Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Analog: Beim UKW-Radio droht…

Das ist Absicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist Absicht

    Autor: SchreibenderLeser 18.03.18 - 22:34

    Kann mir nicht helfen aber: Das alles erscheint mir als Absicht.

    Es klingt einfach nach einem sehr seltsamen Zufall, dass erst die Regierung usw. alles dafür tut, digitales Radio gegenüber Analogen zu bevorteilen und anschließend kommt es dann zu sowas.
    Mir sind natürlich andere Beispiele bekannt, wo die Verschwörungstheorien nachweislicher Blödsinn sind, aber irgendwie traue ich den ganzen Braten nicht. Es sieht so aus als wären Industrie, Frequenzverkäufer und Sender inzwischen dahinter her, den alten Analogen Rundfunk abzuschaffen.

    Die Konsequenzen sind bei DVB-T sichtbar. Während Analoge Sendetechnik vergleichsweise simpel umzusetzen ist, so dass auch Anbieter aus "Billiglohnländern" oder private Bastler sich einen Empfänger Basteln können, ist Digitaltechnik viel profitabler.
    Man kann dann eben mal wieder den Standard ändern und damit die Leute dazu zwingen, neue Geräte zu kaufen (Super für den Markt!) oder man verschlüsselt plötzlich die Signale, so dass man zusätzliche Hardware (Super für den Markt!) und Lizenzen zum Entschlüsseln (Super für den Markt!) braucht. Die Möglichkeiten abzucashen werden einfach potenziert, während die Verbraucher in die Röhre gucken und zu immer neuen Konsum gezwungen werden.

    In einer etwas freieren Martkwirtschaft würden sich wahrscheinlich innerhalb kürzester Zeit Anbieter finden, die wieder Analogfunk anbieten. Leider sind die Frequenzen begrenzt und die Regierung vergibt diese quasi willkürlich.

    Naja, Gottlob gibt es das besser überwachbare Internet, so dass niemand mehr auf TV oder Radio angewiesen oder gar Presse angewiesen ist. Sonst würden wir in der Nordsee wahrscheinlich die Piratenradios sitzen haben, die weiter Analog funken...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Salzbergen
  2. CSL Behring GmbH, Marburg
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Oberschleißheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    1. Neue API-Lücke: Google+ macht noch schneller zu
      Neue API-Lücke
      Google+ macht noch schneller zu

      Googles Mutterkonzern Alphabet macht das soziale Netzwerk Google+ aufgrund eines neu entdeckten Fehlers in der API noch schneller zu als ursprünglich geplant. Nun soll schon im April 2019 Schluss sein.

    2. Überschallauto: Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft
      Überschallauto
      Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft

      Es sollte schneller fahren als jedes Auto zuvor und sogar schneller sein als der Schall. Es war aber langsamer als die Pleite: Das britische Bloodhound Project ist insolvent.

    3. Capcom: Der Hexer jagt in Monster Hunter World
      Capcom
      Der Hexer jagt in Monster Hunter World

      Gegen Ende 2019 erscheint eine große Erweiterung namens Iceborne für Monster Hunter World, ein paar Monate davor tritt der Hexenmeister an. Die Hauptfigur aus The Witcher 3 soll mit seiner typischen Mischung aus Schwertkampf und Magie auf die Jagd gehen.


    1. 21:00

    2. 18:28

    3. 18:01

    4. 17:41

    5. 16:43

    6. 15:45

    7. 15:30

    8. 15:15