Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Analog-Abschaltung…

DAB+ Bashing hier rein!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DAB+ Bashing hier rein!

    Autor: MeinSenf 17.11.16 - 19:08

    Ja, alles was neu ist, ist argwöhnisch zu betrachten und es ist per se sowieso scheiße.
    SO liest sich das gerade in den technik-affinen Foren. Das ist mir vollkommen unverständlich.

    Als Zuhörer bin ich richtig begeistert. Einen Sender hören, quer durch Deutschland! Ob DLF oder Schlager, mir gefällt das Angebot und möchte nicht mehr auf UKW zurück.

    Und LTE x,y,z ist eben KEIN Ersatz.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.16 19:10 durch MeinSenf.

  2. Re: DAB+ Bashing hier rein!

    Autor: nille02 17.11.16 - 20:00

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, alles was neu ist, ist argwöhnisch zu betrachten und es ist per se
    > sowieso scheiße.

    Es ist nur nicht neu. Seit 15 Jahren gibt es nun DAB und seit 5 Jahren die Erweiterung DAB+ aber war immer uninteressant durch eine schlechte Verbreitung und teure Empfänger.

    > Als Zuhörer bin ich richtig begeistert. Einen Sender hören, quer durch
    > Deutschland!

    Das ist klasse, leider nicht überall so machbar.

    > Und LTE x,y,z ist eben KEIN Ersatz.

    Durch die schlechtere Netzabdeckung ist es kein Ersatz, richtig, aber da wo LTE verfügbar ist, könnte es aber so sein. LTE kann ja nicht nur Unicast sondern auch Broadcasten und Multicast.

  3. Re: DAB+ Bashing hier rein!

    Autor: ckerazor 17.11.16 - 20:59

    Hier ein paar Thesen.

    - Neues ist nicht per se besser.
    - DAB ist nicht flächendeckend empfangbar.
    - DAB ist digital. Entweder mein Empfangspegel + Qualität reicht für den Empfang oder ich höre nichts. Bei UKW höre ich Rauschen und Knacken, aber ich höre noch etwas.
    - DAB Empfänger brauchen enorm viel Energie. Kleine Radioempfänger die mit zwei AA Batterien lange auskommen sind damit Geschichte.
    - DAB bietet nicht grundsätzlich bessere Qualität. Viele Sendungen sind stark komprimiert.
    - LTE könnte ein Ersatz sein, wäre der Ausbau so weit wie beispielsweise in Finnland. (99,9% Bevölkerungsabdeckung seit 2015, Flatrates mit 256 Kilobit (für Radiostreaming okay ab 6¤ im Monat).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.16 21:00 durch ckerazor.

  4. Re: DAB+ Bashing hier rein!

    Autor: elf 17.11.16 - 22:32

    Hier noch weitere Thesen:
    - fast jedes Auto hat FM Empfang. DAB fast keiner (wo sonst hoert man heute noch so viel Radio?)
    - Nachruestsets gibt es fuer das Auto praktisch nicht, und wenn, dann nur zu Wucherpreisen
    - neue DAB Standards sind nicht abwaertskompatibel. D.h. wer ein DAB Radio bereits hatte, darf es nach nicht einmal 10 Jahren verschrotten, weil es DAB+ nicht kann
    - anders als Fernseher hat der Durchschnittshaushalt mehrere Radios, die dann verschrottet werden koennen

    Der letzte Punkt ist aber ein Argument fuer die Verpflichtung, Radios zwingend mit DAB+ ausgestattet zu verkaufen.

  5. Re: DAB+ Bashing hier rein!

    Autor: Sniffles 17.11.16 - 22:37

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier ein paar Thesen.
    >
    > - Neues ist nicht per se besser.
    > - DAB ist nicht flächendeckend empfangbar.
    > - DAB ist digital. Entweder mein Empfangspegel + Qualität reicht für den
    > Empfang oder ich höre nichts. Bei UKW höre ich Rauschen und Knacken, aber
    > ich höre noch etwas.
    > - DAB Empfänger brauchen enorm viel Energie. Kleine Radioempfänger die mit
    > zwei AA Batterien lange auskommen sind damit Geschichte.
    > - DAB bietet nicht grundsätzlich bessere Qualität. Viele Sendungen sind
    > stark komprimiert.
    > - LTE könnte ein Ersatz sein, wäre der Ausbau so weit wie beispielsweise in
    > Finnland. (99,9% Bevölkerungsabdeckung seit 2015, Flatrates mit 256 Kilobit
    > (für Radiostreaming okay ab 6¤ im Monat).

    Wahre Worte. Ich würde die Liste noch um drei Thesen ergänzen:
    - Radio wird hauptsächlich beim Autofahren gehört.
    - Autos fahren auch schon mal durch Gegenden, in denen niemand LTE ausbauen will. Das gilt gerade für dünner bevölkerte Länder wie Finnland.
    - Deutschland ist keine Insel. Der Wunsch des Radiohörens endet nicht an der deutschen Grenze.

  6. Ein paar Anmerkungen

    Autor: Berner Rösti 18.11.16 - 08:18

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier ein paar Thesen.
    >
    > - Neues ist nicht per se besser.

    Das ist an sich korrekt.

    > - DAB ist nicht flächendeckend empfangbar.

    DAB+ ist noch nicht flächendeckend empfangbar.

    > - DAB ist digital. Entweder mein Empfangspegel + Qualität reicht für den
    > Empfang oder ich höre nichts. Bei UKW höre ich Rauschen und Knacken, aber
    > ich höre noch etwas.

    Das ist subjektiv richtig, jedoch hast du bei DAB noch dann Empfang, wenn dir bei FM bereits die Ohren bluten.

    FM reißt übrigens auch abrupt ab, nur dass du eben schon vorher aufgrund von Interferenzen und Überlagerungen schon ein stattliches Konzert an Störungen hast.

    Bei DAB hast du unter denselben Empfangsbedingungen immer noch ein sauberes Nutzsignal.

    > - DAB Empfänger brauchen enorm viel Energie. Kleine Radioempfänger die mit
    > zwei AA Batterien lange auskommen sind damit Geschichte.

    Nicht zwingend. Wenn du allerdings ein DAB-Radio mit Farbdisplay und allerlei anderen Tüddelchen zugrunde legst, dann schon.

    > - DAB bietet nicht grundsätzlich bessere Qualität. Viele Sendungen sind
    > stark komprimiert.

    Das ist korrekt. Leider setzen manche Senderbetreiber hier mehr auf Quantität als auf Qualität

    > - LTE könnte ein Ersatz sein, wäre der Ausbau so weit wie beispielsweise in
    > Finnland. (99,9% Bevölkerungsabdeckung seit 2015, Flatrates mit 256 Kilobit
    > (für Radiostreaming okay ab 6¤ im Monat).

    Wäre, hätte, könnte.

    Tatsache ist, dass DAB+ heute bereits mehr Fläche abdeckt als LTE. Des weiteren solltest du dir selbst ausmalen können, dass es ziemlicher Unsinn ist, wenn jeder Radiohörer seinen persönlichen Stream übertragen bekommt.

    Zwar ist LTE grundsätzlich auch Mulitcast-fähig, aber auch das muss dann zunächst einmal durchgehend unterstützt werden.

  7. Re: DAB+ Bashing hier rein!

    Autor: M.P. 18.11.16 - 08:45

    Inzwischen gibt es Nachrüst-Autoradios mit DAB+, UKW, USB/SD-Kartenslot und Bluetooth-Freisprecheinrichtung für ab ~130 EUR...

  8. Re: DAB+ Bashing hier rein!

    Autor: M.P. 18.11.16 - 08:46

    Hätte man von 50...60 Jahren so argumentiert, hätten die Autoradios heute noch nur Mittelwellen und vielleicht Kurzwellen Tuner ....

    Und wir würden wahrscheinlich noch mit Akustikkopplern in das Internet gehen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.16 08:47 durch M.P..

  9. Re: Ein paar Anmerkungen

    Autor: M.P. 18.11.16 - 08:54

    Naja, zumindest schalten gute UKW-Tuner von Stereo auf Mono zurück, wenn die Signalqualität für den Stereo-Empfang nicht ausreicht...

  10. Re: Ein paar Anmerkungen

    Autor: Berner Rösti 18.11.16 - 09:12

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, zumindest schalten gute UKW-Tuner von Stereo auf Mono zurück, wenn
    > die Signalqualität für den Stereo-Empfang nicht ausreicht...

    Das tun sie schon von ganz alleine, da ab einem gewissen Störungsmaß das Multiplex-Signal nicht mehr sauber dekodiert werden kann.

  11. Re: DAB+ Bashing hier rein!

    Autor: elf 18.11.16 - 10:08

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte man von 50...60 Jahren so argumentiert, hätten die Autoradios heute
    > noch nur Mittelwellen und vielleicht Kurzwellen Tuner ....

    Das ist richtig. MW und KW/AM wurden noch 50 Jahre parallel zu UKW/FM ausgestrahlt. Die Zuhörer sind nach und nach von allein auf FM umgestiegen, weil sie von der besseren Qualität überzeugt waren.
    Diese lange Gnadenfrist soll es beim Umstig auf DAB nicht geben. Schlimmer noch: Beim Umstieg von DAB auf DAB+ gab es praktisch überhaupt keinen Parallelbetrieb, die ganzen Geräte der ersten Generation waren nach nicht einmal 10 Jahren von einem auf den anderen Tag Schrott, auch die Geräte, die man erst im letzten Jahr gekauft hat. Es steht zu befürchten, dass dasselbe Schicksal auch DAB+ Geräten erteilt, sobald es einen Nachfolgestandard gibt. Keine positive Aussicht, wenn man seine Gerätschaften sukzessive umstellen soll. Oder gibt es eine Laufzeitgarantie?

  12. Re: Ein paar Anmerkungen

    Autor: elf 18.11.16 - 10:18

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei DAB hast du unter denselben Empfangsbedingungen immer noch ein sauberes
    > Nutzsignal.
    Wobei es nicht vorgesehen ist, dass die Sendeanlagen für DAB dieselbe Leistung abstrahlen wie UKW. Z.T. strahlen DAB-Sender nur zu 1/10 ohne Aussicht auf Erhöhung.

    >
    > > - DAB Empfänger brauchen enorm viel Energie. Kleine Radioempfänger die
    > mit
    > > zwei AA Batterien lange auskommen sind damit Geschichte.
    >
    > Nicht zwingend. Wenn du allerdings ein DAB-Radio mit Farbdisplay und
    > allerlei anderen Tüddelchen zugrunde legst, dann schon.

    Bei DAB brauchst du eine aktive Komponente (Chip), der das Dekodieren übernimmt. Bei FM reichen passive Bauteile. Allerdings bleibt die Entwicklung der DAB-Decoderchips auch nicht stehen.

    > Tatsache ist, dass DAB+ heute bereits mehr Fläche abdeckt als LTE. Des
    > weiteren solltest du dir selbst ausmalen können, dass es ziemlicher Unsinn
    > ist, wenn jeder Radiohörer seinen persönlichen Stream übertragen bekommt.
    >
    > Zwar ist LTE grundsätzlich auch Mulitcast-fähig, aber auch das muss dann
    > zunächst einmal durchgehend unterstützt werden.

    Da muss ich dir Recht geben. LTE ist für "Radioempfang" Blödsinn. Dann doch lieber DAB oder eine selbst zusammengestellte AAC-Sammlung für Unterwegs und DSL für zu Hause.

  13. Re: DAB+ Bashing hier rein!

    Autor: nille02 18.11.16 - 10:36

    Dafür brauche ich häufig eine neue Mittelkonsole wo man ein Standardradio einsetzen kann.

    Da wird also nichts nachgerüstet sondern ersetzt.

  14. Re: DAB+ Bashing hier rein!

    Autor: elf 18.11.16 - 11:16

    M.P. meint wahrscheinlich sowas hier:
    http://www.pcwelt.de/ratgeber/DAB-im-Auto-fuer-30-Euro-nachruesten-Technisat-DigitRadio-GO-im-Test-Digitalradio-9526593.html
    Das Dumme ist: Es ist mit dem Infotainmentsystem überhaupt nicht integriert, weder die Bedienung, geschweige denn die Optik.

  15. Re: Ein paar Anmerkungen

    Autor: Berner Rösti 18.11.16 - 11:55

    elf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei DAB hast du unter denselben Empfangsbedingungen immer noch ein
    > sauberes
    > > Nutzsignal.
    > Wobei es nicht vorgesehen ist, dass die Sendeanlagen für DAB dieselbe
    > Leistung abstrahlen wie UKW. Z.T. strahlen DAB-Sender nur zu 1/10 ohne
    > Aussicht auf Erhöhung.

    Es ist noch keine Vollabdeckung erreicht. Insofern können wir uns hier ein abschließendes Urteil erlauben, wenn es soweit ist.

    > > > - DAB Empfänger brauchen enorm viel Energie. Kleine Radioempfänger die
    > > mit
    > > > zwei AA Batterien lange auskommen sind damit Geschichte.
    > >
    > > Nicht zwingend. Wenn du allerdings ein DAB-Radio mit Farbdisplay und
    > > allerlei anderen Tüddelchen zugrunde legst, dann schon.
    >
    > Bei DAB brauchst du eine aktive Komponente (Chip), der das Dekodieren
    > übernimmt. Bei FM reichen passive Bauteile. Allerdings bleibt die
    > Entwicklung der DAB-Decoderchips auch nicht stehen.

    Was ist für dich die Unterscheidung zwischen "aktiv" und "passiv"? Für AM brauchst du nur 'ne Diode und irgendwas, um eine Frequenz zu selektieren, schon kannst du damit einen kleinen Lautsprecher beschicken, der dank seiner mechanischen Trägheit den Rest erledigt.

    Der Demodulator für FM ist dann schon ein wenig aufwändiger, da du hier schon mal einen aktiven Schwingkreis brauchst. Möchtest du dann vielleicht noch stereo empfangen, kommt noch der Multiplex-Dekoder dazu. Usw.

    Heute FM-Radios haben das letztlich auch alles in einem Mikrochip integriert.

    > > Tatsache ist, dass DAB+ heute bereits mehr Fläche abdeckt als LTE. Des
    > > weiteren solltest du dir selbst ausmalen können, dass es ziemlicher
    > Unsinn
    > > ist, wenn jeder Radiohörer seinen persönlichen Stream übertragen bekommt.
    >
    > >
    > > Zwar ist LTE grundsätzlich auch Mulitcast-fähig, aber auch das muss dann
    > > zunächst einmal durchgehend unterstützt werden.
    >
    > Da muss ich dir Recht geben. LTE ist für "Radioempfang" Blödsinn. Dann doch
    > lieber DAB oder eine selbst zusammengestellte AAC-Sammlung für Unterwegs
    > und DSL für zu Hause.

    Ich verstehe das Problem auch nicht so ganz. DAB ist an sich eine super Idee, es muss nur vernünftig ausgebaut werden und sie sollten es tunlichst unterlassen, zu viele Sender auf zu wenig Bandbreite zu quetschen.

