim Fernsehen auch so sein, ist es zur
    > > Zeit aber nicht. Ansonsten wären die Kritiker auch deutlich leiser.
    >
    > Dein Vergleich hinkt nicht nur, der fährt schon Rollstuhl.

    Wieso? Beides sind staatliche Zwangsabgaben.

    > Der Staat kann ja gern eine Grundversorgung and Propaganda und Schwachsinn
    > und Fußball anbieten, bitte, soll er. In Anspruch nehmen muß ich sie
    > deswegen noch lange nicht.

    Ich habe die Polizei seit Jahren nicht gebraucht außer um mich beim falsch parken zu erwischen. Könnte meinetwegen auch weg. Klar ist das nicht wirklich meine Meinung, nur Vieles hat eben Vorteile ohne das sie auf den ersten Blick erscheinen mögen.

    > Wie mir die ÖR in irgendeiner Weise etwas Gutes tun sollen ist mir
    > schleierhaft. Wer nicht vollständig verblödet ist und differenzieren kann
    > findet im Internet 1000x bessere News und kann sich aus verschiedenen
    > Quellen eine weitaus differenziertere Meinung bilden als durch das
    > Propaganda-TV des ÖR.

    Es ist nicht böse gemeint, aber wieso glaubst du das du mit deinen begrenzten Möglichkeiten beurteilen kannst was in China die Wahrheit ist und was nicht? Außerdem werden auch Nachrichten die im Internet veröffentlicht werden teilweise mit Mitteln aus den Abgaben für die ÖR bezahlt. Was glaubst du was die ganzen Auslandskorrespondenten kosten und wer die meisten bezahlt. Die unabhängigen Webseiten von denen du glaubst unabhängig informiert zu werden?

    > Das ich für zahlen muß das ich gezielt belogen werde sehe ich nicht ein!
    >
    > www.youtube.com

    Du bezahlst auch bei den Privaten dafür das du belogen wirst. Oder glaubst du das die Millionen Kosten für die Fernsehwerbung die Firmen bezahlen. Nein, die bezahlt der Kunde.

    > Wir haben außerdem die *weltweit* teuersten ÖR. Dieser aufgeblähte Irrsinn
    > gehört gewaltig zusammengestrichen auf 1-2 Radio und TV Sender und komplett
    > als Opt-in Pay-TV angeboten.

    Dann würde man die Armen in die Arme der Privaten jagen. Denn für was würde sich der durchschnittliche Deutsche entscheiden, für eine Dokumentation über den Kaffeeanbau in Costa Rica oder Alarm für Cobra 11. Und welche Folgen hätte es für seine Kinder? Man sollte nicht immer nur an sich selbst denken.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  18. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: Trollfeeder 06.11.14 - 15:48

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollfeeder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum gibt es 100 verschieden Biersorten?
    >
    > Seitwann muss man eine Zwangsgebühr auf Bier bezahlen? ... -.-

    Lass mich raten. du hast nur den Satz gelesen und Angst bekommen. -.-

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  19. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: Trollfeeder 06.11.14 - 15:49

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollfeeder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Höhe ist nicht so das Problem
    >
    > Richtig, nicht die Höhe, sondern die Existenz.

    Weil? Oder nur so um was zu sagen?

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  20. Re: Die Höhe ist nicht so das Problem, die Inhalte sind es.

    Autor: Trollfeeder 06.11.14 - 15:51

    Die BBC wäre auch für mich das beste Beispiel für einen funktionierenden Fernsehsender der alles bieten. Klar wären das weniger Kanäle, aber lieber Klasse statt Masse. Ich bin da ganz deiner Meinung und wäre dann auch bereit mit Freuden die Gebühren zu zahlen.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. C&A Mode GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  2. Deutsche Vermögensberatung AG, Aachen
  3. Universität Stuttgart, Stuttgart
  4. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 3,74€
  3. (-81%) 3,75€
  4. 2,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. JBL Link Bar: Smarte Soundbar mit Android-TV in Deutschland verfügbar
    JBL Link Bar
    Smarte Soundbar mit Android-TV in Deutschland verfügbar

    JBL hat seine vor über einem Jahr vorgestellte smarte Soundbar Link Bar überraschend auf den deutschen Markt gebracht. Die Soundbar läuft mit dem Google Assistant und hat als Besonderheit auch Android TV eingebaut.

  2. Elektroautos: Günstigste Model X und S fliegen aus dem Programm
    Elektroautos
    Günstigste Model X und S fliegen aus dem Programm

    Tesla hat die günstigsten Basismodelle des Model X und des Model S wieder aus dem Sortiment genommen und das Einsteigermodell des Model 3 in den USA etwas preiswerter gemacht.

  3. Zeichenprogramm: Neue Paint.net-Version unterstützt HEIF-Dateien
    Zeichenprogramm
    Neue Paint.net-Version unterstützt HEIF-Dateien

    Für Paint.net-Nutzer gibt es ein größeres Update. Dies verbessert den Umgang mit mehreren Dateiformaten. Eine der Neuerungen hat allerdings einen Bug in Microsofts HEVC-Codec offenbart. Aus Kompatibilitätsgründen brauchen zwei Plugins zusätzlich ein Update.


  1. 09:49

  2. 09:36

  3. 09:27

  4. 09:03

  5. 08:32

  6. 07:54

  7. 07:36

  8. 07:25