1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Analog: Beim UKW-Radio droht…

was würde eigentlich gegen eine "russische" Lösung des Problems sprechen ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was würde eigentlich gegen eine "russische" Lösung des Problems sprechen ?

    Autor: Falscher Hase 19.03.18 - 21:53

    1. Anklage und Verhaftung der beteiligten Akteure wegen Verdachts auf Korruption .

    2. Wiederverstaatlichung der Sendeanlagen als wichtige Infrastruktur.

    Und alle Sendeanlagen waren mal Eigentum der Bundespost...

  2. Re: was würde eigentlich gegen eine "russische" Lösung des Problems sprechen ?

    Autor: ManMashine 20.03.18 - 17:25

    LOL wäre ich sogar in diesem Fall absolut dafür. Mit der Begründung dass hier Gefahr im Verzug ist und es am ende dem Allgemeinwohl nützlich wäre. Denn der Erhalt unserer Rundfunk Infrastruktur, insbesondere des UKW Rundfunks, der etabliert ist und perfekt funktioniert, ist extrem wichtig.

    Privatisierung von solch kritischen öffentlichen Infrastrukturen ist das unfassbar dämlichste und gemeingefährlichste was man jemals zulassen konnte.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  3. Re: was würde eigentlich gegen eine "russische" Lösung des Problems sprechen ?

    Autor: guert 21.03.18 - 17:02

    Und ich naive Natur war überzeugt davon, dass durch meine Zahlung an GEZ und Nachfolger gesichert ist, dass die dadurch finanzierte Gesamteinrichtung des Öffentlichen Rundfunks, also alle existierenden Sendeanstalten mit Immobilien und Technik, inklusive der notwendigen Infrastruktur zur Übertragung an den bezahlenden Nutzer in Händen öffentlicher Einrichtungen bleiben.
    Ein "Verkauf" an andere Investoren kann nur erfolgen, nachdem auf "Ewigkeit" die Miete mit gewissen Steigerungsraten festgelegt ist. Alles andere ist Betrug am zahlenden Nutzer!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Bamberg
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Stadt Paderborn, Paderborn
  4. INIT Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 119,90€
  3. (aktuell u. a. Philips 70 Zoll TV für 699,00€, Sandisk Extreme 400 GB microSDXC für 74,00€)
  4. 111,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

  1. Xiaomi Mi Qicycle: Elektroklapprad soll 380 Euro kosten
    Xiaomi Mi Qicycle
    Elektroklapprad soll 380 Euro kosten

    Xiaomi hat das neue Elektrofahrrad Mi Qicycle vorgestellt, das sich für den Transport zusammenfalten lässt. Das Modell ist mit 20-Zoll-Reifen ausgerüstet.

  2. Apple: iPhone greift wegen Ultra-Wideband-Verboten auf Standort zu
    Apple
    iPhone greift wegen Ultra-Wideband-Verboten auf Standort zu

    Apples iPhone 11 Pro greift auf das ortsgebundene Tracking auch dann zu, wenn dies in den Optionen deaktiviert ist. Das liegt an Regularien zur Ultra-Wideband-Technik, die in dem Smartphone verbaut ist. Künftig soll iOS einen funktionierenden Tracking-Abschalter erhalten.

  3. Gigafactory: Tesla gründet AG für Brandenburger Werk
    Gigafactory
    Tesla gründet AG für Brandenburger Werk

    Tesla hat für seine Fabrik in Deutschland eine eigene Aktiengesellschaft gegründet, die den Produktionsstandort im Namen trägt. Die Tesla Manufacturing Brandenburg SE gehört Teslas niederländischer Firma Tesla International B.V.


  1. 07:31

  2. 07:20

  3. 07:12

  4. 01:12

  5. 21:30

  6. 16:40

  7. 16:12

  8. 15:50