  16. Re: DAB+ Bashing hier rein!

    Autor: M.P. 18.11.16 - 16:29

    Ich meinte schon ein komplettes Autoradio

    https://www.amazon.de/JVC-KD-DB97BT-CD-Receiver-Front-AUX-Bluetooth/dp/B01BT4GQJO/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1479482780&sr=8-1&keywords=DAB%2B+Autoradio

    Wenn das Entertainment System zu feste mit dem Auto verbunden ist, würde ich eher hierzu greifen:

    https://www.amazon.de/Albrecht-4032661273567-Autoradio-Adapter-Bluetooth/dp/B00I97AJNY/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1479482855&sr=8-1&keywords=DR-56


    Dieser Taschen DAB+ Empfänger für 30 ¤ geht natürlich auch, aber benötigt AUX IN am Radio ..

  17. Re: DAB+ Bashing hier rein!

    Autor: nille02 18.11.16 - 20:10

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meinte schon ein komplettes Autoradio
    >
    > www.amazon.de
    >
    > Wenn das Entertainment System zu feste mit dem Auto verbunden ist, würde
    > ich eher hierzu greifen:

    Also brauchst du eine neue Mittelkonsole bzw. den Standardradioschacht. Je nach Automodell kostet das Teil 20¤ bis 300¤. dazu kommt noch der Einbau durch die Werkstadt.

    Du brauchst dann noch einen Adapter für die Lenkradsteuerung und eventuell für die Freisprecheinrichtung.

    Ich sehe nicht wo das wünschenswert wäre? Besonders da die Unterhaltungssysteme in den Autos nicht gerade günstig sind.

  18. Re: DAB+ Bashing hier rein!

    Autor: M.P. 18.11.16 - 22:59

    Und dann regen sich die Leute über die 70 EUR Aufpreis für DAB+ gegenüber den reinen UKW-Entertainmentsystemen auf ...

    Normierte Einsteckschächte für Zusatz-Tuner, Internet-Module usw. wären mal eine Lösung - ist ja nicht nur so, daß die Radio-Sendetechnologien sich wandeln: Auch das integrierte GSM-Modul im den Entertainment-System eines 5 Jahre alten Autos hat nur noch Museumswert...

    Nachtrag: Je länger ich darüber nachdenke, desto sicherer bin ich, daß man so etwas auch komplett kontaktlos über Bluetooth realisieren könnte Der DAB-Tuner wird bedient über Bluetooth, und liefert das Audio über Bluetooth ab....

    Man packt das Ding irgendwo in der Nähe des Radios unsichtbar hin, und muss sich schlmmstenfalls um Versorgungsspannung und eine vernünftige Antenne kümmern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.16 23:05 durch M.P..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ANSYS Germany GmbH, Hannover
  2. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  4. Uvex Winter Holding GmbH & Co. KG, Fürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 399€ + 3,99€ Versand
  3. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Fifa 18 im Test: Kick mit mehr Taktik und mehr Story
    Fifa 18 im Test
    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

    Konami hat mit PES 2018 spielerisch vorgelegt, Electronic Arts zieht jetzt mit Fifa 18 nach - und verspricht ebenfalls tiefgreifende Neuerungen. Erfahrene Kicker wissen aber natürlich schon, dass die Veränderungen einmal mehr im Detail zu finden sind.

  2. Trekstor: Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro
    Trekstor
    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

    Für wenig Geld sollen Trekstors 11- und 13-Zoll-Notebooks C11 und C13 eine volle Windows-Erfahrung bieten. Beide Modelle haben einen Touchscreen und ein 360-Grad-Scharnier. Dafür müssen Abstriche bei der Hardware und dem Massenspeicher gemacht werden.

  3. Apple: 4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV
    Apple
    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

    Apple bietet mittlerweile bei iTunes Filme in 4K an - abspielen kann sie aber niemand. Auf PCs und Macs läuft das Material nämlich nicht: Nutzer benötigen dafür das neue Apple TV 4K, das am 22. September 2017 in den Handel kommt.


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01