Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Analog: Beim UKW-Radio droht…

Das ist doch die klar,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist doch die klar,

    Autor: Tuxmann61 18.03.18 - 12:28

    wenn man alles an sogenannte Investoren verschachert, dann wollen diese doch den Bestand vergolden, und drehen an der Preisschraube! Das hätte doch jeden klar sein müssen, ich denke mal, nicht wenige nutzen noch UKW, ich habe mir auch erst vor ein paar Monaten ein recht teures Tischradio zugelegt, das ausschließlich UKW und MW empfangen kann. Ein Gerät das im schlichten Design mit großartiger Sendeabstimmung, wenn ich mir überlege, das Ding nur noch als Deko in der Ecke stehen zu haben, das wäre verdammt ärgerlich! Ganz nebenbei frage ich mich, wo ist die Politik?

  2. Re: Das ist doch die klar,

    Autor: Elchinator 18.03.18 - 14:09

    Die Politik hat die Miesere doch erst bewirkt!
    Man will UKW unbedingt loswerden, um die nutzlose Digital-Sch***e teuer verkaufen zu können. UKW ist simple analoge Technik, kann praktisch in jeder Werkstatt repariert werden und funktioniert für den Empfänger kostenlos (sieht man von den GEZ-Erpressern ab). DAB benötigt Spezialgeräte, die sich über Patente, Lizenzen und "Sparabos" verriegeln lassen. Mehrwert für den Kunden gleich Null, denn wer die angeblich bessere "Qualität" will, setzt heute schon auf Streaming. Dafür funktioniert Digitalfunk absolut binär: funktioniert oder funktioniert nicht. Den Verkehrsfunk oder die Alarmmeldung verrauscht, aber noch verständlich zu hören: unmöglich.

  3. Re: Das ist doch die klar,

    Autor: Spaghetticode 18.03.18 - 21:17

    Elchinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DAB benötigt Spezialgeräte, die sich
    > über [...] "Sparabos" verriegeln lassen.

    Nur hat fast kein DAB-Gerät einen Schacht für eine Verschlüsselungskarte; sie können also nur unverschlüsselte Programme empfangen.

    Ein Pay-Radio-Modell wäre also mit einem zwingenden (erneuten) Gerätetausch verbunden, unabhängig davon, ob das „Altgerät“ ein UKW- oder DAB-Radio ist.

    Außerdem möchte ich denjenigen sehen, der im Zeitalter von Spotify & Co. ein Pay-Radio-Modell erfolgreich neu einführt.

  4. Re: Das ist doch die klar,

    Autor: Spaghetticode 18.03.18 - 22:23

    Tuxmann61 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe mir auch erst vor ein paar Monaten ein recht teures Tischradio
    > zugelegt, das ausschließlich UKW und MW empfangen kann.

    Mittelwelle? Die war schon in den 1990ern verzichtbar und dürfte inzwischen fast tot sein. Lediglich ein paar Tschechen sind dort noch zu empfangen.

    Ein reines UKW-Radio würde ich mir auch nur noch in Ausnahmefällen für höchstens 20¤ kaufen, etwa, wenn ich Bedarf nach einem batteriebetriebenen Radio habe. Ansonsten würde ich schon auf DAB+ (+Internetradio bei stationären Empfängern) achten.

  5. Re: Das ist doch die klar,

    Autor: ManMashine 19.03.18 - 03:20

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nur hat fast kein DAB-Gerät einen Schacht für eine Verschlüsselungskarte;
    > sie können also nur unverschlüsselte Programme empfangen.
    >
    > Ein Pay-Radio-Modell wäre also mit einem zwingenden (erneuten) Gerätetausch
    > verbunden, unabhängig davon, ob das „Altgerät“ ein UKW- oder
    > DAB-Radio ist.
    >
    > Außerdem möchte ich denjenigen sehen, der im Zeitalter von Spotify & Co.
    > ein Pay-Radio-Modell erfolgreich neu einführt.

    Ach komm. Als ob nach DAB+ schon schluss wäre ;) Dann kommt halt DAB+- und schon wird die Smartcard und das abo Pflicht. Wer dann kein Radio mehr hören will kann es eh nicht weil DAB+ Geräte dann eben RICHTIG unbrauchbar und sinnlos geworden sind und durch DAB+- ersetzt wurden.

    Lacht nur, dass wird noch so kommen.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  6. Re: Das ist doch die klar,

    Autor: x2k 19.03.18 - 21:44

    Tuxmann61 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    , ich
    > habe mir auch erst vor ein paar Monaten ein recht teures Tischradio
    > zugelegt, das ausschließlich UKW und MW empfangen kann. Ein Gerät das im
    > schlichten Design mit großartiger Sendeabstimmung, wenn ich mir überlege,
    > das Ding nur noch als Deko in der Ecke stehen zu haben, das wäre verdammt
    > ärgerlich! Ganz nebenbei frage ich mich, wo ist die Politik?


    Selber schuld wenn du dir so einen Schrott in die Bude stellst. Mittelwelle ist schon lange tot und bei UKW ist es auch schon eine Zeit lang absehbar. Sich dann hinzustellen und gegen dab+ zu wettern ist dann echt eine klasse Leistung. Anstelle mal froh darüber zu sein das hier endlich mal was neues gemacht wird.
    Und jetzt entschuldigt mich Ich muss die nächste Postkutsche nach Ostpreußen noch erwischen...

  7. Re: Das ist doch die klar,

    Autor: ManMashine 20.03.18 - 17:34

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Selber schuld wenn du dir so einen Schrott in die Bude stellst. Mittelwelle
    > ist schon lange tot und bei UKW ist es auch schon eine Zeit lang absehbar.
    > Sich dann hinzustellen und gegen dab+ zu wettern ist dann echt eine klasse
    > Leistung. Anstelle mal froh darüber zu sein das hier endlich mal was neues
    > gemacht wird.
    > Und jetzt entschuldigt mich Ich muss die nächste Postkutsche nach
    > Ostpreußen noch erwischen...

    LOL niemand ist hier undankbar. Nur sind die jenigen die DAB+ kritisieren eben keine unkritischen Lemminge. Ich fänd es zumindest interessant wenn es einen digitalen radio standard gäbe der wenigstens auch GUT ist. Aber genau das ist DAB/DAB+ eben NICHT. Wenn ein neuer standard schlechter ist als das analoge Äquivalent dann finde ich es ziemlich vermessen analoge Radios als "Schrott" zu bezeichnen wie ein verbitterter Lobbyist dessen ach-so-toll angepriesenen neuen digitalen Semmeln verschmäht werden weil se eben mieser schmecken als die analogen.

    Wäre DAB+ gut bräuchte es gar keinen politischen Druck um es durchzusetzen. Dann würden sich die leute das in schaaren holen. Und es gibt absolut NULL Gründe den UKW abzuschalten und durch nen digitalen standard auszutauschen wenn man perfekt beides nebenbei laufen lassen kann. Redundanz ist nie verkehrt.

    In den USA funktioniert das prima. Analog und Digital Radio läuft dort wunderbar parallel. Sobald der digital Empfang ausfällt, schalten sich die Radios sofort und ohne große Verzögerung auf Analog. Man hat stets unterbrechungsfreien Empfang.
    Es kann also gehen wenn man nur Will.

    DAB+ ist und bleibt ungetesteter halbgarer Elektroschrott von vorgestern den keine Sau will weil es NICHTS besser kann als analoger UKW Rundfunk. Das ist einfach mal Fakt.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  8. Re: Das ist doch die klar,

    Autor: x2k 20.03.18 - 18:08

    Dab wurde schon Mitte der achtziger entwickelt und ist damit also nicht wirklich neu. Das Problem war aber das Frequenzband, welches zu nahe am flugfunk liegt und deswegen musste damals die sendeleistung gedrosselt werden was zu empfangsproblemen führte. Weiterhin gab es wie im Mobilfunk Netz weiße stellen auf der Karte, was auch störend ist wenn man im Auto hören will z.b. Dazu kahm noch das es kaum radios gab und die wenigen sehr teuer waren (die laufen heute übrigens auch noch) und die Technik kaum beworben würde (selbst heute wissen viele nicht das es dab gibt).
    Erst mit dab+ welches kompatibel ist. Hat die Sache wieder fahrt aufgenommen. Die Technik ist also mittlerweile gereift und es gibt Radios ab 20üro.
    Das unschlagbare Argument für dab+ ist im übrigen die Auswahl an Sendern, wer in NRW lebt weiß das zu schätzen (im UKW Bereich haben wir nur das WDR Monopol) bei dab+ empfange ich auch private Sender aus Baden-Württemberg, Hessen oder Berlin....
    Weiterhin lese ich nur gejammere darüber das eine Steinzeit Technologie abgeschaltet werden soll aber niemand argumentiert warum dab+ so schlecht ist. Es wird nur darüber gewettert das es schlecht sei. Ich habe es ausgiebig getestet und es ist einfach perfekt. (wer sich auch da irgend ein gammel Radio kauft gibt ja immer gerne dem sendenetzwerk die Schuld...)

    Und auch wenn du es nicht wahr haben willst was du da gekauft hast ist /wird Schrott denn es ist absehbar das UKW abgeschaltet wird (du kannst es ja in deinen Diesel einbauen XD)

    Achja das Argument dab+ ist ja so böse weil man sich ein neues Radio kaufen muss ist auch hinfällig denn ein UKW Radio musste sich auch irgendwann mal jemand kaufen.

  9. Re: Das ist doch die klar,

    Autor: ManMashine 20.03.18 - 22:47

    Bei UKW gab es aber wenigstens VORTEILE! Bessere Klangquallität und vor allem Stereo. Wem also bis dahin Mittelwelle nicht gut genug war, kaufte sich dann ein UKW Radio und hörte damit das was der Regionale Sender anbot, wohingegen die Mittelwelle einen deutlich größeren Empfangs Radius hatte. Vor allem sobald der Abend dämmerte und die Bodenwelle zur Raumwelle wurde.

    Niemand wurde GEZWUNGEN sich ein UKW radio zu kaufen. Wer Mittelwelle weiterhin hören wollte konnte das auch. UKW radios hatten in der Regel auch meist Mittelwellen Empfang. Nahezu JEDES radio was ich jemals in der Hand hatte, hatte auch Mittelwellen Empfang. Bis auf so ein kleines SchwippSchwapp / Pepsi Radio, was ich mal zugeschickt bekam als ich genug Deckelcodes zusammen hatte. Das war (bzw. ist. ich habs ja noch) nur UKW.

    Und UKW und Mittelwelle zusammen lief Jahrzehnte perfekt zusammen. Hätte man in Deutschland bzw. In Europa allgemein, nicht solche zicken gemacht wegen dem Frequenz spektrum, hätte man auch auf Mittelwelle UKW ähnliche QUallität hinbekommen. In den USA wurde sogar irgendwann Stereo möglich auf Mittelwelle. In Europa hielt man das für unnötig. Nunja.
    UKW hat einige Neuerungen Überstanden.

    - Stereo zugabe: 100% kompatibel zu alten UKW Radios.
    - RDS zugabe: 100% kompatibel zu allen alten UKW Radios.
    - Pilotton für Autoradios (die bei Vekehrsmeldungen von Kassette/CD/MD/LineIn auf Radio Betrieb schalten): 100% kompatibel zu allen akten UKW Radios.

    Bei digitalen Standards geht das nicht. Sobald was neues kommt ändert sich der Standard und ALLE Geräte werden per se unbrauchbar.
    Auch wenn es dir nicht passt es ist nunmal Fakt. DAB+ ist und bleibt realitätsferner Elektroschrott der jetzt bereits obsolet und veraltet ist.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.18 22:51 durch ManMashine.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LEONI Kabel GmbH, Deutschland
  2. Allianz Global Benefits, Stuttgart, München
  3. d.velop AG, Gescher
  4. abilex GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Ãœbersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

  1. Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
    Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

    Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.

  2. Stephen Schwarzman College of Computing: MIT gründet reich ausgestattete Hochschule für KI-Forschung
    Stephen Schwarzman College of Computing
    MIT gründet reich ausgestattete Hochschule für KI-Forschung

    Computer haben Wissenschaft und Gesellschaft bereits verändert. KI und Maschinenlernen werden diese Entwicklung mit wachsender Geschwindigkeit vorantreiben. An einer neuen Hochschule sollen sich Wissenschaftler auch mit den ethischen Aspekten dieser Entwicklung beschäftigen.

  3. CD Projekt Red: Cyberpunk 2077 kommt über Bandai Namco zum Spieler
    CD Projekt Red
    Cyberpunk 2077 kommt über Bandai Namco zum Spieler

    In den USA übernimmt Warner Bros den Vertrieb von Cyberpunk 2077, hierzulande ist Bandai Namco für das Rollenspiel von CD Projekt Red zuständig. Der Publisher hatte bereits The Witcher 3 in den Handel gestellt.


  1. 15:00

  2. 13:26

  3. 13:11

  4. 12:54

  5. 12:12

  6. 12:01

  7. 11:43

  8. 11:28