1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Prime Video: Chef der…

Viel zu brav

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viel zu brav

    Autor: drdoolittle 24.03.19 - 14:26

    Amazon muss zerschlagen werden, der Konzern ist bereits viel zu mächtig geworden - genauso wie Google und Facebook.

  2. Re: Viel zu brav

    Autor: McWiesel 24.03.19 - 20:40

    drdoolittle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amazon muss zerschlagen werden, der Konzern ist bereits viel zu mächtig
    > geworden - genauso wie Google und Facebook.

    Ja genau, es müssen endlich mit Gewalt deutsche Unternehmen ran, die mit hohen Gebühren, schwachem Angebot, null Kundenservice und einer Geschäftsphilosophie aus den 70ern wieder richtig den Markt aufmischen und der Welt zeigen, wie man Kundschaft generiert. Also statt Prime Video werbedurchseuchte Serienproduktionen von RTL, statt Prime-Versand viel eher Versand innerhalb von 2 Wochen nach Zahlungseingang (natürlich nur per Vorkasse), statt unkomplizierten Umtausch lieber die Rückgabe so aufwendig wie möglich und Geld-Rückerstattung nach 3x Anmahnen und Drohen mit rechtlichen Schritten bestenfalls innerhalb der nächsten 3 Monate. Genau diese Zustände hätten wir hier ohne Amazon und genau das erlebt man heute noch bei so manchen "Händlern".

    Nein, als Amazon hier gezeigt hat, wie im 21. Jahrhundert eingekauft wird, haben deutsche Unternehmen noch jährlich Kataloge mit Bestellkarten verschickt. Kein Wunder, das Amazon da leichtes Spiel hatte, wenn die Konkurrenz faktisch nicht vorhanden ist. Und zu viele Städte haben es bis heute nicht begriffen, wie man lokale Kundschaft anspricht statt mit Fahrverboten, Fahrradstraßen und Parkplatznot die Kundschaft zu Amazon zu treiben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.19 20:45 durch McWiesel.

  3. Re: Viel zu brav

    Autor: heikom36 24.03.19 - 21:20

    Mal schauen

    https://www.zdf.de/suche?q=Amazon+%E2%80%93+gnadenlos+erfolgreich&synth=true&sender=Gesamtes+Angebot&from=&to=&attrs=&abName=abtest-2019-02-26&abGroup=default

    Ich werde Amazon sicher nicht unterstützen - schon meiner Nation zu liebe. Ich halte Amazon für ziemlich böse.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-47%) 21,00€
  2. (-91%) 2,20€
  3. (-87%) 2,50€
  4. 36,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
Schule
Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
Ein IMHO von Gerd Mischler

  1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
  2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
  3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf