1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amdocs: Microsoft kassiert…

Ich verlange endlich auch mal Aufklärung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich verlange endlich auch mal Aufklärung

    Autor: lisgoem8 25.07.12 - 16:39

    Microsoft ist mehr GUI. Linux ist mehr Console. Das sind welten.

    Ich habe noch nie eine conf Datei unter Windows bearbeitet.

    Die Strukturen der Aufbau ist ganz anders.

    Ich seh einfach keinen Sinn an solchen abkommen.

    Hier wird nur versucht jemand zu verunsichern. Und dan abzukassieren.

  2. Re: Ich verlange endlich auch mal Aufklärung

    Autor: StKl 26.07.12 - 11:05

    Ja MS ist mehr GUI, aber Linux ist schon lange nicht mehr nur Shell.
    Ich verfolge seit nunmehr 15 Jahren die Entwicklung vin Linux und muss sagen, das die meisten, oder sogar alle großen Distributionen lassen sich mahezu komplett über Configtools bearbeiten.
    Zum sinn des Abkommens kann man auch nichts sagen, weil darin nichts steht, auser das MS ein Abkommen getroffen hat, aber nicht was da passieren soll oder wird. Aber die Bedienung hat ja nichts damit zu tun, das die Patentnutzung auf z.B. Protokolle, einen Codex oder GUI-Ellemte gehen. Eventuell gehts ja um neue Dateisystemtreiber oder ein Dateiformat.
    Der einzige oder zummindest größte "Krieg" zwischen MS und Linux besteht im übrigen zwischen den Fanatischen Userlagern.

  3. Re: Ich verlange endlich auch mal Aufklärung

    Autor: lisgoem8 26.07.12 - 11:51

    StKl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja MS ist mehr GUI, aber Linux ist schon lange nicht mehr nur Shell.
    > Ich verfolge seit nunmehr 15 Jahren die Entwicklung vin Linux und muss
    > sagen, das die meisten, oder sogar alle großen Distributionen lassen sich
    > mahezu komplett über Configtools bearbeiten.

    Da fällt mir ein Yast/Zast.

    Alles klar. Ich wette das läuft auf deren Servern. Das böse SuSE.

    Aber bspw. ein Debian oder Arch kommt ohne solche Tools aus. Und ist nicht auf GUI ausgelegt. Das machen erst Ubuntu und Co. am ende richtig fertig.

    Aber einen richtigen Linuxserver betriebt man nur über die Terminalconsole. Hier werden die Resourcen einzig allein für die Verarbeitung genutzt und nicht für unnötige Grafikspielereien, nur damit ein Admin sich fühlt wie bei seinen Windows 7 daheim.

  4. Re: Ich verlange endlich auch mal Aufklärung

    Autor: StKl 26.07.12 - 12:06

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > StKl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja MS ist mehr GUI, aber Linux ist schon lange nicht mehr nur Shell.
    > > Ich verfolge seit nunmehr 15 Jahren die Entwicklung vin Linux und muss
    > > sagen, das die meisten, oder sogar alle großen Distributionen lassen
    > sich
    > > mahezu komplett über Configtools bearbeiten.
    >
    > Da fällt mir ein Yast/Zast.
    >
    > Alles klar. Ich wette das läuft auf deren Servern. Das böse SuSE.
    >
    > Aber bspw. ein Debian oder Arch kommt ohne solche Tools aus. Und ist nicht
    > auf GUI ausgelegt. Das machen erst Ubuntu und Co. am ende richtig fertig.
    >
    > Aber einen richtigen Linuxserver betriebt man nur über die Terminalconsole.
    > Hier werden die Resourcen einzig allein für die Verarbeitung genutzt und
    > nicht für unnötige Grafikspielereien, nur damit ein Admin sich fühlt wie
    > bei seinen Windows 7 daheim.

    Da gebe ich dir recht, ich benutze selbst auch Archlinux, für Linux-Nerds wie mich genau das richtige, von der Idee her auch für den Serverbetrieb, aber für den Normaluser wie meine Eltern würde ich eher ein Ubuntu aufsetzen, oder sie aufsetzen lassen.
    Was halt auch schön am Linux ist, ist die Tatsache das du es administrieren kannst, ohne das der User etwas merkt bzw. er bei der Arbeit gestört wird. Setzt halt ein sicheres Root-Passwort voraus. Dagegen hat bei mir in der Firma jeder Arbeitsplat an einem Tag bis zu einer halben Stunde brach gelegen, weil der Virenscanner aktualisiert wurde und das system 3 mal neu starten musste. Unter linux hatte ich bis jetzt nur selten nach ner installation oder nem Update neustarten müssen.
    Das sind halt Strukturelle Schwierigkeiten von Windows.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LfD Niedersachsen, Hannover
  2. Hitschler International GmbH & Co. KG, Köln
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€
  2. (u. a. Transport Fever 2 für 22,99€, Project CARS 2 Delux für 15,99€)
  3. (u. a. PS4 Pro Naughty Dog Bundle für 399,99€, PS4 VR Megapack Ed. 2 für 279,99€, Death...
  4. (Samsung Galaxy A51 128 GB für 299,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Künast-Urteil: Warum Pädophilen-Trulla ein zulässiger Kommentar sein kann
Künast-Urteil
Warum "Pädophilen-Trulla" ein zulässiger Kommentar sein kann

Die Grünen-Politikerin Renate Künast muss weiterhin wüste Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Wie begründet das Berliner Kammergericht seine Entscheidung?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Micro-LED Facebook kooperiert mit Plessey für AR-Headset
  2. Kammergericht Berlin Weitere Beleidigungen gegen Künast sind strafbar
  3. Coronavirus Vorerst geringere Videoqualität bei Facebook und Instagram

Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Der Film Immer Ärger mit Roddenberry
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf
  2. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  3. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser