Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Prime Video: Chef der…

Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: Schattenwerk 24.03.19 - 01:13

    "So können nur Prime-Kunden bestimmte Filme oder attraktive Serien anschauen."

    Das hat so die Natur der Sache an sich. Wenn ich ein Produkt für ein Label X herstelle, dann sollen auch nur die Kunden dieses Labels es konsumieren können, worüber ich mir ja immerhin meinen Absatz sichern will.

    Der Mensch kritisiert indirekt den Nachteil einer Exklusivität. Dann weiß ich aber nicht wieso er bei Amazon drauf rumhackt. Da Amazon in diesem Fall auch Hersteller ist, müsste er jeden Hersteller angreifen, welcher seine Produkte rein über ein eigenes Vertriebsnetz vertreibt.

  2. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: Sharra 24.03.19 - 01:47

    Nein, das Problem ist nicht, dass man das nur bei Amazon bekommt, sondern das jeder Mist inzwischen an Prime gekoppelt ist.
    Um bei deinem Audivergleich zu bleiben, würde Audi dir vorschreiben, wo du zu tanken hast, welche Sitzbezüge du benutzen darfst, und Musik gibt es nur aus der Audi-Cloud, weil das Entertainmentsystem nichts anders kann.

  3. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: SirFartALot 24.03.19 - 02:27

    Amazon zwingt niemanden (!), Prime zu bezahlen. Wer es aber haben _WILL_ - warum auch immer, der blecht halt. So einfach ist das.

    edit: und um beim Auto zu bleiben, dann zahlst du halt mehr an Audi, dafuer bist du aber VIP Kunde und kannst bei Audi Tankstellen billiger tanken, kannst manche Lieder aus der Audi Cloud gratis hoeren, bekommst hie und da mal ein Goodie geschenkt und wirst halt sonst auch noch besser bedient als andere - darum zahlst du aber auch was dafuer. Bist dann aber auch premium Kunde.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.19 02:30 durch SirFartALot.

  4. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: McTristan 24.03.19 - 06:30

    Verstehe das nicht, wo zwingt mich Amazon denn die Videos anzuschauen und Musik zu hören?
    Einzig das Koppeln von Versandkosten Flatrate an Musik und Video könnte man monieren. Prime wird mir allerdings nicht aufgezwungen, ich muss mich aktiv dafür entscheiden.

  5. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: t_e_e_k 24.03.19 - 08:26

    McTristan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einzig das Koppeln von Versandkosten Flatrate an Musik und Video könnte man
    > monieren. Prime wird mir allerdings nicht aufgezwungen, ich muss mich aktiv
    > dafür entscheiden.

    Um diese Koppelung geht es aber. Damit macht es Amazon schwer das andere Anbieter mithalten können. Und am Ende müssen Firmen den Marktplatz nutzen, auf dem Amazon den Preis diktiert.

  6. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: Ganta 24.03.19 - 09:10

    t_e_e_k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um diese Koppelung geht es aber. Damit macht es Amazon schwer das andere
    > Anbieter mithalten können. Und am Ende müssen Firmen den Marktplatz nutzen,
    > auf dem Amazon den Preis diktiert.

    Welche Firmen müssen den Marktplatz nutzen und warum? Verstehe nicht, was das damit zu tun hat, das ich einmal Prime bezahle (sprich schnelleren Versand - Transportkosten (wobei die ja oftmals trotzdem im Preis mit drin sind) und neben bei noch Musik, Bücher und Filme hören und sehen kann.

    In meinen Augen wieder der Versuch ein amerikanisches Unternehmen schlecht zu machen, nur weil man es Jahrzehnte selber nicht gebacken bekommen hat bzw. teilweise verhindert hat, das solche Unternehmen auch in Europa entstanden sind. Wäre Amazon ein europäisches oder deutsches Unternehmen, würde man sich massivst gegen so eine Behandlung wehren. Ist halt einfach nicht ehrlich.

    Das Problem ist halt, das Amazon sicherlich eine gewisse Monopolstellung hat. Allerdings wird sich daran wohl auch nix mehr ändern. Wie gesagt, das hat man verschlafen bzw. selber aktiv verhindert das solche Unternehmen hier entstehen.

  7. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: Arestris 24.03.19 - 09:31

    Um den Vergleich aufzugreifen ... Amazon zwingt mich also, Prime Videos anzuschauen, wenn ich Prime Kunde bin? Wie läuft das, kommt wer vorbei und bedroht mich mit ner Knarre, bis ich schaue?

    Oder sind viel mehr verschiedene Angebote bei Prime enthalten, die ich nutzen kann, aber nicht muss?

  8. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: Dakkaron 24.03.19 - 09:34

    Das ist aktuell keine Maßnahme für Kunden sondern für den Wettbewerb. Es ist eine Maßnahme die sehr in die Zukunft schaut. Rat mal, warum Autohersteller keine proprietären Tankschläuche und kein Netz aus eigenen Tankstellen haben. Genau, weil es ihnen verboten ist.

    Stell dir die Konsequenzen vor. Bei VW Tankstellen dürfen nur VWs tanken. Als Kunde nehm ich natürlich das Auto, das bei allen Tankstellen tanken kann. Vielleicht macht VW zu dem Zeitpunkt auch den Sprit billiger (und damit keinen Gewinn oder gar Verlust) damit mehr Leute VWs kaufen. Nach kurzer Zeit haben sie aufgrund von aggressiver Expansion 50% aller Tankstellen unter Kontrolle. In manchen Orten gibt es nur mehr VW-Tankstellen. Als Kunde kann ich entweder VW kaufen oder zum Tanken immer weit weg fahren. Damit kaufen jetzt Leute VW weil es keine echte Alternative mehr gibt, nicht weil VW so toll ist. Von da an kippt es sehr schnell. Bald gehören quasi alle Tankstellen VW. Um die restliche Konkurrenz zu vertreiben die sich nicht kaufen lassen will macht VW Deals mit Raffinerien, die besagen dass die Raffinerien, wenn sie an VW liefern wollen niemanden anderen beliefern dürfen. Damit sterben die letzten nicht-VW-Tankstellen. Andere Autohersteller gibt es auch nicht mehr, weil deren Autos nirgendwo mehr tanken können. An diesem Punkt braucht VW nichts mehr in Entwicklung investieren, weil die Leute kaufen auch die alten Modelle (gibt ja keine Alternative). Und aus dem gleichen Grund schießt der Preis extrem nach oben. Gibt ja keine Alternative.

    Das ist alles keine Übertreibung, das ist nämlich schon mal passiert. Google mal Standard Oil. Andere Firma, anderes Geschäftsfeld, genau das gleiche Szenario. Ist übrigens auch der Anlass gewesen das Kartellrecht einzuführen.

    Seit dem ist sowas nicht mehr so arg vorgekommen, eben weil die Marktaufsicht frühzeitig reagiert um sowas lang im Vorhinein zu verhindern.

  9. Vergleich von Äpfel und Birnen

    Autor: Kondom 24.03.19 - 09:57

    Es geht darum, dass Amazon Prime eben nicht nur Streaming ist, sondern eben mit dem Versand bei Amazon gebündelt ist. Zwei Sachen die überhaupt nichts miteinander zu tun haben aber zwangsgebündelt sind.

    Ein sinnvoller Vergleich wären DSL-Anbieter. Du willst Internet? Ok, dann kauf das Bündel Telefon+TV+Internet. Wie, du willst nur Internet? Ahahaha, kauf das Bündel.

    Tatsächlich war bis vor einigen Jahren so, dass du um DSL kaufen zu können zwingend einen Telefonanschluss dazu buchen musstest. Der Gesetzgeber hat die DSL Anbieter gezwungen die Technik zu entbündeln.

    Es geht schlicht darum, das Amazon die Option, die einzelnen Angebote auch einzeln zu buchen, anbieten soll. Einfach weil eine Mediathek nichts aber auch gar nichts mit den von Prime angepriesenen schnellen und "kostenlosen" Versand zu tun hat..

  10. Re: Vergleich von Äpfel und Birnen

    Autor: Antelatis 24.03.19 - 10:18

    Im Prinzip ist da ja so eine Art Lockvogel-Angebot: Du kaufst bei mir X und bekommst dafür noch Y und Z umsonst dazu. So was gibt es doch immer wieder mal ... müsste das dann nicht alles verboten werden?

    Was man Amazon vorwerfen könnte, dass dieses Angebot ein ziemlicher Dumpingpreis ist, mit dem sie den Mark unlauter manipulieren, weil die anderen es sich einfach nicht leisten können, so ein gutes Angebot zu machen.

