Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Analog-Abschaltung: Ausschreibung für zweiten bundesweiten DAB+-Multiplex

Bedarf by Brechstange...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bedarf by Brechstange...

    Autor: jayrworthington 17.11.16 - 18:30

    "nur noch Geräte zum Verkauf zuzulassen, die auch DAB+"

    Nur in Deutschland...

  2. Re: Bedarf by Brechstange...

    Autor: M.P. 17.11.16 - 18:42

    Immer noch besser, als das hier
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/GPS-Empfaenger-in-japanischen-Handys-ab-2007-Pflicht-98963.html


    Tja wie sie es machen, ist es verkehrt ...

    Ich halte das durchaus für eine statthafte Lösung, die Einführung von DAB+ zu forcieren.

    Stärker forcieren könnte man es, wenn man auf der Anbieter-Seite etwas für eine Gründer-Szene tun würde. Das Sende-Konzept ist so "Dickschiffig", daß es so etwas wie "Bürgerfunk" für eine Stadt, oder sogar ein Dorf nicht geben wird. Lokale Variationen des "Bundesmux" sind nicht vorgesehen (z. B. 8 Sender bundesweit, der Rest lokal auf max 1...2 Sendemasten)
    So sind die Sendekosten immens, und man muss keine Angst von "Frischlingen" haben.


    Für die bekannte UKW-Senderstruktur - bundesweit aufgeweitet - muss man nicht auf DAB+ umziehen.

    So ziehen die Internet-Radios links an den Dickschiffen vorbei....
    Den Durchbruch im mobilen Markt und den Autos verhindern nur die schmalen Volumentarife und die Funklöcher im Mobilnetz...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.16 18:48 durch M.P..

  3. Re: Bedarf by Brechstange...

    Autor: jayrworthington 17.11.16 - 18:53

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja wie sie es machen, ist es verkehrt ...

    Etwas, was der Markt offensichtlich haben will, via Zulassung der Geräte zu erzwingen, weils die OR-Mafia haben will, kann nie gutgehen, oder gut ankommen. Und dank der EU auch nicht funktionieren, denn ob ein Radio noch einen doitschen Beamtenstempel bekommt, interessiert seit CE nichtmehr...

  4. Re: Bedarf by Brechstange...

    Autor: spezi 17.11.16 - 19:19

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dank der EU auch nicht funktionieren, denn ob ein Radio noch
    > einen doitschen Beamtenstempel bekommt, interessiert seit CE nichtmehr...

    Nun, in Italien müssen ab 1. Januar 2017 alle neu verkauften Fernseher, die DVB-T unterstützen, auch DVB-T2 mit HEVC unterstützen:
    http://www.dday.it/redazione/15937/litalia-ha-deciso-dal-2017-scatta-lobbligo-dvb-t2-e-hevc-per-tv-e-decoder

    Und Italien ist auch in der EU. Es ist dann sicher trotzdem nicht illegal einen anderen Fernseher woanders (ausserhalb Italiens) zu kaufen. Das wäre es bei Radios im Fall Deutschland auch nicht.

  5. Re: Bedarf by Brechstange...

    Autor: Techn 17.11.16 - 19:36

    Oder einfach Internetradio ;)Technobase, Rautemusik etc, gibt von Rautemusik glaub sogar so ne Stick um per USB im Auto anzuschließen um deren Sender zu hören, nur kein Schimmer was der kostet^^

  6. Re: Bedarf by Brechstange...

    Autor: jayrworthington 17.11.16 - 19:37

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Italien ist auch in der EU. Es ist dann sicher trotzdem nicht illegal
    > einen anderen Fernseher woanders (ausserhalb Italiens) zu kaufen. Das wäre
    > es bei Radios im Fall Deutschland auch nicht.

    Erstens das, und zweitens, wenn zB Philips dagegen vor Gericht gehen sollte, wird das vom EuGH direkt einkassiert, illegale Subventionen, benachteiligung von EU-Herstellern etc, ein in der EU zugelassenes Gerät ist in der gesammten EU zugelassen und einschränkungen dagegen nicht erlaubt...

  7. Re: Bedarf by Brechstange...

    Autor: spezi 17.11.16 - 19:50

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Erstens das, und zweitens, wenn zB Philips dagegen vor Gericht gehen
    > sollte, wird das vom EuGH direkt einkassiert, illegale Subventionen,
    > benachteiligung von EU-Herstellern etc,

    Nun, es ist zunächst mal weder eine Subvention noch eine Benachteiligung von EU-Herstellern (es sei denn, EU-Hersteller wären aus anderen Gründen daran gehindert DVB-T2-Geräte mit HEVC anzubieten). Ob es jetzt gegen die Regeln des Binnenmarktes verstösst, da bin ich nicht sicher. Ich würde es jetzt mal als Indiz werten, dass es geht.

