Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Ausschluss: Huawei will…

Im Bestfall

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Bestfall

    Autor: Sharra 20.05.19 - 14:19

    wird hier eine ernstzunehmende Konkurrenz zu Android geschaffen.

    Dann hätte Trump tatsächlich das geschafft, was sonst keiner hinbekommen hat. Die Marktmacht von Android zu beschneiden. Natürlich völlig am eigentlichen Ziel vorbei, aber das ist man bei dem Clown ja schon gewohnt.

  2. Re: Im Bestfall

    Autor: CreeTar 20.05.19 - 14:24

    Ja wenn sich Asus, Xiaomi und OnePlus zusammentun dann war's das. Da ist's nicht mehr lang bis Samsung dann anfängt sich's zu überlegen... es gibt doch kaum Android Handy's aus den USA, ich kenne nur Blu.

  3. Re: Im Bestfall

    Autor: Trockenobst 20.05.19 - 14:30

    CreeTar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja wenn sich Asus, Xiaomi und OnePlus zusammentun dann war's das

    USA Großmedienkonzern: "Muh Netflix kriegst eine Filme von uns!"
    Fünf Jahre später müssen sie fusionieren zum überleben...

    Alibaba hat inzwischen ein riesiges GIT Repo
    https://github.com/alibaba

    Das wird ekelig und das weiß jeder in der IT Branche. Die USA kann 5G "im Westen" verhindern aber in der restlichen Welt, Indien, Südamerika, Afrika nicht. Das ist alles extrem hoffunglos, dieser Wirtschaftskrieg.

  4. Re: Im Bestfall

    Autor: h31nz 20.05.19 - 14:31

    CreeTar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja wenn sich Asus, Xiaomi und OnePlus zusammentun dann war's das.

    Nicht unbedingt. Das haben schon einige versucht, u.a. Microsoft.

    Niemand hat es bis jetzt geschafft, einen alternativen App-Store oder eine Youtube-Alternative zu etablieren.

  5. Re: Im Bestfall

    Autor: mark.wolf 20.05.19 - 14:34

    Um Youtube kümmert sich doch die EU mit ihrem Leistungsschutzrecht.

  6. Re: Im Bestfall

    Autor: Eierspeise 20.05.19 - 14:37

    mark.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um Youtube kümmert sich doch die EU mit ihrem Leistungsschutzrecht.
    Als ob sich irgendeiner Sorgen um die EU macht ...

  7. Re: Im Bestfall

    Autor: trapperjohn 20.05.19 - 14:47

    h31nz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CreeTar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja wenn sich Asus, Xiaomi und OnePlus zusammentun dann war's das.
    >
    > Nicht unbedingt. Das haben schon einige versucht, u.a. Microsoft.
    >
    > Niemand hat es bis jetzt geschafft, einen alternativen App-Store oder eine
    > Youtube-Alternative zu etablieren.

    Naja, die Masse macht's. Wenn eine Menge X an Geräten auf dem Markt ist, die einen potentiellen China-Appstore vorinstalliert hat und ebenjener Store den Entwicklern entgegenkommt (bspw. mit der der Hälfte der Provisionen ggü. Googles Playstore), dann bekommt man den auch schnell gefüllt. Solange die Basis noch Android (AOSP) bleibt, bedeutet das für den Entwickler ja nur den Upload seiner Software ohne groß weitere Tests.

    Google Maps und Youtube bekommt man ja notfalls auch über den Browser ans Laufen...

  8. Re: Im Bestfall

    Autor: Dwalinn 20.05.19 - 14:50

    Aber dann nur mit Apps die Papa Schlumpf aka Pu der Bär abgenickt hat?

  9. Re: Im Bestfall

    Autor: Pflechtfild 20.05.19 - 14:51

    trapperjohn schrieb:
    . Wenn eine Menge X an Geräten auf dem Markt ist,
    > die einen potentiellen China-Appstore vorinstalliert hat und ebenjener
    > Store den Entwicklern entgegenkommt (bspw. mit der der Hälfte der
    > Provisionen ggü. Googles Playstore), dann bekommt man den auch schnell
    > gefüllt.

    In China würden die Entwickler schon aus Patriotismus arbeiten bis zum Umfallen. Jetzt erst recht.

  10. Re: Im Bestfall

    Autor: bofhl 20.05.19 - 14:52

    Eierspeise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mark.wolf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Um Youtube kümmert sich doch die EU mit ihrem Leistungsschutzrecht.
    > Als ob sich irgendeiner Sorgen um die EU macht ...

    .. die gibts doch nicht mehr lange ..


    .. oder doch?
    Abwarten und Tea drinken..
    ..Ups

  11. Re: Im Bestfall

    Autor: nachgefragt 20.05.19 - 15:11

    Asus, Xiaomi und OnePlus in einem Zuge zu nennen ist aber schon etwas komisch.

    Mal davon abgesehn das Asus aus Taiwan kommt (gut ist vll je nach herkunft Ansichtsache), macht es 500 mal so viel Umsatz wie Oneplus und 25 mal so viel Umsatz wie Xiaomi.

    Das ist ca als würdest man sagen: Wenn sich Adidas, Puma und Trigema zusammentun, dann wars das für Nike.

    Ich denke die wirklich großen Marken zu nennen wäre sinnvoller. Huawei macht z.B. viermal soviel Umsatz wie OnePlus und Xiaomi zusammen.

    Oder anderes gesagt, wenn Asus sich da einmischen wollte, hätten sie es schon längst ohne die hilfe der anderen beiden genannten getan. Der Umsatz ist ist immerhin doppelt so hoch wie der von Apple (bei gewinn wird das sicherlich anders aussehen)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.19 15:14 durch nachgefragt.

  12. Re: Im Bestfall

    Autor: Dwalinn 20.05.19 - 15:28

    naja Asus ist hal in vielen Bereichen aktiv. Bei den Smartphones sind sie relativ klein. Huawei und xiaomi haben auch andere Standbein aber bei den Smartphones sind sie relativ groß

  13. Re: Im Bestfall

    Autor: Sharra 20.05.19 - 15:46

    Nur weil MS es mit seinen dilletantischen Versuchen nicht hinbekommt, heisst das aber nicht, dass es nicht ginge.

  14. Re: Im Bestfall

    Autor: fanreisender 20.05.19 - 17:06

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil MS es mit seinen dilletantischen Versuchen nicht hinbekommt,
    > heisst das aber nicht, dass es nicht ginge.

    Das Problem war ja nicht das wirklich gute OS, sondern der Mangel an Apps.
    Die gängigen Apps haben die Chinesen ohnehin schon jetzt exklusiv in Verwendung.

  15. Re: Im Bestfall

    Autor: aguentsch 20.05.19 - 17:06

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Oder anderes gesagt, wenn Asus sich da einmischen wollte, hätten sie es
    > schon längst ohne die hilfe der anderen beiden genannten getan. Der Umsatz
    > ist ist immerhin doppelt so hoch wie der von Apple (bei gewinn wird das
    > sicherlich anders aussehen)

    Kann es sein, dass du bei Asus einfach nicht auf die Währung geschaut hast? Laut Wikipedia:

    Umsatz Asus 477 Mrd. NT$ = 15 Mrd. USD
    Umsatz Xiaomi 20 Mrd USD
    Umsatz Apple 265 Mrd. USD

  16. Re: Im Bestfall

    Autor: Sharra 20.05.19 - 17:11

    Das Problem seitens MS war, dass sie Windows für Smartphones quasi exklusiv vertrieben haben, weil kein anderer wollte. Ein paar Hersteller haben mal ein Modell mit Windows Phone gebaut, aber die Absatzzahlen waren bestenfalls homöopatisch. Henne Ei Problem. Ohne Geräte keine Entwickler, ohne Entwickler keine Apps, und ohne Apps kein Interesse der Kunden.

  17. Re: Im Bestfall

    Autor: Balion 20.05.19 - 17:13

    CreeTar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja wenn sich Asus, Xiaomi und OnePlus zusammentun dann war's das. Da ist's
    > nicht mehr lang bis Samsung dann anfängt sich's zu überlegen... es gibt
    > doch kaum Android Handy's aus den USA, ich kenne nur Blu.

    Als wäre die Abhängigkeit von chinesischen Konzernen für Samsung besser. xD
    Es kommen auch nicht alle Hersteller aus China. Taiwan ist eigentlich nicht China und sollten davon ausgenommen sein. Somit wäre Asus nicht davon betroffen.

  18. Re: Im Bestfall

    Autor: aguentsch 20.05.19 - 17:41

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem seitens MS war, dass sie Windows für Smartphones quasi exklusiv
    > vertrieben haben, weil kein anderer wollte. Ein paar Hersteller haben mal
    > ein Modell mit Windows Phone gebaut, aber die Absatzzahlen waren
    > bestenfalls homöopatisch. Henne Ei Problem. Ohne Geräte keine Entwickler,
    > ohne Entwickler keine Apps, und ohne Apps kein Interesse der Kunden.

    Aus dem Bauch raus, würde ich Huawei auch eine Chance geben, wenn die chinesische Regierung das will: Ein Hersteller, der durchaus gute Smartphones produzieren kann und sich anbietet mit einem chinesischen Android auch noch den Wünschen der Regierung nachzukommen, der könnte durchaus protegiert werden. Meines Wissens sind Google Dienste in China ohnehin weitgehend blockiert. Laut zdnet sind 75% der in China verkauften Smartphones chinesische Produkte (Huawei, Xiaomi, Oppo und Vivo). Mit diesem großen Markt im Hintergrund haben diese Hersteller durchaus das Zeug, diese Krise zu überleben.

    Wie man Enterprise- und Carrier-Markt bewertet (ca. die Hälfte des Unternehmensumsatzes) steht nochmal auf einem anderen Blatt. Unabhängig von Google gibt es hier ja auch (berechtigte oder unberechtigte) Blockaden...

  19. Re: Im Bestfall

    Autor: heikom36 20.05.19 - 18:15

    Die wenigen "Smartphones" (den Begriff verwendete man damals noch gar nicht) mit Windows CE waren die wenigen, die mit vernünftigen Apps versorgt worden sind.
    Windows CE war nämlich da schon lange auf dem Markt. Android oder Apple gab es da noch gar nicht auf Handys.
    Für Geschäftsleute war BlackBerry auch interessant und an alle gerichtet war Nokia mit vielen Modellen. Mit Epox hatten die auch noch ein gutes System, welches sich aber nicht durchsetzte. Doch Apps gab es dafür auch relativ viele.

    Relativ viele - im Vergleich zu heute wäre selbst der damals best gefüllte "Store" (sowas gab es auch noch nicht) eine echt lächerliche Nummer.
    Aber wir kamen zurecht und selbst einige gute Games gab es für CE wenn man an die bescheidenen Rechenfähigkeiten denkt.

  20. Re: Im Bestfall

    Autor: Trollversteher 20.05.19 - 18:30

    >Als ob sich irgendeiner Sorgen um die EU macht ...

    Ja, warum ist auch. Ist ja nur der derzeit größte Wirtschaftsraum der Welt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. Controlware GmbH, München, Offenbach, Stuttgart
  4. BPG Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbH, Krefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  2. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  3. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)
  4. (u. a. Rasentrimmer, Multischleifer, Heckenscheren)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
      Ada und Spark
      Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

      Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
      Von Johannes Kanig

      1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
      2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

      1. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
        Refarming
        Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

        5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.

      2. ZTE: Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln
        ZTE
        Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln

        Eigentlich sollte G.fast von ZTE bei 212 MHz eine Datenrate von 2 GBit/s bieten. Nun sind es für den Nutzer doch nur halb so viel geworden. Dennoch "ein gigantischer technischer Meilenstein", sagte der chinesische Ausrüster.

      3. Verdi: Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin
        Verdi
        Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin

        Trotz hoher Gewinne will Paypal eine ganze Abteilung in Berlin schließen. Es sollen fast alle Beschäftigten im Stadtteil Wilmersdorf entlassen werden.


      1. 18:53

      2. 18:15

      3. 17:35

      4. 17:18

      5. 17:03

      6. 16:28

      7. 16:13

      8. 15:47