1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Altersverifikation: Britische…

Kontinentaldrift

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kontinentaldrift

    Autor: Keridalspidialose 16.07.13 - 19:52

    Leider schwimmt eine Insel nicht, sonst könnte man diese nehmen und vor die Küste der USA schleppen, wo sie hingehört.

    Und über dei Kontinentaldrift dauert es einfach zu lange. Wobei ich mir fast sicher bin dass die Insel leider mit uns auf der Eurasischen Platte sitz.

    Würden die bitte wenigstens endlich aus der EU austreten? Die finden uns doch sowieso Scheiße, also sollen sie doch einfach die EU verlassen, dann müssen wir uns mit deren Kaptialmarktscheißideen nicht rumärgern.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Kontinentaldrift

    Autor: hei_zen 16.07.13 - 19:56

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider schwimmt eine Insel nicht, sonst könnte man diese nehmen und vor die
    > Küste der USA schleppen, wo sie hingehört.
    >
    > Und über dei Kontinentaldrift dauert es einfach zu lange. Wobei ich mir
    > fast sicher bin dass die Insel leider mit uns auf der Eurasischen Platte
    > sitz.
    >
    > Würden die bitte wenigstens endlich aus der EU austreten? Die finden uns
    > doch sowieso Scheiße, also sollen sie doch einfach die EU verlassen, dann
    > müssen wir uns mit deren Kaptialmarktscheißideen nicht rumärgern.

    Den EU-Austritt würde ich auch begrußen.

  3. Re: Kontinentaldrift

    Autor: Der ohne Name 16.07.13 - 21:42

    hei_zen schrieb:

    > Den EU-Austritt würde ich auch begrußen.

    Dann müssten wir auch keine Extrawürste mehr für die Herren braten.

  4. Re: Kontinentaldrift

    Autor: Labbm 16.07.13 - 21:47

    Mir würde es viel besser gefallen wenn Deutschland aus der EU austreten würde... Wüsste nicht ein was gutes was die EU gebracht hat, nur Nachteile und Globalisierung zu unseren Nachteilen...

  5. Re: Kontinentaldrift

    Autor: Yash 16.07.13 - 21:56

    Labbm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir würde es viel besser gefallen wenn Deutschland aus der EU austreten
    > würde... Wüsste nicht ein was gutes was die EU gebracht hat, nur Nachteile
    > und Globalisierung zu unseren Nachteilen...
    Globalisierung gibt es auch ohne EU.
    Durch die EU gibt es einige seltsame Urteile, Beschlüsse und Vorschläge. Allerdings sehe ich auch erhebliche Vorteile. Der größte ist der Frieden innerhalb Europa. Das ist kein Geschenk oder Zufall, den Kriege innerhalb Europas waren früher eine Regelmäßigkeit. Ich bin ganz froh drüber, dass Europa zusammengewachsen ist.
    Zweitens gibt es auch sehr gute Beschlüsse durch die EU, vor allem hinsichtlich des Wettbewerbs. Mir fehlt eigentlich nur noch mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten, ich hab nicht wirklich das Gefühl dort was mitbestimmen zu können. Außerdem wäre es toll, wenn weniger Lobbyisten mitmischen würden (Stichwort Trinkwasser). Aber an für sich, halte ich die EU für eine gute und wichtige Sache (was auf den Euro in der aktuellen Form nicht zutrifft)

  6. Re: Kontinentaldrift

    Autor: pUiE 16.07.13 - 21:58

    Labbm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir würde es viel besser gefallen wenn Deutschland aus der EU austreten
    > würde... Wüsste nicht ein was gutes was die EU gebracht hat, nur Nachteile
    > und Globalisierung zu unseren Nachteilen...


    -freies bewegen auf diesem Planeten...naja EU weit
    -kein geldwechsel notwendig
    -kein verzollen von waren
    -immer weniger roaming Gebühren
    -gemeinsame Außenpolitik
    -weniger national denken
    -was für Gesetze gilt die schlecht für die Bevölkerung sind, gilt auch für Gesetze die gut für die Bevölkerung sind. Beispiel: kein genfood

  7. Re: Kontinentaldrift

    Autor: Jun Jr 16.07.13 - 22:56

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > erhebliche Vorteile. Der größte ist der Frieden
    > innerhalb Europa. Das ist kein Geschenk oder Zufall, ...

    ... und kein Verdienst der EU.

    Bevor die EU gegründet wurde gab es bereits 45 Jahre Frieden in Europa. Jetzt gibt es die EU gerade mal 20 Jahre, und schon verbreitet sich Hass und Protest auf den Straßen diverser Länder (Griechenland, Spanien, Italien, etc...) gegen Deutschland. Der Frieden in Europa ist gerade durch die gemeinsame Währung erheblich gefährdet, da die Währung die Länder gegeneinander aufreibt, da bspw. Italien nicht Wettbewerbsfähig ist Aufgrund der fehlenden Möglichkeit zur Abwertung. Hat schon seine Gründe warum die Jugendarbeitslosigkeit in all diesen Ländern die 60% Marke überschreitet und selbst die Wirtschaft in Frankreich inzwischen abbaut.

    Wenn du das nicht siehst bist du entweder der EU-Propaganda unserer Regierung zum Opfer gefallen oder du hast einfach schlecht recherchiert. Oder du gehörst zur EU Propaganda Patrouille und wirst aus Brüssel für deine Beiträge hier bezahlt:

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/eu/9845442/EU-to-set-up-euro-election-troll-patrol-to-tackle-Eurosceptic-surge.html



    7 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.13 23:11 durch Jun Jr.

  8. Re: Kontinentaldrift

    Autor: Anonymer Nutzer 16.07.13 - 23:12

    ich dachte immer die amerikaner wären einfach nur degenerierte europäer. aber die europäer sind auch degenerierte europäer.

  9. Re: Kontinentaldrift

    Autor: Kampfmelone 16.07.13 - 23:38

    Dass Deutschland aber sehr viel in die EU exportiert und durch fehlende Zölle das sehr günstig ist, sollte man aber auch nicht vergessen. Ich denke niemand kann sagen wie sich die Wirtschaft Deutschlands entwickelt hätte, wäre man NICHT in der EU, aber zu sagen es hätte NUR Nachteile, das kann mir niemand begründen.

  10. Re: Düstere Aussichten

    Autor: Kasabian 17.07.13 - 00:11

    http://earth.rice.edu/MTPE/geo/geosphere/topics/plate_tectonics/plate_future.mov

    Braucht VLC zum Starten.^^

  11. Re: Kontinentaldrift

    Autor: frostbitten king 17.07.13 - 00:20

    > was für Gesetze gilt die schlecht für die Bevölkerung sind, gilt auch für Gesetze die gut für die Bevölkerung sind. Beispiel: kein genfood
    Aber nur solange das nicht zu sehr der Amerikanischen Wirtschaft weh tut, vulgo: Solange es Monsanto nicht für nötig hält, Europäische Politiker zu schmieren, dass deren Dreck bei uns rein darf, weil das ja wirtschaftlich alternativlos ist.

  12. Re: Kontinentaldrift

    Autor: killa-pixel 17.07.13 - 00:27

    moppler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich dachte immer die amerikaner wären einfach nur degenerierte europäer.
    > aber die europäer sind auch degenerierte europäer.

    ja is mir auch erst vor kurzem aufgefallen :D

  13. Re: Kontinentaldrift

    Autor: Labbm 17.07.13 - 01:07

    Also alleine den EU Führerschein sehe ich schon als großen Nachteil, Feuerwehren, thw und rk tun sich mit Nachwuchs schwer. Geöffnete Grenzen, seitdem sind Grade in östlichen Teilen sehr viele Autos mehr verschwunden, schmuggel ist Tür und Tor geöffnet. Den Euro selbstverständlich, das Tempolimit Wird uns über kurz oder lang aufgezwungen... Nicht zu vergessen div. Rettungspakete an Gott und die Welt. Und da gibt's noch mehr Punkte. Die meisten anderen angesprochenen punkte drehen sich ja mehr um die "Probleme" wenn man ins Ausland geht.
    Im übrigen Würde ich weniger nationales denken ganz und gar nicht als Vorteil sehen, die Regierung scheißt uns doch eins, Hauptsache die anderen aus dem Dreck gezogen und uns dafür weiter verschuldet. Ich denke da nur an die Schweiz, die kümmern sich um ihren Mist und fertig. Denen geht's gut.

  14. Re: Kontinentaldrift

    Autor: Anonymer Nutzer 17.07.13 - 02:27

    der Schweiz geht auch nur gut, weil die ganze Welt - oder fast - ihr Geld dort bunkert.

    Wenn alle Welt ihr Geld in Deutschland horten würde, würde es uns hier auch viel viel viel besser gehen.

  15. Re: Kontinentaldrift

    Autor: Jun Jr 17.07.13 - 06:27

    Kampfmelone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass Deutschland aber sehr viel in die EU exportiert und durch fehlende
    > Zölle das sehr günstig ist, sollte man aber auch nicht vergessen. Ich denke
    > niemand kann sagen wie sich die Wirtschaft Deutschlands entwickelt hätte,
    > wäre man NICHT in der EU, aber zu sagen es hätte NUR Nachteile, das kann
    > mir niemand begründen.

    Natürlich hatte der EU Beitritt nicht nur Nachteile, aber das darf nicht als Begründung genommen werden an einem gescheitertem System festzuhalten, dass langfristig zum Nachteil aller ist. Wenn die Währungsgemeinschaft nicht schon gescheitert wäre, bräuchte man seit Jahren den ¤ nicht "retten".

    Du sagst man wüsste nicht wie sich die Wirtschaft in Deutschland entwickelt hätte ohne EU Beitritt. Auch richtig - keiner hat eine Glaskugel. Es ist aber davon auszugehen, dass die Wirtschaft ähnlich gut floriert hätte. Man sollte nicht vergessen das ca. 60% der Deutschen Exporte ins nicht NICHT-EU Ausland gehen - und wer glaubst es: Ohne Gemeinsame Währung, Ohne Zollfreiheit.
    Und wenn man die EU mal auf die Währungsgemeinschaft beschränkt, dann ist auffällig dass der drittwichtigste Exportabnehmer für Deutschland England ist - auch hier gibt es eine eigene Währung. http://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaft_Deutschlands#Handelspartner_und_Au.C3.9Fenhandelsstatistik

    Man Stelle sich vor Deutschland würde in der heutigen Situation mehr nach Euroa exportieren als ins nicht EU-Ausland. Das wäre ein schwerer Schlag, denn seit 2011/2012 gehen die EU-Exporte in fast alle Länder kontinuierlich zurück. Vor allem in Ländern wie eben Spanien, Italien, Griechenland - wo die Arbeitslosigkeit schlagartig explodiert ist. Wer in der EU soll denn noch Deutsche Exporte kaufen, wenn sich keiner mehr Deutsche Produkte leisten kann und will? Man darf ein Export-Hoch nicht auf dem Rücken aller austragen und vor allem nicht daran festhalten, wenn der Rückgang bereits im Gange ist.

  16. Re: Kontinentaldrift

    Autor: borg 17.07.13 - 07:38

    pUiE schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > -freies bewegen auf diesem Planeten...naja EU weit
    Bei den Niedrigstlöhnen ist reisen aus monetären Gründen kaum noch möglich. Diese Art der Mauer sieht man jedoch nicht
    > -kein geldwechsel notwendig
    Wer sich Reisen nicht leisten kann, muss auch kein Geld wechseln
    > -kein verzollen von waren
    richtig
    > -immer weniger roaming Gebühren
    Man muss ja nicht jeden Fingerschnipper den ganzen Freunden fernmündlich mitteilen (der alte Telefonhäuschen-Aufkleber "Fasse dich kurz" würde bei vielen Sinnlostelefonaten eine Wohltat sein
    > -gemeinsame Außenpolitik
    Leider meist nicht im Sinne der Bürger
    > -weniger national denken
    führt leider dazu, dass das, was die meisten Länder individuell und deshalb attraktiv machte im Zuge einer Gleichmachung immer mehr zerstört
    > -was für Gesetze gilt die schlecht für die Bevölkerung sind, gilt auch für
    > Gesetze die gut für die Bevölkerung sind. Beispiel: kein genfood
    Das liesse sich national oft besser durchsetzen. So sind viele strenge deutsche Gesetze dur die EU verwässert worden.

  17. Re: Kontinentaldrift

    Autor: robinx999 17.07.13 - 07:39

    Jun Jr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yash schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > erhebliche Vorteile. Der größte ist der Frieden
    > > innerhalb Europa. Das ist kein Geschenk oder Zufall, ...
    >
    > ... und kein Verdienst der EU.
    >
    > Bevor die EU gegründet wurde gab es bereits 45 Jahre Frieden in Europa.
    > Jetzt gibt es die EU gerade mal 20 Jahre
    Auch wenn die EU viele komische Vorschriften gebracht hat und es häufig nicht wirklich nachvollziehbare Entscheidungen gibt.
    Aber grundsätzlich würde ich sagen muss man dann auch die Vorgänger der EU berücksichtigen. Also die Europäische Gemeinschaft bzw. Europäische Wirtschaftsgemeinschaft und letztere wurde 1957 gegründert also hatten wir da eher 12 Jahre Frieden

  18. Re: Kontinentaldrift

    Autor: beaver 17.07.13 - 07:49

    Den Frieden gabs auch schon ohne EU. Die bekriegen sich nicht mehr, weil sie wirtschaftlich voneinander abhängig geworden sind und sie alle schiss vor den USA haben. So einfach ist das.

  19. Re: Kontinentaldrift

    Autor: Trottelvernichter 17.07.13 - 07:56

    Jun Jr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yash schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Bevor die EU gegründet wurde gab es bereits 45 Jahre Frieden in Europa.
    > Jetzt gibt es die EU gerade mal 20 Jahre, und schon verbreitet sich Hass
    > und Protest auf den Straßen diverser Länder (Griechenland, Spanien,
    > Italien, etc...) gegen Deutschland.
    Entweder du hast keine Ahnung oder versuchst gezielt Daten für dich zurecht zu biegen. Beides ist nicht gut. Mag sein, dass sich die EU seit 20 Jahren EU nennt. Aber natürlich gibt es sie bzw. ihre Vorgänger-Institutionen schon deutlich länger. Je nachdem was man als Anfang der EU sieht seit 1951 oder 1957. Die Entwicklung der EU war und ist ein kontinuierlicher Prozess.

  20. Re: Kontinentaldrift

    Autor: Wakarimasen 17.07.13 - 09:16

    Da bunkern auch nicht mehr so viele ihr Geld war ja früher eine Steuerhinterziehungs hochburg da drüben aber soweit ich weiss hat die Schweiz mit Deutschland ja ein abkommen geschlossen was steuerhinterziehungen in der Schweiz leichter aufdeckt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover
  2. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg
  3. NEW AG, Mönchengladbach
  4. Hays AG, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit
  2. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  3. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer