Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Analog-Abschaltung…

hab ein DAB+ Radio, ich mag es

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hab ein DAB+ Radio, ich mag es

    Autor: devman 17.11.16 - 23:19

    Die Qualität stimmt, der Klang astrein, die Senderauswahl umfangreich und ausgewogen.
    Hab es für das Büro geholt, weil der UKW Empfang schlecht war, mit DAB+ Top Empfang.

  2. Re: hab ein DAB+ Radio, ich mag es

    Autor: D43 17.11.16 - 23:31

    Mit dab+ top Empfang. Ja in deinem anwendungszenario, vll beim nächsten nicht?

  3. Re: hab ein DAB+ Radio, ich mag es

    Autor: Apfelbrot 18.11.16 - 03:26

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Qualität stimmt, der Klang astrein, die Senderauswahl umfangreich und
    > ausgewogen.
    > Hab es für das Büro geholt, weil der UKW Empfang schlecht war, mit DAB+ Top
    > Empfang.

    Reine Anekdote und damit nichts wert.

  4. Re: hab ein DAB+ Radio, ich mag es

    Autor: chefin 18.11.16 - 07:05

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Qualität stimmt, der Klang astrein, die Senderauswahl umfangreich und
    > ausgewogen.
    > Hab es für das Büro geholt, weil der UKW Empfang schlecht war, mit DAB+ Top
    > Empfang.

    Für 75% wird es besser, für 25% gibt es keinen Empfang...und zwar garkeinen, nichtmal verrauscht.

    UKW hat den Vorteil, das es auf den besten Filter der Welt setzen kann. Das menschliche Ohr. Das filtert Störungen weg und erkennt das Nutzsignal. Kein digitales System kann das so perfekt. UKW hatte 100% Flächenabdeckung (nicht Bevölkerung). DAB wird das nie haben, nicht mal Mobilfunk hat das und die haben in den 25 Jahren gewaltige Mengen an Sendemasten gestellt.

    DAB wird sich also selbst vernichten, weil die Zuhörer ihnen wegbrechen. Autos die streckenweise kein Radio haben werden umstellen auf Systeme die besser funktionionieren. UKW wird im Ausland noch sehr lange bleiben, also muss das UKW Radio weiterhin mit drin sein. Sender die über UKW senden werden, bekommen gute Einschaltquoten. Warum wohl haben ARD und ZDF bisher keine Aussage dazu? Die wissen was ihnen blühen kann. Ist ja nicht so, das DAB Neuland wäre.

    Nur weil einer einen Sender schlecht empfangen kann, der in seinem Gebiet nicht ausreichend abdeckt, heist das nicht das es das bessere System ist. VHS war auch nicht das beste, aber es hatte den Vorteil der Einfachheit.

  5. Re: hab ein DAB+ Radio, ich mag es

    Autor: zenker_bln 18.11.16 - 07:55

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > devman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Qualität stimmt, der Klang astrein, die Senderauswahl umfangreich
    > und
    > > ausgewogen.
    > > Hab es für das Büro geholt, weil der UKW Empfang schlecht war, mit DAB+
    > Top
    > > Empfang.
    >
    > Reine Anekdote und damit nichts wert.

    Was nicht sein kann, was nichr sein darf?!

    Btw: ich kann die aussage nur unterstützten.
    Hier genauso! Werkhalle mit viel metall um mich rum.
    Ukw kaum bis gar kein empfang - dab astreiner klang, keine aussetzer.

  6. Re: hab ein DAB+ Radio, ich mag es

    Autor: PiranhA 18.11.16 - 08:07

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für 75% wird es besser, für 25% gibt es keinen Empfang...und zwar
    > garkeinen, nichtmal verrauscht.

    Aktuell sind wir bei knapp 82% ([www.teltarif.de]), aber der Ausbau geht als weiter. Sollte ja kein Problem sein bis 2025 eine vergleichbare Abdeckung zu erreichen.
    Meine Erfahrung mit DAB+ sind bisher jedenfalls sehr gut. Wenn die Sender eine vernünftige Kodierung gewählt haben, klingt es deutlich besser. Zudem habe ich unterwegs weniger Probleme mit Empfangsstörungen gehabt. Wenn UKW anfängt zu rauschen, musste ich jedes mal den Sender wechseln, weil man das ja nicht aushält.

  7. Re: hab ein DAB+ Radio, ich mag es

    Autor: Berner Rösti 18.11.16 - 08:20

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für 75% wird es besser, für 25% gibt es keinen Empfang...und zwar
    > garkeinen, nichtmal verrauscht.

    ... was am derzeitigen Ausbaustand liegt. Und?

    > UKW hat den Vorteil, das es auf den besten Filter der Welt setzen kann. Das
    > menschliche Ohr. Das filtert Störungen weg und erkennt das Nutzsignal. Kein
    > digitales System kann das so perfekt.

    Während bei FM dein Ohr bereits auf Höchstleistung versucht, die Störgeräusche zu ignorieren, hast unter denselben Empfangsbedingungen bei DAB noch ein sauberes Nutzsignal.

    > UKW hatte 100% Flächenabdeckung
    > (nicht Bevölkerung). DAB wird das nie haben,

    Begründung?

  8. Re: hab ein DAB+ Radio, ich mag es

    Autor: M.P. 18.11.16 - 08:42

    Stimmt: nur Theoretiker und Phrasendrescher, die noch nie ein DAB+ Radio im Betrieb erlebt haben können fundierte Beiträge schreiben ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  3. Gasunie Deutschland Services GmbH, Hannover
  4. QualityMinds GmbH, München, Nürnberg, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 315,00€
  2. 26,99€
  3. (-10%) 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Indie-Rundschau: Die besten Indiespiele des Jahres
    Indie-Rundschau
    Die besten Indiespiele des Jahres

    Von groß zu klein, vom Nischenspiel zum Bestseller mit Millionenauflage: 2017 ist ein gutes Jahr für unabhängig produzierte Games gewesen. Golem.de stellt im Jahresrückblick die besten Spiele der Indiegames-Rundschau vor.

  2. Sattelschlepper: Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
    Sattelschlepper
    Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen

    Der US-Hersteller Thor Trucks will noch vor Tesla einen Elektro-Lkw auf den Markt bringen. Allerdings ist das Fahrzeug teuer und hat nur eine geringe Reichweite.

  3. Finisar: Apple investiert in Truedepth-Kamerahersteller
    Finisar
    Apple investiert in Truedepth-Kamerahersteller

    Der US-Hersteller Finisar produziert Teile von Apples Truedepth-Kamera und den Näherungssensoren in den Airpods. Apple unterstützt den Hersteller mit 390 Millionen US-Dollar, um seine Forschung auszubauen.


  1. 09:00

  2. 07:30

  3. 07:18

  4. 07:08

  5. 17:01

  6. 16:38

  7. 16:00

  8. 15:29