Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Ausschluss: Huawei will…

Ich versteh es nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich versteh es nicht.

    Autor: Micha_T 21.05.19 - 15:10

    Es war doch klar das huawei dadurch genötigt wird ein eigenes system zu entwickeln.
    Das trump ein standbein bei google hat ist nun offensichtlich.

    Aber was gewinnt er dadurch. Aktuelle huawei geräte (mit hypotethischer backfmdoor) würden so aus dem weltmarkt verschwinden. Aber eben nur die auf android basis.

    Aber gleichzeitig verschwindet auch (die hypothteische) android backdoor bei millionen asiatischen kunden und weltweit.

    Wo hat man da nun gewonnen oder verloren?



    Aber lustig finde ich auch das trump nun genau das gentan hat was er huawei bzw china immer vorgeworfen hat.


    Er hat politisch druck auf eine firma ausfeübt und damit einer infrastruktur geschadet.
    Millionen kunden werden nun wechseln müssen und millionen müssen investieren.
    Huawei ist in china deutlich mehr vertreten genau wie samsung in korea. (Heimat markt und so... bmw, audi etc.)
    Das heißt noch lange nicht das jeder mensch sich alle 24monate ein neues gerät leisten kann.


    Das ist echt ne wirre zeit momentan. Nur diktatoren und spinner an der macht. Alle aind gekauft und manipuliert durch legale lobby arbeiten deren gesetze und grundlagen sie selbst verfasst haben.

    Ich denk es gibt bald ein ordentlichen knall.
    Um ein hypothetisches beispiel zu nennen.
    Könnte bekannt werden das jedes smartphone eine woche mit einer ladung aushalten könnte. Das tracking aber so massiv ressourcen verbraucht das wir alle 24h laden müssen.

    Denke mal da würde jeder auf die straße gehen. Noch ist es nicht so weit aber die ansätze dafür zeichnen sich ab.

    Also viel glück erste welt. ;D der "weiße man und sein Lebensstandart werden irgendwann absaufen.

  2. Re: Ich versteh es nicht.

    Autor: Trollversteher 21.05.19 - 15:27

    >Es war doch klar das huawei dadurch genötigt wird ein eigenes system zu entwickeln.

    >Das trump ein standbein bei google hat ist nun offensichtlich.

    Wieso soll das offensichtlich sein? Ergibt imho keinen Sinn...

    >Aber was gewinnt er dadurch. Aktuelle huawei geräte (mit hypotethischer backfmdoor) würden so aus dem weltmarkt verschwinden. Aber eben nur die auf android basis.
    >Aber gleichzeitig verschwindet auch (die hypothteische) android backdoor bei millionen asiatischen kunden und weltweit.

    Die Smartphones interessieren Trump nicht die Bohne. Es geht um Trumps Handelskrieg mit China - Huawei ist eben ein gutes Ziel in diesem Krieg um China schmerzlich zu treffen.
    Und um den technischen Rückstand der US Konzerne beim Thema 5G - also Netzwerk-Infrastruktur Ausrüstung. Und darauf bezog sich auch der Vorwurf mit den Backdoors, nämlich dass dann ein chinesischer Konzern theoretisch die Möglichkeit hätte, auf kritische Infrastruktur zuzugreifen.

    >Wo hat man da nun gewonnen oder verloren?

    Wie gesagt, man hat im Handelskrieg China empfindlich getroffen, indem man einen seiner größten und wichtigsten Konzerne vom Weltmarkt außerhalb Chinas ausgesperrt hat.

    >Könnte bekannt werden das jedes smartphone eine woche mit einer ladung aushalten könnte.
    >Das tracking aber so massiv ressourcen verbraucht das wir alle 24h laden müssen.

    Du, das kann man ganz einfach nachmessen und nachprüfen - und das wurde auch mehrfach gemacht. Außer den bekannten "Übeltätern" wie Google Dienste & Co hat man aber eine allgemeine ständige Überwachung, die quasi per default bei jedem Smartphone aktiv ist, nie nachweisen können. Ist also ne Verschwörungstheorie.

    >Denke mal da würde jeder auf die straße gehen. Noch ist es nicht so weit aber die ansätze dafür zeichnen sich ab.

    Nö, wieso denn - die Leute stellen sich mit Alexa & Co doch freiwillig ne Wanze ins Zimmer, und sind ansonsten bei Smartphone oder facebook & Co auch ziemlich gleichgültig, was das betrifft...

    >Also viel glück erste welt. ;D der "weiße man und sein Lebensstandart werden irgendwann absaufen.

    Das klingt, als gehörst Du selbst nicht dazu? Hast Du diesen Beitrag über eine Telefonzelle ins Forum gemorst? ;-)

  3. Re: Ich versteh es nicht.

    Autor: Micha_T 22.05.19 - 09:38

    Ja ach sollen sie ihren krieg doch führen kann nicht schaden für das bewusstsein der menschen, wenn jeder nicht mehr alles bekommen kann.


    Hab nun auch nicht wirklich erwartet das, das tracking viel strom frisst. War ja eher ein beispiel was greifbar wäre sofern es so sein sollte.

    Das mit alexa und co versteh ich aber auch nicht so ganz. Sind die leute im allgemeinem nicht aufgeklärt genug oder ist es ihnen echt egal. Ich seh für mich aber eh keine mehrwert in den funktionen, da ich für das meiste etablierten ersatz habe.

    Tja... hab ich denn eine wahl? Ich kann genau so wenig einfach auswandern wie ein inder vom land, in europa einwandern könnte.
    Mittel, sprache, familie wären nur ein paar punkte.

    Ich versuch mich bei heuteigen Standards so gut es geht raus zu nehmen. Grade was den medialen überkonsum angeht versuch ich mich auf relevantes zu berufen.

    Ein paar punkte müssen aber wohl erfüllt werden weil man sich sonst selbst in der effizienz einschränkt und im weg stehen würde (siehe amische lebensweise)

    Soll im groben zB heißen, internet ja - auto nein.
    Ein tag hat 24h egal wie schnell ich mich bewege. Nutze die zeit sinnvoll, helfe anderen und denke nicht nur an dich und dein unmittelbares umfeld.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. neam IT-Services GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 4,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. DSGVO-Anpassung: Koalition will mehr als 150 Gesetze ändern
      DSGVO-Anpassung
      Koalition will mehr als 150 Gesetze ändern

      Noch vor der Sommerpause will die Koalition viele Datenschutzvorgaben an die DSGVO anpassen. Bei umstrittenen Themen soll es vorerst jedoch keine Klarstellung geben. Kritik gibt es zu einer Änderung bei betrieblichen Datenschutzexperten.

    2. Subdomain Takeover: Sicherheitsfirmen übernehmen Subdomain von EA
      Subdomain Takeover
      Sicherheitsfirmen übernehmen Subdomain von EA

      Die Subdomain eaplayinvite.ea.com des Spieleherstellers Electronic Arts ist von Sicherheitsfirmen übernommen worden. Über einen weiteren Angriff konnten die Firmen auch an Nutzerdaten gelangen.

    3. Smartphone: Oppo stellt Display-Frontkamera ohne Loch vor
      Smartphone
      Oppo stellt Display-Frontkamera ohne Loch vor

      Bisher befand sich bei direkt unter dem Bildschirm verbauten Smartphone-Frontkameras immer ein Loch im Display-Panel. Bei Oppos neuer Lösung entfällt das Loch, stattdessen können bildschirmfüllend Inhalte angezeigt werden. Wirklich ausgereift scheint die Technologie aber noch nicht zu sein.


    1. 15:40

    2. 15:27

    3. 14:40

    4. 14:25

    5. 13:48

    6. 13:39

    7. 13:15

    8. 12:58