1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Prime Video: Chef der…

Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: abnormi 24.03.19 - 09:44

    Diese Idee sollte man auch auf ARD/ZDF,... anwenden. Den Rundfunk­beitrag aufsplitten und dann nur noch zahlen, was man wirklich konsumiert. In meinem Fall: DLF Nova. Das war es dann auch.

  2. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: gna 24.03.19 - 11:51

    +1

  3. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: ustas04 24.03.19 - 11:54

    +1

    Leider wird dieser Zwangssteuer Verein als Regierungsorgan bzw. Vorrenten Spielplatz für Ex Politiker genutzt..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.19 11:54 durch ustas04.

  4. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.19 - 13:36

    abnormi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Idee sollte man auch auf ARD/ZDF,... anwenden. Den Rundfunk­beitrag
    > aufsplitten und dann nur noch zahlen, was man wirklich konsumiert. In
    > meinem Fall: DLF Nova. Das war es dann auch.
    Die haben ein Monopol? Wäre mir neu. Finde das Angebot ganz gut, die sollten vielleicht noch ein wenig mehr Sport investieren. Die Gebühren sollen ja eh etwas angepasst werden, da dürfte auch Budget dafür da sein.

  5. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: gloqol 24.03.19 - 13:43

    abnormi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Idee sollte man auch auf ARD/ZDF,... anwenden. Den Rundfunk­beitrag
    > aufsplitten und dann nur noch zahlen, was man wirklich konsumiert. In
    > meinem Fall: DLF Nova. Das war es dann auch.

    +5

  6. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: korona 24.03.19 - 13:50

    Eine Marktmacht haben sie auf jeden Fall. Sieht man ja bei den Fußball Lizenzen zur WM ganz gut. Kein Privater scheint sich diese Summen leisten zu können. Das schöne dabei ist ja die WM würde doch so oder so ausgestrahlt, trotzdem wird dort massiv Geld ausgegeben.

  7. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.19 - 13:51

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > abnormi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Idee sollte man auch auf ARD/ZDF,... anwenden. Den
    > Rundfunk­beitrag
    > > aufsplitten und dann nur noch zahlen, was man wirklich konsumiert. In
    > > meinem Fall: DLF Nova. Das war es dann auch.
    > Die haben ein Monopol? Wäre mir neu.
    JEDER deutsche Haushalt hat ein Abo. Es gibt keinen anderen Videodienst, der soviele Kunden in Deutschland hat.
    > Finde das Angebot ganz gut, die
    > sollten vielleicht noch ein wenig mehr Sport investieren. Die Gebühren
    > sollen ja eh etwas angepasst werden, da dürfte auch Budget dafür da sein.
    Ich nutze das Angebot in keinster Weise, bin aber gezwungen, es zu kaufen ...

  8. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.19 - 13:55

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Marktmacht haben sie auf jeden Fall. Sieht man ja bei den Fußball
    > Lizenzen zur WM ganz gut. Kein Privater scheint sich diese Summen leisten
    > zu können. Das schöne dabei ist ja die WM würde doch so oder so
    > ausgestrahlt, trotzdem wird dort massiv Geld ausgegeben.
    Im privaten wird in der Halbzeit beim Fußball 10 Minuten Werbung gezeigt und dann noch 5 Minuten diskutiert. Bei den ÖR wird 13 Minuten Nachrichten gezeigt und eine Minute diskutiert. Die restliche Minute wird Werbung gezeigt für die Sponsoren, trotz Werbeverbot !?


    Die sollten wenn überhaupt Sport zeigen, den sonst niemand einkaufen will.

  9. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: gloqol 24.03.19 - 13:58

    Eigentlich müssten die ganzen Werbebanner in den Stadien ja auch verpixelt werden denn ich habe mit meiner Rundfunkgebühr ja schonmal die Lizenzen mitfinanziert.
    Skandal!

  10. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: heikom36 24.03.19 - 14:36

    Station und Gebühren != das gleiche Unternehmen ;-)

  11. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.19 - 14:38

    abnormi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Idee sollte man auch auf ARD/ZDF,... anwenden. Den Rundfunk­beitrag
    > aufsplitten und dann nur noch zahlen, was man wirklich konsumiert. In
    > meinem Fall: DLF Nova. Das war es dann auch.

    Das ist bereits entbündelt, sind ja schließlich eigenständige sender. Ändert nichts daran das du einen beitrag für alle zahlst. Nennt man auch mischkalkulation.