  11. Re: Vergleich von Äpfel und Birnen

    Autor: McTristan 24.03.19 - 11:20

    Aber sie bewerben ja das Gesamtpaket und eben nicht die einzelnen Optionen. Zudem zwingt mich niemand das Paket zu nehmen, es zwingt mich auch niemand dort überhaupt zu kaufen. Bei einem DSL Anschluss, gerade wenn es der einzige Anbieter ist, kann ich das ja noch verstehen aber bei einem Onlinehändler? Zudem wissen wir doch alle, dass Netflix das deutlich bessere Angebot hat - letzteres wird auch immer öfter gebundelt.

  12. Re: Vergleich von Äpfel und Birnen

    Autor: robinx999 24.03.19 - 12:15

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht darum, dass Amazon Prime eben nicht nur Streaming ist, sondern eben
    > mit dem Versand bei Amazon gebündelt ist. Zwei Sachen die überhaupt nichts
    > miteinander zu tun haben aber zwangsgebündelt sind.
    >
    > Ein sinnvoller Vergleich wären DSL-Anbieter. Du willst Internet? Ok, dann
    > kauf das Bündel Telefon+TV+Internet. Wie, du willst nur Internet? Ahahaha,
    > kauf das Bündel.
    >
    > Tatsächlich war bis vor einigen Jahren so, dass du um DSL kaufen zu können
    > zwingend einen Telefonanschluss dazu buchen musstest. Der Gesetzgeber hat
    > die DSL Anbieter gezwungen die Technik zu entbündeln.
    >
    Auch wenn es ein Kabelanbieter ist Unitymedia macht es doch eigentlich immer noch so.
    Als reines Internet Angebot kann ich 60 und 120 Mbit ordern
    Mit zusätzlicher Telefonie kann ich 30, 150, 400 und 1000 Mbit ordern will ich einen schnellen Internetanschluss muss ich die Telefonie dazu buchen (Zumindest im Privatkunden Geschäft), so etwas verhindert durchaus auch das der ein oder andere Kunde sagt ich buche Internet bei Unitymedia und Telfonie z.B: über Sipgate.

    Wobei ich durchaus Denke Prime bündelt definitiv zu viel und die Dinge sind in der Regel nicht einzeln Buchbar.
    Momentan haben wir wenn ich nichts vergessen habe. Gratis Premium Versand, Prime Video, Prime Musik, 1 Gratis Buch / Monat für den Kindl und gratis Kreditkarte (keine 20¤ / Jahresgebühr und 3% Rabatt statt 2%)

    Einzeln buchbar ist das ganze soweit ich weiß nicht. Wobei es Prime Video AFAIK auch mal für 6,99¤ / Monat gab. Was dann witzigerweise dazu führte dass man mit einem Prime Jahresabo immer noch günstiger war und es kaum einer gebucht hat. (Natürlich nicht zu vergessen, dass man Prime auch für 7,99¤ / Monat buchen konnte und es somit nur 1¤ günstiger war)

    Aber es wäre durchaus wünschenswert wenn man evtl. Amazon vorschreiben könnte, dass die Dienste auch einzeln angeboten werden müssen und dann günstiger sein müssen wie das Komplett Angebot. Aber vermutlich ist die Frage wenn Amazon dann sagt das Komplett Angebot kostet 7,99¤ / Monat und 69,99¤ / Jahr und die anderen Dienste lassen sich alle einzeln für 6,99¤ / Monat und 59,99¤ / Jahr buchen ob dies dann wirklich viele Kunden machen würden, aber es wäre schon mal eine gewisse Endbündelung

  13. ein unternehmen existiert hier...

    Autor: t_e_e_k 24.03.19 - 12:35

    die otto group ist schon nicht so klein, hat aber kaum eine chance
    zalando ist nicht gerade klein und auch noch nicht alt. aber auch die haben es sehr schwer

    warum? weil die schlechten service zu teuren preisen anbieten? nein, weil amazon hier klar seine marktmacht misbraucht.

    es geht hier auch nicht gegen amazon, sondern für den kunden. Ein Monopol gilt es um jeden preis (ja auch bequemlichkeit!!) zu vermeiden.

  14. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: ChMu 24.03.19 - 13:01

    Dakkaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aktuell keine Maßnahme für Kunden sondern für den Wettbewerb. Es
    > ist eine Maßnahme die sehr in die Zukunft schaut. Rat mal, warum
    > Autohersteller keine proprietären Tankschläuche und kein Netz aus eigenen
    > Tankstellen haben. Genau, weil es ihnen verboten ist.

    Wo ist denn das verboten? Wenn ein Autokonzern ein eigenes Tankstellen Netz hochziehen will, so kann er das doch tun? Tesla hat das seit Jahren, Europa, ja Weltweit. Wenns sonst niemand macht?
    >
    > Stell dir die Konsequenzen vor. Bei VW Tankstellen dürfen nur VWs tanken.
    > Als Kunde nehm ich natürlich das Auto, das bei allen Tankstellen tanken
    > kann. Vielleicht macht VW zu dem Zeitpunkt auch den Sprit billiger (und
    > damit keinen Gewinn oder gar Verlust) damit mehr Leute VWs kaufen. Nach
    > kurzer Zeit haben sie aufgrund von aggressiver Expansion 50% aller
    > Tankstellen unter Kontrolle. In manchen Orten gibt es nur mehr
    > VW-Tankstellen. Als Kunde kann ich entweder VW kaufen oder zum Tanken immer
    > weit weg fahren. Damit kaufen jetzt Leute VW weil es keine echte
    > Alternative mehr gibt, nicht weil VW so toll ist. Von da an kippt es sehr
    > schnell. Bald gehören quasi alle Tankstellen VW. Um die restliche
    > Konkurrenz zu vertreiben die sich nicht kaufen lassen will macht VW Deals
    > mit Raffinerien, die besagen dass die Raffinerien, wenn sie an VW liefern
    > wollen niemanden anderen beliefern dürfen. Damit sterben die letzten
    > nicht-VW-Tankstellen. Andere Autohersteller gibt es auch nicht mehr, weil
    > deren Autos nirgendwo mehr tanken können. An diesem Punkt braucht VW nichts
    > mehr in Entwicklung investieren, weil die Leute kaufen auch die alten
    > Modelle (gibt ja keine Alternative). Und aus dem gleichen Grund schießt der
    > Preis extrem nach oben. Gibt ja keine Alternative.

    Bei Amazon gibt es aber Alternativen. Ok, ALLE Alternativen sind zT erheblich teurer, aber deshalb muss man jetzt gegen den billig Heimer angehen? Amazon wird sicher bei Strafandrohung entbuendeln. Bestehendes Paket laeuft weiter aber Du kannst den schnellen Versand auch fuer 10 Euro weniger buchen. Also 60/Jahr. Dann kannst Du Video fuer 60Euro dazu buchen, immer noch guenstiger als Netflix, Sky und co. Music kostet dann noch mal 39,90, also einen Bruchteil von Spotify oder Apple Musik.
    Nun hat der Kunde die Wahl, rund 160 Euro (bezw 200 Euro bei monatlicher Kuendigung) also immer noch guenstiger als Netflix, Spotify ect, aber mit dem schnellen bezw kostenlosen Versand oder eben 69,90 fuer alles.

    Oder indeed GAR NICHTS! Komischerweise ist Amazon Prime naemlich kein Zwang. Es steht Dir frei mit dem kostenlosen Account einzukaufen. Ja Du kannst sogar woanders kaufen! Zappalot.
    >
    > Das ist alles keine Übertreibung, das ist nämlich schon mal passiert.
    > Google mal Standard Oil. Andere Firma, anderes Geschäftsfeld, genau das
    > gleiche Szenario. Ist übrigens auch der Anlass gewesen das Kartellrecht
    > einzuführen.

    Nur das es dort um zu hohe Preise ging. Hier geht es um zu niedrige Preise. Die Konkurenz will mehr. Die Kommission geht hier also gegen den Kunden vor. Fuer die Konzerne. Macht eigendlich keinen Sinn.
    >
    > Seit dem ist sowas nicht mehr so arg vorgekommen, eben weil die
    > Marktaufsicht frühzeitig reagiert um sowas lang im Vorhinein zu verhindern.

    Wie gesagt, hier geht es um den umgekehrten Fall. Amazon hat den Marktanteil weil sie nur die Haelfte oder sogar ein Drittel von dem verlangen, was die Konkurenz will.

    Ansonsten muesste Netflix ebenfalls belangt werden da viele “interessante und attraktive” Inhalte nur ueber Netflix Abo zu sehen sind. Schweinerei. Und, es kommt noch schlimmer, alle anderen haben ebenfalls exclusiv Angebote. UND kosten teilweise ein vielfaches.

  15. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: nixidee 24.03.19 - 13:35

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das Problem ist nicht, dass man das nur bei Amazon bekommt, sondern
    > das jeder Mist inzwischen an Prime gekoppelt ist.
    > Um bei deinem Audivergleich zu bleiben, würde Audi dir vorschreiben, wo du
    > zu tanken hast, welche Sitzbezüge du benutzen darfst, und Musik gibt es nur
    > aus der Audi-Cloud, weil das Entertainmentsystem nichts anders kann.
    Amazon schreibt dir nichts vor. Aber wenn du ein Audi-Abo hast, könntest du, wenn du willst, an bestimmte Tankstellen kostenlos tanken, diverse Flugverbindungen kostenlos nutzen und hättest z.B. auch noch gratis Werkstattservice. Wenn du natürlich darauf keinen Bock hast, kannst du weiter überall tanken und fliegen wo du willst.

  16. Blödsinn

    Autor: demon driver 24.03.19 - 14:01

    Um die bisherigen Antworten noch etwas zu präzisieren: Es geht hier darum, dass du bestimmte, besonders attraktive Audis nur fahren kannst, solange du ein Audi-Drive-Abo hast und teuer bezahlst, und damit außerdem auch noch für völlig andere Dienstleistungen bezahlst, die mit dem Auto oder dem Autofahren überhaupt nichts zu tun haben, ob du diese anderen Dienstleistungen haben willst oder nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.19 14:02 durch demon driver.

  17. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: Dasepure 24.03.19 - 14:36

    Hier scheinen einige nicht genügend vorauszudenken. Eigentlich wurde bereits alles erläutert, aber zu ein paar ist noch nicht durchgedrungen: Die niedrigen Preise Schaden dem Kunden und dem Fortschritt.

    Hört sich unlogisch an, ist aber so. Das geschichtliche Beispiel 'Standard Oil' wurde bereits erwähnt.

    Die niedrigen Preise werden durch Quersubventionierung erreicht. Wenn Amazon dadurch eine Monopolisierung erreicht, weil Prime-Versandkunden natürlich nicht zusätzlich für Netflix zahlen wollen, stirbt die Konkurrenz aus.
    Sobald die Konkurrenz ausgestorben ist, muss Amazon den Fortschritt nicht mehr vorantreiben und kann gleichzeitig die Preise erhöhen. Das passiert nicht heute, sondern in Jahren oder Jahrzehnten. Daher möchte die Kommission jetzt mit dieser sanften Maßnahme handeln.

    Ich zitiere mal einen aussagekräftigen Satz aus einem Artikel über Standard Oil:
    'He (Rockefeller) iron-handedly ruined competitors by cutting prices until his victim went bankrupt or sold out, whereupon higher prices would be likely to return.'

    Quelle: https://fee.org/articles/41-rockefellers-standard-oil-company-proved-that-we-needed-anti-trust-laws-to-fight-such-market-monopolies/

  18. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: froggery 24.03.19 - 15:01

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist denn das verboten? Wenn ein Autokonzern ein eigenes Tankstellen Netz
    > hochziehen will, so kann er das doch tun? Tesla hat das seit Jahren,
    > Europa, ja Weltweit. Wenns sonst niemand macht?

    § 19 GWB. Natürlich ist dort nicht explizit dieser Fall verboten, sondern allgemein die missbräuchliche Ausnutzung einer marktbeherrschenden Stellung. Was genau darunter fällt, ist natürlich unscharf und Auslegungssache.

    Es gibt keinen Autokonzern, der in Deutschland eine vergleichbar marktbeherrschende Stellung hat wie Amazon beim Onlinehandel. Trotzdem würde das Kartellamt oder die Monopolkommision vermutlich auch in diesem Fall einschreiten und eine Entflechtung vorschlagen.

  19. Re: ein unternehmen existiert hier...

    Autor: Snowi 24.03.19 - 15:12

    t_e_e_k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die otto group ist schon nicht so klein, hat aber kaum eine chance
    > zalando ist nicht gerade klein und auch noch nicht alt. aber auch die haben
    > es sehr schwer
    >
    > warum? weil die schlechten service zu teuren preisen anbieten? nein, weil
    > amazon hier klar seine marktmacht misbraucht.
    >
    > es geht hier auch nicht gegen amazon, sondern für den kunden. Ein Monopol
    > gilt es um jeden preis (ja auch bequemlichkeit!!) zu vermeiden.

    Doch, weil der Service der letzte Dreck ist, wie bei den meisten Händlern. Und das ist der Grund, warum ich dort nicht mehr einkaufe. Versuch mal von deinem Gewährleistungsrecht gebrauch zu machen. Kannste vergessen, bei fast allen Händlern. Nur bei Amazon nicht, die tauschen ohne zu murren um. Und ich rede hier nicht mal von Kulanz, sondern von reiner Gewährleistung!



    Was das Thema allgemein angeht: Hier wird leider wieder nur gegen die bereits vorhandenen Symptome gekämpft, an denen die Konkurrenz selbst schuld ist.
    Dass die Pakete entbündelt werden würde ich sehr begrüßen, Prime Music nutze ich z.B. nicht, Prime Video nur sehr selten. Könnte auf beides verzichten.

  20. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: ChMu 24.03.19 - 15:28

    Dasepure schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier scheinen einige nicht genügend vorauszudenken. Eigentlich wurde
    > bereits alles erläutert, aber zu ein paar ist noch nicht durchgedrungen:
    > Die niedrigen Preise Schaden dem Kunden und dem Fortschritt.

    Ahh ja.
    >
    > Hört sich unlogisch an, ist aber so. Das geschichtliche Beispiel 'Standard
    > Oil' wurde bereits erwähnt.

    Und ist nicht vergleichbar. Reale Waren haben mit digitalen Erguessen nun mal nichts zu tun. Wird doch immer wieder in der Raubmordkinderschaender Diskussion gebracht?
    >
    > Die niedrigen Preise werden durch Quersubventionierung erreicht. Wenn
    > Amazon dadurch eine Monopolisierung erreicht, weil Prime-Versandkunden
    > natürlich nicht zusätzlich für Netflix zahlen wollen, stirbt die Konkurrenz
    > aus.

    Warum sollte ich nicht fuer Netflix zahlen? Ich zahle doch nicht fuer einen Service hier, sondern fuer Inhalte. Was nutzt mir ein complimentaerer Video Dienst, wenn nicht das kommt, was ich sehen will? Da hat der Preis doch nichts mit zu tun? Ich habe Prime, aber natuerlich habe ich einen streamer meiner Wahl den ich sehen will. Prime ist ja gut und schoen aber nicht vergleichbar mit Hulu, Netflix oder anderen.

    > Sobald die Konkurrenz ausgestorben ist, muss Amazon den Fortschritt nicht
    > mehr vorantreiben und kann gleichzeitig die Preise erhöhen.

    So so, du meinst, Prime wird Netflix, Sky, Apple, Disney, Hulu, all access und wie sie alle heissen, verdraengen? Mit was? Weil sie billig sind? Koennte es nicht sein, das die Leute Inhalte sehen wollen? Was wenn Du Orville fan bist, was nutzt dir dann dein free Prime Video? Das ist doch Bloedsinn.
    Amazon Prime ist quasi umsonst, weil sie kaum teure Sachen haben. Die exclusiven Inhalte produzieren sie selbst. Alles andere ist alt. Teilweise uralt. Das beisst nicht das es schlecht ist, aber wie oft kann man sich big bang reinziehen? Ich schaue the grand tour und warte auf the expanse. Davon abgesehen ist da nichts was mich nun vom Hocker hauen wuerde. Wenn die Konkurenz davor Angst hat, sollten sie am eigenen Konzept arbeiten.

    > Das passiert
    > nicht heute, sondern in Jahren oder Jahrzehnten.

    Und deshalb sollen Millionen jetzt schon mal ordentlich mehr zahlen? Weil ja, vieleicht, es in 10 oder 20 Jahren teurer werden koennte?

    > Daher möchte die
    > Kommission jetzt mit dieser sanften Maßnahme handeln.

    Eine sanfte Methode den Konsumenten jetzt, heute, massiv zu schaden.
    >
    > Ich zitiere mal einen aussagekräftigen Satz aus einem Artikel über Standard
    > Oil:
    > 'He (Rockefeller) iron-handedly ruined competitors by cutting prices until
    > his victim went bankrupt or sold out, whereupon higher prices would be
    > likely to return.'

    Likely. Ja. Ist zwar nicht passiert, aber haette ja sein koennen? Also mal ein hundert Jahre altes Beispiel nehmen und auf den digitalen Markt uebertragen? Wahrlich, Neuland.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Veridos GmbH, München
  2. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund
  3. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,99€
  2. ab 194,90€
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00