Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anbieter wollen…

Sony klagt indirekt gegen sich selber?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sony klagt indirekt gegen sich selber?

    Autor: GNAAA 19.04.10 - 23:39

    Also Sony CD,DVD Rohling Production klagt gegen die zu hohen Urheberrechtsabgaben, welche indirekt dann über die Verwertungsgesellschaft zu Sony Music und letztenendes zu Sony zurückgehen... öhm.... ja..... läuft.

  2. Re: Sony klagt indirekt gegen sich selber?

    Autor: anguis_ 20.04.10 - 08:34

    GNAAA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also Sony CD,DVD Rohling Production klagt gegen die zu hohen
    > Urheberrechtsabgaben, welche indirekt dann über die Verwertungsgesellschaft
    > zu Sony Music und letztenendes zu Sony zurückgehen... öhm.... ja.....
    > läuft.

    ...was ja schon durchaus tief blicken lässt, wieviel der ursprünglichen Abgabe (die Sony zahlt) nach dem Durchlauf bei der GEMA auch wieder bei Sony ankommen... ;-)

  3. Re: Sony klagt indirekt gegen sich selber?

    Autor: JuG 20.04.10 - 10:33

    anguis_ schrieb:
    > ...was ja schon durchaus tief blicken lässt, wieviel der ursprünglichen
    > Abgabe (die Sony zahlt) nach dem Durchlauf bei der GEMA auch wieder bei
    > Sony ankommen... ;-)



    Wär auch ne Schande wenns so wäre!

    Wenn die Kohle wenigstens beim Künstler, statt beim Verleger (Sony) ankommt, gehts mir wieder ein bisschen besser. Von daher lässt es ausnahmsweise Mal positiv tief blicken, es sei denn das Geld geht für die Finanzierung der GEMA drauf!

  4. Re: Sony klagt indirekt gegen sich selber?

    Autor: LaserDisc 20.04.10 - 10:40

    Natürlich geht da was drauf,

    irgendwie muss ja der Vorstand von der GEMA sich die ganzen Sonderausgaben die man so als Vorstandsmitglied hat (oder auch nicht) ja leisten können. ;)

  5. Re: Sony klagt indirekt gegen sich selber?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.04.10 - 11:01

    Das dient lediglich der Selbstfinanzierung der GEMA.

    Die fordern damit Geld, das sie nicht einnehmen müssten, wenn es sie nicht gäbe. Herrlich dieser Sch***verein :-)

  6. Re: Sony klagt indirekt gegen sich selber?

    Autor: JuG 20.04.10 - 11:19

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das dient lediglich der Selbstfinanzierung der GEMA.
    >
    > Die fordern damit Geld, das sie nicht einnehmen müssten, wenn es sie nicht
    > gäbe. Herrlich dieser Sch***verein :-)


    Das ist viiieeeeeel zu kurz gedacht!

    Wenn du beispielsweise Würfelspiele (echte Brettspiele) erfindest und verkaufst, bist du als Autor so schlecht vergütet, dass du nie davon leben kannst.

    Damit der Urheber (Musiker) im musikalischen Bereich nicht ebenso schlecht darsteht, gibt es Institutionen wie die GEMA und nur dadurch hat Musik einen Wert und Preis und eben dadurch wird eben auch überwacht, dass Künstler für öffentliche Ausstrahlungen vergütet werden.

    Dass niemand richtig weiß nach welchem Schlüssel und wie gerecht vergütet wird, ist natürlich die Kehrseite, abba dadurch ist der Verein selbst nicht unnütz oder schwachsinnig.
    Ich finde és grundsätzlich gut, dass es sowas gibt, wär nur froh wenn man der e-petition von vor 1 oder 2 Jahren nachgekommen wäre und genau diese Vergütung Mal ordentlich nachvollziehbar gestaltet hätte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. L&W CONSOLIDATION GmbH, Köln, Düsseldorf, Hamburg, München, Langenfeld
  4. Coup Mobility GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

  1. Vectoring: Rund 118.000 bekommen 100 MBit/s von der Telekom
    Vectoring
    Rund 118.000 bekommen 100 MBit/s von der Telekom

    Die Telekom kann wieder Erfolge beim Vectoring ausweisen. Zugleich entbrennt ein Streit darüber, wer überhaupt auf dem Land Breitband ausbaut.

  2. Windows 10: Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung
    Windows 10
    Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung

    In der kommenden Version von Windows 10 will Microsoft Retpoline gegen Spectre einführen. Das verlangsame das System nicht mehr so stark und bringe gerade auf älteren PCs eine spürbare Verbesserung. Allerdings dauert die Einführung noch ein wenig.

  3. Richard Stallman: GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation
    Richard Stallman
    GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation

    Ausgelöst durch die Diskussionen um den Code-of-Conduct in Linux und anderen Projekten erhält nun auch das GNU-Projekt Richtlinien zur Kommunikation. Strikte Vorschriften sollen aber explizit nicht gemacht werden, entschied Projektgründer Richard Stallman.


  1. 21:17

  2. 17:58

  3. 17:50

  4. 17:42

  5. 17:14

  6. 16:47

  7. 16:33

  8. 13:53