Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Analog: Beim UKW-Radio droht…

WER sind die Käufer und neuen Besitzer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WER sind die Käufer und neuen Besitzer?

    Autor: ManMashine 19.03.18 - 02:45

    Das wäre sehr interessant zu wissen um das Verhalten und sehr bald eintretende Möglichkeiten Gedanken zu machen. Denn politisch gesehen geht es den Lobbyisten noch nicht schnell genug mit der totalitären .. partdon.. totalen abschaltung sämtlicher noch perfekt funktionierender analogen Übertragungs Infrastrukturen.


    Fernsehen: tot und durch digitale Technik ersetzt mit der kostenlose einfache Empfangbarkeit von Fernsehprogrammen nicht mehr möglich ist außer man kauft sich nen receiver und Smartcard (Pro TV Gerät… wo bei analog noch mehrere Geräte an der buchse hängen konnten) und das mitschneiden ist nun deutlich erschwert (außer man kauft sich nen Xoro receiver der den TransportStream einfach so ablegt wie er übertragen wird)

    Telefon: tot und durch digitalen Technik ersetzt die das mitschneiden, manipulieren und sabotieren von kommunikation noch viel einfacher macht in dem man Infrastrukturen einfach zusammengeschmissen hat.

    Radio: zu 80% tot da für Mittel und Langwelle kein Ersatz existiert und für UKW zeitgleich nur mieserabel digital komprimiertes digital Radio, in seiner bereits nächsten revision (natürlich 100% inkompatibel zu vorgänger digital-radios), gesendet wird mit super schwacher Übertragungsleistung die nichtmal bei direktem sichtkontakt zum dendeturm ausfallfrei empfangen werden kann. Und vor allem keine ausländischen Sender weil darf halt nicht sein. Der Deutsche hat gefälligst nur das zu hören was bis zur Grenze gesendet wird. Kurrioserweise will man hier keine Informations-Empfangsvielfalts Grenzen öffnen sondern neue Aufbauen.


    Ich bin regelrecht froh nicht in Norwegen zu wohnen, wo man UKW beraits 100% abgeschalten und durch digitalen dudelfunk ersetzt hat mit dem grandiosen Ergebnis dass Radiokonsum dort massiv zurückgegangen ist.

    Im Ammi Land dagegen ist Radiokultur quicklebendig. Auf Mittelwelle, Langwelle und Ultra Kurzwelle. Vor allem aber auf Mittelwelle. Hätte man in Deutschland einfach mal mehr auf Quallität statt extrem eingeschränktes Spektrum gesetzt würde Mittelwelle auch heute noch gut nutzbar sein.

    Ausländische Sender wie Radio Romania zeigen wie das gehen kann wenn man nur will.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  2. Re: WER sind die Käufer und neuen Besitzer?

    Autor: LinuxMcBook 19.03.18 - 06:21

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre sehr interessant zu wissen um das Verhalten und sehr bald
    > eintretende Möglichkeiten Gedanken zu machen. Denn politisch gesehen geht
    > es den Lobbyisten noch nicht schnell genug mit der totalitären .. partdon..
    > totalen abschaltung sämtlicher noch perfekt funktionierender analogen
    > Übertragungs Infrastrukturen.
    >
    > Fernsehen: tot und durch digitale Technik ersetzt mit der kostenlose
    > einfache Empfangbarkeit von Fernsehprogrammen nicht mehr möglich ist außer
    > man kauft sich nen receiver und Smartcard (Pro TV Gerät… wo bei
    > analog noch mehrere Geräte an der buchse hängen konnten) und das
    > mitschneiden ist nun deutlich erschwert (außer man kauft sich nen Xoro
    > receiver der den TransportStream einfach so ablegt wie er übertragen wird)
    >
    > Telefon: tot und durch digitalen Technik ersetzt die das mitschneiden,
    > manipulieren und sabotieren von kommunikation noch viel einfacher macht in
    > dem man Infrastrukturen einfach zusammengeschmissen hat.
    >

    Bei dir sitzt der Aluhut aber echt eng oder?

    Fernsehen ist schon seit über 15 Jahren digital. Und nur damit du deine Uralt Technik weiter benutzt kannst, willst du auf HD Fernsehen usw. verzichten und weiterhin mit 480 mal 360 Pixeln gucken?
    Du kannst die ÖR übrigens weiterhin mit einem 20¤ Gerät empfangen und auch problemlos aufnehmen....