  12. Es gibt kein staatliches Rundfunkmonopol

    Autor: demon driver 24.03.19 - 14:56

    abnormi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Idee sollte man auch auf ARD/ZDF,... anwenden. Den Rundfunk­beitrag
    > aufsplitten und dann nur noch zahlen, was man wirklich konsumiert. In
    > meinem Fall: DLF Nova. Das war es dann auch.

    Gäbe es ein staatliches Rundfunkmonopol, gäbe es keine privaten Anbieter. Und der Grund, aus dem es staatlichen Rundfunk gibt, ist prinzipiell derselbe wie der, aus dem es öffentliche Dienste gibt: Um der Bevölkerung Dienstleistungen anbieten zu können, für die es Bedarf gibt, die aber auf einem freien Markt nicht profitabel zu bezahlbaren Preisen anbietbar wären.

  13. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.19 - 15:01

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nixidee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > abnormi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Diese Idee sollte man auch auf ARD/ZDF,... anwenden. Den
    > > Rundfunk­beitrag
    > > > aufsplitten und dann nur noch zahlen, was man wirklich konsumiert. In
    > > > meinem Fall: DLF Nova. Das war es dann auch.
    > > Die haben ein Monopol? Wäre mir neu.
    > JEDER deutsche Haushalt hat ein Abo. Es gibt keinen anderen Videodienst,
    > der soviele Kunden in Deutschland hat.
    > > Finde das Angebot ganz gut, die
    > > sollten vielleicht noch ein wenig mehr Sport investieren. Die Gebühren
    > > sollen ja eh etwas angepasst werden, da dürfte auch Budget dafür da
    > sein.
    > Ich nutze das Angebot in keinster Weise, bin aber gezwungen, es zu kaufen
    > ...
    Du wirst auch in hintertupflingen niemals die dorfstraße nutzen und musst sie dennoch mit bezahlen. Frechheit!

  14. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: deutscher_michel 24.03.19 - 15:15

    Das finde ich auch frecht, und dann noch Theater und Museen die alle nur durch Steuergelder am Leben gehalten werden - und dabei wird sie "abnormi" gar nicht nutzen.. :)

    Kultur ist nicht für jeden was, und wenn man überlegt was Sky im Jahr kostet ist unser ÖR sogar ziemlich günstig.. :)

    Was die ganzen Kritiker und +1 Geber schön vergessen: wenn der ÖR weg ist, gibt es keinen Ersatz - dann darf man mit den Privaten leben mit Sendungen wir "Mario Barth klärt auf" oder Serien und Hollywood Filmchen.. mal irgendwelche Hintergründe wie in den zig Formaten wie 45 Minuten, Panorama, Die Anstalt, Nano etc. bietet halt sonst niemand.

    Alleine 400 Korrespondenten Weltweit verteilt kann sich niemand leisten - wenn es Kostendeckend ist - ÖR ist sicher ein Luxus, den nicht jeder zu schätzen weiß..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.19 15:16 durch deutscher_michel.

  15. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.19 - 15:19

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du wirst auch in hintertupflingen niemals die dorfstraße nutzen und musst
    > sie dennoch mit bezahlen. Frechheit!
    Ich benutze hier die Straßen.

  16. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.19 - 15:35

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du wirst auch in hintertupflingen niemals die dorfstraße nutzen und
    > musst
    > > sie dennoch mit bezahlen. Frechheit!
    > Ich benutze hier die Straßen.
    Nix verstanden. Schweig.

  17. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.19 - 15:43

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das finde ich auch frecht, und dann noch Theater und Museen die alle nur
    > durch Steuergelder am Leben gehalten werden - und dabei wird sie "abnormi"
    > gar nicht nutzen.. :)
    Ich war schon immer der Ansicht, dass die Subventionen für Theater und Museen in der jetzigen Form verboten gehören. Man kann über vergünstigte Eintritte für Schulen reden aber die normalen Eintrittspreise sollten kostendeckend sein.
    > Kultur ist nicht für jeden was, und wenn man überlegt was Sky im Jahr
    > kostet ist unser ÖR sogar ziemlich günstig.. :)
    Sky komplett kostet 20-25¤, je nachdem wieviel Glück man mit den Angeboten hat. Der ÖR 17.50 im Monat.
    Wenn man aber nun SKY viel guckt, ÖR garnicht, ist SKY immernoch deutlich günstiger.
    Ich selbst nutze weder SKY noch ÖR, für SKY muss ich dann aber nichts zahlen.
    > Was die ganzen Kritiker und +1 Geber schön vergessen: wenn der ÖR weg ist,
    > gibt es keinen Ersatz - dann darf man mit den Privaten leben mit Sendungen
    > wir "Mario Barth klärt auf" oder Serien und Hollywood Filmchen.. mal
    > irgendwelche Hintergründe wie in den zig Formaten wie 45 Minuten, Panorama,
    > Die Anstalt, Nano etc. bietet halt sonst niemand.
    Und wenn man weder ÖR noch die privaten guckt? Für mich bieten beide nichts, wo ich meine Zeit investieren würde.
    > Alleine 400 Korrespondenten Weltweit verteilt kann sich niemand leisten -
    > wenn es Kostendeckend ist - ÖR ist sicher ein Luxus, den nicht jeder zu
    > schätzen weiß..
    Ich habe nicht grundsätzlich was gegen den ÖR, aber wie der Geld verbrennt und der Zwang kotzen mich an.
    Ein Nachrichtensender der 24 Stunden am Tag informiert wär ja okay. Aber wofür braucht man 20 Sender samt Unterhaltungsprogramm? Wieso muss man alle privaten Sender beim Fußball mit einem doppelt so hohen Gebot ausstechen? Die hätten die WM/EM genauso gut zeigen können. In der Halbzeit läuft bei den ÖR auch Fußballfremdes Programm (Nachrichten).

    Und nur weil sie von 20:00 - 24:00 keine Werbung zeigen, sind sie nicht weniger abhängig als die privaten von ihren Werbeanbietern. Zwischen 0:00 und 20:00 kassieren sie genauso und werden ihre Werbepartner nicht ans Bein pissen über irgendwelche Reportagen u.ä.

    1-2 Sender über Haushaltsabgabe finanziert und weitere Programmpakete als freiwilliges, zusätzliches Abo fänd ich ja absolut okay.

  18. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: ChMu 24.03.19 - 15:50

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > abnormi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Idee sollte man auch auf ARD/ZDF,... anwenden. Den
    > Rundfunk­beitrag
    > > aufsplitten und dann nur noch zahlen, was man wirklich konsumiert. In
    > > meinem Fall: DLF Nova. Das war es dann auch.
    > Die haben ein Monopol? Wäre mir neu. Finde das Angebot ganz gut, die
    > sollten vielleicht noch ein wenig mehr Sport investieren. Die Gebühren
    > sollen ja eh etwas angepasst werden, da dürfte auch Budget dafür da sein.

    Es ist kein Angebot. Es sei denn, Du siehst es als Angebot welches Du nicht ablehnen kannst. Amazon ist ein Angebot. ARD/ZDF nicht. Das ist Zwang.
    Was nichts daran aendert das das deutsche oeffentliche Fernsehen zum besten der Welt gehoert. Aber das werden die Kritiker erst mitbekommen, wenn es nicht mehr da ist. Dann ist es zu spaet.

  19. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.19 - 16:16

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist kein Angebot. Es sei denn, Du siehst es als Angebot welches Du nicht
    > ablehnen kannst. Amazon ist ein Angebot. ARD/ZDF nicht. Das ist Zwang.
    > Was nichts daran aendert das das deutsche oeffentliche Fernsehen zum besten
    > der Welt gehoert. Aber das werden die Kritiker erst mitbekommen, wenn es
    > nicht mehr da ist. Dann ist es zu spaet.
    Auch wenn nicht nur hier es einige glauben aber keiner zwingt einen ARD oder ZDF zu schauen.

  20. Re: Staatliches Rundfunkmonopol entbündeln

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.19 - 16:26

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist kein Angebot. Es sei denn, Du siehst es als Angebot welches Du
    > nicht
    > > ablehnen kannst. Amazon ist ein Angebot. ARD/ZDF nicht. Das ist Zwang.
    > > Was nichts daran aendert das das deutsche oeffentliche Fernsehen zum
    > besten
    > > der Welt gehoert. Aber das werden die Kritiker erst mitbekommen, wenn es
    > > nicht mehr da ist. Dann ist es zu spaet.
    > Auch wenn nicht nur hier es einige glauben aber keiner zwingt einen ARD
    > oder ZDF zu schauen.
    Aber man wird gezwungen zu zahlen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Komm.ONE Anstalt des öffentlichen Rechts, verschiedene Standorte
  2. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Osnabrück
  3. DAW SE, Gerstungen
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?