  8. Re: Bedarf by Brechstange...

    Autor: subjord 17.11.16 - 22:25

    Ich finde dieser Zwang für alle Radios geht etwas weit. Lasst da den freien Markt entscheiden. Wo man es aber möglichst schnell verpflichtend einführen sollte ist bei Autos. Die Autohersteller lassen sich den Einbau des 20 Euro Funkmoduls meistens mit über 100 Euro bezahlen. Deshalb holt sich das keiner. Wenn man das als verpflichtend vorschreibt, dann werden die Hersteller auch nicht pleite gehen, aber trotzdem die Preise nicht erhöhen.

  9. Re: Bedarf by Brechstange...

    Autor: M.P. 18.11.16 - 08:50

    Ob die Internet - Abdeckung besser ist, als die des DAB+ Sendernetzes?

  10. Re: Bedarf by Brechstange...

    Autor: M.P. 18.11.16 - 08:52

    Hersteller von traditionellen Glühlampen müssten ja vor den EUGH Schlange stehen ...

  11. Re: Bedarf by Brechstange...

    Autor: mambokurt 18.11.16 - 09:07

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "nur noch Geräte zum Verkauf zuzulassen, die auch DAB+"
    >
    > Nur in Deutschland...

    Find ich völlig legitim. Für einen Technikdau ist ein Radio ein Radio, der nimmt dann halt das 5¤ günstigere in 2024 und wundert sich ein Jahr später wo der Empfang ist. Das Ukw Modul für 2¤ kannst du ja trotzdem noch mit einbauen.

    Von mir aus könnte das direkt Pflicht werden, was meinst du wie viel günstiger dann Digitalempfänger plötzlich werden. Momentan ist das ein Henne-Ei Problem, Ukw ist billiger weil es öfter gekauft wird und wird öfter gekauft weil es billiger ist.

    Auf der andern Seite sollen die dann auch bitte garantieren dass der Standard 50 Jahre bleibt ;)

  12. Re: Bedarf by Brechstange...

    Autor: elf 18.11.16 - 10:21

    subjord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde dieser Zwang für alle Radios geht etwas weit. Lasst da den freien
    > Markt entscheiden. Wo man es aber möglichst schnell verpflichtend einführen
    > sollte ist bei Autos. Die Autohersteller lassen sich den Einbau des 20 Euro
    > Funkmoduls meistens mit über 100 Euro bezahlen. Deshalb holt sich das
    > keiner. Wenn man das als verpflichtend vorschreibt, dann werden die
    > Hersteller auch nicht pleite gehen, aber trotzdem die Preise nicht erhöhen.

    Finde ich auch. Allerdings müssten diese Module für das Autoradio des Fahrzeugherstellers zwingend als MODULE ausgelegt sein, die man ggf. gegen neuere Austauschen kann, falls sich mal wieder was am Übertragungsstandard ändert. Früher gab es ja die Standard-Einschübe für Autoradios. Heute kann man das vergessen, da in den eingebauten Radios jetzt das komplette Infotainment des Fahrzeugs integriert ist, das man nicht so ohne weiteres ersetzen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. parcIT GmbH, Köln
  2. SoftProject GmbH, Ettlingen
  3. Mauth.CC GmbH, Mauth
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 102,46€ + Versand
  2. bei Caseking kaufen
  3. 59,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    1. Gaming: Apple blockiert Valves Steam Link App wegen Provisionen
      Gaming
      Apple blockiert Valves Steam Link App wegen Provisionen

      Fehlende Provisionen für In-App-Käufe und andere Gründe haben Apple veranlasst, die Steam Link App von Valve nicht im App Store zu belassen. Apples Marketingchef Phil Schiller hat in mehreren Medien dazu Stellung bezogen.

    2. Illegales Streaming: Vodafone erwartet bald Entscheidung zu Sperrung von Kinox.to
      Illegales Streaming
      Vodafone erwartet bald Entscheidung zu Sperrung von Kinox.to

      Im Frühsommer ist die mündliche Verhandlung des Widerspruchs angesetzt, den Vodafone gegen die Sperrung von Kinox.to eingelegt hat. Vodafone könne nach geltendem Recht nicht verpflichtet werden, Urheberrechtsverletzungen im Internet durch Sperren einzudämmen.

    3. FTTH/B: Bundesland verwirklicht Glasfaserausbau mit Stadtwerken
      FTTH/B
      Bundesland verwirklicht Glasfaserausbau mit Stadtwerken

      Kommunale Unternehmen erreichen den Glasfaser-Ausbau schneller und besser. Schleswig-Holstein liegt bundesweit an der Spitze und erklärt, wie das geschafft wurde. Doch es gibt noch Bedarf an Verbesserungen.


    1. 15:53

    2. 14:55

    3. 14:18

    4. 13:11

    5. 11:35

    6. 11:11

    7. 13:08

    8. 12:21