Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazons Patentanmeldung: Alexa…

In meiner Wohnung darf nur einer lauschen: Private James mit Datendiode !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In meiner Wohnung darf nur einer lauschen: Private James mit Datendiode !

    Autor: herc 26.05.19 - 13:31

    Amazon, Google und Microsoft möchten euch glauben lassen, daß die Nutzung von persönlichen Assistenten nur mit der geballten Rechenkraft der Cloud möglich ist. Das ist unwahr: das Training der Modelle ist aufwendig. Aber das Nutzen der KI Erkennungsleistungen ist relativ billig und kann - gerne mit speziellen KI-Beschleunigern - vollständig offline laufen.
    Daher würde ein Digitaler persönlicher Assistent , welchen ich nutzen würde wie folgt aussehen:

    * alles wird lokal analysiert
    * KI-Modellupdates und wichtige Informationen werden one-way vom Netz zum Assitenten gestreamt.
    * unter keinen Umständen darf Information nach außen dringen. das wird mit einer Datendiode realisiert - z.B. durch Optokoppler: Photodioden empfangen den Datenstrom der via LED's gesendet wird.
    * durch ein möglichst einfaches Protokoll für die Datendiode wird das System zusätzlich gegen Hackerangriffe gehärtet. Selbst wenn es gelingen sollte, das System zu kompromittieren, können schlimmstenfalls Falschinformationen an den Nutzer gegeben werden, aber es können keine Daten zurück ins Netz fließen.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Unidirectional_network
    [en.wikipedia.org]

  2. Re: In meiner Wohnung darf nur einer lauschen: Private James mit Datendiode !

    Autor: LinuxMcBook 26.05.19 - 18:17

    herc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist unwahr: das Training der Modelle ist aufwendig. Aber
    > das Nutzen der KI Erkennungsleistungen ist relativ billig und kann - gerne
    > mit speziellen KI-Beschleunigern - vollständig offline laufen.
    Wenn du das sagst,
    > Daher würde ein Digitaler persönlicher Assistent ,
    wo ist dann der Link zu dem von dir beschriebenen digitalen Assistenten!?

  3. Re: In meiner Wohnung darf nur einer lauschen: Private James mit Datendiode !

    Autor: herc 26.05.19 - 21:11

    http://jasperproject.github.io/
    [jasperproject.github.io]

    selbst ein raspi schafft ohne irgendeinen ki beschleuniger (allerdings eher mäßige) lokale und open-source spracherkennung.
    denke dir jasper mit einer guten spracherkennung basierend auf mozillas öffentlicher voice datenbank:

    [voice.mozilla.org]

    und schon hast du einen guten Assistenten, der auch ohne ZwangsCloud läuft !

    offensichtlich arbeitet mozilla schon an einer variante, die sogar auf dem raspi läuft:

    https://research.mozilla.org/machine-learning/
    [research.mozilla.org]
    "Online STT technologies can have security and privacy vulnerabilities. Mozilla researchers aim to create a competitive offline STT engine called Pipsqueak that promotes security and privacy. This implementation of a deep learning STT engine can be run on a machine as small as a Raspberry Pi 3. Our goal is to disrupt the existing trend in STT that favors a few commercial companies, and to stay true to our mission of making safe, open, affordable technologies available to anyone who wants to use them."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.19 21:12 durch herc.

  4. Re: In meiner Wohnung darf nur einer lauschen: Private James mit Datendiode !

    Autor: LinuxMcBook 26.05.19 - 22:19

    Der Code auf Github wurde das letzte Mal vor 2 Jahren upgedatet. Ich denke, der Raspi Client wird ziemlich bald erscheinen...

    Alexa wird dagegen alt aussehen.

  5. Re: In meiner Wohnung darf nur einer lauschen: Private James mit Datendiode !

    Autor: Niaxa 27.05.19 - 00:01

    Ähhm jo ein ganz aufgeklärter Bursche bist du ^^

  6. Re: In meiner Wohnung darf nur einer lauschen: Private James mit Datendiode !

    Autor: happymeal 27.05.19 - 07:08

    https://snips.ai/

  7. Re: In meiner Wohnung darf nur einer lauschen: Private James mit Datendiode !

    Autor: Peter Brülls 27.05.19 - 13:32

    herc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amazon, Google und Microsoft möchten euch glauben lassen, daß die Nutzung
    > von persönlichen Assistenten nur mit der geballten Rechenkraft der Cloud
    > möglich ist. Das ist unwahr: das Training der Modelle ist aufwendig. Aber
    > das Nutzen der KI Erkennungsleistungen ist relativ billig und kann - gerne
    > mit speziellen KI-Beschleunigern - vollständig offline laufen.

    Aber dran denken es auszuschalten oder um Einwilligung bitten wenn Du Besuch hast. :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Modis GmbH, Köln
  3. Concardis GmbH, Eschborn
  4. telent GmbH, Backnang

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 289€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go
  2. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  3. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. iPhone: Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion
    iPhone
    Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion

    Apple wehrt sich gegen Einfuhrzölle für seine Produkte, die zum großen Teil von Foxconn in China montiert werden. Zugleich arbeitet Apple an einer Verlagerung nach Südostasien. Foxconn beginnt zeitgleich die Vorbereitungen für die Fertigung neuer iPhones in China

  2. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
    Dunkle Energie
    Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

    Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

  3. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
    Smartphones
    Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

    Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.


  1. 19:16

  2. 19:02

  3. 17:35

  4. 15:52

  5. 15:41

  6. 15:08

  7. 15:01

  8. 15:00