    Und die Telefonie läuft auch schon seit über 30 Jahren digital, mit einfachsten Mitschneidemöglichkeiten.
    Im Gegenteil, jetzt durch VoIP hast du wieder selbst die Möglichkeit, die Gespräche zu verschlüsseln.

  3. Re: WER sind die Käufer und neuen Besitzer?

    Autor: most 19.03.18 - 08:58

    Ich denke auch, dass Radio zurück zu Mittel und Langwelle muss, wenn es überleben will.

    Sendungen, die momentan über UKW übertragen werden, werden bereits jetzt und zunehmend über andere Kanäle konsumiert, insbesondere von der jüngeren Generation.

  4. Re: WER sind die Käufer und neuen Besitzer?

    Autor: bofhl 19.03.18 - 10:35

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ManMashine schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wäre sehr interessant zu wissen um das Verhalten und sehr bald
    > > eintretende Möglichkeiten Gedanken zu machen. Denn politisch gesehen
    > geht
    > > es den Lobbyisten noch nicht schnell genug mit der totalitären ..
    > partdon..
    > > totalen abschaltung sämtlicher noch perfekt funktionierender analogen
    > > Übertragungs Infrastrukturen.
    > >
    > >
    > > Fernsehen: tot und durch digitale Technik ersetzt mit der kostenlose
    > > einfache Empfangbarkeit von Fernsehprogrammen nicht mehr möglich ist
    > außer
    > > man kauft sich nen receiver und Smartcard (Pro TV Gerät… wo bei
    > > analog noch mehrere Geräte an der buchse hängen konnten) und das
    > > mitschneiden ist nun deutlich erschwert (außer man kauft sich nen Xoro
    > > receiver der den TransportStream einfach so ablegt wie er übertragen
    > wird)
    > >
    > > Telefon: tot und durch digitalen Technik ersetzt die das mitschneiden,
    > > manipulieren und sabotieren von kommunikation noch viel einfacher macht
    > in
    > > dem man Infrastrukturen einfach zusammengeschmissen hat.
    > >
    >
    > Bei dir sitzt der Aluhut aber echt eng oder?
    >
    > Fernsehen ist schon seit über 15 Jahren digital. Und nur damit du deine
    > Uralt Technik weiter benutzt kannst, willst du auf HD Fernsehen usw.
    > verzichten und weiterhin mit 480 mal 360 Pixeln gucken?

    Du scheinst auf so einigen Schrott, den einige Deppen verbreiten doch glatt hereingefallen zu sein ;-)) Nur zur Info: man kann auch HD-TV per Analog übertragen!

    > Du kannst die ÖR übrigens weiterhin mit einem 20¤ Gerät empfangen und auch
    > problemlos aufnehmen....

    Klar kann man - nur was genau kommt da auf die Platte (von der Frage, warum jemand den derzeit gesendeten Schrott^2 auch noch aufnehmen will lasse ich mal weg)

    >
    > Und die Telefonie läuft auch schon seit über 30 Jahren digital, mit
    > einfachsten Mitschneidemöglichkeiten.

    Auf einer simplen Festnetzleitung mit rein analoger Übertragen war nichts digital - was rein digital war und das bereits seit mehr als 40 Jahren war die Anbindung an die System in den Zentralen.

    > Im Gegenteil, jetzt durch VoIP hast du wieder selbst die Möglichkeit, die
    > Gespräche zu verschlüsseln.

    Nur weißt du jetzt nicht mehr wo dein Gespräch hin geleitet wird, den VoIP geht über das normale Internet und damit ist es auch erlaubt immer wieder mal die Übertragungsblöcke zu zerlegen, Teile davon zu 'vergessen', zu verändern (ja auch das gibts) usw.
    Das Ergebnis sind Aussetzer, Störgeräusche usw.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

  1. Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht
    Arrivo
    Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

    Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Informationen zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

  2. Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot
    Horst Herold
    Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

    Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts, Horst Herold, ist tot. Herold war BKA-Chef zu Hochzeiten des RAF-Terrors und gilt als Miterfinder der Rasterfandung.

  3. Warenwirtschaft: Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not
    Warenwirtschaft
    Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not

    Die Umstellung des Warenwirtschaftssystems bei Hans Riegel Bonn hat zu Produktionsproblemen geführt. Haribo soll deshalb Schwierigkeiten bei der Herstellung von Goldbären, Fruchtgummi-Vampiren und anderen Süßigkeiten haben.


  1. 23:36

  2. 22:57

  3. 12:49

  4. 09:11

  5. 00:24

  6. 18:00

  7. 17:16

  8. 16:10